• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nervlich am Ende

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nervlich am Ende

    Ich bin nervlich am Ende. Mein Vater bedrängt, bedroht und erpresst mich, dass ich mich impfen lassen soll. Er versteht nicht, dass ich aufgrund von einer Impfschädigung vor Jahren Angst und Bedenken habe. Jedes Mal, wenn wir sprechen, fängt er wieder damit an. Selbst meinen Mann und meine Kinder lässt er nicht aus mit der Belästigung. Gestern ist es sogar so eskaliert, dass er mich nur noch beleidigt, bedroht und erpresst hat. Der letzte Satz war dann enterbe ich dich. Er akzeptiert keine andere Meinung und will alles auf Biegen und Brechen durchdrücken (mit Anwalt drohen ist auch sein Standardspruch). Meine Familie, sowie ich können das Nervlich nicht mehr ertragen. Was kann ich machen um diese Situation zu beenden?


  • Re: Nervlich am Ende

    Das ist mehr als unverhältnismäßig !

    Das wichtigste, das ihre eigene Familie hinter Ihrer Entscheidung steht !

    Schwer hier Rat zu geben, im schlechtesten eine Anzeige wegen
    Bedrohung, Erpressung ?
    Muß auch bewiesen werden. Zeugen z.B.
    Mit Anwalt drohen können Sie übrigens auch !

    Das Erbe mal ausgelassen, ist auch fragwürdig als Druckmittel
    Rechtlich nicht Vertretbar. Indiskutabel !
    Fragt sich nur was am Ende drinsteht ?
    Ihr Vater wird sicherlich wenn andere Gründe finden.

    Was ist mit Ihrer Mutter ?
    ------------------------------------------------------------------------------------------
    Wenn ihre eigene Familie hinter ihrer Entscheidung steht, ist das
    das wichtigste überhaupt !
    Sind alle geimpft in ihrer Familie, sofern möglich, gibt es auch kein
    Problem.
    Die Impfplicht kommt so od. so.

    Zitat:
    Er versteht nicht, dass ich aufgrund von einer Impfschädigung vor Jahren Angst und Bedenken habe. Jedes Mal, wenn wir sprechen, fängt er wieder damit an. ......

    Konnte diese Impfschädigung ärztlich nachgewiesen werden ?
    Sie können sich auch von der Impfpflicht befreien lassen !
    Dementsprechend sollten Untersuchungen stattfinden.
    Möglichwerweise beim HA od. dem Arzt der die letzte Impfung
    veranlasst hat ?
    Man kann jedoch nicht alle Impfungen vereinheitlichen.
    Auch nicht die Wirkstoffe, Inhaltsstoffe etc.

    Hier sollten entsprechende Untersuchungen im Vorfeld stattfinden.

    Frühere Impfungen Kindheit ?
    Welche Impfung als solches mit entsprechender Impfschädigung !?
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Sie sollten entsprechende Untersuchungen veranlassen.
    Gibt es Bedenken, wird man Ihnen eine entsprechende Bescheinigung ausstellen.
    Diese brauchen Sie früher od. später so od. so.
    Eigentlich auch schon aktuell !
    Zurzeit giilt 2G, teils auch 2G+.

    Wird ärztlich bestätigt, das Sie sich nicht impfen lassen können, aus welchen
    Gründen auch immer, muß Ihr Vater so od. so hier einlenken !
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gedanklich bin ich dabei das Sie sich eigentlichimpfen lassen möchten ?

    Das alles mal unabhängig von dem Druck den Ihr Vater ausübt.

    Da ist die Angst vor einer Impfung aus einer Erfahrung vor Jahren.
    Genau dem sollten Sie sich stellen !
    Unterlagen von damals, Arzt aufsuchen, differenzierte Diagnose.

    Impfstoff u. Impfstoff ist nicht das gleiche.
    Gedanklich bin ich auch dabei,das vor allem die MRNA Impfstoffe
    noch das geringste Potenzial haben für eine Impfschädigung.

