• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unverständnis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unverständnis

    Mich beschäftigt da eine Frage, warum verdrängen Menschen so gerne die Wahrheit, warum reden Menschen sich viele Situationen oder Begebenheiten, natürlich auch Partnerschaften schön. Warum verlieren sie da die Realität, warum verschleiert sich da der Blick. Warum fällt es vielen Menschen schwer eine Entscheidung zu treffen. Sie sehen unbewusst die Wahrheit, quälen sich oft Jahrelang. Es liegt ganz klar auf der Hand, dass es keinen Sinn macht, dass es nicht besser wird, trotzdem wird an der Hoffnung festgehalten, geklammert und bis zum letzten Tag mehr oder weniger hingenommen. Ich gehe doch auch nicht in ein Schuhgeschäft, mit dem Wissen, dass ich die Größe 43 habe, und kaufe mir die Schuhe in Größe 40 nur weil sie nett aussehen und hoffe darauf, dass diese mir irgendwann mal passen. Muss ich mir erst Blasen laufen um sie dann letztendlich doch zur Seite zu stellen.


  • RE: Weichzeichner


    weil mensch gerne mit schleier, weichzeichner &co arbeitet, damit die realität nicht so hart ausfällt
    - oder so

    Kommentar


    • RE: Weichzeichner


      aber belügt er sich damit nicht selbst? Ich sehe das ganze jetzt wieder bei einer Bekannten, fast täglich höre ich von ihr: Der Mann ist nicht gut für mich, das ist nicht das was ich mir vorstelle. Ich dann natürlich: Und warum trennst du dich nicht von ihm? Und als Antwort kommt dann immer: Ich kann nicht, ich liebe ihn... Warum soll dieses Zauberwort Liebe immer für alles eine Ausrede oder Entschuldigung sein. Das bekomme ich nicht in meinen Kopf.

      Kommentar


      • RE: Weichzeichner


        in beziehungen besteht eine abhängigkeit - physisch - psychisch und/ oder ökonomisch - und da gilt es abzuwägen, was den größten schmerz verursacht.
        unentschlossenheit ist auch feigheit vor niederlagen und wer will schon niederlagen einstecken?

        Kommentar



        • RE: Unverständnis


          würde sagen die liebe geht ihre eigenen wege. es kann alles so kompliziert sein wie sonst was aber einen verliebten zu sagen, höre mal es hat keinen sinn oder das macht dich nur fertig. bringt am ende nix. und da gibt es ja noch die gute illusion, die liebe übersteht alles.


          aber mach mal ist es ja sogar so, also was soll man dazu sagen außer wo die liebe nicht überall hinfählt!


          aber mal ehrlich warst du auch nicht mal blind vor liebe??? jeder muss sich erstmal selbt qualen um aus diesen qualen sich zu befreien.

          Kommentar


          • RE: Weichzeichner


            Aus welcher Situation lerne ich persönlich mehr. Aus einem Gewinn oder einer Niederlage. Welche Situation bringt mich weiter, stärkt mich, eine Niederlage oder ein Gewinn. Ich denke es hängt damit zusammen, dass man in Deutschland kein Verlierer sein darf. Jeder fällt sicher mal auf die Nase, nur wer hat die Stärke, sich das selbst einzugestehen. Wer hat soviel Charakterstärke es vor anderen Menschen zuzugeben. Und vor allem, wo ist da das Problem.

            Wie kann ich von einem anderen Menschen Psychisch abhängig sein? Was stimmt da mit mir selbst nicht. Ist meine Partnerin das Glücksschweinchen für mich. Brauche ich sie, um das Gefühl des Glücklichseins in mir zu tragen?

