• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Warum nur Sexobjekt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum nur Sexobjekt?

    Hallo, Ihr Lieben,

    ich melde mich nach längerer Zeit mal wieder bei Euch.
    Wie Ihr ja wisst, bin ich Mama einer inzwischen vier Monate alten süßen Tochter, die mich ganz schön auf Trab hält. :-)

    Die Frage, die mich oft in letzter Zeit beschäftigt, ist die, warum manche Frauen übewiegend nur als Sexobjekt gesehen werden.
    Mein Interesse daran hängt sicher auch damit zusammen, weil ich vermute, dass der Vater meiner Tochter auch nicht mehr in mir gesehen hat. Im nachhinein betrachtet.

    Wenn ich manche Beiträge hier lese, wird mir wirklich schlecht.
    Warum werden Frauen teilweise regelrecht missbraucht, um die Bedürfnisse von ekelhaften Kerlen zu befriedigen?
    Mir tut es vor allem leid, wenn ich dann auch noch lese oder höre, dass es dann ausgerechnet Frauen trifft, die sich besonders nach Zuneigung, Geborgenheit und Halt sehnen.
    Die dann regelrecht auf die Stufe einer Prostituierten degradiert werden!

    Ich selber habe es ja auch schon erlebt, dass Männer mich nur benutzt und dann jegliches Interesse verloren haben.

    Woran liegt es Eurer Meinung nach, wenn eine Frau überwiegend nur solche Erfahrungen macht?
    Woran liegt es, dass Männer sie sich nicht als ihre Partnerin vorstellen können, sondern nur als Bettgespielin?
    Liegt es wirklich nur am fehlenden Selbstvertrauen, d.h. weil diese Frauen sich selbst so wenig Wert beimessen?
    Oder spielen noch andere Faktoren wie Aussehen, finanzielle Sicherheit, Unabhängigkeit eine Rolle?

    Ich bin auf Eure Antworten gespannt.
    Würde mich auch besonders freuen, wenn Herr Dr. Riecke darauf antworten würde.


  • Re: Warum nur Sexobjekt?


    Ich glaube es ist die Ausstrahlung, ein Mann der ein Sexobjekt sucht riecht förmlich wen er dazu benutzen kann. Und die Frau fällt immer wieder auf diesen Typ Mann herein, vielleicht erinnert sie etwas an ihm was ihr Vertraut ist (z.B. aus dem Elternhaus), es mag für sie sicherer erscheinen sich altbekannten Demütigungen zu unterziehen, weil sie das mit Vertrauenspersonen verbinden, als sich jemanden zu suchen bei dem sie überhaupt nicht weiß was sie erwartet. Vertrautes kann einer Sicherheit gleichgesetzt werden die es aber in Wirklichkeit nie gab, so suchen und finden sich diese Charaktere mit schlafwandlerische Sicherheit.

    ......Woran liegt es, dass Männer sie sich nicht als ihre Partnerin vorstellen können, sondern nur als Bettgespielin?.........

    Eben weil sie ihr Gegenstück finden und es für diese Männer recht angenehm ist auch ohne verliebt zu sein, ihre Triebe wann immer es sie gelüstet stillen zu können. Frauen die zur freien Verfügung stehen sind auch nicht so spannend wie die, die sich nicht darauf einlassen und spannende Dinge/Menschen liebt man nun mal mehr als etwas das ständig und willig zur Verfügung steht, ganz ohne das er sich irgendwie bemühen muss.

    Kommentar


    • Re: Warum nur Sexobjekt?


      "...bin ich Mama einer inzwischen vier Monate alten süßen Tochter.."

      Als Erstes gratuliere ich herzlich.
      Diese Leistung ist ja etwas, was Männern nicht vergönnt ist (vielleicht wäre die Menschheit dann auch schon ausgestorben). Aber mit Ihrer eigentlichen Frage möchte ich warten, weil ich etwas Schönes und etwas Heikles nicht vermischen will.

