• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sag ich's meinen Nachbarn?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sag ich's meinen Nachbarn?

    Hallo Leute,

    ganz nebenbei habe ich gestern erfahren, dass einige Mädchen aus der Nachbarschaft "aus Jux" gelegentlich Klamotten "mitgehen lassen". Das Problem für mich war weniger, wie ich mit der Tatsache umgehe, dass meine Tochter da ebenfalls beteiligt ist. Mein Problem ist: ich weiß etwas über die Kinder meiner Nachbarn, das diese von ihren Kindern nicht wissen. Wie gehe ich damit um?Immerhin tun die Mädels etwas, das den Tatbestand des Diebstahls erfüllt. Ich für meinen Teil bin dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, meine Tochter von der Fragwürdigkeit ihres Tuns zu überzeugen (und sie davon abzuhalten, sich unglücklich zu machen). Ich schwanke aber, ob das wohl die Eltern anderer Kinder auch so sehen oder ob ich letzten Endes als diejenige da stehen werden, die als Überbringerin der schlechten Botschaft gekillt wird. Was meint ihr?

    Viele Grüße
    Anke


  • RE: Sag ich's meinen Nachbarn?


    Hallo, es ist schwierig, finde aber man soll sich da heraus halten. Schwärzt Du Deine Tochter gegenüber den Nachbarn an, das würdest Du hiermit tun, dann ist Deine Tochter gegenüber Ihrer Freundinen und Schulkameradinen als Verräterin abgeschrieben. Würde wenn meinen Sohn, der mir gegenüber dieses Vertrauen aufbringt nicht bloßstellen, mir wäre sein Vertrauen wichtiger.

    Kommentar


    • RE: Sag ich's meinen Nachbarn?


      ich weiß etwas über die Kinder meiner Nachbarn, das diese von ihren Kindern nicht wissen.
      ............................
      Ja nun was meist du damit ?
      Das du jetzt weisst das die kleine etwas mit genohmen hat? oder etwas anderes ?
      Wieso redet du den nicht mit der kleine direckt? muss den eine ganze ketenreation ausgelöst werden ?ist es den sooo dramatisch?

      Kommentar


      • Dramatik


        Was nicht geht ist, die Kinder direkt anzusprechen.
        Die sind mit Sicherheit nicht begeistert, dass etwas "herausgekommen" ist, was nicht hätte herauskommen müssen, egal, woher ich das weiß. Die Vermutung, dass meine Tochter "gepetzt" hat, liegt nahe.

        Dramatisch finde ich die Information, dass sich die Kinder ihren neuen Kleiderschrank zusammenklauen. Es hat also nichts mit "mal eben einen Kugelschreiber" zu tun - das hat schon andere Dimensionen. Ich frage mich, kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren, dass eines dieser Mädchen vielleicht in Polizeibegleitung bei den Eltern abgeliefert wird, diese dann zum einen peinlich berührt sind (weil sowas ja in Nullkommanix rum ist in der Siedlung) und zum anderen noch hören müssen, dass ich bislang dazu geschwiegen habe.

        Vielleicht gibt es eine Alternative, die meine Tochter nicht als Verräterin abstempelt, den Eltern Gelegenheit bietet, ihre Kinder ebenfalls vor Schaden zu bewahren und mir erspart, als "Kollaborateur" dazustehen, wenn heraus kommt, dass ich geschwiegen habe. Ich sehe nicht klar genug. Daher meine Frage.

        Viele Grüße
        Anke

        Kommentar



        • RE: Dramatik



          "...dass eines dieser Mädchen vielleicht in Polizeibegleitung bei den Eltern abgeliefert wird... "

          Mit scheint, das wäre die einfachste Lösung, denn der zweite (!) Teil deiner Folgerung --- "... diese dann zum einen peinlich berührt sind (weil sowas ja in Nullkommanix rum ist in der Siedlung) und zum anderen noch hören müssen, dass ich bislang dazu geschwiegen habe" --- kommt mir nicht zwingend vor.