            Kommentar


            • RE: Unverständnis


              aber mal ehrlich warst du auch nicht mal blind vor liebe??? jeder muss sich erstmal selbt qualen um aus diesen qualen sich zu befreien

              Der Satz gefällt mir sehr gut, natürlich habe auch ich mich schon von mir selbst blenden lassen, habe mir etwas schön geredet. Dafür sammeln wir ja Erfahrungen und das ist meiner Meinung nach auch gut so. Aber muss ich diese Fehler immer widerholen, oft bis zum Erbrechen. Bis der Punkt kommt an dem nichts mehr geht.

              Kommentar



              • RE: Unverständnis


                ich kenne das befraut und mir hat da eins geholfen!!!ich habe mir klar gemacht das nix perfekt ist und das man nur um eine beziehung kämpfen sollte die es wert ist. sprich:du musst selbst merken ob du der person soviel respekt geben kannst, wie du es von der person erwartest. genauso sieht man es ja selbst an den taten der person. wenn das alles nicht gegeben ist!!!ziehe ich einen schluss-strich! ist nicht einfach aber im nachhinein fühlt man sich besser!!!

                an diesen punkt zu kommen, gehört ein klarer kopf, den man meistens nicht hat. da hilft wirklich nur eins mit einen vertrauten person zu reden. bei mir ist es ein guter freund oder meine mutter, klingt blöd aber die ist wenigstens neutral und redet mir nichts schlecht oder gut. sondar da kommt erfahrung + fakten auf dem tisch.


                ich selbst kenne auch personen die auf eine person fixiert sind, obwohl diese person es meiner meinung nicht wert ist und da fehlt einfach der klare kopf!!!


                na ja das thema kann man totschreiben aber ich habe da einen spruch: es gibt manche personen die einfach so behandelt werden wollen müssen.

                also bis die tage, mache jetzt mittagspause :-))

                gruß
                ---mastro

                Kommentar


                • RE: Unverständnis


                  Ja wie schon geschrieben, es geht in diesem Fall um meine Bekannte, ich mag sie sehr und mich macht es wütend, mir die ganze Situation mehr oder weniger Hilflos mitanzusehen. Und ich habe da fast schon alle Register gezogen. Ich hoffe das sie so langsam von dem Selbstzertörungstripp runter kommt. Zumal ich auch immer wieder die Tränen trocknen muss und mir langsam die Taschentücher ausgehen...

                  Na dann wünsche ich mal Guten Appetit...

                  Kommentar


                  • RE: Unverständnis


                    das hört sich auch ein bisschen nach dem "hilfloser"-thread an. da habe ich auch kurz beschrieben, wie ich mich bei einer freundin, die gerne das "opfer" ist, ausgepowert habe. das macht echt wütend und irgendwann fühlt man sich komischerweise verarscht, weil ja alles verpufft, was du sagst.
                    da hilft die emphatie gar nicht mehr, sondern besser ist: mal die eigene wut rauslassen und dann eine gesunde distanz einnehmen, dazu mal provozieren á la: hör mal, dir geht es auch ganz gut dabei, sonst würdest du die situation ändern. dem anderen deutlich machen, was er/sie davon offensichtlich hat und dafür sollen sie dann bitteschön die verantwortung übernehmen! (die meisten haben was davon, sich als opfer zu fühlen, und DAS ist dann die wahrheit, der sie nicht ins gesicht sehen wollen)

                    oo oh, mein text wartet, ich muss weiterschreiben, damit ich nicht das opfer meiner "fremdschreiberei" werde (manchmal mach ich mich hier auch ein bisschen tastenlocker.... ;-)

                    Kommentar



                    • RE: Unverständnis


                      das hört sich gut an Abendvogel, ja so sehe ich das auch, ich habe dazu im Moment ganz gut Abstand und ich ziehe sie auch schon mal Ironie und Sarkasmus auf. Ja sie fühlt sich wohl in der Opferrolle, auch das stimmt. Nun ist es aber so, ich kenne sie 15 Jahre und wir waren immer füreinander da, egal in welche Situation. Sie will da raus, nur sie selbst hat keine Energie mehr um es aus eigener Kraft zu schaffen. Ich versuche sie zu unterstützen, ohne mich dabei selbst zu vergessen oder zu vernachlässigen. Ich kann ja auch schon gewisse Fortschritte sehen und das ist dann wieder eine Bestätigung für meine Bemühungen.