      Kommentar


      • Re: Warum nur Sexobjekt?


        Denke es geht darum, welchen Wert frau sich selber gibt.
        Dazu eine einfache Geschichte:

        "Du gehst zum nächstgelegenen Discounter und kaufst dir dort eine Dose Gulaschsuppe für ein paar Cent. Wie wirst du diese Suppe wohl essen?

        Wahrscheinlich so: Dose auf, warm machen, auf den Teller gießen, ein Stück Brot dazu und los geht’s. Warscheinlich schaust Du dazu nebenbei noch Fernsehen oder liest Zeitung.

        Wie würdest du eine Dose Gulaschsuppe essen, für die du im besten Feinkostladen am Platz das Dreissigfache auf den Ladentischgelegt haben?

        Vermutlich würdst du diese Suppe (z.B. in einer schönen Tüte vom Feinkostladen)
        schon ganz anders nach Hause tragen.
        Du würdest sie so richtig genießen und das reinste Festmahl zelebrieren. Ein schön gedeckter Tisch, das beste Geschirr, Kerzenlicht und Musik.


        Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob diese Suppe so viel besser schmeckt als die andere.

        Entscheidend ist der Wert den Du – und alle anderen dieser Suppe beimessen!

        Die Gulaschsuppe aus dem Feinkostladen wird von Anfang an mit einem höheren Stellenwert und als etwas Besonderes betrachtet und behandelt- und entsprechend geht man mit ihr um.

        Also:
        Mache dir deinen eigenen Wert bewusst und setze dich selbstbewusst in die Feinkost-Tüte.
        Erst wenn du selbst erkannt hast, dass du ein wertvoller Mensch bist, wird auch die Umwelt entsprechend reagieren."

        Kommentar



        • Re: Warum nur Sexobjekt?


          Korekt!

          :-))

          Na, also wehr sagst den ?! A Genau SO ist es! Punkt.

          Kommentar


          • Re: Warum nur Sexobjekt?


            Hallo Angie,

            ich glaube, wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht, und auch ich werde in einem halben Jahr eine alleinerziehende Mama sein.
            Was vielleicht auch besser ist, denn der Erzeuger taugt ohnehin nichts. Es war auch nur ein one-night stand.

            Ich bin nicht der Meinung, dass es überwiegend am mangelnden Selbstwertgefühl liegt, dass viele Männer einen nur als Sexobjekt benutzen. Dass man von Anfang an nicht als Partnerin begehrt wird, weil man sich selbst keinen Wert einräumt.

            Nein, ich glaube viel mehr, dass wir zu gutmütig und naiv auf viele Männer wirken.
            Ich habe nämlich schon oft die Erfahrung gemacht, dass Männer mich kaum kannten, als sie nur mit mir ins Bett wollten. Sie hatten noch gar nicht die Gelegenheit gehabt herauszufinden, dass ich nichts von mir halte.
            Gerade Männern, die ich über die Partnerbörse kennenlernte, vermittelte ich teilweise den Eindruck, ganz zufrieden mit meinem Leben zu sein. Ich erzählte ihnen nichts von meinem Frust über mein Aussehen oder meiner langen Arbeitslosigkeit.
            Trotzdem waren sie nicht an einer Beziehung interessiert.

            Mein letzter Ex wollte auch nur Sex. Und das obwohl ich ihm am Anfang die starke Frau vorspielte, die ihn über den Tod seiner Mutter hinwegtröstete.
            Keiner konnte schon am Anfang ahnen, wie wenig ich von mir selbst halte und wie labil ich bin.

            Ich weiß ja nicht, wie Du bist, aber ich wirke sehr kindlich und naiv, und das wird voll ausgenutzt.
            Es soll Männer geben, bei denen das Beschützerinstinkte weckt.
            Ich selbst konnte diese Erfahrung leider nie machen.

            Kommentar


            • Re: Warum nur Sexobjekt?


