• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Victoza " Fortsetzung Teil III "

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


    Hi Arno,

    kurz und bündig: geh zum Diabetologen.

    Frag doch mal bei deiner KK nach, oder besser bei der Kassenärztlichen Vereinigung, ob das stimmt, was dir dein Doc da erzählt hat.

    Wenn du mit Viktoza gut zurecht kommst und jetzt wieder sporteln kannst, dann besteh drauf und vor allem, frag nach 1,8 ml Dosierung, die noch möglich ist, ich mutmaße, du hattest 1,2 ml.

    Das checke ich grad und es gab bei MIR einen enormen Schub der BZ nach unten. UND das Sättigungsgefühl ist auch wieder wie zu Beginn.

    Kommentar



    • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


      Moin Arno,

      von 8,8 nach 7,7 ist eine Verbesserung, aber wenigstens 6 wäre an Deiner Stelle mein Ziel. 7 wird zwar von älteren Ärzten immer noch als Goldstandard ausgegeben, aber der stammt noch aus der Zeit, als Altersdiabetiker nur noch 5 Jahre einigermaßen gesund überbrücken können sollten. Bei 10 Jahren wird es damit schon kritisch, und nach 15 Jahren haben die meisten damit schon irgend eine dieser fiesen Folgen. Klar gibt es immer wieder mal solche Ausnahmen, die die Regel bestätigen, wie unser Kette rauchender Altbundeskanzler, aber da würde ich für mich persönlich nie drauf bauen wollen.

      Deine Ärztin spielt mit Dir: Victoza und der DPP4-Hemmer setzen an der selben Stelle an, nämlich indem sie die Insulinbestellung Deines Darmhormon-Teams so weit wie möglich wieder herstellen, just wenn neu gegessene Glukose in den Blutkreislauf übergeben wird. Allerdings ist Victoza da das eindeutig stärkere Mittel. Und wenn das nicht für den ausreichend gesunden Blutzucker-Verlauf ausreicht, weil bei Dir nicht mehr genügend Beta-Zellen nicht mehr genügend Insulin produzieren, ist Insulin aus dem Pen das angezeigte Mittel. Damit hast Du zudem den Vorteil, dass Du Messstreifen verordnet bekommst und nicht mehr selbst kaufen musst, wenn Du Deinen Blutzucker direkt gesund steuern willst.

      Bisdann, Jürgen

      Kommentar


      • Re: Neuer Erfahrungsbericht


        Hallo
        Ich bin neu hier, und habe da mal so einige berichte gelesen über Victiza.
        Ich bin 47Jahre bin 1,72 groß wiege 106kg und habe seid 2000 Diabetis Typ2 und spritze Insulin Humalog,und für die Nacht 48 Einheiten Insuman Basal.
        Bin auch Insulinresistent seid ca 2 Jahren meine werte liegen morgens auch so 260-340 nuchtern, bin schon sehr verzweifelt mein HBA1C liegt seid Oktober 2010 bei 11,6 / mein Arzt sagt das meine Werte schlimm seihen, und will mich ab Morgen auf Victoza setzen. Bin mir sehr unsicher und habe auch etwas angst davor.die 106 kg habe ich erst durch das insulin drauf bekommen und ich habe vor zwei Jahren das Rauchen aufgehört, und habe dafür auch genascht gebe ich ja zu!
        mein Arzt sagt das ich mit Übelkeit und Erbrechen rechnen muß bei dem Medikament Victoza... und fange auch mit der kleinsten menge an 0,6 mal schauen wie es mir bekommt.
        nehme ja jetzt schon viele medikamente gegen Bluthochdruck usw.
        und auch Metformin/Siofor 1000 aber die 1000 vertrage ich nicht das ist Hölle für mich vertrage nur 500 3x am Tag.
        Guß Hasi08

        Kommentar


        • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


          hallo hasi, fang doch einfach am anfang vom diesen victoza-thema an, dies ist schon teil 3 und hat 18 seiten, da findest du bestimmt ganz viele antworten auf alle deine fragen und auch noch auf viele fragen die dir noch nicht eingefallen sind, ging mir genauso und wenn dann noch nicht alles erklärt ist, gibt hier noch mehr antworten.
          ob victoza dir hilft bezweifle ich, bei dem was du schreibst, aber wie jürgen immer sagt, es fehlen noch ein paar messwerte und wie du dich genauer ernährst usw.
          liebe grüße monika

          Kommentar



          • Fang einfach an damit


            Hallo Hasi,

            mit 0,6 ml wird IMMER begonnen.
            Viktoza ist ein Medikament und es KANN Nebenwirkungen haben, MUSS aber nicht.
            Man muss einfach auch mal 14 Tage oder 3 Wochen durchhalten und ncihzt gleich alles in die Ecke werfen und vor allem immer gleich in sich hineinhören.

