• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

    Liebe Elektraa, ja, dafür war er gut und dafür bin ich ihm dankbar. Schade, dass er dann alles so ins Seichte abdriften ließ und er sich nun verhält wie ein ganz gewöhnlicher kleiner Spießer, der den Weg des geringsten Widerstands geht und dafür die "Liebe seines Lebens" zur Chat-Wxxxxx-Vorlage "degradiert".
    Na egal, jetzt ist es vorbei. Nummer blockiert und gelöscht. Meine beste Freundin (Fachkrankenschwester auf der Intensivstation und von Anfang an mittendrin im Seuchen-Geschehen) hat mir bestätigt, dass seine Covid-Geschichte genau das ist - eine Geschichte, passt alles nicht zusammen, eine platte blöde und ehrlich gesagt ziemlich perfide Lüge. (Würde ich das glauben, würde ich mir nun heftig Sorgen um ihn machen, er wollte Mitleid/Empathie triggern und seelischen Stress meinerseits nimmt er gerne hin, kratzt ihn doch nicht...)
    Was ich mit meinem Sexleben nun mache - mal sehen... man soll sich ja nicht von anderen abhängig machen...
    Ich danke euch allen hier im Forum, dass Ihr immer da wart, wenn ich gejammert habe - im Grunde hat doch mein Ablösungsprozess mit der Anmeldung und Eröffnung des Threads hier im Forum begonnen. Ich hab nur immer gehofft, dass A. und ich noch eine Chance im "echten Leben" hätten, aber da hätte er natürlich so mitspielen müssen wie ich, und er hat völlig anders gespielt. so kann's gehen... /
    GLG, V

    Kommentar



    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

      Noch kenne ich zwar keine Details, aber vielleicht habt Ihr wohl Euer ganzes Pulver auf einmal verschossen. Ein Fehler, wie ihn viele frisch verliebte junge Paare machen.

      g.

      Kommentar


      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

        golem mein Pulver ist noch nicht verschossen und er hat auch noch nicht "alles" erlebt, was möglich wäre... mMn gäbe es noch Spielraum. Aber vielleicht kann er damit in seinem "echten" Leben außerhalb dieser Affäre mit mir gar nicht umgehen. Stell dir mal den Kontrast vor - zig Jahre verheiratet, seit 8 Jahren no Sex und dann plötzlich tabuloser "Supernova"-Spaß mit mir, wann immer er will... das mag ihn überfordert haben. Zuviel des Guten? Was weiß ich...

        Kommentar


        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

          Möglich, ist aber aus der Distanz kaum zu beurteilen. Ich kenne den Mann und seinen Lebenswandel nicht und ob er Dir immer die Wahrheit geseagt hat, ist ebenso fraglich.

          Ich würde aber an Deiner Stelle nicht den Fehler machen, diesen Mann aufgrund des Erlebten auf eine Sockel zu stellen. Eine solche Affäre würde ich nicht überbewerten. Was Sex betrifft, hättest Du das Gleiche theoretisch auch mit jedem anderen Mann erleben können.

          g.

          Kommentar



          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

            @Herr Lich - ja, er ist ein Depp, fraglos, und leider auch ein Lügner... aber warum muss erst mein Studium beendet sein und was hätte das mit meiner Attraktivität zu tun? ;o)
            In den 8 Wochen Sportzwangspause hab ich körperlich ziemlich abgebaut, weil kein Krafttraining möglich war. Bin ziemlich dünn geworden, und bisher hat sich das nicht regeneriert, trotz regelmäßigem Training seit das Fitnessstudio wieder geöffnet ist.
            Ich entnehme deinen Ausführungen, dass du befürchtest, mit deinem Sex allein zu bleiben, weil Corona und Studiumsstress das Kontaktaufnehmen erschweren. Aber das dauert ja nicht mehr so lang.

            Du bist so attraktiv, wie du dich machst. Und das hat nur ganz am Rande mit Muskelaufbau zu tun. Ich zum Beispiel habe mich immer wieder in Frauen verliebt, bei denen ich mir beim ersten Kontakt dachte "boah, die ist ZU dünn!" Attraktivität ist mehr als Kurven.

            Kommentar


            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

              zig Jahre verheiratet, seit 8 Jahren no Sex
              Das ist Teil von dem, was ich für ein Lüge halte.