              ...Und das obwohl ich ihm am Anfang die starke Frau vorspielte, die ihn über den Tod seiner Mutter hinwegtröstete....

              Du gehst davon aus das er dich nicht durchschaut hatte, kannst es aber nicht wissen, er nahm einfach was ihm gut tat aber ob er dein Schauspiel geglaubt hat.......?

              ...Sie hatten noch gar nicht die Gelegenheit gehabt herauszufinden, dass ich nichts von mir halte...

              Das glaubst du. Die Körpersprache verrät viel und ist nicht so einfach zu kontrollieren. Man selber denkt der andere konnte nicht sehen das man unsicher ist aber in einem Sekundenbruchteil kann man es erkennen. Einen großen Teil der Körpersprache kann fast jeder lesen, dazu muss es nicht einmal bewusst sein, man nimmt sie eher am Rande wahr. Der erste Eindruck von einem Menschen ist auch oft der Richtige, eben weil man sich bei einer ersten Begegnung oft unsicher ist und darüber vergisst auf die Körpersprache zu achten. Damit niemand bemerkt das man unsicher ist braucht es sehr viel Übung und selbst dann verrät einen immer noch die ein oder andere Kleinigkeit. Der Gegenüber kann einen innerhalb von Sekunden einschätzen sofern er die erforderlichen Kenntnisse hat (darauf sind viele Personalchefs spezialisiert, auch wenn manche von ihnen oft danebenhauen).

              Wer einen guten Instinkt hat der bemerkt recht schnell ob jemand unsicher ist oder keinen Selbstwert hat. Würde ich meinen.

              Kommentar



              • Re: Warum nur Sexobjekt?


                Und noch etwas:
                Ich habe mit dem Thema Männer abgeschlossen.
                Nachdem ich mich vor kurzem auch noch von meinem Sachbearbeiter von der ARGE habe flachlegen lassen und er mich so richtig dabei erniedrigt hat!

                Ich will einfach nicht mehr.
                Männer können für liebevolle Frauen, die sich einfach nur nach Zuneigung und Halt sehnen, zu Sargnägeln werden!
                Wie habe ich mal gelesen: Manche Menschen finden ihre große Liebe in jungen Jahren. Manche suchen ein Leben lang danach.
                ICH jedenfalls habe die Suche aufgegeben...

                Kommentar


                • Re: Warum nur Sexobjekt?


                  Ja, Tired, da muss ich Dir natürlich recht geben.
                  Leute mit guter Menschenkenntnis werden einen wahrscheinlich schon durchschauen.
                  Ich habe mich ja vor kurzem noch gewundert, wie schnell ein Arzt mich durchschaut hatte, obwohl ich auch versucht hatte, ihm was vorzumachen.

                  Kommentar


                  • Re: Warum nur Sexobjekt?


                    Vielleicht liegt es daran, daß sich die Frauen, zu einem solchen machen lassen?
                    Ich habe mich zum Beispiel nie geschminkt oder nie aufreizend angezogen.
                    Ich war natürlich und auch ich selbst.
                    Dazu kommt, daß ich, wenn ich eine "richtige" Beziehung wollte, nicht gleich am ersten Abend mit einem Mann im Bett gelandet bin.
                    Ich habe ihn dann schon zappeln lassen.
                    Und ich wußte immer, was ich wollte. Wenn ich gesagt habe "nein", dann heißt es "nein". Wenn er dann trotzdem weitermacht, dann gehe ich.

                    Davon abgesehen, ich bin inzwischen Mutter von 4 Kindern und freue mich natürlich, wenn mich ein Mann attraktiv findet oder gar vermutet, daß ich kinderlos bin. Klar möchte man attraktiv sein, aber als ein Sexobjekt wollte ich mich nie sehen.

                    Kommentar



                    • Re: Warum nur Sexobjekt?


                      Denke es geht darum, das frau weiss was sie will und was nicht.

