• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose Schizophrenie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diagnose Schizophrenie

    Vor einem Jahr hätte ich tatsächlich nicht so mit feiern können. Ich bin froh, dass es dieses Jahr so geklappt hat.
    Heute ist wieder Gruppentherapie und Morgen werde ich es wohl echt wagen und fahre zu meinen guten Kumpel nach Frankfurt. Auf dem Rückweg möchte ich noch zu meiner Uni fahren und meine Karte bedrucken lassen, sodass ich nicht fürs Zugfahren extra zahlen muss.
    Ich möchte gerne zu meinen Freund fahren egal, ob ich Panik bekomme oder nicht. Ich hoffe ich stehe es dann durch im schlimmsten Fall und zur Not habe ich auch wieder ein Ersatzhandy dabei und meine Eltern würden mich auch abholen unterwegs, wenn gar nichts mehr ginge. Aber ich hoffe mal, dass es nicht so schlimm wird. Oft wird es ja doch nicht so schlimm wie man es sich ausmalt.
    Auch das wäre vor einem Jahr noch nicht möglich gewesen. Da ging es mir viel zu schlecht und ich hatte so stark Durchfall.
    Ich probiere es und ich hoffe, dass alles gut geht.

    Kommentar



    • Re: Diagnose Schizophrenie

      Oft wird es ja doch nicht so schlimm wie man es sich ausmalt.
      Da gibt es auch ein Sprüchlein: Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird".
      Du siehst, es geht anderen auch so und zwar so vielen dass es wert war dafür einen Spruch zu erfinden.;-)

      Kommentar


      • Re: Diagnose Schizophrenie

        Ich war heute in der Gruppentherapie und am Ende habe ich Panik bekommen. Ich habe versucht mich nicht so aufzuregen und saß dann bei meiner Mutter im Wohnzimmer und habe versucht mich dort zu beruhigen. Ich habe dann auch Musik gehört und dann konnte ich mich beruhigen. Mein Psychologe meinte nämlich, dass ich mich nicht mehr so hinlegen soll bei Panik. Ich soll umlernen,dass die Panik auch im Sitzen und dann auch unterwegs weg geht. Ich bin stolz, dass ich es heute so geschafft die Panik auszuhalten ohne mich hinzulegen.

        Ich wollte eigentlich Morgen zu meinem Kumpel nach Frankfurt fahren auch obwohl ich heute Panik hatte. Aber jetzt meinte er, dass noch ein anderer Kerl kommt in die kleine Wohnung. Da meinte ich für die beiden ist das ja alles schön und gut und sie haben dann Spaß, aber für mich ist es eine Qual. Die werden da sicher aufdrehen mit Alkohol, aber für mich ist es schon schwierig genug dorthin zu kommen und nur eine Person zu treffen. Jetzt habe ich halt überhaupt keine Lust mehr mich zu treffen, obwohl er meinte er hätte den anderen wieder ausgeladen für mich. Ich habe geschrieben, dass sie sich lieber treffen sollen, für mich ist das eh noch zu viel. Ich habe mich halt gerne mit ihm in der Wohnung davor getroffen, weil die größer war und ich da ein Zimmer zum zurückziehen hatte, aber die Wohnung ist viel kleiner.

        Kommentar


        • Re: Diagnose Schizophrenie

          Ja, hör da auf dein Gefühl, vielleicht ist ein Spaziergang besser als den Bekannten zu besuchen ohne dass du Lust dazu hast.