          Juliane

          Kommentar


          • RE: Dramatik


            Ok.
            Ich denke mal in dieser Richtung weiter.

            Danke
            Anke

            Kommentar


            • RE: Dramatik


              Was meint ihr den damit?
              Das eine mutter im vergleich das "gesicht zu verlieren, als kolaboratorin ihre kind " mit den vergleich "in polizei begleitung" überhaubt ein vergleich ist ?
              Seit ihr den alle BABANE !!!!!!!

              Kommentar



              • RE: Dramatik


                Sorry, das verstehe ich nicht.

                Gruss
                Anke

                Kommentar


                • RE: Dramatik


                  Ich vertehe den vergleich nicht die du da hinstellst ?
                  Es ist vieleicht ein mistverstäntniss?

                  Snapt dir die kleine, und punkt ist, ob die dann sagt zu deine kleine "du hast mich verpezt", kann sie immer noch sagen:" ich weiss wo ich stehe und weiss was gut oder scheisse ist", das gibt nicht die freundin dann nicht das recht deine kleine zu beurteilen und wen schon ? kann deine kleine den nicht ihre brust nach vorne aufblasen und sagen das sie so eine freundin nicht braucht ?
                  Braucht sie den du mutter dazu ?

                  Kommentar


                  • RE: Dramatik


                    Warum willst Du eigentlich zu Deinen Nachbarn gehen.
                    Schließlich hat Deine Tochter doch auch geklaut. Jetzt zugehen und sich bei den Nachbarn als Moralapostel aufspielen zu wollen, hammerhart. Wie willst Du Dich eigentlich erklären.

                    Ich würde da ganz schön klein bleiben. In diesem Falle war Deine Tochter nicht besser als die anderen Mädchen. Und das solltest Du Dir vor Augen halten.

                    Kommentar



                    • RE: Dramatik


                      Hi Anke! Deine Tochter hat dir das erzählt und du hast es ihr klar machen können, daß es nicht ok ist. Dann mißbrauche ihr Vertrauen nicht. Wenn es "nur" Klamotten sind, lass sie auflaufen, daß ist der größte Schock ihres Lebens. Von meiner Tochter die Freundin ist erwischt worden in ihrem Lieblingsmodeladen, wurde durchs ganze Center mit Polizeibegleitung geschleppt, musste auf der Polizeistation 3 Stunden warten bis Mama kam und sie abholte und hat 2 Jahre Hausverbot. Gönn ihnen was Gutes........

                      Kommentar


                      • Was will die "liebe" Anke?


                        Siehe da, so mutiert man unversehens zur Mutter, die mit Sternchen in den Augen den Ruf ihres Nachwuchses zu verteidigen sucht. Erstaunlich. Aber sicher eine Überlegung wert. Danke für die Provokation, Traudel.

                        Jede Richtigstellung ist immer mit der Gefahr beaufschlagt, dass "wer sich verteidigt, Dreck am Stecken hat". Ok. Also keine Gegenrede.

                        Meine Frage, war genau die, die Du auch gestellt hast: Wie willst Du (also ich) Dich (mich) eigentlich erklären?

                        Meine Motivlage ist ziemlich vielschichtig. Sicher spielt es auch eine Rolle, dass mich der Seelenzustand meines Kindes interessiert. Und da, liebe Vero, ist es tatsächlich so, dass dieses Kind momentan eben nicht die Traute hat, sich hinzustellen und zu sagen "ich gegen den Rest der Welt". Sie will eben nicht von der Gruppe ausgeschlossen werden, hat keine Lust auf Anfeindungen und - ja, auch das spielt eine Rolle - Prügel. Und ich kann das sehr gut verstehen.

                        Ich habe mit meiner Tochter eine Taktik besprochen, wie sie sich künftig zu diesen verabredeten "Raubzügen" stellen kann, ohne zugeben zu müssen, dass sie sich bei mir das Gewissen erleichtert hat. Tatsache ist: die anderen Mädels werden auch ohne das Zutun meiner Tochter weiter auf Diebstahls-Tour gehen. Jetzt bin ich weit davon entfernt zu sagen, ich bin hier die Hüterin der Moral, aber wo darf und sollte man sich raushalten und wo sollte man von seiner Umgebung erwarten, dass einem die Möglichkeit zur Schadenminimierung gegeben wird?