                      @Darina
                      Sorry, aber die Sache mit dem ARGE war ein Musterbeispiel wie frau sich verschleudern kann. Da war ja von Anfang an klar das du nur als Gummipuppe angesehen wurdest. Jede Frau mit etwas Selbstbewusstsein hätte da ziemlich schnell und laut NEIN gesagt. Um zu meinem Beispiel mit der Gulaschsuppe zurück zu kommen, du hast dich verschleudert wie eine abgelaufene Billigsuppe.
                      Habe dir das ja im Vorfeld scho geschrieben, aber solche Dinge ignorierst du geflissentlich. Wieso wohl? Damit du im nachhinein wieder jammern kannst und dich beklagen das alle Männer gleich sind. Ich wünsche dir und vor allem deinem Kind das du eines schönen Tages erkennen kannst das dein Leben in deiner Hand liegt.

                      Kommentar


                      • Re: Warum nur Sexobjekt?


                        Ich glaube, wenn Männer nicht wirklich verliebt sind, dann erst wird die Frau benutzt als Experimentierfeld.

                        So quasi, wenn du dich schon anbietest, dann machen wirs...möcht sowieso wissen wie das ist, oder jenes, oder dieses.

                        Dann wird alles ausprobiert, getestet und anschließend draufgekotzt...was ich sehr gut verstehen kann - weil ja Sex ohne Herz letztendlich wirklich nur Ekel auslöst.
                        Bestimmt auch beim Mann, nicht nur bei der Frau, oder?

                        Kommentar


                        • Re: Warum nur Sexobjekt?


                          .....Bestimmt auch beim Mann, nicht nur bei der Frau, oder?.....

                          Es gibt solche und solche aber ich denke das die meisten Männer auch ohne liebe, lieben können, wenn die Frau optisch gefällt ist das schon genug. Bei den meisten Frauen ist wesentlich mehr Gefühl mit im Spiel, Sex und Liebe (zumindest große Sympathie) fast untrennbar miteinander verbunden.
                          Mich düngt das Männer nach der Liebesnacht recht schnell wieder umschalten und auf Distanz gehen können, Frauen beschäftigt das alles noch eine Weile und sie fühlen sich u.a. benutzt weil es den Mann eben nicht mehr so sehr interessiert und er es einfach abhaken kann.

                          Natürlich gibt es das auch im umgekehrten Sinn, Frauen die sich ausleben und Männer die darunter leiden. Ich denke aber nicht das so sehr häufig böse Absicht dahinter steckt. Zwei gehen im gegenseitigen Einvernehmen zusammen in´s Bett, nur der eine sieht es als eindeutigen one night stand und vergisst es einfach, während der andere sich mehr erhoffte, was aber nie zur Sprache kam.

                          Kommentar


                          • Re: Warum nur Sexobjekt?


                            Ich stimme Deinem Beitrag im großen und ganzen zu, nur in einem Punkt nicht.
                            Du hast geschrieben, dass einer von beiden (meistens die Frau) sich nach einem one-night stand oder eben auch einem one-afternoon-fi... sich mehr erhoffte, was aber nie zur Sprache kam.

                            Leider ist es aber oft so -zumindest war es meine Erfahrung- dass Männer häufig sehr wohl Liebe und echte Gefühle vorheuchelten.
                            Da macht man sich als Frau zunächst mal Hoffnungen, dass aus dem Sex mehr werden könnte.

                            Ich habe ja geschrieben, was der Iraner von Januar mit mir machte.
                            Rief angeblich seine Mutter in Kanada an, die ins Telefon flötete: you are welcome!
                            Da dachte ich mir natürlich, dass er es wohl ernst meinen könne.
                            Aber wie ja bekannt, wollte er mich nach dem Sex an seinen Freund weiterreichen...
                            Ein anderer sagte mir, dass er sich eventuell noch mal eine Hochzeit und ein Baby mit mir vorstellen könne.
                            Nach dem Sex meldete er sich nie wieder...
                            Wer denkt da schon daran, dass es nur ein one-night stand sein würde?
                            Ich jedenfalls nicht. Ich hatte mir mehr davon versprochen.