            Wenn die BZ-Werte mit 0,6 ml gut sind, muss nicht auf 12 ml erhöht werden.

            Bei dem, was du schreibst, kann es nur noch besser werden.
            Viktoza wird vom hersteller in Kombination mit Metformin empfohlen, Siofor ist auch nur Metformin.

            Auch hier wird empfohlen, die Dosis langsaaam zu erhöhen, damit der Körper sich dran gewöhnt. Wichtig: Metformin NICHT vor dem Essen oder gar auf nüchternen Magen, dann braucht man sich über Blähungen und Durchfall nicht zu wundern.

            Wenn du Siofor nicht gut verträgst, dann versuch mal das metformin von einem anderen Hersteller, das soll schon geholfen habe und dann besser vertragen. Ich hatte auch zu Beginn Siofor, nicht verträglich, dann gewechselt zu Metformin Dura, und siehe da, es ging Klasse. Aber vielleicht war ich auch etwas zu ungeduldig und es war einfach die Eingewöhnungszeit um.

            Viktoza funktioniert NUR dann, wenn du auch KH und Bes achtest, ausgewogen ernähren, KH-arm und vor allem auch ausgewogen bewegen.

            Von nix kommt nix. Die Diabetes-Therapie beginnt im Kopf.
            Du hast 10 Jahre Diabetes und kannst das Wort noch nicht mal richtig schreiben? Darf ich dich fragen, was du über KH und Bes weißt?

            Ich kann dir den Rat noch geben: iss mit einem kleinen Löffel, und wirklich betont langsam. Viktoza KANN einen positiven Nebeneffekt haben, ein Sättigungsgefühl fast über den ganzen Tag, es kann sein, man isst wirklich nur noch die Hälfte von früher.
            Und so wird man abnehmen und damit auch bessere Bedingungen für den BZ schaffen, aber Viktoza ist in erster Linie KEIN Abnehmmedikament.

            Ansonsten gibts hier Hunderte von Patientenpostings von Leuten, die vorher Insulin spritzten und dann Viktoza nahmen, auch auf Seite 2 oder 3 (siehe Seite ganz unten, Bildmitte).

            Fang erst mal an und nimm dir die Zeit, um dich zu informieren.
            Ich wünsche Dir viel Erfolg. Gegen Bauchgrummeln mach dir mal ne Wärmflasche und FALLS Übelkeit oder Völlegefühl oder Sodbrennen auftauchen SOLLTEN, einfaches Haushaltsnatron aus dem Backregal in lauwarmem Wasser.

            Frage noch: Was haben die Blutdruckmedikamente mit den Diabetesmedikamenten zu tun?

            Bei einem HBA1C von über 10 hast du Angst vor einem Medikament, dass es besser machen kann? Vor Erblindung, Nierenversagen und Amputation hast du weniger Angst? Denn das sind Spätfolgen, die passieren können bei dauerhaft hohem BZ.

            Ich habe gute Werte UND 20 kg abgenommen. Das schaffst du auch!

            Deine Ärztin ist das der Hausarzt oder Diabetologe? Was ist denn das für ne Art, gleich Gespenster auf dich loszuschicken. Unmöglich.

            Mach dich nicht verrückt und lass dich nicht verrückt machen..gutes Gelingen. Ich bin auf deine Berichte sehr gespannt.

            Kommentar


            • Re: Herzlichen Glückwunsch von Herzen!


              An Alle Victozianer,

              Gute Nachrichten für alle Typ 2 Diabetiker.
              In der letzten Super Illu stand ein Artikel in welcher darüber informiert wurde, das die Probephase 3 für eine Studie mit Patienten begann, in dem nur noch eine Injektion pro Woche mit einer GLP-1-ähnlichen Substanz notwendig ist.
              Ähnliche Informationen waren im Diabetes Journal 12/2010 im Artikel Neue Medikamente und Wirkstoffe nach zu lesen und
              in meiner Kur in Bad Driburg wurde darüber auch bereits informiert.
              Hört sich alles sehr gut an. Man kann nur hoffen das die Probephase alle Erwartungen erfüllt und es vor allem auch für viele Diabetiker über die Krankenkassen zugänglich und finanziert wird.