                        Es geht mir darum, dass die Mädchen da eine Vorliebe für einen "Sport" entwickeln, der ganz und gar nicht gesellschaftsfähig ist, und dass es vielleicht gar nicht erst dazu kommen muss, dass hier Streifenwagen auftauchen und die "erwischten" Mädchen im wahrsten Sinne des Wortes vorgeführt werden. Ich hielte es für weitaus schonender für das heimische Nervenkostüm aller Beteiligten, dass im jeweiligen Familienbetrieb für eine Unterbindung dieser Aktivitäten gesorgt wird. Und das im Interesse der beteiligten Kinder, aber auch im Interesse guter Nachbarschaft. Die Kinder sind alle gleich gut oder schlecht. Sie sind Kinder, die eine faire Chance erhalten sollen, den eigenen Fehler einzusehen und künftig zu unterlassen.

                        Gehe ich als Mutter hin und sage: Hey, ich weiß, dass Dein Kind stiehlt!, ist die Schuldfrage klar geregelt und die Kettenreaktion absehbar. Letzten Endes wird die "Petze" Prügel beziehen, weil in den anderen Elternhäusern ein Verhalten sanktioniert worden ist, dass u.U. nie ans Tageslicht gekommen wäre, wenn die "Petze" nur geschwiegen hätte. Genau so sieht's doch aus. Ich bin aber nun mal keine Mutter, die hämisch grinsend hinter der Gardine beobachtet, wie da Prügel ausgeteilt wird - egal, ob da nun meine Tochter Strafe für's Petzen bezieht oder die anderen Mädels ihre Strafe für's Stehlen. Ich freu mir auch nicht den Ast ab, dass die Möglichkeit besteht, dass unter großem Aufsehen und im Behördenkontakt das Fehlverhalten der Kinder ans Tageslicht kommt. Ich will da im Gegenteil am liebsten eingreifen, solange es noch nicht publik ist. Ist denn das so schwer zu verstehen?

                        Mein Gott, ich habe als Kind auch schon mal "was mitgehen lassen" - als Mutprobe oder einfach, weil ich es für moralisch gerechtfertigt hielt. Mein Bruder übrigens auch. Meine Mutter ist damals vor Scham in den Boden versunken, weil wir mit großem Aufwand in der ganzen Siedlung als Diebe gebranntmarkt wurden. Ich habe nach dieser Aktion nie wieder irgendwas irgendwo "mitgehen" lassen, und zwar nicht, weil mein Vater uns das Taschengeld gestrichen, uns Hausarrest verliehen und uns nach Strich und Faden verprügelt hat. Nein, ich werde nie vergessen, wie in der Siedlung gehetzt wurde, wie wir gemieden wurden wie Aussätzige und wie sehr meine Mutter darunter litt. Dass ich mich nicht richtig verhalten hatte, wusste ich schon vorher.

                        Ich halte die Kinder nicht für Kriminelle, aber sie haben sich schon auf ein Niveau "hochgearbeitet", das ich für bedenklich halte. Ich würde gern ohne großes Aufsehen die Aktionen gestoppt sehen, bevor es zum großen Skandal kommt. Vielleicht sehe ich das auch - vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen - zu dramatisch. Kann und sollte es mir egal sein, dass ich da einigen sich völlig in Sicherheit wiegenden Eltern ein wenig auf die Sprünge helfen könnte, damit sie sich und ihre Kinder vor Schaden bewahren können? Ich bin mir immer noch nicht sicher. Aber vielleicht habe ich wirklich einen Schuss und sollte mich und meine Familie als Inselunternehmen betrachten. Momentan sehe ich uns als Bestandteil einer Gemeinschaft, in der "schädliche Ereignisse" stattfinden. Darum überlege ich, wie ich der Gemeinschaft am besten "diene" - mit Schweigen, die möglichen Folgen ignorierend, oder mit dem Versuch, dem ganzen ein Ende zu setzen. Nicht mehr und nicht weniger.