                            Mein Bekannter aus der Türkei hatte die gleiche Masche drauf.
                            Sagte mir immer, wie sehr er mich begehre und dass seine Frau ohnehin nur ein olles Türkenweib sei, die sich von jedem bum... ließe.
                            Andererseits ließ er immer wieder anklingen, dass ich nach einem Besuch bei ihm nicht traurig sein dürfe, dass wir dann doch keine Beziehung führen würden. Aber das Beisammensein mit ihm würde mein ganzes Leben umkrempeln.
                            Vor ein paar Tagen habe ich noch eine Weihnachtskarte gefunden, die er mir vor einigen Jahren mal schickte.
                            Vorn auf der Karte stand logischerweise etwas auf Türkisch, was er mir damals nicht übersetzen wollte.
                            Ich dachte mir, es würde wohl heißen "Frohe Weihnachten" oder "Frohes Fest".
                            Aber nein. Ich habe mir dann endlich mal die Mühe gemacht, es mir bei google übersetzen zu lassen.
                            Es hieß nichts anderes als "Ich liebe Dich".

                            Was soll das alles?
                            Was geht in solchen Männern vor?
                            Und ich frage mich immer wieder:
                            Machen sie das nur bei mir, weil ich so naiv bin oder ist es ihre grundsätzliche Masche, um eine Frau ins Bett zu bekommen.
                            Doch begreifen werde ich dieses unfaire Spiel nie!

                            Kommentar


                            • Re: Warum nur Sexobjekt?


                              Vor dem erstem mal schon von Hochzeit und Baby reden und dann noch dran glauben.......

                              Diese Männer nehmen sich was angeboten wird, da wird noch ein wenig angepriesen und zack bist du im Netz. Nur die meisten Frauen können das realistisch einschätzen du offensichtlich nicht und du fällst immer wieder drauf rein. Solche Männer versuchen es auch bei anderen Frauen nur blitzen sie da meist ab, sie versuchen es bis sie jemanden finden bzw. an dich geraten und sie erkennen schnell das du für ein paar Worte aus einem Schnulzen film rum zu bekommen bist. Sie geraten aber nicht an dich weil sie dich ausgeguckt haben, sondern wohl eher weil sie solange baggern und Geschichten erzählen, (etlichen Frauen) bis sie eben eine finden und du bist ja ein williges Opfer, selbst wenn du vorher genau weißt wie es ausgeht. Es ist teilweise Zufall das sie an dich geraten aber dann riechen sie förmlich das sie leichtes Spiel haben. Der Unterschied warum es vielen Frauen nicht so geht ist weil sie ganz einfach nein sagen und eben auf die Delikatesse warten wie Almitra so schön beschrieb. Du nimmst den Ausschuss bezahlst einen überhöhten Preis dafür und würgst es mit Ekel herunter, alles nur in der Hoffnung das unter der no Name Ware etwas dabei ist was besonders gut schmeckt. So schlingst du endlos das abgelaufene Zeugs in dich hinein anstatt das du geduldig etwas sparst und dir was gutes leistest.

                              Ich sage nur selber Schuld,weißt du warum die Männer dich anlügen? Wahrscheinlich weil du genau das hören möchtest, du gierst nach solchen Sprüchen fast jeder anderen Frau ist es klar worauf das hinausläuft, zumindest ab einem gewissen Erfahrungspegel und du hast den längst überschritten und wartest trotzdem noch darauf das einer von all denen, die immer die gleiche Leier spielen anders ist.

                              Deshalb muss für diese Männer eine Frau noch lange nicht ausschließlich Sexobjekt sein, du bist es, aber die Frau die zuhause wartet ist das was geschätzt und pfleglich behandelt wird.