    Stellt sich auch die Frage was man unter Impfschädigung versteht ?

    Kommentar


    • Re: Nervlich am Ende

      Ich habe zwei Impfungen bekommen als ich Pfeiffisches Drüsenfieber hatte (wusste aber nichts davon). Nach den Impfungen bin ich abgemagert auf 45 Kg und seitdem Schwindel, Schmerzen und Kreislaufprobleme mit Angst. Hinzu kommt, dass ich seitdem Probleme habe Medikamente zu nehmen ohne, dass mein Körper über reagiert. Mein Arzt weiß das und hat daher gesagt ich sollte das eher nicht machen.
      Mein Vater weiß das alles und das interessiert ihnen nicht. Auch wenn ich wieder Nebenwirkungen haben sollte und es mir schlechter geht, WILL er, dass ich mich Impfe. Spruch ein bisschen Schwund ist immer, aber Du hast Dich gefälligst zu impfen.
      Meine Familie kann auch nicht mehr und mein Mann wird zunehmend, weil er nur belästigt wird, mir gegenüber auch Uneinsichtiger. Mein Vater zerstört hier alles.

      Kommentar


      • Re: Nervlich am Ende

        Er wird halt riesige Angst haben und je furchtbarer er sich benimmt, umso deutlicher ist, wie arg seine Panik ist.
        Ob du es glaubst, oder nicht, er will nicht, dass du stirbst.

        Kommentar



        • Re: Nervlich am Ende

          Liebe Hartwig, nichts für ungut, aber gerade du müsstest dich vor einer Covid-Infektion wohl mehr sorgen...

          Kommentar


          • Re: Nervlich am Ende

            Ihn hat es auch nicht sonderlich interessiert mit den Nebenwirkungen von damals (kamen nur dumme Kommentare ich soll doch mehr essen) noch bei meiner Brust OP (wegen Verdacht von Biopsie). Warum hat ihn das damals nicht interessiert aber jetzt?

            Kommentar


            • Re: Nervlich am Ende

              Bin nur Zuhause und gehe nur mit den Hunden raus. Einkaufen, etc. mache ich nicht oder besser darf ich nicht.

              Kommentar



              • Re: Nervlich am Ende

                Ich würde dem Vater ggü halt so tun, als würde ich mich breitschlagen lassen haben und ihm erzählen, dass du (seit Zehn Tagen...oder grad) geimpft bist und wenn er noch einmal blöd wird, dann hupfst du ihm an die Gurgel.

                Wieso gibts das, dass du wegen so etwas "nervlich am Ende" bist, oder gar verzweifelt? Wieso macht so ein Theater ( welche euch eurer Papa vorspielt) das mit dir, warum regst du dich wegen so etwas echt auf? Das steht doch nicht dafür, das sollte dich nicht mal jucken, ist doch nur Show! Biete eine entsprechende "Gegenshow", bei der er wieder leise wird. Lass dir etwas einfallen, statt dem, was du grad aufführst. In Familien darf man nicht Krieg haben, das bringt nix, nehmt andere Wege. Euch allen zuliebe.

                Und überhaupt und sowieso- zigmillionen Menschen haben bewiesen, dass das ein harmloses Vorsorgen ist, mit dem man einem ganz und gar nicht harmlosen Viralen Infekt die Spitze nehmen kann. Das ist doch schon geklärt.
                Du bist nur stur und informiert auch nicht wirklich. Hast wegen diffuser Sorgen ( die hier nicht berechtigt sind) mehr Probleme, als wenn du hingehst, nicht lang fragst, zulässt, dass für dich Hilfe gegeben wird, nicht, wie du meinst, arges Weh.