              Ein Kollege hier (Geschäftsführer, 50+), der mit einer 22 Jahre jüngeren Assistentin ein Kind bekommen hat, hat mir mal erklärt, dass er die ganzen Vorwürfe, die ihm als "Betrüger" gemacht würden, auf die Nerven gingen. Seine Ehe sei seit zwanzig Jahren nur mehr eine WG gewesen, emotional und sexuell sei da nix mehr los gewesen.

              Eine gute Freundin von mir kennt seine Frau sehr gut. Die sagt lustigerweise genau das Gegenteil über diese Ehe. Und vor dem Hintergrund finde ich die Aussage "Bei uns läuft eh nix mehr" gleich mehrfach erbärmlich. Diese Aussage macht die Ehe klein, sie macht auch die Affäre klein (im Umkehrschluss heißt das ja: Wenn meine Frau mich noch vögeln würde, dann würde unser Ding hier gar nicht passieren!) und am Ende macht sie den Lügner klein.

              Ich bin sehr sicher, dass dein Adonis genau so ein Kleinmacher ist, der meint, mit den Komplimenten die er dir gemacht hat, alles gutzumachen. Depp halt.

              Ich weiß übrigens, was für unfassbar ausgefallene und tabulose Orte und Praktiken golem dir vorgeschlagen hätte. Die Information gibt's natürlich auch nicht kostenlos.

              Kommentar


              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                Die Information gibt's natürlich auch nicht kostenlos.
                Die Nachfrage bestimmt das Angebot, aber wenns eh schon alle wissen........:-)

                Kommentar



                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                  ich will auch mal tabulos alles ausleben, was es gibt punkto Sex. Dann träumt mir noch von wem, der sich vor mich hinkniet, sich also klein macht und mir all seine Liebe schwört und mir einen Heiratsantrag macht und zu mir sagt, er will immer und ewig mein sein.

                  Was einem alles entgeht, wenn man bloß im Büro sitzt und tippt...

                  Kommentar


                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                    und mir all seine Liebe schwört und mir einen Heiratsantrag macht und zu mir sagt, er will immer und ewig mein sein.
                    Das ist schon ein bissl gruselig.

                    Kommentar


                    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                      Venussi, kann das sein, dass du uns auch verlässt und offline gehst? Du hast so fürchterliche Andeutungen gemacht. ( allen hier sag ich danke..) Mir wird ganz bange...Dankst du ab??

                      Schütt das Kind nicht mit dem Bade aus. Hier geht es um ein Forschungsprojekt! Du bist ein wichtiges Teammitglied!

                      Wir erforschen: wenn es nicht wahr war, was war es dann?? Gelogen war es auch nicht. Gibt es das echt? Oder war das bloß Täuschung???

                      Golem, du kannst auch sehen, mit eigenen Augen, du kannst es bezeugen, die Tabulosen GIBT es. Es gibt auch die hoch Liebenden! Es scheint, sie sind glitschig und rutschen aus den Händen, wenn man sie mal angefasst hat.

                      Kommentar



                      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                        wow, richtig was los hier ;o)
                        golem wenn du das gleiche mit unterschiedlichen Menschen praktizierst, hast du unterschiedliche Ergebnisse. Also nein, DAS Erlebnis, was ich mit A. hatte, kann ich nicht genau so mit jemand anderem haben. Auf nen Sockel hab ich ihn nicht erhoben, aber seine Hingabe war wirklich umwerfend echt und berührend, sowas hab ich noch mit niemand anderem erlebt. Superkompatible Energiefelder halt.

                        Herr_Lich V. hat mit seiner Ex auch eine über viele Jahre lang sexlose Ehe geführt. Es gibt sowas. Schau dir doch mal die vielen verzweifelten PosterInnen hier an, die genau diese Situation beschreiben und darunter leiden. Oder auch dein persönliches Arrangement. Übrigens hat A. mir davon erst erzählt, als wir unser erstes Rendez-vous im nichtöffentlichen Raum hatten, er hat mich nicht gelockt mit "da läuft nix mehr" und ich ihn schon gar nicht. Es war überhaupt nicht nötig, mich mit irgendwelchen Versprechungen oder Beschwichtigungen zu "erweichen" - ich war von Anfang an neugierig auf ihn und offenbar in der Phase meines Lebens sexuell völlig gelangweilt. Da war er der perfekte Ausgleich, dem es ganz genauso ging.
                        Ach ja, Golems Vorschläge hätten mir höchstwahrscheinlich nix Neues mehr geboten ;o)
                        (aber ist jetzt eh müßig, da das Thema Sex mit anderen erstmal erledigt ist für mich, leider - und das Thema Attraktivität - wie gesagt, muss ja auch auf Gegenseitigkeit beruhen. Ich habe mehrere Interessenten sogar jetzt, aber die sprechen mich erotisch überhaupt nicht an...)