                        Bislang 4:1 Stimmen für Schweigen, wenn ich das richtig sehe. Interessant. Würde mich freuen, weitere Stimmen zu hören.

                        Viele Grüße
                        Anke

                        Kommentar


                        • RE: Dramatik


                          Nachvollziehbare Position.

                          Vielen Dank, Marie.

                          Stimmenverhältnis damit auf 5:1 für Schweigen geklettert.

                          Mal sehen, wie andere Eltern das sehen.

                          Viele Grüße
                          Anke

                          Kommentar


                          • RE: Was will die "liebe" Anke?


                            Mach es so,wie ich es Dir gesagt habe.
                            Da kann theoretisch nicht viel schief gehen.Du hast Dich aus der Affäre gezogen und Deine Tochter gleich mit.
                            Wenn Du noch die deinen "Bekannten" entsprechende Wortwahl triffst (die ich jetzt hier natürlich nicht vorsagen kann,weil ich Deine Bekannten nicht kenne,und nicht weiß wie mit denen umzugehen ist) dann bist Du,meiner Meinung nach,auf der sicheren Seite.
                            Geklaut haben wir alle,Lügner,der,der es abstreitet....aber hat alle seine Grenzen.

                            Kommentar


                            • RE: @Nerea


                              also wenn man die Kirschen dazuzählt, die uns über den Zaun angelacht haben, dann schon - aber sonst muss ich meinerseits negieren ;-)))

                              Nerea schrieb:
                              -------------------------------
                              Geklaut haben wir alle,Lügner,der,der es abstreitet....aber hat alle seine Grenzen.

                              Kommentar


                              • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                Na entlich, jetzt verstehe ich zu mindesten deine frage, erlich gesagt habe ich es zu erst nicht verstande, die zusammenhänge waren mir irgentwie um tausende ecken?
                                Tja mal umgekärt kanns es auch mal passieren das ich nicht verstehe wo das problem sei.
                                Nerea, hat dir schon erklärt dursch die hintertürschen wie du es machen soll, na dann ? wieso weiter darüber debatiere um die stimmen zu zellen ?
                                Dazu sagt ihr, besser gesagt nerea sagt, jeder hat geklaut, wer das gegenteil bauhaubtet lügt" dann ist doch alles ok oder ? ich meine das was ich mal angeblich geklaut haben sollte habe ich nie bekommen ? nicht mal geschmeckt? es war ein MARS, komisch nicht war es haben irgentwie leuten immer unterschiedlichen erfahrung und sogar kaum zu glauben unterschiedlichen ansichten.
                                Ohne irgentwelsche stimme zu zellen... ist doch läscherlich anke sich hier hinzustellen, und schreiben :
                                so so ...Traudel hat nun mal hier ein minus strich, hier ein plus strich... pffff

                                Kommentar


                                • RE: Dramatik


                                  Stimmenverhältnis damit auf 5:1 für Schweigen geklettert.
                                  ....................
                                  Igit anke, das lese ich jetzt, sag mal bis du noch ganz bei trost heute ?, die leute erklären dir verdammt nochmal was bei den privat passiert ist mit ihren eingenen kinder, und du speist es mit ein königliches erhabe ---> danke? was leuft bei dir für ne film ab?

                                  Kommentar


                                  • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                    Ich weiß ja nicht, was Nerea aus ihrer Trickkiste hervorgezaubert hat.

                                    Nach allem was Anke schrieb, denke ich, dass das Klauen nicht ihr Hauptproblem ist. Vielmehr befindet sich ihr Mädel in einer Gruppe von Mädchen, von denen sich ihre Tochter unter Druck gesetzt fühlt. Wie sollte ich sonst verstehn, dass die Tochter sogar mit Prügel rechnen muß. Über solchen Kontakt wäre ich als Mutter auch nicht glücklich. Ihrem Kind Strategien zu zeigen ist nicht übel.