                              Kommentar


                              • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                Ach Tired, Du hast ja wieder mal so recht!
                                Ich bin einfach nur blöd. Wollte all diese Märchen, die mir aufgetischt wurden, nur allzu gerne glauben!
                                Ein ehemaliger Bekannter sagte mal, es gebe diesen Spruch: ein Mann liebt, was er sieht. Eine Frau liebt, was sie hört.
                                Ja, so ist es wohl bei mir. Es trifft zu.

                                Wenn Du wüsstest, in wen ich mich jetzt verliebt habe!
                                Einmal in seinen Armen liegen...
                                Aber keine Sorge, ich werde hier nicht darüber schreiben.
                                Werde ihn nie bekommen, nicht einmal für einen one-night stand.
                                Muss mich mit meiner stillen Liebe zu ihm begnügen. :-(

                                Noch was, Tired, ich bin wohl einfach zu naiv für diese Welt.
                                Habe nicht nur den Männern jedes Wort geglaubt, sondern auch einer Kartenlegerin, die mir vor 11 Jahren eine wunderbare Zukunft vorhersagte.
                                Jahrelang habe ich mich an die Hoffnung geklammert, dass es endlich eintreffen würde.
                                Dass endlich der Mann kommt, den ich über den Arbeitsplatz kennenlernen würde. Mit dem ich ein Kind haben würde.
                                Dass wir eine tolle Partnerschaft haben würden, auch wenn wir uns irgendwann trennen würden.
                                Ja, und genau diesen Mann (dunkelhaarig, nur das Geld und die Arbeit im Kopf, ein herzlicher Mann), habe ich vor Jahren kennengelernt. Am Arbeitsplatz. Es wurde allerdings keine Partnerschaft daraus, sondern nur eine billige Affäre, die fünf Wochen währte.
                                Leider war auch er ein Griff ins Klo.
                                Nach unserem ersten gemeinsamen Wochenende brachte er den romantischen Spruch: wenn aus uns was wird, bist Du meine Bum...gefährtin.
                                Ich weiß nicht, warum ich ihm damals nicht umgehend gezeigt habe, wo der Maurer das Loch gelassen hat.
                                Da es nie eingetroffen ist, hoffe ich auch, dass eine Aussage von der Kartenlegerin auch ne eintreffen wird: Sie werden noch mal in einer Lebenskrise, auch wegen schwerer Krankheit, über Leben und Tod nachdenken. Machen Sie keine Dummheiten.

                                Na ja, wir werden sehen...

                                Kommentar


                                • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                  *Ich glaube, wenn Männer nicht wirklich verliebt sind, dann erst wird die Frau benutzt als Experimentierfeld.*


                                  .......& vice verca.... ( !!!!!!!!!!!!!!).

                                  Kommentar


                                  • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                    ich möchte es mal so ausdrücken: jeder mensch - mann wie frau - hat gute und weniger gute eigenschaften, die je nachdem, mit wem er sich gerade abgibt, in unterschiedlicher weise und stärke zutage treten. jeder mensch ist auch bis zu einem gewissen grad korrumpierbar; wenn etwas sehr leicht und billig zu haben ist, wird man kaum mehr dafür bezahlen wollen. um beim vergleich des essens zu bleiben: wenn es heisst: heute gulaschdosen gratis, wird man kaum darauf bestehen, an der kassa die 2 euro zu bezahlen, die den wahren warenwert ausmachen. ja, man wird sogar recht unwirsch reagieren, sollte die kassierin auf die idee kommen, doch 2 euro für eine gulaschdose zu wollen, die ja als gratis angeschrieben war und das geschäft vermutlich nie wieder betreten, weil man sich betrogen fühlt.
                                    um das auf zwischenmenschliche beziehungen umzulegen: wenn jemand wie darina mit männern ständig über sex schäkert, macht sie damit werbung für ein sonderangebot an sex mit ihr. der preis beinhaltet nur eine strassenbahnkarte zu ihrer wohnung oder das benzingeld zu dieser. warum sollte ein mann dann so dumm sein, auch noch gefühle zu investieren und eine beziehung aufzubauen.