                        Elektraa , das hast du doch bestimmt schon öfter getan, oder ;o) Das mit dem Heiratsantrag... hm, nun ja... ich weiß nicht ;O)))) ich hab bei A. darauf deshalb positiv reagiert, weil ich dachte, er denkt, das sei ein Symbol für ein echtes Bekenntnis zu einer Beziehung. Ich denke da ganz anders...

                        Tired das würde V. auch gruselig gefunden haben - "auf immer und ewig" kam von A. sehr oft... und ich fand es rührend, aber gleichzeitig pathetisch und übertrieben. Andererseits hatte ich auch Lust, mich auf den Unsinn einzulassen...Romantik hat V. noch nie geboten, und ich stehe drauf. Nur ist die Grenze zum Pathos/ zur dümmlichen Sentimentalität leider schnell erreicht und überschritten. A. hat da immer dran gekratzt, an dieser Grenze, wenn er so vor sich hin getextet hat. Hat mich immer irritiert, sein Stil. Naja, auch egal jetzt - ich hab alle Dialoge gelöscht. Die waren die Archivierung nicht wert.
                        GLG, V

                        Kommentar


                        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid


                          Das ist schon ein bissl gruselig.


                          Ich bitte um eine Erklärung. Vielleicht kann man von dir erfahren, warum A. ein solches Leckerli ausschlägt, obwohl er es nehmen dürfte.
                          Ich kann mir vorstellen, der Preis ist ihm zu hoch. Er wird sich ein solches Domizil, das er wirklich angestrebt hat einmal, doch nicht leisten können. Man wurschtelt sich so durch und schwärmt vom reich sein, aber dafür muss man seinen A heben und das Erreichte auch halten können. Das wird er sich nicht zutrauen....es wohl auch nicht bringen können, selbst bei bestem Willen nicht. Zu wenig Training, zu schwach...zu out of order..

                          tired, kannst du mit wem was anfangen, der dich abholen will zu einem Tanzfest, das die ganze Nacht anhält? Das findet der nett, dem es saugut geht. Ein anderer findet es gruselig. Nicht das Fest, sondern die Vorstellung zu versagen, die Vorstellung, es nicht bringen zu können und für immer der Depp des Tages zu sein, weil man nicht mithalten kann.

                          Golem, du hast erzählt, dass du auch kein exzellenter "Tänzer" bist. Mal klappt es, mal nicht. Du kannst dich nicht auf dich und dein Glied verlassen, es hat schon zu oft versagt. Daher nimmst du dir zwar vor, diese tabulosen Abenteuer mal zu haben, aber durchziehen tust du sie nicht. Reden drüber, das gelingt, aber machen, irgendwie gehts nicht.

                          Ich möchte dich nicht runtermachen mit diesem Beispiel, mir geht es auch ähnlich, in anderen Bereichen. Ich habe gewisse Träume irgendwie fallen lassen, aus Mangel an Durchhaltekraft. Manches schaffe ich nur in Ausnahmefällen und in Höchststimmung. Weil ich bin, wie ich bin, ( nicht der Beständigste in manchen Situationen und Aufgaben) sag ich mir, ich verzichte. Ich verzichte, weil ich Blamagen nicht mag und daher weiche ich auch aus, obwohl es am Weg liegen würde, ich nehme es nicht. Ich geh aber immer wieder her und rede davon, träume davon. Wirklich haben, das ist was anderes, das ist nicht meins, zu stressig, zu anstrengend....Versagensangst, meine ich, das steckt dahinter.