                Kommentar


                • Re: Nervlich am Ende

                  Ihn hat es auch nicht sonderlich interessiert mit den Nebenwirkungen von damals (kamen nur dumme Kommentare ich soll doch mehr essen) noch bei meiner Brust OP (wegen Verdacht von Biopsie). Warum hat ihn das damals nicht interessiert aber jetzt?
                  Siehst du? Ihr habt noch nicht begraben, was mal war. Du hast dich mal sehr gekränkt über ihn und jetzt taucht das hoch und wahrscheinlich aller anderer vergangener Frust.
                  Alles Liebe und guten Ausstieg wieder aus diesem kritischen Zoff. Der verraucht wieder, nachher gehts euch wieder besser, wenn das mal ausgespuckt werden konnte.
                  Man sammelt und sammelt, schluckts immer runter und dann kommt ein Anlass, der wie das letzte Tröpfchen ist, um das Fass überlaufen zu lassen. Geh damit um, als wäre das eine Art Reinigung für ihn. Lass ihn toben, bleib du manierlich.

                  Kommentar


                  • Re: Nervlich am Ende

                    Warum brichst du den Kontakt nicht ab?
                    Zumindest solange bis von ihm ein versöhnliches Zeichen kommt?

                    Kommentar



                    • Re: Nervlich am Ende

                      Erstens habe ich mich informiert (besonders bzgl. der mRNA damals für Krebs). Zweitens als ich die OP hatte (nach meinem damaligen Dilemma) gab es schon Probleme mit Medikamenten, die ich erhalten hatte. Da mein Körper darauf reagiert hat. Selbst meine Ärztin hat Bedenken. Ergo ist das nicht einfach so eine Angst.

                      Wenn er Täglich die Familie damit bedrängt, geht das auf Dauer auf die Nerven. Ihn zu Belügen wird es nur schlimmer machen da er VERLANGEN wird ein Beweis davon zu erhalten.

                      Komischerweise ist aber er nicht bereit, sich testen zu lassen (egal für wem) und hält sich nicht an die Bestimmungen. Er erwartet, dass ich mich füge (komme was wolle) aber er muss sich an nichts halten. Was ist das für ein Verhalten?

                      Kommentar


                      • Re: Nervlich am Ende


                        Siehst du? Ihr habt noch nicht begraben, was mal war. Du hast dich mal sehr gekränkt über ihn und jetzt taucht das hoch und wahrscheinlich aller anderer vergangener Frust.
                        Alles Liebe und guten Ausstieg wieder aus diesem kritischen Zoff. Der verraucht wieder, nachher gehts euch wieder besser, wenn das mal ausgespuckt werden konnte.
                        Man sammelt und sammelt, schluckts immer runter und dann kommt ein Anlass, der wie das letzte Tröpfchen ist, um das Fass überlaufen zu lassen. Geh damit um, als wäre das eine Art Reinigung für ihn. Lass ihn toben, bleib du manierlich.
                        Ich musste immer nur funktionieren. Was ich hatte oder was ich fühlte interessiert ihn nicht. Er ist ein Narzisst. Sein Motto ist : My Way or the Highway. Und das dauert schon über 45 Jahre an.


                        Kommentar


                        • Re: Nervlich am Ende

                          Ganz ehrlich:
                          ich persönlich würde hier den Kontakt vorläufig abbrechen.

                          Es ist eine Sache Druck auf eine bestimmte Person auszuüben,
                          in diesem Falle Sie !
                          Eine ganz andere Ihre ganze Familie einschließlich der Kinder zu tyrannisieren !
                          Genau das findet hier statt !

                          Selbst der Staat ist mit der wohl bevorstehenden Impfpflicht nicht so rigoros !

                          Sie hatten pfeifersches Drüsenfieber.
                          Ist das alles restlos bereinigt ?

                          Impfungen genau zu dieser Zeit mit dem pfeiferschen Drüsenfieber ?
                          Welche Impfungen ? Nachweise suchen !
                          Wer hat geimpft.

                          Über Impfungen muß generell aufgeklärt werden !

                          Auch die anderen Reaktionen betreff Medikamente etc.
                          Das sollte im Detail abgeklärt werden.
                          Was könnte dahinter stecken ?

