• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie wird man glücklich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wird man glücklich?

    Ich stecke im Moment in einem totalen Tief.

    Mache mir seit einiger Zeit viele Gedanken um mein Leben und habe festgestellt, dass ich mir von jeher gewünscht habe, glücklich zu sein (wer wünscht sich das nicht?) und es bis zum heutigen Tage (bin jetzt 33) noch nicht einmal geschafft habe, zufrieden zu sein.

    Ich bin chronisch unzufrieden, vor allem mit mir selbst. Ich hasse mich. Meine Person und meinen Körper. Ich kriege das nicht hin, mich selbst anzunehmen.

    Ich weiß, dass das sehr wichtig ist, sich selbst so zu akzeptieren wie man ist. Wahrscheinlich wäre ich dann glücklich?!
    Aber ich kann mir im Traum nicht vorstellen, mit mir zufrieden zu sein. Das ist absolut unvorstellbar für mich.

    Wie wird man glücklich, oder zumindest zufrieden?


  • RE: Wie wird man glücklich?


    sich Gedanken zu machen, warum man unzufrieden ist, ist zumindest schon mal ein guter Ansatz.

    Jedoch deine negative Einstellung, (ich kann mir im Traum nicht vorstellen mit mir zufrieden zu sein) ist kontraproduktiv und mußt du mal ganz schnell ablegen.

    Warum kannst du dir nicht vorstellen glücklich zu sein?
    Wer oder was hindert dich daran?

    flower schrieb:
    -------------------------------

    Mache mir seit einiger Zeit viele Gedanken um mein Leben und habe festgestellt, dass ich mir von jeher gewünscht habe, glücklich zu sein (wer wünscht sich das nicht?) und es bis zum heutigen Tage (bin jetzt 33) noch nicht einmal geschafft habe, zufrieden zu sein.

    Ich bin chronisch unzufrieden, vor allem mit mir selbst. Ich hasse mich. Meine Person und meinen Körper. Ich kriege das nicht hin, mich selbst anzunehmen.

    Aber ich kann mir im Traum nicht vorstellen, mit mir zufrieden zu sein. Das ist absolut unvorstellbar für mich.

    Wie wird man glücklich, oder zumindest zufrieden?

    Kommentar


    • RE: Wie wird man glücklich?


      Warum kannst du dir nicht vorstellen glücklich zu sein?
      Wer oder was hindert dich daran?

      Eine mänge :-/
      http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...0&thread=37349

      Kommentar


      • Mein Thema!


        Hallo flower,

        Du bist sehr hart zu Dir selbst ("nur die Harten, komm'n in'n Garten!") - und das ist genau das, was Dich unzufrieden und unglücklich macht.
        Selbstkritik ist so das gängige Instrument, das uns seit der Kindheit in die Hand gegeben wird, um unseren Selbstwert in Frage zu stellen. Experiment gelungen, Mensch unglücklich! :-(

        Sehr zum Leidwesen von Juliane und zur Belustigung des ein oder anderen Foristen (m/w) laufe ich derzeit hier herum und verkünde meinen Glauben an die Fähigkeit, sich selbst glücklich und zufrieden machen zu können. Wie man/frau das macht? Jeder auf seine Weise. Für mich war hilfreich, einen Rat einer Freundin zu beherzigen und ein Buch ihrer Lieblingsratgeberin zu lesen. Das empfehle ich Dir nun auch:

        ISBN 3-453-14224-1: Louise L. Hay - "Gesundheit für Körper und Seele" (Ein Führer zur inneren Harmonie).

        Ich habe Auszüge daraus schon mehrfach zititert. Wenn Du sie mittels Suchfunktion in diesem Forum nicht finden solltest, dann mache ich mir die Mühe und helfe Dir. Melde Dich noch einmal, wenn Du magst. Und keine Angst: Ich bin nicht religiöse verblendet (sondern Agnostiker) und habe auch nix mit Scientology am Hut (nicht wahr, Manfred?!). :-)

        Zum Schluss noch einmal mein Leitmotto für alle, die von Selbstzweifeln und Unwertgefühl geprägt sind:

        Du bist gut und richtig, so wie Du bist. Du bist wertvoll, allein durch Deine Existenz. Du bist liebenswert, weil Du ein Individuum bist. Liebe Dich!

        Viele Grüße
        Anke

        Kommentar



        • RE: Wie wird man glücklich?


          Bin natürlich auch in einer Beziehung, oder besser gesagt in einer Ehe die mich nicht glücklich macht.

          Hatte ich schon mal drüber geredet. Mein Mann erdrückt mich regelrecht, ist total auf mich fixiert, fast schon besessen von mir, lässt mir keinen Freiraum...
          Da habe ich schon des längeren Trennungsgedanken, ist nur nicht so einfach wegen meiner beiden Töchter...

