• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schulferien versus Urlaub

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schulferien versus Urlaub

    Jetzt würde mich doch mal interessieren, wie Ihr dieses "Problem" löst.

    Wieder einmal ist es soweit: meine Kinder haben Ferien, ich muss arbeiten.
    Dieser Zustand kehrt regelmäßig, spätestens nach 6 Wochen wieder ein. Nimmt man bzw. Frau sich einen Kalender zur Hand, stellt man fest, dass zwischen zwei Schulferien maximal sechs Wochen liegen. Addiert man die Ferientage, kommt man auf etwas über drei Monate Schulferien im Jahr. Demgegenüber stehen stolze 30 Tage Urlaub, den ich als einfache Angestellte bekomme. Kann ich diese Tage geschickt legen, ohne meinen Kollegen dabei auf die Füße zu treten, komme ich insgesamt auf etwa 7 Wochen Urlaub (NICHT aber 2004 oder 2005!).
    Für mich als alleinerziehende Mutter ist das ätzend. Kinderfernbetreuung über Telefon. Eine funktionierende Oma haben wir nicht, der Vater beteiligt sich ja schon an den endlosen Sommerferien, aber nichtsdestotrotz sind die Kinder wochenweise alleine zu Hause. Nanny und Feriencamps sind auf Dauer ja auch unbezahlbar.

    Andererseits reden alle vom Schulstress. Wie viel die Kleinen doch in so kurzer Zeit an Wissen in sich reinstopfen müssen (haben wir doch nun nur noch 12 Jahre bis zum Abi, wobei unsere Kinder den Schüler-Elchtest (PISA) ohnehin schon sozusagen nicht bestehen).
    Und wenn ich dann noch die Debatten über diese blöde Rechtschreibreform höre, dann bekomme ich vollends die Krise (warum kann man nicht weiterhin Ketchup, sondern soll jetzt Ketschup schreiben, was ohnehin unlogisch ist, denn wenn man konsequent wäre, müsste man nämlich Ketschap schreiben). Können sich diese gut verdienenden Herren und Damen ihre Daseinsberechtigung nicht mit der Reform der Strukturierung unseres Schulsystems verschaffen?

    WAS um Himmels Willen macht Ihr mit Euren Kindern während der Schulferien?


  • RE: Schulferien versus Urlaub


    WAS um Himmels Willen macht Ihr mit Euren Kindern während der Schulferien?
    .......................................
    Na ja in keller lest sich gut konserviert ... :-))

    Das problem hatte ich vielen jahre, bis ich mit baby sit, oder Hort, oder ferien lager, opair, entgultig pleite war, mit den nerven unten und dazu kein übersicht über mein Kind hatte.
    Nun interessante weise in der richtige nott, findet sich etwas.
    Da ich keine kohle mehr hatte, und dazu welsche ran schaffen musst, kamm ich auf die idee, das es anderen so geht, nicht mit eine andere mutter wohnen oder ein parner suchen oder der gleichen...

    Der wunscht:

    1) mein kind sollte zu hause sein, kein schlussel kind sein.
    2) seine notten sollten unterstüzt werden von haus haufgaben überprüfung.
    3)Er solte gut ernährt werden, "mediteran"da ich ihm mal raus holt von den hort wo die Kinder zu "dicke gänzen verwandelt werden"
    4)Wen er nachhause kommt, sollte er empfangen werden, währme solte da sein, ein guten duft in der luft und ein läschern...

    Der plann.

    1)Ich schaute im der zeitung nach studenten die in meine stadt nach eine gunstige wohnung suchten.
    2) er/sie solte pädagogie studieren.
    3) Kinder mögen, spass machen können-verstehen, kein kind von traurigkeit sein.
    4) keine kole haben.
    5) mit ein zimmer und den zugang zu anderen reume für sich in einspruch nehmen konnen, keine falschen bescheidenheiten.
    6) vormitag studieren-nachmitag zeit haben, bis ca 18-19 uhr, wochenende keine verpflischtung, in diesen kaos haushalt.

    Die umsetzung.