          Kommentar



          • Re: Diagnose Schizophrenie

            Mein Kumpel wollte, dass ich komme und hat gesagt, dass der andere Kumpel von ihm doch nicht kommt. Ich habe erst trotzdem gezögert, aber dann bin ich mit dem Zug zu ihm gefahren. Und es war echt eine total tolle Zeit. Er hat mich vom Bahnhof abgeholt und wir sind erstmal zu seiner neuen Wohnung gefahren. Da haben wir dann Tee getrunken und geplaudert. Wir sind in zwei Supermärkte einkaufen gegangen und haben Nudeln mit Gemüse und Käse gekocht, was sehr lecker war. Danach gab es noch ein schönes Eis. Wir haben Musik gehört und Serien geguckt. Es gab noch Chips. Ich habe sogar ein richtiges Bett gehabt zum Übernachten. Dann habe ich mir Sorgen gemacht, ob ich wieder gut weg von ihm komme mit der Bahn. Ich habe ihn gefragt, ob er mich bis zum Gleis begleiten kann, was er auch echt gemacht hat, weil er einen Parkplatz gefunden hat. Das war echt ein sehr sehr schönes Treffen. Ich konnte die Zeit genießen, obwohl ich auch Angst vor der Angst hatte.

            Dann bin ich mit der Bahn zu meiner Uni gefahren und habe mein Ticket bedrucken lassen, damit ich nicht mehr extra zahlen muss, wenn ich in Zukunft Bahn fahre. Dort habe ich eine Freundin getroffen und wir waren im Restaurant Pizza Essen. Sie hat auch gesundheitliche Probleme und ist daher auch noch nicht fertig mit dem Studium. Sie hatte also echt Verständnis für meine Situation.
            Ich bin dann von der Uni aus zum Hauptbahnhof gefahren und habe dort noch einen anderen Kumpel getroffen und mit ihm einen Kaffee getrunken. Meine Freundin hatte mir Pralinen geschenkt und mein Kumpel hat mir den Kaffee ausgegeben. Meine Freundin wollte auch mein essen bezahlen. Das fand ich alles sehr nett! Ich bin total glücklich, dass ich mich getraut habe so viel zu machen, obwohl ich auch so Angst vor der Angst hatte. Aber mein Therapeut meinte ich soll ruhig alles machen nur mit einem Notfallplan. Zur Not hätten mich meine Eltern abgeholt, mein Kumpel, eine andere Freundin oder zur Not kann man auch in eine Apotheke und dort sagen, dass es einem schlecht geht oder man kann sogar die Polizei anrufen und bekommt geholfen. Das alles hat mich sehr beruhigt und daher bin ich auf "Reise" gegangen.

            Es ist toll zu sehen, dass ich trotz schwerer psychischer Erkrankung mein Leben doch auch genießen kann. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir unterwegs so gut gehen kann. Ich bin gerade total beseelt und stolz, dass ich das alles geschafft habe.

            Kommentar


            • Re: Diagnose Schizophrenie

              Das hört sich richtig gut an, gesunde Menschen schaffen auch nicht viel mehr und sind danach total kaputt.

              Kommentar


              • Re: Diagnose Schizophrenie

                Ich bin immer noch erstaunt, dass ich die Kraft und den Mut hatte Zug zufahren, zu übernachten und zwei andere Freunde zu treffen.
                In einem Buch über Angst habe ich gelesen, dass es sich lohnen muss, damit man seine Ängste überwindet und ich denke das war auch der Grund warum ich mich getraut habe. Ich hatte die schönen Ziele meine 3 lieben Freunde zu treffen und dann ist die Angst in den Hintergrund gerückt. Für mich fühlt sich das aber jedes Mal noch wie ein Wunder an und ich staune und denke mir dann so etwas schaffe ich nie wieder. Aber ich war jetzt schon 3 Mal alleine mit dem Zug unterwegs und glücklicherweise ist es mir nicht schlecht gegangen. Ich denke das wird nicht immer so sein und es wird mir eines Tages auch unterwegs schlecht gehen, aber vielleicht schaffe ich es echt zu lernen damit umzugehen. Ich habe jedenfalls keine Lust mehr mich zu verkriechen.
                Es ist echt wie in dem einen Buch über Schizophrenie beschrieben, dass man Wochen sich ausruht und irgendwann hat man genug davon und möchte wieder mehr erleben. Beziehungsweise beschäftige ich mich schon mehr.
                Ich weiß noch wie schrecklich es mir vor einem Jahr ging und wie jetzt langsam das Licht am Ende des Tunnels erscheint. Das ist schon echt toll, dass ich so kleine Lichtblicke schon habe und nicht mehr so heftig depressiv bin.