          Nur bin ich mir fast sicher, dass ich auch ohne diese Probleme nicht zufrieden und glücklich wäre. Auch bevor ich geheiratet habe war ich mit meinem Leben nicht zufrieden.

          Ich habe immer von Männern erwartet, dass sie mich glücklich machen und wurde natürlich in meinem übertriebenen Erwartungen immer wieder entäuscht.
          Ich denke immer noch, dass ich, wenn ich jemanden finde der mich wirklich liebt, glücklich werde.
          Nur kann ich ja selbst gar nicht richtig lieben, weil ich mich eben nicht liebe und dann ja eigentlich unfähig bin, Liebe zu geben?! Und dann geht auch wieder alles den Bach runter...

          Also, es liegt alles daran das ich mir selbst im Weg stehe, oder?

          Kommentar


          • RE: Mein Thema!


            Du bist gut und richtig, so wie Du bist. Du bist wertvoll, allein durch Deine Existenz. Du bist liebenswert, weil Du ein Individuum bist. Liebe Dich!

            Och bitte anke, langsam kommt mir diesen satz aus den ohren raus :-/ besser aus den augen....
            Hast du flöwer thema, gelesen ?

            Kommentar


            • RE: Wie wird man glücklich?


              Wieso, magst du dich nicht ? was lest dir das sagen?
              Brauchst du die bestädigung von männlischer wesen um dich zu sehen? dich zu mögen?

              Kommentar



              • RE: Wie wird man glücklich?


                dank vero, konnte ich ich jetzt kurz in deinen Thread reinlesen und wenn ich das richtig verstanden hab, hegt dein Mann eine gewisse Heldenverehrung für dich??

                Ich glaube aber nur bedingt, dass das mit deinem Mangel an Selbstliebe zu tun hat und erklärt für mich noch immer nicht, warum du dich selbst nicht lieben kannst. Was stört dich dermaßen an dir??

                Aber mit dem Satz du stehst dir selbst im Weg liegst du sicher richtig. Nachdem ich dich aber nicht kenne, ist es auch schwer dir zu raten, was für dich gut ist. Denn
                jeder hat einen anderen Zugang zur "Selbsterkenntnis"

                Ich verstehe Ankes Weg, weiß aber auch das andere damit nicht wirklich klar kommen, gilt natürlich auch bei meiner Variante.

                Wenn du dich mit dir intensiver und ernsthaft beschäftigst, wird dir mit der Zeit sicher die richtige Art unterkommen, wie du lernen kannst, dich anzunehmen.

                Wünsche dir zumindest alles Gute dabei.

                Shanti

                Kommentar


                • RE: Wie wird man glücklich?


                  Wieso, magst du dich nicht ? was lest dir das sagen?

                  Ja, so rein körperlich konnte ich mich noch nie ertragen, obwohl ich jetzt so im Rückblick finde, dass ich echt okay war und mal nicht so unzufrieden mit mir hätte sein sollen.
                  Nur ist es jetzt so, dass nach jahrelangem Ab- und Zugenehme, meine Haut nach der letzten Diät sich strikt geweigert hat zurückzugehen.
                  Auf Deutsch: Mein Busen ist völlig ohne Volumen und an Ober- und Unterbauch hat sich eine Fettschürze gebildet (das ist schon so schrecklich schlimm das zu schreiben).

                  Dazu kommt, dass ich noch 15 Kilo vor mir habe... Ich will mir nicht vorstellen, wie ich dann aussehe und das ich dann ja erst recht keine Chance auf eine neue Liebe habe, ist ja klar.

                  Ansonsten mag ich mich selbst nicht, weil ich extrem schüchtern und ängstlich bin, ständigen Gefühlsschwankungen ausgesetzt bin, irgendwie das Gefühl habe dümmer zu werden, sehr starke soziale Ängste habe (kann mich kaum mehr mit anderen Menschen unterhalten, fange dann an zu stottern, oder mir fallen keine Worte ein)... das könnte ich jetzt ewig weitermachen.

                  Brauchst du die bestädigung von männlischer wesen um dich zu sehen? dich zu mögen?

                  Habe ich mir noch nie so direkte Gedanken drüber gemacht, aber ich glaube das trifft es. Ja, ich glaube das brauche ich, weiß aber nicht warum.

                  Kommentar


                  • RE: Mein Thema!


                    Dankeschön für den Tipp.

                    Ich bin offen für so gut wie alles.
                    Möchte so unbedingt endlich zufrieden und mit Freude durchs Leben gehen und nicht mir und meinen Mitmenschen den Tag durch meine traurige und verzweifelte Stimmung vermiesen.