                      So dann lass Dich mal nicht länger von der " Fremdschreiberei " aufhalten.

                      Kommentar


                      • RE: Unverständnis


                        Wo hast Du denn den "Beitrag" abgeschrieben?

                        Kommentar


                        • RE: Unverständnis


                          befraut dir bleibt leider nix über als für sie da zu sein, du hast ja selbst geschrieben das sie eine gute freundin ist.

                          sei einfach für sie da, aber versuche nicht mit ihr zusammen die situation schön zu reden. sag ihr halt deine meinung.

                          das wird schon, auch sie wird irgendwann sehen das hat keinen sinn.

                          alles gute beim tränen weg wischen

                          ---mastro

                          Kommentar


                          • RE: Unverständnis


                            lach, geh Nüsse sammeln. Im übrigen können Intelligente Menschen sich dumm stellen, während dumme Menschen es immer wieder für nötig erachten, durch Provokationen aufzufallen, damit die Todlangweiligen Beiträge doch wenigsten für einen kurzen Moment ins Auge fallen. Wahrscheinlich übersieht man Dich im realen Leben selbst vor einer weißen Raufaser-Tapete.

                            Kommentar


                            • RE: Unverständnis


                              hmmm, Danke ich werde es versuchen, vielleicht sollte ich demnächst die Taschentücher in der Metro im 1000er Pack kaufen. Ich denke und hoffe sie ist schon ein großes Stück weiter und der letzte Schritt wird ihr auch noch gelingen...

                              Kommentar


                              • RE: Unverständnis


                                hi befraut,

                                ich habe jetzt nicht alle beiträge gelesen und vielleicht wurde einiges, was ich jetzt schreibe, schon erwähnt.

                                also zum einen glaube ich, dass das daran liegt, dass jeder mensch eine komplett andere wahrnehmung hat. ums vielleicht simpel zu erklären: für dein einen ist die tanne vor dem haus dunkelgrün, für den anderen mittelgrün. demnach ist für den einen die beziehung ganz ok, für den anderen die katastrophe - das hat sehr mit ansprüchen zu tun.

                                dann ist da noch der punkt, dass man manches einfach nicht wahrhaben möchte. man glaubt selber, dass man es im kopf viel schlechter macht, als es ist. und man will sich selber nicht eingestehen, dass etwas nicht in ordnung ist (schließlich hat es ja auch mit einem selber zu tun). und dann ist da noch die angst vor dem ungewissen: wenn man in einer beziehung steckt (auch wenn sie schlecht ist), kennt man die situation aber wenigstens. trennt man sich, lebt man plötzlich in einer ganz neuen situation, auf die man sich nie vorbereiten kann. man darf auch nicht vergessen, dass viele angst vorm alleine sein haben. also leben viele lieber in einer miesen beziehung, als in keiner.

                                viele grüße
                                gazelle09

                                Kommentar


                                • RE: Unverständnis


                                  Hi gazelle,

                                  das mit der miesen Beziehung, ja das kenne ich auch aus meinem Umfeld, wenn man gemeinsame Kinder hat kann ich diese Zweckbeziehung auch noch relativ gut verstehen, obwohl ich denke, selbst in diesem Fall könnte ich so nicht leben. Dein Beitrag wirft natürlich die nächste Frage auf die mir bis Heute auch ein Rätsel bleibt.

                                  Warum können Menschen nicht alleine sein?

                                  Gut es ist sicher richtig, dass man alleine nicht glücklich sein kann, wobei ich das jetzt auf Freundschaften beziehe, ein sozialer Austausch zwischen geben und nehmen ist für die meisten Menschen sicher wichtig, aber warum müssen die meisten eine Partnerschaft als oberstes Ziel oder Priorität ihr Eigen nennen.