                          -------------------------------------------------------------------------------------------------------
                          Zitat:
                          Mein Arzt weiß das und hat daher gesagt ich sollte das eher nicht machen.

                          Wenn dieser das weiß, warum stellt der Ihnen kein Attest aus ???

                          Sie sollten sich auch an einen Internisten wenden.
                          Einen Immunologen der auch alles noch mal aufrollt aus der Vergangenheit.
                          Großes Differenzialblutbild, Vitalstofftest !
                          Endokrinologie ?

                          Das Virusgeschehen, die Impfung damals, Medikamentenunverträglichkeiten ?

                          Gibt es möglicherweise einen immunologischen Defekt, Überforderung ?

                          Etwas was eben aus dieser Zeit mit dem Ebstein-Barr-Virus geblieben ist ?
                          Kann sich das chronifiziert haben ?

                          Im Vordergrund sollte eine generelle weitreichende Untersuchung stehen.
                          ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
                          Setzen Sie sich mit ihrer Familie zusammen besprechen das Ganze in Ruhe.

                          Kompromiß eben die Befreiung v. der Impfung mit Nachweis, was so od. so auf Sie
                          zukommt. (Impfpflicht).

                          Ist Ihr Vater damit auch nicht einverstanden, Kontakt abbrechen !

                          Bei Drohungen u. Erpressungsversuchen alles schriftlich bestätigen lassen.
                          Mal sehen wie dieser dann reagiert.

                          Lieber Papa, bevor wir diskutieren über dieses Thema schreib doch alles auf,
                          (deine Bedingungen) etc.
                          Ich mache mir Gedanken darüber, aber nicht heute

                          Ansonsten nicht darauf eingehen, keine Diskusionen, rausschmeißen !!!
                          Schon um der eigenen Familie willen. ......





                          Kommentar


                          • Re: Nervlich am Ende

                            Warum gehst du auf den Vorschlag des Kontaktabbruchs nicht ein?

                            Kommentar


                            • Re: Nervlich am Ende

                              Hatte das Pfeiffische Drüsenfieber Anfang 2012. Wusste aber nichts davon. Im Mai 2012 hatte ich die Schweinegrippe bekommen und Sept 2012 dann die Tetanus,... Danach fing das alles an. Früher konnte ich Medikamente ohne Probleme nehmen aber danach nicht mehr. Danke für den Rat mich bei einen Immunogen vorzustellen. Ich bin nicht gegen die Impfung per se, da meine Kinder und mein Mann geimpft sind. Nur halt mit meiner Geschichte.

                              Die Kinder wohnen bei ihm in der Nähe wegen Studium. Daher belästigt er die jeden Tag damit. Telefonisch und wenn die sich mal treffen. Wenn das nicht fruchtet, kommt mein Mann dran und dann ich. Und dann wieder alles von vorne.

                              Ich kann seine Angst zwar verstehen, hätte aber schon mehr Verständnis und auch Hilfe erwartet bei meinen Sachen davor. Da kommen nur Vorwürfe oder er war auf Reisen und ihm hat es nicht interessiert. Auch gut.

                              Kommentar


                              • Re: Nervlich am Ende

                                Warum gehst du auf den Vorschlag des Kontaktabbruchs nicht ein?
                                Weil er die Kinder und meinen Mann dann belästigt. Habe das gemacht. Die mussten dann das ertragen.

                                Kommentar


                                • Re: Nervlich am Ende

                                  Da kappe die Kontaktmöglichkeiten.
                                  Das Problem ist, auch wenns dir nicht bewusst ist, du ermunterst ihn dazu.
                                  Er kann sich benehmen wie er will und du schluckst es, auch wenn du was dazu sagst hat es für ihn keinerlei spürbare Konsequenzen.
                                  Warum also sollte er dann damit aufhören?
                                  Ihm geht es gut damit, du bist egal.