                Kommentar



                • Re: Diagnose Schizophrenie

                  Ja, das ist auch bei Depressionen so, es wird erst etwas unternommen wenn der Leidensdruck größer ist als die Furcht, oder Scham.
                  Jemand der kaum soziale Kontakte hatte und auch sonst eher der Stubenhocker war, der hat nicht den nötigen Antrieb sich wieder raus zu trauen, denn da gibt es ja kaum etwas das er vermisst und so ist es zuhause am sichersten und schönsten.
                  Es braucht ein Ziel, das einem Freude bringt, das man vermisst, das man braucht...
                  Ohne das wird es schwierig.
                  Bei vielen Menschen mit Ängsten ist das Risiko raus zu gehen größer, als die Sicherheit wenn man zuhause bleibt, dann kann sich auch erst etwas ändern wenn die Not so groß ist dass man raus muss, oder sich Hilfe sucht.
                  Die Lebensumstände vor der Erkrankung sind genauso wichtig für die Genesung wie das Überwinden der Angst, denn ohne einen Sinn darin zu sehen raus zu gehen und irgendwelche Dinge zu tun wird man nicht raus gehen und den Sinn findet man nur in dem was man früher hatte, hatte man nicht viel ergibt es auch nicht viel Sinn sich dem auszusetzen, zumal die Angst dann auch größer ist als der Antrieb.

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                    Ja, ich glaube auch, dass man ein Ziel braucht, was einem Freude bereitet. Ich glaube ohne meine Freunde wäre ich auch nicht rausgegangen.
                    Nächste Woche will mein guter Kumpel bei mir vorbeikommen und ich denke immer drüber nach, dass ich ihm absage. Aber dann freue ich mich auch wieder auf das Treffen und glaube, dass es sich lohnen wird. Ich werde ihn wirklich treffen und die Freude ist glaube ich größer als die Angst mittlerweile. Aber das war nicht immer so. Vor einem Jahr hätte ich mich gar nicht treffen können, weil es mir einfach viel zu schlecht ging. Ich werde mit meinem Kumpel in ein Café oder Restaurant gehen. Und dann werden wir bei mir etwas relaxen. Also es wird ein ruhiges Treffen. Ich freue mich, dass so etwas schon wieder möglich ist.

                    Kommentar


                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                      Ich war heute mit meinem Vater in einem Repair-Café, weil ein paar Tasten von meinem Notebook lose sind. Sie müssen sich erst schlau machen und schreiben mir dann eine Mail, ob und wie man es reparieren kann. Ich war ziemlich nervös im Café, weil ich es auch nicht mehr gewöhnt bin unter so vielen Leuten zu sein. Ich habe dann auch am Ende Panik bekommen. Dann habe ich versucht das ganze nicht als schlimm zu bewerten und habe als Ablenkung Musik gehört und dann ist tatsächlich auch die Panik nicht so stark ausgebrochen. Ich habe mich also nicht hingelegt und jetzt bin ich echt stolz, dass ich eine andere Strategie habe mit der Panik umzugehen. Das hätte ich ohne meinen Therapeuten nicht geschafft. Er hat mir ganz locker gesagt, dass Panik nichts schlimmes ist und dass man das in den Griff bekommt. Man hatte schon 200 Panikattacken und an der nächsten wird man auch nicht sterben. Das hat mich echt sehr beruhigt. Und es hilft super gut, wenn ich dann Musik oder einen Podcast höre. Ich bin echt froh, dass ich die Therapie mache. Ich denke man braucht Medikamente und Therapie. Das ist wirklich das Beste. Ich bin sehr dankbar, dass ich beides habe.