                          Kommentar


                          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                            Ich kann mir vieles vorstellen, durchaus auch ein Tanzfest auf dem ich nicht mal tanzen würde wenn ich keine Lust habe und trotzdem Spaß hätte.
                            Für immer und Ewig, das kann ich mir nicht vorstellen und wenn es bewusst gesagt wird, dann ist es entweder Verblendung, oder eine Lüge.;-)

                            A wird halt zufrieden mit seinem Leben sein, so wie es ist, er hat sich eingerichtet und es läuft.
                            Nun alles noch einmal, mit einer großen Unbekannten, ob es so zufriedenstellend werden könnte wie es für ihn schon ist?
                            Wozu diese Mühe?
                            Und dann hat Venus nun auch noch ihre eigenen Vorstellungen, fordert Ehrlichkeit, glaubhafte Absagen, Taten anstatt Lippenbekenntnisse.......
                            Wie anstrengend ist das denn?
                            Dann doch lieber bei dem bleiben was man kennt und händeln kann.

                            Ich glaube auch nicht, dass seine Frau ein wirkliches Problem für ihn darstellt, sondern viel eher das ist was zuhause und gewohnte Bahnen bedeutet.
                            Er wollte ausbrechen, er ist ausgebrochen und jetzt wird es einfach zu anstrengend, fertig.

                            Kommentar


                            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                              Venus, du haust dein Kind ( die Liebe ist dieses Kind), weil es etwas nicht kann, was es deiner Meinung nach können müsste, sollte.
                              Du bist sogar so weit gegangen, ihm ein Ultimatum zu stellen. Ich bringe dich um, wenn du es diesmal wieder nicht kannst.
                              Wegen dem ist er ausgeblieben. Jetzt weiß er, wie gefährlich du bist. Innig liebend, solange man gefällt, verteufelnd, wenn es nicht so ist.
                              Zugleich wird behauptet, ich liebe dich. Nein, das ist nicht lieben, das ist was anderes. Das ist eher Auftrag erteilen plus Terminvorgabe. Das Geschäft kommt zustande, wenn termingerecht geliefert wird, sonst nehme ich einen anderen in Vertrag. Es wird sich schon wer finden.
                              Nun ist es aber so, dass viele mit dir ins Geschäft kommen wollen, aber das, was dieser für dich als Frau angefertigt hat, das konnte nur er. Der beste Schneider im Lande...
                              Perfekt auf dich zugeschnitten...nun ist der Stoff alle. Er ist außerstande, dich pünktlich zu beliefern.

                              Er hat den Grund genannt, ich bin nicht sicher, fühl mich wie ein Corona- Infizierter. Das ist wahr. Er wird sich scheiße fühlen, weil er nicht manns genug ist, sein Leben im Griff zu haben und seine Aufgaben alle anpacken kann. Er hat vielleicht Ausnahmezustände, wo es geht, dann eben nicht. Depressionen? Rückfälle? Er IST ein Versager, das weißt du doch. Darum ist er ein Lügner, um das niemanden ansehen zu lassen. Er schminkt sich, wenn er sich zeigt, überschminkt seine Mankos. Beim näheren Kennenlernen würdest du sie sehen, deutlich. Oh Gott, oh Gott, danke, dass es Corona gibt gerade, das ist eine gute Ausrede. Ich bleibe verborgen und agiere von da aus, weh man sieht, wie es mir wirklich geht, wenn es mir nicht super geht...

                              Wage nicht, ihm den Kopf abzuschlagen und meinen, es ist ein Trottel. Der hat zigmal bewiesen, dass er das nicht ist. Was der hat, das ist Lampenfieber. ANGST.