                                  Das Thema hatten wir ja schon einmal und mich wundert dass du da noch nicht hart durchgegriffen hast, einschließlich neue Telefonnummern, überall blockieren und Berührungspunkte eliminieren.
                                  Anders geht es nicht, so wie es jetzt ist unterstützt du ihn bei seiner Fantasie euer Familienoberhaupt geben zu können und es hindert ihn niemand daran.
                                  Unter den Umständen lassen die wenigsten Menschen mit solch einem Charakter von ihrem Verhalten ab, das tun sie nur wenn es harte Konsequenzen hat, immer und solange bis es verstanden wurde.

                                  Kommentar


                                  • Re: Nervlich am Ende

                                    Und wenn er die Kinder belästigt, oder auch euch, dann sofort die Polizei rufen, Anzeige erstatten.

                                    Kommentar


                                    • Re: Nervlich am Ende

                                      Ist hier zu einigen Überschneidungen bei den Beiträgen gekommen.

                                      Bei allem Verständnis:
                                      Sie, Ihre Familie u. Ihre Kinder sind das wichtigste überhaupt.
                                      Die Kinder wohl voilljährig ? Ziemlich eigenständig ?
                                      Auch diese können entscheiden.

                                      Zitat:
                                      Komischerweise ist aber er nicht bereit, sich testen zu lassen (egal für wem) und hält sich nicht an die Bestimmungen. Er erwartet, dass ich mich füge (komme was wolle) aber er muss sich an nichts halten. Was ist das für ein Verhalten?

                                      Wenn das kein NO-GO ist !

                                      Zitat:
                                      Ich kann seine Angst zwar verstehen, hätte aber schon mehr Verständnis und auch Hilfe erwartet bei meinen Sachen davor. Da kommen nur Vorwürfe oder er war auf Reisen und ihm hat es nicht interessiert. Auch gut.

                                      Welche Angst ....????
                                      Vor was ?
                                      Wäre da die Angst wurde sich ihr Vater auch an die simpelsten Regeln halten !

                                      Im übrigen können Sie auch für den Bedarf des täglichen Bedarfs ohne
                                      Impfung einkaufen gehen.
                                      Lebensmittel, Drogerie, Apotheke z.B.
                                      Maske vorausgesetzt u. Einhaltung der AHA Regeln.

                                      Hier wird es auch in Zukunft keine Einschränkungen geben.
                                      Geht auch nicht. Eben auch deshalb weil es Menschen gibt die sich nicht
                                      impfen lassen können, aus welchem Grunde auch immer.

                                      Kommentar


                                      • Re: Nervlich am Ende

                                        Das Problem scheint ja auch nicht die Impfung zu sein, sondern dass dein Vater generell so ist.
                                        Du hattest ja schon wegen identischen Problemen, in anderem Zusammenhang geschrieben.
                                        Da hilft es auch nichts dich impfen zu lassen, wenn er dann bei der nächsten Sache die gleichen Geschütze auffährt, da hilft nur klare Kante zeigen, oder weiter leiden.
                                        So hart es ist.

                                        Kommentar


                                        • Re: Nervlich am Ende

                                          Da haben Sie Recht. Er belästigt, solange er seinen Willen nicht bekommt. Blockieren bringt nur für mich was. Leider belästigt er meinen Mann auch in der Firma. Die Sekretärin weiß nicht was das Problem ist und leitet ihn weiter. Und die Kinder können sich zwar wehren sind aber auch schon am Anschlag, da er TÄGLICH die belästigt.

                                          Kommentar


                                          • Re: Nervlich am Ende

                                            Man kann offen damit umgehen, die Sekretärin einweihen so dass sie nicht mehr weiterleitet, man muss ihr ja keine Details erzählen.
                                            Auch für die Kinder sollte es Möglichkeiten geben dem aus dem Wege zu gehen, ignorieren, blockieren, nicht beachten.
                                            Wenn seine "Kontaktaufnahmen " wieder und wieder ins leere laufen, rein gar nichts zurück kommt, dann wird er irgendwann von selber die Lust dran verlieren.
                                            Dazu gehört natürlich sich auf keinen Fall auf ein Gespräch einzulassen, ihm nicht zu antworten auf Nachrichten, einfach nicht reagieren und wenns zu dolle wird rechtliche Schritte einleiten.
                                            Das fällt anfangs schwer, ist aber der einzige Weg ein Stoppschild aufzustellen dass er auch lesen kann.