              Gruß Wilfried

              Kommentar


              • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                Hallo Chrissi
                Guten Tag, ich bin neu hier - mein BZ ist zu hoch schon lange Zeit.
                Ich spritze Byetta schon 2 Jahre und jetzt möchte ich victoza ausprobieren, um 14.00 gehe ich zum diabetologe.
                Aber ich weiß nicht,bin unsicher - wird mir diese Therapie helfe
                Ich bin Typ 2 schon über 20 jahre.
                Ich brauche Unterstüzung.
                danke

                Kommentar



                • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                  hallo ihr lieben,

                  ich bin 24 und typ II diabetikerin und mir wurde aufgrund sehr schlechter leberwerte zum schnelleren und einfacheren abnehmen, von meiner diabetologin angeraten, es mal mit victoza zu versuchen....gesagt, getan....
                  ich spritze es nun seit 3 wochen und hab in der zeit ca. 8 kilo abgenommen....leider nicht ganz ohne quälerein....übelkeit und erbrechen sind seit einer woche mein ständiger begleiter, aber was tut man nicht alles
                  würd mich freuen, wenn sich hier noch mehr "neue victozianer" zum gemeinsamen austausch finden würden....

                  Kommentar


                  • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                    Durchhalten, ist so alles im grünen Bereich. Diese anfänglichen Nebenwirkungen sind normal bei mir ca. 8 Wochen.Vielleicht hielft weniger essen-das hat bei mir geklappt-hatte mir meine Ärztin empfohlen und hat bei mir geklappt. NW waren bei mir nur sehr selten-meistens wenn zu viel gegessen oder bei Überbelastung(Stress u.ä.)
                    Bin fast so lange wie Crissy Victozianer und habe nur gute Erfahrungen gemacht.
                    Im ersten Viertel Jahr über 25 Kg abgenommen, Bludruckwerte normal geworden und BZ immer unter 6-6,5 Hba1c.
                    Also mach weiter - Du schaffst es auch. Ich drücke Dir die Daumen dafür und wünsche viel Erfolg und weiter gutes gelingen mit diesem SUPER Wirkstoff
                    Gruß Wilfried

                    Kommentar


                    • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                      Ich hatte informiert im Frühjahr das ein Nachfolger des Victoza das Probestadium erreicht hat. Dieses Mittel braucht man nur noch einmal in der Woche zu spritzen. Meine Ärztin machte mich auf Nachfrage darauf aufmerksam, dass es sich dabei um ein Nachfolger von Byetta handelt. Dieses wirkt so ähnlich wie Victoza und muß zur Zeit 2x täglichg gespritzt werden. Ich schwöre weiter auf Victoza und komme damit immer noch sehr gut zurecht.

                      Gruß Wilfried

                      Kommentar



                      • Nachfolger Victoza ist neues Byetta !


                        Ich hatte im Frühjahr informiert das ein Nachfolger des Victoza das Probestadium erreicht hat. Dieses Mittel braucht man nur noch einmal in der Woche zu spritzen. Meine Ärztin machte mich auf Nachfrage darauf aufmerksam, dass es sich dabei um ein Nachfolger von Byetta handelt. Dieses wirkt so ähnlich wie Victoza und muß zur Zeit 2x täglichg gespritzt werden. Ich schwöre weiter auf Victoza und komme damit immer noch sehr gut zurecht.

                        Gruß Wilfried

                        Kommentar


                        • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                          Hallo an alle, ich heiße Katrin und bekomme seit Anfang August Victoza als Monotharapie. Mein Problem ist, dass meine PKV die Kosten nicht übernehmen will.
                          Mir geht es sehr gut mit Voctoza und ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Meine Werte sind nicht ganz so schlimm wie andere hier. Aber ausreichend, dass meine Ärztin mir Victoza verordnet hat. Gluskose-Test lief so, dass ich nach 2 Stunden immer noch einen BZ von 210 hatte. Also nicht allzu gut.

                          Was kann ich machen, dass die PKV die Kosten für Victoza übernimmt?

                          Danke für euere Antworten
                          Katrin

                          Kommentar


                          • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                            hallo katrin,
                            wärst du bitte so nett, mitzuteilen mit welchem grund die kasse das victoza nicht bezahlen will? denn normalerweise bezahlen die pkv mindest den umfang der gkv.(und diese zahlen es)
                            mfg. klaus
                            ps, sollte der grund sein daß es nur als kombitherapie bezahlt wird , dann laß dir met oä dazu verschreiben.

                            Kommentar


                            • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                              Wird Victoza nach Zulassung verordnet, erstatten private und gesetzliche Krankenkassen. In Monotherapie ist Victoza nicht zugelassen. Möglich ist aber eine Kombination mit z.B. Metformin (auch sehr gering dosiert).