    1) Stundent gefunden,ein mann., 24.
    2) pädagoge, studium.
    3) keine kohle.
    4) musste nicht für sein dach arbeiten, er konnte studieren, ohne die zeit zu verzögen.
    5)Kind versorgt, sau gutes kontackt haben die beiden sovort gefunden, manschmal verstand ich nicht mal was sie sich für bootschaft gaben, aber ich dachte: "um gut so, die haben ein anderen verhältniss, somit ein kod, wer ein kod hat, versteht sich, ergo wunderbar, geht mir nichts an".

    6) der stundent bezalte nichts, (gar nichts) was mit den haushalt zu tun hatte, weder miete, wehder zahn pasta, nada,er zahlte nur sein bier, mehr nicht, kein strohm ...und und und, nichts, so wollte ich es haben.

    7) ich konnte in alle ruhe wieder arbeiten, ohne ein schleschte gewiessen zu haben,entspannen, wieder auf die beine kommen, keine angst um mein kind mehr zu haben, die verhältnisse waren sehr gut, eine schönne errinerung ist uns alle drei geblieben.

    8) Diese 2 jhren, kleine "praktische w-g, war eine der besten erfahrungen die ich machte, es löste sich auf wo er ein job fand, "eine ernste bezihung hatte2 :-) und in die grosse welt selbe auch fliegen konnte.

    Grüsse, véro

    Ps: sonnst noch fragen ;-)

    Kommentar


    • auf hohem niveau


      ich seh ja ein, daß jammern spaß macht

      aber jammere dann eben grad mal zurück: von 7 wochen urlaub können viele nur träumen!

      Kommentar


      • traumurlaub


        nur dass das eben auch nicht wirklich urlaub ist.

        Kommentar



        • Kinder, Kinder


          Moin Ninja,

          aus dem Urlaub grüßt Dich - noch reichlich unausgeschlafen - die liebe Anke. Dein Text sprüht ja nur so vor Unmut. Ich kann Dich gut verstehen, stellte ich mir diese Fragen doch auch schon oft.
          Nun bin ich sozusagen privilegiert:
          1. bin ich seit geraumer Zeit wiederverheiratet, habe also zur Not nicht nur den leiblichen Vater (der günstigerweise nicht weit entfernt lebt) sondern auch einen "Stiefvater", der zur Betreuung der "lieben Kleinen" (bei mir ein Einzelkind) herangezogen werden kann
          2. habe ich inzwischen in Rente befindliche Eltern, die sich bislang nicht nur sehr liebvoll und rührend sondern auch sehr umfangreich an der Betreuung ihres Enkelkindes beteiligt haben (inklusive gemeinsamer Urlaubsfahrten zu den Oster- und(!) Herbstferien)
          3. hatte ich in meiner Zeit als Alleinerziehende das Glück, einen Kita-Platz und etwas später dann einen Hort-Platz mit sehr ausgedehnten Betreuungszeiten und zu erschwinglichen Kosten beanspruchen zu können, wobei das Kind in meinem Falle sich dort so wohl gefühlt hat, dass es teils nur widerwillig mit nach Hause kommen wollte, wenn die liebende Mutter es abholte
          4. last but not least hat unser Betrieb gerade zur rechten Zeit die Gleitzeitkontenregelung eingeführt, was jedes Elternherz erfreut. Ich kann also "frei nach Schnauze" bereits um 7 Uhr morgens meinen Dienst antreten, muss spätestens um 9 Uhr anwesend sein, könnte rein theoretisch ab 15 Uhr Feierabend machen und kann täglich bis 19 Uhr bleiben, falls der Arbeitsumfang dementsprechend ist oder mein Zeitkonto "Verluste" aufweist. Ach ja: hier wird 38,5 Stunden pro Woche gearbeitet, 12 Plus- oder Minusstunden pro Monat werden toleriert. Da kann man schon relativ flexibel agieren.

          Unter diesen Vorbedingungen kann ich nicht wirklich klagen. Allerdings ist mir aus eigener Anschauung sehr bewusst, dass insbesondere Elternsprechtage (an denen die Schule für die Kinder ausfällt), Lehrerkonferenzen, Stundenausfall und Erkrankungen des Nachwuchses zur Herausforderung werden können, bei aller organisatorischer Höchstleistung, zu der man als berufstätiger Elternteil verpflichtet (bald hätte ich geschrieben: genötigt) ist.