                    Das Buch werde ich mir auf jeden Fall merken.

                    Dein Leitmotto hört sich richtig an, nur ist es für mich einfach so unvorstellbar da hinzukommen so zu denken.

                    Kommentar



                    • RE: Wie wird man glücklich?


                      Dazu kommt, dass ich noch 15 Kilo vor mir habe...

                      Bist du schwanger ? wielange schon ?

                      Kommentar


                      • Gutes kann man nicht oft genug sagen!


                        Die Welt ist schon schlecht genug!
                        Aber ich werde auf Deine Augen Rücksicht nehmen und jetzt immer eine deutliche Warnung für Dich aussprechen, bevor ich das schreibe. OK?

                        Es grüßt Dich ganz besonders herzlich
                        Anke

                        Kommentar


                        • RE: @Anke


                          Bekehrungsversuche sollte man mit niemanden machen, außer, wenn der andere es selbst wünscht. :-))

                          Hermann Hesse

                          Kommentar


                          • RE: Wie wird man glücklich?


                            Sorry, da habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt.
                            Nein, ich bin nicht schwanger.
                            Mit 15 Kilo vor mir meine ich, dass ich noch 15 Kilo abnehmen muss, um Normalgewicht zu haben.

                            Kommentar


                            • RE: Gutes kann man nicht oft genug sagen!


                              und jetzt immer eine deutliche Warnung für Dich aussprechen, bevor ich das schreibe. OK?
                              ok, aber, wie soll ich mich dagegen währen ? Seeeuuff :-/

                              Kommentar


                              • RE: Wie wird man glücklich?


                                puuuh, habe schon die A...backen zuzammen gekniffen gehabt .... ok, das ist schon mal eine gute nachricht !:-)

                                Kommentar


                                • RE: Mein Thema!


                                  Der leitmoto von anke habe ich nicht, das ist schon sicher, du sieht aber damit es das es verschiedene wege gibt, um das hinzubekommen.

                                  Kommentar


                                  • RE: Wie wird man glücklich?


                                    Was hast du den für möglichkeiten? um die 15 kg loss zu werden ?

                                    Kommentar


                                    • @Anke


                                      Manche haben halt ihr Heu schon rein... Dann läßt sich's auch gut auf der Couch sitzen.
                                      Viele Grüße,
                                      Juliane

                                      Kommentar


                                      • RE: Wie wird man glücklich?


                                        Habe ich mir noch nie so direkte Gedanken drüber gemacht, aber ich glaube das trifft es. Ja, ich glaube das brauche ich, weiß aber nicht warum.
                                        Du hast mal gesagt das du strenge vorstelung mal hatte dursch deine erziehung, mann /heiraten/ kinder, soweit ich mich errinert bist du mit dein mann 10 jahren, du wars 23, wo du ihn kennlernte ?
                                        Wie waren den deine eltern den so? haben sie auch dich darin erzogen das es sich gehört ?
                                        hast du liebe von dennen bekommen ?
                                        Dazu wiessen den deine eltern eingentlich wie es dir geht? wen ja was sagen sie den dazu ?
                                        Hast du den eingentlich ein job? hast du ein lernen konnen, vor der eirat?
                                        Was sind den deine idee gewesen um davon "eines tages" weg zu kommen ? siehst du nur den ausweg mit ein mann, oder könnte eine andere lösung geben?
                                        Ich habe dich gefragt in dein andere posting, ob du materialitischen möglichkeiten hat?

                                        Booaa, sorry, das ist mir aus der feder gerutscht, so viele fragen !:-(

                                        Kommentar


                                        • bei Dir uffe Couch


                                          danke,

                                          ick geh zu anke :-))))

                                          da gibts n tässken tee oder kaffee ...

                                          Kommentar


                                          • RE: @Anke


                                            Oh oh ! ein gewiter kommt :-)))

                                            Kommentar


                                            • RE: Wie wird man glücklich?


                                              Ja also, ich mache viel Sport und gehe zu den Weight Watchers.

                                              Kommentar


                                              • RE: Wie wird man glücklich?


                                                Du hast mal gesagt das du strenge vorstelung mal hatte dursch deine erziehung, mann /heiraten/ Kinder, soweit ich mich errinert bist du mit dein mann 10 jahren, du wars 23, wo du ihn kennlernte ?

                                                Ja, das ist richtig. Ich bin aber schon seit 1992 mit ihm zusammen.
                                                Da war ich 22 Jahre alt und ein Jahr später heirateten wir.

                                                Wie waren den deine eltern den so? haben sie auch dich darin erzogen das es sich gehört ?
                                                hast du liebe von dennen bekommen ?