                      Kommentar



                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                        Ja, ich bin auch froh dass du die Therapie machst, anfangs warst du ja nicht so dafür, aber es scheint wirklich was zu bringen und du kannst echt stolz auf dich sein.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                          Ja, ich bin echt positiv überrascht über die Therapie. Das ist mein 3. Therapeut und er ist glaube ich echt der beste, den ich bisher hatte.
                          Ich glaube ich war noch von dem Klinikbetrieb genervt als ich die Therapie noch nicht machen wollte. Ich habe erstmal Ruhe gebraucht. Jetzt bin ich auch sehr froh drum, dass ich die Therapie mache.

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                            Ich bin echt erstaunt, wie schnell ich mich das letzte Mal bei Panik ablenken konnte mit Musik. Was ich auch noch wichtig finde ist, dass ich die Panik nicht als etwas Schlimmes bewertet habe. Ganz lange dachte ich immer die Panik wäre sehr schlimm und dass man damit nicht normal leben könnte. Jetzt sehe ich sie als etwas Harmloses, das vorüber geht. Und ich habe mich sogar schon auf dem Heimweg davon ablenken können, sodass die Panik gar nicht so heftig ausgebrochen ist. Es hilft wirklich Musik oder einen Podcast zu hören.
                            Ich bin gespannt, wie es heute laufen wird in der Gruppentherapie. Die letzten beiden Male hatte ich dort auch Panik. Mittlerweile sind dort echt viele Leute und ich fühle mich dann nicht so wohl. Beim Thema davor waren wir nur wenige und da hatte ich fast gar keine Panik.
                            Gestern hatte ich einen schönen ruhigen Tag. Ich war spazieren, habe Wäsche gewaschen, gelesen, Serien geguckt und viel mehr habe ich nicht gemacht.
                            Am Dienstag wird wahrscheinlich ein Kumpel aus Frankfurt vorbeikommen. Da werde ich heute noch putzen und aufräumen.
                            Und am Donnerstag lasse ich das EKG machen und esse danach lecker beim Bäcker.
                            Also es gibt immer etwas zu tun.

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                              Ja, Panik ist ja normalerweise eine gesunde Reaktion, die bei dir etwas aus den Fugen geraten ist.
                              Es ist auch nicht das Ziel Panik generell los zu werden, sondern ihr beizubringen dass sie sich meldet wenn es auch sinnvoll ist und ansonsten nicht, das geht darüber Vertrauen zu den entsprechenden Situationen zu schaffen, durch Übung zu lernen dass Panik nicht nötig ist und das machst du sehr gut.

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                Heute habe ich die Gruppentherapie besser vertragen, aber wir waren auch weniger Leute. Die letzten beiden Male habe ich ja Panik bekommen. Aber das hält mich nicht davon ab noch weiter in die Gruppentherapie zu gehen. Ich muss ja trainieren, dass ich mich Situationen außerhalb des Hauses aussetze und dass falls Panik dann auftritt ich damit umgehen lerne.

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose Schizophrenie

                                  Gute Einstellung

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose Schizophrenie

                                    Morgen früh kommt mich ein Kumpel besuchen. Ich hole ihn am Bahnhof ab und wir gehen in ein Café. Danach gehen wir zu mir und gucken wahrscheinlich eine Dvd und bestellen Essen. Ich freue mich drauf, aber ich habe auch wieder Angst vor der Angst. Aber das ist wieder eine ganz gute Übung, um hoffentlich zu sehen, dass nichts passiert.

                                    Dann möchte ich noch etwas völlig anderes ansprechen. Ich habe ein Notebook von 2015 und da sind ein paar Tasten lose. Ich war mit meinem Vater im Repair-Café und der Mann dort hat mir geschrieben, dass er das komplette obere Gehäuse austauschen kann und dass das 70 Euro kosten würde. Das Notebook hat ursprünglich ungefähr 450 Euro gekostet. Allerdings muss man das Notebook ziemlich arg "zerlegen", um das Gehäuseoberteil zu wechseln. Die Tasten der neuen Tastatur stimmen fast mit der alten Tastatur überein außer eine Taste ist etwas anders und ungefähr 4 Tasten sind auf Englisch und weichen daher etwas ab.
                                    Jetzt weiß ich nicht, ob ich das reparieren lassen soll? Soll ich dem Mann trauen, dass er sagt er kriegt das hin? Es ist schon nervig, dass mittlerweile ungefähr 4-5 Tasten lose sind.
                                    Das Thema passt zwar nicht hierher, aber ich wäre froh um eine Einschätzung.