          Ich persönlich bin froh, dass meine Tochter inzwischen 12 Jahre alt und ziemlich verlässlich ist, sodass ich sie inzwischen auch mal ein paar Tage sich selbst überlassen kann, wenn die sonstigen Alternativen ausfallen (was ja immer mal vorkommen kann - auch Großeltern verreisen zeitweilig, und der stets gestresste Rentner mit vollem Terminkalender ist keine Legende sondern Wirklichkeit).

          In diesem Alter sind die Kids in der Regel auch mal ganz gern "allein zu Haus" (frei nach Kevin). Unsere "Oma" jedenfalls fand es traurig, dass schulfreie Tage nicht mehr zwangsweise zu einer Übernachtung in ihrem Haushalt führen, um z.B. die nahrungstechnische Versorgung sicherzustellen. Meine Tochter beherrscht inzwischen das komplette Programm von Mikrowelle, Herd und Backofen und es gelüstet ihr immer weniger nach Omas Kochkünsten. Streicheleinheiten stehen auch immer weniger hoch im Kurs. Aus Kindern werden Leute!

          Was mir allerdings fehlt, ist definitiv die Ganztagsschule oder zumindest die Option, Hausaufgabenbetreuung oder Förderunterricht in Anspruch nehmen zu können, sofern das Kind davon profitieren würde. Es soll ja Kinder geben, die den Unterrichtsstoff nicht auf Anhieb begreifen und deren Eltern fremdsprachlich oder mathematisch mit dem Stoff nicht unmittelbar zurecht kommen, zumal insbesondere voll berufstätige Eltern nach Feierabend dankbar wären, in entspannter Familienatmosphäre die verbleibende Freizeit genießen zu können.

          Tja, Ninja, jetzt bin ich mal gespannt, wann sich der erste User mit dem Kommentar meldet, man müsse sich ja keine Kinder anschaffen, wenn man nicht bereit sei, die "Rundumversorgung" zu leisten. Es soll immer noch Mitmenschen geben, denen berufstätige Frauen mit Kind(ern) ein Dorn im Auge ist...

          Vielleicht haben unsere Entscheider in Politik und Verwaltung eben ein entsprechendes (eigentlich längst überholtes) Weltbild, das ihnen die Problematik von Schul- und Betreuungssystem in deutschen Landen als nicht so brisant erscheinen lässt, dass unmittelbar Handlungsbedarf bestünde (trotz aller Lippenbekenntnisse, die man zu jedem Wahltermin wieder hört). In meiner Heimatstadt Oberhausen wurden in den letzten Monaten übrigens einige Betreuungseinrichtungen geschlossen - passend zur Einführung der Ganztagsgrundschule. Den Sinn kann nur begreifen, wer selbst nie in einer Kita oder einem Hort ein und aus gegangen ist...

          Viele Grüße
          Anke

          Kommentar


          • RE: traumurlaub


            Dann eben Freizeit - BEZAHLT !
            Selbständige können davon nur träumen !
            in der Arbeitswelt gibt es überall Vor u. Nachteile.
            Auch wenn ich mir es aussuchen könnte, würde ich mich trotzdem wieder für die Selbstständigkeit entscheiden.

            Kommentar


            • RE: traumurlaub


              klar, hier geht es aber nicht nur um vor-und nachteile verschiedener arbeitswelten, sondern um die zusätzlichen nachteile, die alleinerziehende eltern haben, ob sie nun selbstständig oder angestellt sind.

              Kommentar



              • klasse!


                hört sich super an!

                nun ja, inzwischen geht es ja so. sind ja keine kleinkinder mehr. allerdings hat mich diese telefonbetreuung gestern an den rand eines nervenzusammenbruches gebracht...

                ansonsten müsste ich für deine methode umziehen - in eine größere wohnung...

                Kommentar


                • Jungs!


                  Na mach mal halblang jungs, sonnst tauchen wir, gggrr!