                                    wer nur als sexobjekt behandelt wird, wird das deshalb, weil er dem gegenüber signalisiert eines zu sein. genau derselbe mann, der in dir nur ein sexobjekt sieht, kann vermutlich bei einer anderen frau, bei der klar ist, dass es sich um kein sonderangebot handelt, der treusorgendste partner sein.

                                    sollten männer in einer frau gehäuft und immer wieder nur das sexobjekt sehen, muss diese sich schon mal an der eigenen nase nehmen und hinterfragen, inwieweit sie dieses verhalten selbst provoziert.

                                    Kommentar


                                    • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                      Hallo dreizack,

                                      an Deinen Worten wird etwas wahres dran sein.
                                      Ich habe wohl oft sehr deutlich signalisiert, dass ich leichte Beute bin.
                                      Und Du hast recht: warum sollte ein Mann nicht versuchen, das auszunutzen?

                                      Dabei war mir sehr lange gar nicht bewusst, dass ich entsprechende Signale aussende!
                                      Ich galt in meinem näheren Umfeld immer als sehr zurückhaltend und sogar als bieder!
                                      Ich war mir nie bewusst, dass ich auf viele Männer ganz anders wirken könnte.

                                      Einmal vor Jahren habe ich mir gar nichts dabei gedacht und auf einer Weihnachtsfeier mit einem Kollgen geschäkert. Habe gescherzt, wir könnten uns doch mal treffen und unseren Spaß haben.
                                      Nie im Leben habe ich daran gedacht, dass er es für ein ernsthaftes Angebot halten könnte. Saß ich doch auf der Feier wie ein Mauerblümchen da. Fand mich auch nicht so schick angezogen wie meine Kolleginnen und meine Haare lagen nicht.
                                      Nach der Feier wurde aus dem Spaß allerdings Ernst: dieser Kollege versuchte mich zu vergewaltigen!
                                      Auch als ich mich im vorletzten Jahr mit einem Kollegen privat getroffen habe, muss ich entsprechend rübergekommen sein.
                                      Er kritisierte zwar im nachhinein, dass ich zu ruhig und irgendwie steif gewesen sei. Meinte aber auch, dass wenn er mich in seine Wohnung eingeladen hätte, ich sicher gerne mitgekommen wäre.
                                      Das sagte wohl schon alles!

                                      Ich muss wohl in Zukunft wirklich an mir arbeiten. Sollte vielleicht weniger natürlich und unbefangen rüberkommen.
                                      Denn es war bestimmt nie meine Absicht, einen Mann zu unverbindlichem Sex einzuladen.
                                      Ich suche doch eine feste Bindung mit echten Gefühlen.

                                      Kommentar


                                      • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                        wir könnten uns doch mal treffen und unseren Spaß haben.

                                        Das ist regelrecht ein Vertrag....zum ****en & so schön waage das jeder das nur das eine draus machen kann.-


                                        Jo & ein mann der das Rin ( das) sagen wurde...(bis her nicht passiert)....dann wurde er nun spätestent eine geklatch bekommen....Oder ich wurde ihm fragen wieviele er promille im blut hat? dann kämme er ewentuel "drumrum".
                                        Nur soweit ist noch kein mann gegangen, den das ( Sage weder noch sende) ich! Tuhe ich eben nicht... ich kämme nicht mal drauf ??? Hä?? - & ich selbst wenn ich sowas einen mann sagen wurde..... **müsste ich recht wenig von ihm halten**, oder droge im blut haben?... & (ich von mir), klip & klar---> sowieso nichts halten.
                                        Ergo, von vorne herran ist die chose klar, wenn man sowas jemand sagt, **Frau oder mann** gibt es hinterher keine jamerei.

                                        Kommentar


                                        • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                          .......Sollte vielleicht weniger natürlich und unbefangen rüberkommen........

                                          Na, wenn jeder Mann der beschriebenen Art, eine Frau die natürlich und unbefangen ist in seine heimische Höhle schleifen würde oder zur liebe nötigt, da hätten wir aber ein Jauchzen und Stöhnen.
                                          Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, man kann auch grenzen setzen und selbstbewusst sein wenn man so ist.