                                    Allerdings würde ich mich auch fragen, ob es nicht besser wäre, dass sich die Tochter andere Freundinnen suchen würde.

                                    Kommentar


                                    • RE: Dramatik


                                      Hömma, Vero,
                                      ich überlege ernsthaft, wie ich mich weiter verhalten soll. Und mich interessiert vor allem, was andere meinen und wie sie begründen, was sie mir raten. Brainstorming ist eine gute Sache. Das mit der X:Y-Aufzählung war nur, um mir selbst noch mal vor Augen zu führen, dass die meisten eben nicht der Meinung sind, dass ich irgendwie Handlungsbedarf hätte. Entschuldige bitte, aber hier läuft kein Film, das ist eine Live-Recherche zu einem Thema, das mir wirklich enorm wichtig ist. Ob Du's glaubst oder nicht. Mir jedenfalls bereitet die Vorstellung einer Mädchengang auf Beutezug echte Probleme. Und ich bin zugegebenermaßen froh, davon rechtzeitig erfahren zu haben, um mein Kind da raus zu holen.

                                      Grüße
                                      Anke

                                      Kommentar


                                      • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                        Das habe ich alles verstanden traudel, ich kritisiere hier etwas ganz anderes.

                                        Kommentar


                                        • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                          Genau das habe ich ihr geraten: Such Dir andere Freundinnen und vor allem, geh nie wieder mit den Mädels "shoppen". Sag von mir aus, ich hätte Dir für entsprechende Tage bestimmte Aufgaben gegeben und Du darfst nicht weg, aber versuch den Kontakt auf das heimische Umfeld zu beschränken, da wo Du jederzeit den Schlüssel im Schloss rumdrehen kannst, um sicher zu sein vor etwaigen Angriffen. Genau so war's. Und jetzt habe ich eben ein Problem: Wie sag ich's meinen Nachbarn - oder eben nicht...?

                                          Grüße
                                          Anke

                                          Kommentar


                                          • RE: Dramatik


                                            Das ist in ordnung ich verstehe deine aufregung, ich bin auch mutter.
                                            Und ja du sollte sie raushollen, das ist wie immer eine vertrauen/fairniss/ sache.
                                            Was sagt dein mann dazu?
                                            Eine frage :was ist jetzt dein gedanken gang, du bist mit sicherheit seit heute morgen am grübel.
                                            Klauen die immer am gleichen ort? in den gleichen laden ?

                                            Kommentar


                                            • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                              Der Rat ist jetzt wohl Scheisse, aber: Lass die Mädels voll reinlaufen - wie Nerea schon sagt, geklaut hat jeder schon mal, irgendwas! Ich z.B. in der Schule Farben, Stifte etc. oder im Fach Handarbeit Wolle und Garn. In den Läden hab ich mich nie getraut, war zu feige!

                                              Zuerst dachte ich, sie muss es den Nachbarn sagen - aber inzwischen - nein, lass es lieber!

                                              Kommentar


                                              • RE: Was will die "liebe" Anke?


                                                Wie ist dein kontackt zu den nachbar?
                                                Wie gehen die den, mit den kinder um?

                                                Kommentar


                                                • 6:1


                                                  ist das wichtig, was wo wie geklaut wurde? macht es einen unterschied, vero?

                                                  anke, du scheinst deiner tochter ja schon erfolgreich ins gewissen geredet zu haben. das unmittelbare problem ist also gelöst

                                                  was die mit- und präsumptiven weiterhin-täterinnen betrifft, wäre es natürlich schön, du könntest den gleichen erfolg haben. bzw. deren eltern bei ihren töchtern

                                                  aber leider kannst du nicht davon ausgehen, daß diese die schlechte nachricht gut aufnehmen. dazu das quasi zwangsouting deiner tochter als "verräterin" - ich glaube, das risiko ist der mögliche positive effekt nicht wert. bei allem bauchweh, das das verschweigen einer straftat auch mir machen würde

                                                  hat mit "auflaufen lassen" übrigens nichts zu tun


                                                  und übrigens bekenne ich, auch schon mal geklaut zu haben. sogar klamotten

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X