                  Ich bin selständig, aber denoch können wir eine kleine "7 weille proh jahr" tauschen, och nicht mal die jobs, nur mal euch ein kind ausleihen... also hüte eure zunge, wie es sich so leicht sagt, erst mal die chose leben, dann.... ;-)

                  Kommentar


                  • tja mei


                    ich sag ja, regulär sind es nur sechs wochen. aber ganz davon abgesehen - gegen früher (arbeit in amerikanischem unternehmen mit 21 Urlaubstagen) - geht es mir jetzt schon richtig gut.

                    und - mit chinesen vergleiche ich einfach nicht...

                    Kommentar



                    • RE: traumurlaub


                      "nur dass das eben auch nicht wirklich urlaub ist."

                      ich nahm nur zu diesem Punkt Stellung !

                      Was das Thema betrifft, war mein Beitrag nicht konstruktiv, aber ein Beitrag mal aus einer anderen Sicht.

                      Kommentar


                      • chinesenvergleich


                        da ich für chinesen arbeite UND kinder habe, würde ich den jammer-wettbewerb auch glasklar gewinnen.

                        Kommentar


                        • "tauschen", vero!


                          aber recht hast du -
                          witzig: gestern haben meine kinder eine sendung angehabt, da haben die eltern von drei kindern mal "urlaub von den kindern" gemacht und einem studentenpaar (möchtegerneeltern) die kinder für eine woche überlassen.
                          also, das war kein film, sondern sowas wie "elterntausch"

                          Kommentar


                          • wieviel urlaub


                            hast du denn bei den chinesen?

                            Kommentar


                            • Mannooo Sound!


                              Du bist dran schult, das ich mein pc vor lachen bespuckt habe ... uuups :-/

                              Kommentar


                              • RE: wieviel urlaub


                                zwanzig.
                                allerdings kann ich inzwischen wahlweise zuhause arbeiten und bin auch nicht mehr alleinerziehend, dadurch ist das halb so wild.

                                Kommentar


                                • RE: traumurlaub


                                  wer kinder zu haben als nachteil empfindet, hätte sich keine anschaffen sollen

                                  Kommentar


                                  • RE: Kinder, Kinder


                                    Hallo und gesundes neues wünscht Euch Zoe.

                                    Ich kenne diese Problematik zur genüge und besonders jetzt und diese Woche bekomme ich die Kriese.
                                    Wir sind am WE umgezogen und leben im Moment quasi im Chaos dazu kommt, daß die Kids Urlaub haben die liebe Mama aber wieder arbeiten muß, nicht weil kein Urlaub mehr da wäre, nein weil mein Chef nicht auf mich verzichten mag, kann???
                                    Mein neuer Partner muß heut auch wieder raus also was bleibt???
                                    Meine Tochter 10 Jahre ist mit Ihrer besten Freundin (die sich nebenbei gesagt auch noch für diese Woche bei uns einquartiert hat) zu hause und Räumen Kartons aus und Ihr Zimmer ein.
                                    Einen Tel. Kontakt haben wir auch nicht da es noch kein´s gibt!
                                    Hilft also nur vertrauen und die Hoffnung das alles gut das allerdings habe ich und meine Tochter findets auch o.K.

                                    Also macht Euch nicht so viel Gedanken wir können an diesen extremsituationen eh nix ändern und wo ein wille ist auch ein Weg und eine Möglichkeit.
                                    Allerdings geht es nicht ohne wenigstens eine sehr gute Freundin deren Hilfe man einfach vorraussetzt.

                                    Gruß aus dem Chaos Zoe

                                    Kommentar


                                    • RE: Kinder, Kinder


                                      "jetzt bin ich mal gespannt, wann sich der erste User mit dem Kommentar meldet, man müsse sich ja keine Kinder anschaffen, wenn man nicht bereit sei, die "Rundumversorgung" zu leisten"

                                      nur um mißverständnissen vorzubeugen: so war meine antwort an sound nicht gemeint

                                      ich befürworte natürlich jede maßnahme, die es eltern (auch alleinerziehenden) erleichtert, beruf und kinder miteinander zu vereinbaren. ich fand diese diskussion bloß an der länge des urlaubs falsch aufgehängt, denn, wie gesagt, 30 tage jahresurlaub stellen bereits ein privileg dar, das nicht viele für sich in anspruch nehmen können

                                      und letztlich stehe ich dazu: wer sich kinder anschafft, weiß doch, was ihn erwartet. natürlich hat auch die gesellschaft eine gewisse verantwortung, aber sie wird es nie verhindern können (soll das auch nicht), daß kinder zu haben eben auch einschränkungen mit sich bringt

                                      wogegen auf der anderen seite ja auch freude an den kindern steht, nicht wahr?