                              Kommentar


                              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                Liebe Elektraa,
                                ich bin sicher, er hat nicht immer bewußt gelogen, sondern seinen eigenen Bullshit geglaubt. Schwäche zugeben können ist eine Stärke. Die hat er offenbar nicht.
                                Über meine "Forderungen" habe ich auch schon nachgedacht, aber es ist einfach so, ich leide unter dem Status Quo. Wenn er mir ehrlich sagen könnte, "hör mal, ich liebe dich, aber ich kann/will mein Leben (jetzt) nicht ändern..." oder was auch immer ... anstatt mich monatelang komplett zu ignorieren, dann würde ich ihm seine Liebe "glauben". So glaube ich noch an das, was zwischen uns geschehen ist, an die Liebe generell, aber definitiv nicht mehr an ihn. Er ist nicht gut für mich, sein ignorantes Verhalten zieht mich runter. Ich liebe immer noch das, was ich in ihm "gesehen" habe, das bleibt "für immer" - aber seine miesen Charakterseiten brauche ich wirklich nicht. Feiglinge sind potenziell gefährlich...
                                Was, wenn er so nen Minderwertigkeitskomplex hat, dass er mich skrupellos quält für das, was ihn quält? Potenzial für Projektionsfläche biete ich ihm genauso wie er mir. Ich habe ihm so oft gesagt, wie weh mir das tut, wenn er mich so "verläßt", ohne Abschied, das Kapitel "Venus & Adonis lieben sich" zuklappt und Funkstille herrschen lässt. Trotzdem hat er es immer wieder und wieder gemacht - "für immer und ewig"... ja, so ist es gruselig...s. Murmeltier(salbe) ;o)/(
                                Wenn er seine Angst nicht mitteilen kann, taugt er nicht für mich. Ich habe selber Ängste, aber ich stehe dazu. Wobei ich zugeben muss, dass ich sie nicht konfrontiere! Ich weiche aus... meinst du, das ist der springende Punkt? Aber warum glaubst du hat er Angst vor mir?
                                Ich sehe, ich bin überhaupt nicht über ihn hinweg. Heimlich hoffe ich immer noch, dass er zurückkommt, um mich "kämpft", mir zeigt, dass er mich wirklich liebt...die Kraft hat für eine Beziehung, den Willen...ich hab sie doch nicht mehr alle...während ich das schreibe, kommen mir die Tränen. Verdammt, bin ich eigentlich noch zu retten????

                                Kommentar


                                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                  Ach ja, Golems Vorschläge hätten mir höchstwahrscheinlich nix Neues mehr geboten ;o)
                                  Das dachte ich von Anfang an. Aber was genau war es denn nun? Bestimmt kann ich auch noch etwas dazulernen.

                                  g.



                                  Kommentar


                                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                    golem wenn du das gleiche mit unterschiedlichen Menschen praktizierst, hast du unterschiedliche Ergebnisse. Also nein, DAS Erlebnis, was ich mit A. hatte, kann ich nicht genau so mit jemand anderem haben.
                                    Eben das halte ich für Einbildung! Vielleicht könntest Du mit eine anderen etwas noch viel besseres haben.

                                    g.

                                    Kommentar


                                    • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                      Golem, du hast erzählt, dass du auch kein exzellenter "Tänzer" bist. Mal klappt es, mal nicht. Du kannst dich nicht auf dich und dein Glied verlassen, es hat schon zu oft versagt. Daher nimmst du dir zwar vor, diese tabulosen Abenteuer mal zu haben, aber durchziehen tust du sie nicht. Reden drüber, das gelingt, aber machen, irgendwie gehts nicht.
                                      Was willst Du damit jetzt sagen? Verstehe ich nicht! Wenn ich keine "tabulosen Abenteuer" durchziehen konnte, dann lag es einzig daran, daß sich keine Mitspieler fanden!

                                      Oder was hat dir evtl. diese Melissa über mich erzählt?

                                      g.

                                      Kommentar


                                      • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                        Meine Güte, hier bleibt wirklich keine Zeit zum Trübsal blasen bzw. kein Auge mehr trocken ...
                                        golem erstmal danke fürs Aufheitern, ob nun beabsichtigt oder auch nicht... und dann: hast du's überlesen in meinem Post dazu? Es gibt keine gratis Erotika von mir ;o)))) Und ich kann dir sagen, ich habe genügend Erfahrung um zu wissen, dass das mit A. das sexuelle Nonplusultra war, dagegen kann nix und niemand "anstinken". Und das liegt nicht nur an ihm, sondern an dem, was wir gemeinsam "erschaffen", wenn wir Liebe machen. Ich sage nicht, dass Sex mit jemand anderem nicht auch gut sein könnte, aber würdest du ne holistische "Supernova" gegen ein lokales "nice" tauschen? Davon abgesehen, dass sexuelle Kontakte auch eine nicht zu unterschätzende (Ver-)Bindung herstellen - was, wenn du die gar nicht (mehr) willst, der andere aber auf einmal nicht mehr locker lassen will? Ne, da helfe ich mir lieber selber...
                                        Elektraa - das hatte ich ganz überlesen - also nein, ich gehe nicht "offline", ich brauch euch, euer Input hilft mir immer wieder! "immer und ewig", haha! Und ich weiß ja auch immer noch nicht, wie ich mit der Sache umgehen soll... warum hat A. Angst vor mir? Wie kann man jemandem die Angst nehmen? Offenbar hab ich es mit all meiner Offenheit und Akzeptanzbekundigungen nicht geschafft...
                                        GLG, V