                                  Kommentar


                                  • angst vor sich selbst


                                    also, vorweg, alles ungeordnet wie immer und hüpfe hüpfe.

                                    erst mal, du machst das gut, dass du für sie da bist und auch (sarkastische) kommentare abgibst und dich nicht nur auspowerst. genau das ist es, was sie braucht, jemand der ein offenes ohr für sie hat und ihr trotzdem den kopf zurechtrückt und immer wieder darauf hinweist, wie lange willst du das denn eigentlich noch mit dir machen? es hilft irgendwann, das weiß ich aus erfahrung;-)).
                                    deiner freundin geht es wohl noch nicht schlecht genug, um für sich einzustehen und die gesunde wut zu bekommen damit sie sich trennt. es steht zwar immer im raum, lohnt es sich nicht doch für die partnerschaft zu "arbeiten", aber irgendwann ist halt der punkt erreicht, an dem das ganze system aus bildern im kopf, die durch erziehung und gesellschaftliche konventionen entstanden sind, kippt und nicht mehr repariert werden kann.
                                    es gibt phasen, da kann man noch auf den partner und seine bewegung warten, irgendwann ist der zug allerdings abgefahren. dein freundin scheint noch zu warten, also darfst du weiterhin hinterfragen, ob auf der seite des partners deiner freundin bewegung eingesetzt hat, oder ob sie wirklich die ganze arbeit allein machen und sich bis zur unkenntlichkeit verbiegen möchte.
                                    gründe dafür findest du unter anderem auf der homepage von katja, und, obwohl ich diese gründe auch hatte, kann ich nur den kopf darüber schütteln, dass das möglich ist.
                                    ansonsten hätt ich noch die idee, dass deine freundin einer von den menschen ist, die es kaum mit sich selber aushalten und nur dann ganz fühlen, wenn sie sich durch andere definieren, was sie in die situation bringt, dem anderen nie zu genügen, da sie ja nicht vollständig er sein kann und das nagt auch ganz doll am selbstbewusstsein.
                                    sie soll sich mal den schlimmsten fall ausdenken, was passiert, wenn du gehst/er dich verlässt. wird die welt untergehen? eher nicht, es kann alles nur leichter werden.
                                    denk an die geschichte mit dem kleinen mädchen, da hast du dir selber schon viel erklärt.
                                    viel erfolg für dich im bemühen um deine freundin!
                                    nornen

                                    Kommentar


                                    • RE: gegenfrage


                                      kann es sein, dass zwischenmenschliche beziehungen, v.a. partnerschaften, gerade deshalb so oft nicht funktionieren, da die beteiligten menschen nicht alleine sein können?! denn wer auch alleine sein kann, kann auch in einer partnerschaft lockerer sein, weil ihn nicht immer die verlustängste überkommen.

                                      Kommentar


                                      • RE: angst vor sich selbst


                                        Ja nornen, ich bin Deinen Zeilen hüpfend gefolgt :-))) Das schlimme ist daran, dass ich genau ihre Denkstruktur kenne, ich meine damit, ich weiß nur zu genau was sie fühlt, genau wie ich Deine Gedankenwelt nachvollziehen kann, ohne darüber nachzudenken. Einem Emotionalem Mensch aufzuzeigen, das es nun an der Zeit oder besser ist, den Kopf einzuschalten, ist ein fast genau so schweres Unterfangen, wie über das Wasser zu laufen. Aber da muss sie und ich durch, sie hat mit mir auch schon den einen oder anderen " Kampf " ausgetragen.
                                        Danke für Deine Worte .-)

                                        Kommentar


                                        • RE: gegenfrage


                                          Deine " Gegenfrage " ja, eine Antwort auf viele Fragen, ich habe mich nie wirklich damit beschäftigt, da es für mich nie ein Problem war, nur immer wieder an anderen Menschen festgestellt, die nicht mal ein Päckchen Kaffee alleine kaufen können.