                                      Kommentar


                                      • RE: traumurlaub


                                        bla... bla...bla.. "si ma tante avais des couilles, en fait ce serait mon oncle "

                                        Tu comprends l expression : casse couilles.



                                        véro

                                        Kommentar


                                        • dieser spruch


                                          ...ist mir durchaus geläufig, liebe vero

                                          aber auf sound ebenso wie auf mich anzuwenden ;-)

                                          kinder zu haben, bringt nun mal gewisse einschränkungen mit sich

                                          Kommentar


                                          • RE: Kinder, Kinder


                                            >>und letztlich stehe ich dazu: wer sich kinder anschafft, weiß doch, was ihn erwartet....

                                            tja, natürlich hätte ich damit rechnenn müssen, ein behindertes von zwei kindern zu bekommen und natürlich hätte ich damit rechnen müssen, dass meine ehe scheitert und ebenfalls hätte ich wohl damit rechnen müssen, keinen unterhalt zu bekommen weil der kindesvater sich weigert zu bezahlen, das heißt, gerade mal so viel um keinen ärger vom jugendamt zu bekommen und ebenfalls hätte ich wissen müssen...usw. usv.


                                            >>wogegen auf der anderen seite ja auch freude an den kindern steht, nicht wahr<<

                                            JA!

                                            Kommentar


                                            • RE: Kinder, Kinder


                                              Moin, Anke!
                                              tja, so lange es noch die kita gab, war die sache noch annähernd in ordnung (wobei ich schon die bösartige vermutung hatte, dass eine betreuerin meinem sohn routinemäßig um 11 uhr ein fieberthermometer reingeschoben hat, um mich sofort aus der arbeit zu holen, da er um diese zeit immer 37,55 grad hatte...)

                                              aber seit die kids in die zweite hälfte der vierten klasse gegangen sind, war kita nix mehr. so und dann gings los.
                                              jetzt können sie natürlich auch sämtliche küchengeräte bedienen, nur stellt sich täglich die frage: WER ist heute dran? und dann: hat bruder/schwester nicht gestern weniger zu tun gehabt? und dann geht der knatsch los und die verhandlungen: aber dafür gehst DU einkaufen. ja, und wenn der streit dann eskaliert ist, ruft man eben mama an. die sitzt zwar mit 7-10 anderen in einem büro, aber managed stündlich die kappeleien der lieben kleinen.
                                              notfalls auch mit einem finalen tarzanschrei.

                                              und wehe, ich verlange noch, dass einer der beiden was kaufen geht. oder sich überlegen soll, was sie noch für die schule brauchen (weils eben grade schulzeug im angebot gibt). das gesicht kommt mir schon aus dem telefonhörer entgegen.
                                              aber bitte video gucken. ganztags. haben wir doch dieses famose gerät grade neu. wie man es bedient, kann ich auch ganz leicht durchs telefon durchgeben (nein, du hast die falsche fernbedienung - da muss irgendwo "navigation" draufstehen - wie es kommt kein ton - klar, musst du den verstärker anmachen. das ist der kasten, der auf dem cd-player steht. - ja, der ist ganz unten. andere fernbedienung wieder!....)

                                              es geht nicht so sehr um die versorgung was die lebensnotwendigen dinge wie anziehen und essen betrifft. sondern um alles drumherum.

                                              du versteh?
                                              :-)

                                              *seufz*

                                              nun ja, ich musste vielleicht einfach mal jammern...

                                              lieben gruß!

                                              Kommentar


                                              • *lol* ANKE! HIERHER!


                                                .

                                                Kommentar


                                                • RE: wieviel urlaub


                                                  20?...da sind sie ja richtiggehend spendabel...

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X