                              Kommentar


                              • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                Hier die Begründung:

                                "Die Kosten für das Präparat Victoza können wir Ihnen leider nicht erstatten. Es liegen keine klinischen Studien vor, die bei dem vorliegenden Anwendungsgebiet ausreichend belegen, dass Victoza eine therapeutsche Wirkung hat. Daher besteht hierfür kein Versicherungsschutz."

                                Diagnose Diabetes Typ2!

                                Kommentar


                                • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                  hallo katrin,
                                  wiederspruch einlegen s. post v. herrn keuthage,
                                  sehr wahrsch. hat da jemand profilierungsprobleme, also ne stelle höher ansprechen, und sicherheitshalber metformin mit verschreiben lassen, damit garnicht erst gesabbelt werden kann.
                                  (ob dus nimmst kann ja niemand kontrollieren)
                                  denn die og begründung ist absurd hoch drei.- es gibt studien die die wirksamkeit beweisen.
                                  mfg. klaus

                                  Kommentar


                                  • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                    Habe heute den Widerspruch abgeschickt und mit der Versicherung gesprochen. Habe die AOK vor Ort angerufen, die mir gesagt haben, wenn es verordnet wird, wird es auch gezahlt - ohne Wenn und Aber. Daraufhin habe ich meine Versicherung vor Ortangerufen, die jetzt für mich in Berlin kämpfen will.

                                    Drückt mir mal alle die Daumen!

                                    LG Katrin

                                    Kommentar


                                    • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                      hallo kate,
                                      ich denke du überbewertest da eine aussage eines beschränkten mitarbeiters, weshalb -- victoza ist inzwischen voll anerkannt wird von den ges kk "und" den privaten kk mit ausnahme von deiner
                                      bezahlt. daher gehe ich einfach von profilierungsproblemen eines beschr. "mitarbeiters" aus, der als das hinr verteilt wurde vergessen hat -hier- zu rufen.
                                      hoffentlich bekommt der mal ordentlich was auf den deckel, (natürlich weiß ich daß das nie passiert, deshalb -mag- ich solche organisationen sosehr).
                                      mfg. klaus

                                      Kommentar


                                      • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                        selbst wenn ich es überbewerte - es nutzt mir ja nix. Es muß sich ein anderer Mitarbeiter um die Angelegenheit kümmern, sonst bekomme ich es ja nicht gezahlt. Und selbst zahlen iss nicht.Habe ja die erste Ladung (bisher) allein getragen - aber die nächste will ich schon gern erstattet bekommen.

                                        Wie sieht es denn aus, wenn mir das Victoza ausgeht? Was unweigerlich passieren wird, kann ich dann einfach wieder von vorne anfangen, 0,6 - 1,2 und dann 1,8 Einheiten (ich weiß nicht wie ich es sonst nennen soll) zu spritzen? Habe die Dosis schon auf 0,6 heruntergeschraubt, damit ich überhaupt noch was habe.

                                        LG Katrin

                                        Kommentar


                                        • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                          hallo, das hört sich aber nicht gut an - mit der knappheit
                                          damit versaut man sich den gleichmäßigen verlauf.
                                          hat denn "dieser" mitarbeiter keinen vorgesetzten den du kurzfristig kontaktieren kannst ?
                                          und ich dachte bisher immer daß es die privat versicherten einfach haben, trotzdem nicht aufgeben, toi toi toi
                                          mfg. klaus

                                          Kommentar


                                          • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                            Leider gibt es PKV-Verträge, die de facto deutlich weniger als GKV-Leistungen abdecken, auf deren Fehlen die Betroffenen in aller Regel erst aufmerksam werden, wenn sie sie brauchen. Beworben wurden und werden(?) diese Verträge mit deutlich geringeren als den GKV-Beiträgen

                                            Kommentar


                                            • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                              das wäre für mich ein grund mich wirklich sofort um eine andere kk zu kümmern,
                                              aber was passiert bei einem echt kostspieligen fall zb op-wegen unfall usw ?
                                              da liegt man im kh und der arzt sagt kann ihnen nur helfen wenn sie bar bezahlen ? wozu hat man dann eine kk ?
                                              mfg. klaus

                                              Kommentar


                                              • Re: Victoza " Fortsetzung Teil III "


                                                versuch doch in der praxis oder bei der firma eine probe zubekommen, da ich zum insulin das victoza gespritzt habe, hat die kk bei mir nichts gezahlt, aber die sprechstundenhilfe hat mit den farmavertreter geredet und mit die proben dann gegeben.
                                                vielleicht kannst du die zeit damit überbrücken, aber die krankenkasse muss bezahlen, nicht aufgeben.
                                                liebe grüße moni

                                                Kommentar