                                        Kommentar


                                        • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                          warum hat A. Angst vor mir? Wie kann man jemandem die Angst nehmen? Offenbar hab ich es mit all meiner Offenheit und Akzeptanzbekundigungen nicht geschafft...
                                          Ist das denn so?
                                          Hat er Angst?
                                          Oder ist das nur die schmerzfreieste Vorstellung, für einen Grund?

                                          Kommentar


                                          • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                            golem erstmal danke fürs Aufheitern, ob nun beabsichtigt oder auch nicht... und dann: hast du's überlesen in meinem Post dazu? Es gibt keine gratis Erotika von mir ;o))))
                                            Was meinst Du damit? Daß Du es für Geld machst, würde mich doch sehr wundern.

                                            Aber jetzt kannst Du ja mal mich aufheitern!

                                            LG.

                                            Kommentar


                                            • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                              golem ja, ich publiziere (möglichst) nur für Geld! oder für offizielle Anerkennung von Experten...;O)))
                                              Tired das weiß eben keiner, ob es so ist (Angst) oder so (Bequemlichkeit) oder ob es zwischen beidem immer wieder oszilliert... denn auch das wäre sehr gut möglich. Übrigens ist die Angst-Idee/Ausrede für mich keine schmerzfreie(re) Vorstellung als die feige Bequemlichkeit. Im Gegenteil.

                                              Kommentar


                                              • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                Zitat: "ja, ich publiziere (möglichst) nur für Geld! oder für offizielle Anerkennung von Experten."
                                                Und auf welchem Fachgebiet, wenn ich fragen darf?

                                                Kommentar


                                                • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                  Mal spekuliert:
                                                  Frau A und Herr A, werden sich auch nicht einfach so ineinander verliebt haben.
                                                  Herr A wird diese Ader, auf die geheimen Wünsche einer Frau eingehen zu können, auch nicht über Nacht entwickelt haben, hat sie sicher schon damals zur Blüte getrieben.
                                                  Vielleicht hatte er am Anfang seiner Beziehung mit Frau A genau das, was er als wundervoll ansieht und mit der Zeit vermisst hat?
                                                  Durch Alltag und Routine, nix mehr mit Heldensagen, aber sonst alles gut und kein Wunsch nach Trennung, nur eine kleine Sehnsucht noch einmal eine Heldensaga der Verschmelzung zu erleben, das Abenteuer zu spüren, zwei Körper und nichts als zwei Körper und zwei Seelen, die zu einem werden, die Leichtigkeit der verlorenen Jugend herauf beschwörend.

                                                  Möglicherweise bist du für ihn nicht das Besondere wie er für dich, möglicherweise bist du für ihn eine Reise in die Vergangenheit, zu etwas was er schon erlebt hatte, mit dem Ergebnis dass es diese Zeit nicht übertrifft und er deshalb bei alt bewährtem bleibt, weil genau das das Besondere ist was er braucht?

                                                  Ich kann mir nicht vorstellen, dass er jemals vorhatte mit dir über den Punkt einer Affäre hinaus fliegen wollte, das darüber hinaus besetzt ganz klar Frau A.

                                                  Kommentar


                                                  • Re: "zwischenmännliche" Beziehungen: Leidenschaft und Leid

                                                    golem normalerweise Medien- und Kulturwissenschaften, mein Spezialgebiet ist (die medienästhetische Entwicklung) Street Art in der Stadt, in der ich lebe..;o) Aber ich schreibe auch Erzählungen, Kurz- u. Kürzestgeschichten, Gedichte und - sehr gerne bei entsprechenderNachfrage - auch gerne "Venus & Adonis - eine Campusliebe"... wobei der Titel noch verhandelbar ist, der Inhalt aber nicht!!! ;O)))

                                                    Kommentar

                                                    Lädt...
                                                    X