                                            Kommentar


                                            • Re: Nervlich am Ende

                                              Scheinbar muss ich das leider machen. Es ging eine Zeitlang gut. Man konnte miteinander reden ohne gleich auszuflippen. Jetzt geht es gar nicht mehr. Und es gibt auch kein Verständnis mehr. Ich muss mir sogar anhören, wenn Du Nebenwirkungen hast und damit im KKH landest ist mir egal solange du geimpft bist. Sowas ist eines Vaters nicht würdig. So tief hat er selten ausgeteilt und das hat mich so dermaßen verletzt. Das Schlimmste daran war, dass meine Tochter das Live (am Telefon) mitbekommen hat. Die war danach Fix und Fertig und konnte sich nicht mehr beruhigen.

                                              Kommentar


                                              • Re: Nervlich am Ende

                                                Naja, ich denke mal das mit deiner Mutter hat ihm zugesetzt, die wird einiges von seinem Verhalten von euch fern gehalten haben.
                                                Jetzt ist er alleine, einsam und ungeliebt, also versucht er zumindest die Herrschaft über die Familie zu behalten, Macht die er nicht nicht mehr zuhause mit Mutter als Volk ausüben kann, muss neu verteilt werden.
                                                Es ist bemitleidenswert, dass solche Menschen nicht erkennen dass es nicht um Macht geht und Härte, sondern auch darum gemocht zu werden und Sanftmut.
                                                Er wird es auch nie ändern, wenn er immer wieder damit durchkommt und so bleibt gar nichts anderes als harte Grenzen zu ziehen, ihm vorher vielleicht mitzuteilen dass man das nun macht und er keine Chance mehr hat euch zu tyrannisieren, einzig falls er sich ändern und entschuldigen möchte, kann er euch einen Zettel in den Briefkasten werfen, aber solange das nicht der Fall ist soll er sich fern halten ansonsten ruft ihr die Polizei wenn er euch weiter belästigt.

                                                Sicher würdet ihr auch nicht sehr weit kommen mit der Polizei, aber alleine dass ihr es macht wenn es nötig ist wird ihm vielleicht bewusst machen wo die rote Linie verläuft.
                                                Da müsst ihr pragmatisch vorgehen, nicht an Unannehmlichkeiten für euch denken weil Nummern geändert werden müsse, für die ganze Familie wird es noch wesentlich unangenehmer werden wenn ihr ihn einfach gewähren lasst und das aus falscher Rücksichtnahme auf die Familie erleidet, das macht alles nur noch viel schlimmer und zieht es in eine quälende Länge.

                                                Kannst ja mal schreiben ob du einen Plan mit der Familie hinbekommt, wie er aussieht und wie es funktioniert.
                                                Wichtig, alle zusammen besprechen, auch mit den Kindern und an einem konsequenten Strang ziehen.

                                                Wenn die Kinder auf social Media auch Probleme haben, dort kann man für sein Profil alle sperren lassen von denen man nichts lesen will.
                                                Auf Privat stellen und den Opa aus der Freundesliste tilgen dürfte meist schon ausreichen, auch bei den meisten Telefonen kann man Nummern sperren.

                                                Kommentar


                                                • Re: Nervlich am Ende

                                                  Meine Mutter war noch schlimmer. Die hat nur das gemacht was sie wollte. Ich war nur da. Dachte es würde jetzt besser sein aber Nein.

                                                  Ich werde den Rat befolgen und alle Kontakte kappen. Meinen Kindern den Rücken stärken und denen das auch ans Herz legen. Danke :-)

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X