                                          Kommentar


                                          • RE: angst vor sich selbst


                                            jaah, immer schön den kopf einschalten, bis das herz endlich folgt. kommt mir auch manchmal superblöd und extrem schwierig vor, ist aber zuweilen hilfreich.
                                            kämpf du ruhig weiter, es lohnt sich :-)))
                                            mach ich doch genauso gerne wie du!

                                            Kommentar


                                            • RE: Unverständnis


                                              Ich sehe es ähnlich wie gazelle. Es gibt sie nicht "die Wahrheit".
                                              Trivial, jeder hat seine eigene Wahrheit. Manche Dinge decken sich mit den Wahrheiten der anderen, manche sind absolut gegensätzlich. Und was in deiner Wahrheit unerträglich erscheint, ist für den anderen noch erträglich.
                                              Eine rosarote Brille setzt man sich nicht selber auf. Sie wird einem von anderen nachgesagt.

                                              Eine andere Frage, die ich sehr interessant finde. Warum können Menschen nicht alleine sein?
                                              Weil Gesellschaft eines der tief verankerten Grundbedürfnisse ist, ohne die Mensch nicht überleben kann.

                                              Kommentar


                                              • RE: gegenfrage


                                                ich glaube, es gibt beides in dem pendel von nähe und distanz: die menschen, die zwanghaft nähe brauchen und von verlustängsten geplagt sind, und die menschen, die zwanghaft distanz brauchen und von anderen verlustängsten geplagt sind: dem verlust ihrer autonomie und freiheit. wir wollen alle beides: nähe und freiheit, verschmelzung und individualität - jedes von beidem, im extrem gelebt, kann partnerschaften zerbrechen lassen. auf die balance kommt es an: in einem selbst ein gutes mischverhältnis zu finden und dies dann auch noch mit dem des partners in gleichklang zu bringen.
                                                leicht gesagt, verdammt schwer getan.

                                                Kommentar


                                                • RE: Unverständnis


                                                  Hallo befraut!

                                                  Hat die Wahrheit, dieser absolute Wert, immer auch mit Realität zu tun.
                                                  Jeder hat seine eigene Realität, die sich aber auch ständig ändern kann.
                                                  Zum einen gibt es die gesellschaftliche Realität oder auch die Rahmenbedingungen,
                                                  denen sich die meisten Menschen unterorden um nicht gesellschaftlch sanktioniert zu werden.
                                                  Also der große Rahmen. Dann gibt es noch den persönlichen Rahmen, also Partner, Kinder,
                                                  Freunde, Kollegen usw. ,
                                                  das ist der kleine wichtige Rahmen. Und jeder inzieniert sich sein Leben selber.
                                                  Also bestimmt, welche Personen, welche Rollen in seinem eigenen Leben spielt oder spielen sollte..
                                                  Und wenn man noch nicht die Stärke besitzt, sich selber als vollkommen und unabhängig zu
                                                  sehen (aber bitte nicht durch den Weichzeiner, sondern durch Selbstbewußtsein), dann
                                                  sucht man bei anderen nicht mehr, was einem fehlt. Aber so perfekt oder vollkommen sind
                                                  vielleicht ein paar Gurus in Indien. Gut wahrscheinlich, wußtest Du das alles schon und ich habe Dir
                                                  keinen Zentimeter weitergeholfen.

                                                  Vielleicht solltest Du Deiner Freundin empfehlen, ihr Problem in dieses Forum zu stellen?
                                                  Ich glaube, sie kann es nur für sich selber lösen und muß selber erkennen, dass ihr Partner
                                                  eigentlich eine andere Rolle spielt, als sie glaubt. Und diese Rolle in ihrem "Lebensfilm"
                                                  nicht mehr reinpasst.

                                                  grüße protoys

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X