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose Schizophrenie

                                      Normalerweise müsste der Mann das einschätzen kommen., aber natürlich können bei einem alten Notebook noch andere Sachen kaputt gehen, was durch eine solche Reparatur beschleunigt wird, oder auch kurz darauf passiert und die Reparatur war dann umsonst.
                                      Wenn das Teil noch gut ist würde ich es versuchen, wenn nicht direkt ein neues kaufen sofern es ins Budget passt und eventuell das alte zur Reserve reparieren lassen.

                                      Aber wenns noch geht und das mit den Tasten nicht stört, dann kann man es auch so lassen bis es ganz den Geist aufgibt.

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose Schizophrenie

                                        Also ich tendiere jetzt dazu, dass ich das Notebook nicht reparieren lasse. Ich habe Angst, dass ein Teil bei der Reparatur kaputt geht, weil es ziemlich arg zerlegt werden muss. Außerdem stört es mich nicht so sehr, dass die Tasten lose sind.

                                        Gestern war ein Freund aus dem Wohnheim bei mir. Ich habe ihn am Bahnhof abgeholt und wir sind in ein Café gegangen. Dort haben wir 4,5 Stunden verbracht und gefrühstückt und Mittag gegessen. Mir ging es da recht gut und ich habe mich gefreut, dass ich mich wieder so lange unterhalten kann. Dann hab ich ihm noch meine Stadt gezeigt, aber danach habe ich Panik bekommen. Er meinte, dass er auch schon heimfahren kann, aber ich meinte, dass er ruhig noch bleiben kann, aber ich müsste mich dann hinlegen. Das war dann ok. Es ging mir zwar echt nicht sehr gut, aber dadurch dass ich liegen konnte, ging es und wir haben uns noch weiter unterhalten.
                                        Ich war dann heute Morgen ziemlich deprimiert, weil ich festgestellt habe, dass ich immer noch nicht ganz funktioniere, aber jetzt versuche ich es anders zu sehen. Nämlich, dass ich mich freue, dass ich mich überhaupt so lange unterhalten konnte. Dass ich überhaupt so ein Treffen gewagt habe.
                                        Ich hatte heute auch Kopfschmerzen und habe eine Ibuprofen eingenommen und danach war auch meine Laune wieder besser. Dann kam noch meine Schwester zu Besuch und sie war recht gut gelaunt. Es wurde dann doch noch ein schöner Tag und ich muss wohl echt akzeptieren, dass so Stimmungsschwankungen auch ein Stück weit normal sind.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose Schizophrenie

                                          Ja, Stimmungsschwankungen hat jeder, du solltest dem nicht so viel Beachtung schenken.
                                          Aber du machst das alles schon richtig, geht ja immer weiter bergauf.

                                          Kommentar


                                          • Re: Diagnose Schizophrenie

                                            Normale Stimmungsschwankungen hat echt jeder, aber diese Panikanfälle finde ich halt nicht normal. Aber ich glaube auch das wird noch besser und verschwindet hoffentlich ganz.

                                            Kommentar


                                            • Re: Diagnose Schizophrenie

                                              Ich bin immer noch nicht sicher, ob ich mein Notebook reparieren lassen soll. Was würdest du denn machen, wenn du dich festlegen müsstest?

                                              Kommentar


                                              • Re: Diagnose Schizophrenie

                                                Wenns nicht schlimmer wird wenn man nichts tut und nicht stört, würde ich es wohl nicht machen lassen, es sei denn ich hätte das Geld übrig und würde mir ggf auch ein neues kaufen.

                                                Es eilt ja auch nicht, su musst dich ja nicht schnell entscheiden.

                                                Kommentar

                                                Lädt...
                                                X