                                          Du sprichst wohl eher von unbedarft, Leichtgläubig und der regelrechten Gier nach Liebe/einem Mann.

                                          Kommentar


                                          • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                            Tired, das wird wohl stimmen, was Du schreibst.
                                            Mit meiner Natürlichkeit das habe ich vermutet, weil der eine Typ von der Partnerbörse zu mir sagte, ich solle etwas weniger naürlich rüberkommen. Ich solle lieber etwas kühl und unnahbarer erscheinen. Das mache mich für Männer, die nicht nur was fürs Bett suchen, interessanter.

                                            Im Grunde denke ich aber auch, dass es mehr an meiner Naivität liegt, dass ich immer wieder in solche Situationen geraten bin.

                                            Kommentar


                                            • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                              Es ist schwerst .......

                                              Wie man es macht ist es scheinbar falsch.
                                              Ins Bett gehen? Was sonst wünsche ich mir als besonders schöne Gefühle zusammen erleben- natürlich vorwiegend auch sexuelle , was sonst?? Warum sonst erwünsche ich eine männliche Hand?
                                              Mag haben, dass ich mich ausführlichst ausleben kann mit dem Favoriten- Lust, Leidenschaft, Zärtlichkeit und so weiter, mags nicht, wenn ich schon wen habe, dass mich der nicht sexuell heiss begehrt!
                                              WAS IST SCHLECHT DRAN, WENN EIN MANN GEIL IST AUF DIE FRAU?????????
                                              Voll auf sie steht- im wahrsten Sinne des Wortes- was soll dran anrüchig sein???
                                              Wenn der Penis hinweist: will haben was ich sehe- ist das mies?

                                              Brauch ich wen, der mich zum Supermarkt begleitet? Wen, den ich regelmässig bekochen darf, weil mir das im Blut liegt dieses Versorgen und Umsorgen?
                                              Wenn ja,. MUSS das zugleich mein Sexpartner sein???

                                              Kommentar


                                              • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                                .....WAS IST SCHLECHT DRAN, WENN EIN MANN GEIL IST AUF DIE FRAU?????????......

                                                Gar nichts, solange alle Beteiligten zufrieden damit sind wenn es im Bett endet, schließlich ist das genaugenommen eine ganz natürliche Sache wenn der Mann bzw. die Frau auf jemanden Steht.
                                                Verkehrt ist nur wenn einer der Beiden benutzt wird und ihm etwas vorgespielt wird, etwas das in einem schlechten/beschmutzten Gefühl endet.

                                                Kommentar


                                                • Re: Warum nur Sexobjekt?


                                                  Hallo Elektraa,

                                                  ICH mache es anscheinend immer falsch!

                                                  "WAS IST SCHLECHT DRAN, WENN EIN MANN GEIL IST AUF DIE FRAU?????????
                                                  Voll auf sie steht- im wahrsten Sinne des Wortes- was soll dran anrüchig sein???"

                                                  Es ist nichts schlechtes daran.
                                                  Aber nur dann, wenn ein Mann eine Frau wirklich mag und begehrt.
                                                  Dann könnnen beide ihren Spaß haben, auch wenn keine Liebe im Spiel ist.
                                                  Schlimm ist nur, wenn es so ist, wie Du es mal bezeichnet hast.
                                                  Nämlich als Abladesex.
                                                  Oder wie Almitra es so treffend ausgedrückt hat, wenn jemand nur vorbeikommt, um seinen Sack zu entleeren.
                                                  Dann ist es einfach nur erniedrigend und ekelhaft.
                                                  So etwas möchte ich NIE MEHR erleben!
                                                  Vor dem Sex auch noch die Fleischbeschau, wo das Urteil auch nur "na ja" lautete!
                                                  Brauche ich das?
                                                  Nein!

                                                  Kommentar