                                                Oh ja, meine Eltern, oder besonders mein Vater waren sehr streng.
                                                Sie waren außerdem sehr, sehr streng gläubig. Mein Bruder und ich wurden regelrecht gezwungen, zur Kirche zu gehen und durften auch keine Freunde außerhalb der Kirche haben.
                                                Das ist echt ein Thema für sich.
                                                War schon eine blöde Zeit.

                                                Mein Vater hat mich auch sehr oft geschlagen (mit Gürtel und Gummisohlen) und psychisch verletzt sowieso.
                                                Nie konnte ich ihm was recht machen. Gelobt wurden wir so gut wie nie. Ob wir geliebt wurden? Keine Ahnung, ich glaube nicht.
                                                Gezeigt, oder gesagt hat man es uns nicht.

                                                Obwohl meine Mutter nicht so schlimm war. Mit ihr konnte man auch mal reden und sie hat sich um einen gekümmert.
                                                Ich habe ihr nur nie richtig verzeihen können, dass sie jahrelang zugesehen hat, wie ihre Kinder geschlagen wurden.
                                                Meine Mutter ist jetzt im Mai verstorben, mein Vater lebt noch.
                                                Es interessiert ihn überhaupt nicht was mit mir ist. Melden tut er sich nie, wenn ich es nicht mal tun würde.


                                                Dazu wiessen den deine eltern eingentlich wie es dir geht? wen ja was sagen sie den dazu ?

                                                Meinen Eltern war mein Gefühlsleben schon immer egal und wenn sie mal was zu meinen Problemen gesagt haben, dann nur sowas wie, dass ich beten soll und mal wieder in die Kirche muss.

                                                Hast du den eingentlich ein job? hast du ein lernen konnen, vor der eirat?

                                                Ja, ich bin von Beruf Drogistin.
                                                Nicht lange nach der Ausbildung habe ich ja gleich geheitatet und zwei Kinder bekommen.
                                                Das dachte ich, sei die Erfüllung meines Lebens.

                                                Mein Mann und ich waren auch beide der Meinung, ich solle für die Kinder da sein und zu Hause bleiben. Das tat ich auch bis jetzt.
                                                Nun versuche ich wieder eine Arbeit zu finden, weil natürlich auch das Hausfrauendasein mich nicht wirklich ausfüllt.

                                                Was sind den deine idee gewesen um davon "eines tages" weg zu kommen ? siehst du nur den ausweg mit ein mann, oder könnte eine andere lösung geben?

                                                Ich sehe immer nur einen anderen Mann als Lösung, aber bin natürlich total am zweifeln. Ich weiß es einfach nicht. Weiß nicht wie es weitergehen soll.

                                                Ich habe dich gefragt in dein andere posting, ob du materialitischen möglichkeiten hat?

                                                Eigentlich ehr nicht, da ich nicht arbeite.

                                                Kommentar


                                                • RE: Wie wird man glücklich?


                                                  Liebe Flower,

                                                  es kommt, wie bei allem, auf die Dosis an, würde ich sagen. Und es gibt so'ne Menschen und solche. (Notorisch Selbstzufriedene gibt es schon genug - und, wie es sich so fügt, habe ich bei vielen Vertretern gerade dieser Spezies oft gedacht, daß es aufgesetzt wirkt. Die, die mir ständig mit ihrer Selbstzufriedenheit vor der Nase herumgefuchtelt haben, hatten in meinen Augen den wenigsten Grund dafür. Aber ds ist nicht dein Thema.)

                                                  Ich finde auch, "sich annehmen" können (ein Wort, das ich nur, quasi zitatweise, benutze, weil es hier in den Posts vorkam; mir selber wäre das viel zu sehr Psychojargon) ist ein Prozeß, für den sich keine Zielmarke ansetzen läßt, kein Alter, bis zu dem man das geschafft haben muß.
                                                  So auf diese beide Begriffe "glücklich" oder "zufrieden" fixiert zu sein, da werden sie hohl, da wird das "Glück" zum Popanz, da wird der Abstand zwischen Soll und Ist so kraß, da schaut man nur auf das eigene Minus, auf das, was fehlt, auf den eigenen Mangel. Für mich gibt es da nur ein mal mehr, mal weniger von beidem. Alles andere hielte ich für lebensfremd.

                                                  Aber, im Sinne des alten Wanderersprüchleins "Und ist der Berg auch noch so steil, a bissel was geht alleweil", geht bestimmt auch bei Dir ein bißchen was: ein bißchen glücklicher werden, ein bißchen zufriedener. Du tust ja schon etwas dafür.

                                                  Grüße, Juliane

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X