• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

heute ist schon der 5.tag....

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • heute ist schon der 5.tag....

    seitdem mein freund und ich keinen kontakt mehr haben. ( siehe dazu auch den beitrag "trennung trotz liebe")
    immer noch warte ich auf ein lebenszeichen und weiß dennoch, daß ich damit wohl nicht viel anfangen könnte.möglicherweise ist er genau so verzweifelt auf der suche nach einem "ordentlichen" schlußstrich? das könnte ich mir gut vorstellen. er hat auch bis jetzt seinen wohnungsschlüssel nicht zurück verlangt, das sagt mir eigentlich auch, daß es ernst ist...
    ich komme leider auf keinen grünen zweig. ich würde gern den rat von juppes befolgen, und mir mal in ruhe gedanken machen und die erinnerungen aufschreiben. aber sobald ich versuche mich zu sammeln, kann ich nicht mehr denken. es ist, als ob mein gehirn automatisch abschaltet, sobald ich versuche, einfach mal vernünftig zu überlegen, wie es weitergehen kann. für mich.
    tagsüber lenke ich mich ein wenig ab, aber die nächte sind schlimm. ich kann nicht schlafen, träume dann von ihm und wache mit magenschmerzen auf.
    wie soll es nur weitergehen?
    ich muß die ganze zeit daran denken, wie schön das letzte wochenende war, es war wirklich sehr schön und innig und voller liebe und hoffnung.
    am liebsten wäre mir wohl, irgendein mittel zu finden oder meinetwegen auch ein ritual, um ihn aus menem kopf zu bekommen. ich mache mir halt auch gedanken über ihn. wie es ihm wohl geht, ob er mich vermißt, ob es ihm leid tut?
    aber selbst wenn ich das wüßte, dürfte das doch meine sicht der dinge nicht beeinflußen , oder?
    kennt das jemand? gehört das auch dazu oder tu ich mir einfach nur selber leid?
    vielleicht habt ihr ja noch den einen oder anderen rat für mich?
    es tut mir auf jeden fall gut, hier ehrlich sein zu können und meine situation zu thematisieren. dieses "rumgeiere" und diese schauspielerei den ganzen tag, gehen mir nämlich gehörig auf die nerven.


  • RE: Sag mal...


    ....warum tutst Du Dir sowas an?

    "dieses "rumgeiere" und diese schauspielerei den ganzen tag, gehen mir nämlich gehörig auf die nerven."


    Ich habe nicht die ganze Geschichte verfolgt und nicht alles gelesen, aber wäre es nicht einfacher das telefon zu holen und sagen, "hey, wie geht es dir? Ich vermisse Dich, und Du?"

    Kommentar


    • RE: Sag mal...


      hallo barabbas!

      es geht mir nicht darum, jetzt einfach mal eine situation zu schaffen in der alles ganz schnell wieder gut wird. wenn ich ihn jetzt anrufen würde, würde ich ihm doch bestätigen, daß er mich so behandeln kann wie er es getan hat, ohne daß es jemals konsequenzen hat? ich hatte angst vor ihm, als er da so ausgeflippt ist. und das war nicht das erste mal, also den fehler habe ich jetzt schon oft genug gemacht: er baut mist und ich komme auf ihn zu.
      ich möchte ja grundsätzllch meine beziehung klären,auch wenn das die trennung bedeutet. und danach sieht es im moment eben aus, da komme ich ja auch nicht dran vorbei...
      es geht mir nich um so etwas wie "stolz" wenn ich da nicht anrufe.
      es kann und darf nur nicht mehr so weitergehen. wir praktizieren dieses "ranziehen" und "abstoßen" nun schon im 8 jahr. wobei ich immer diejenige bin, die sich schubsen und ziehen läßt. das tut mir nicht gut

      Kommentar


      • RE: heute ist schon der 5.tag....


        Tja, ich habe keine ahnung wie es dir geht, ich weiss nur, das wen man in diese tornado ist, entweder kommt man alleine raus oder zu zweit.- Aber das leben hat sich dann verändert, ach ist das, so eine scheisse!

        Am liebstent wäre ich nichts, ohne sinn ohne verstandt, ohne irgentwas, einfach abschalten können.- bauch kopf bauch kopf, es ist unerträglich, ich bin dadrinn seit, oh gott, 3 wochen? ich weiss es nicht mal mehr.-
        Hoffentlich hast du nicht die gleiche chemie in diese fase wie ich, eine stunde gut, eine weiter stunden, bin ich in eine miserable verfassung.-

        Ich glaube nicht dumm zu sein und auch nicht jeder vernüftige ratschläge teilweise umgezätzt zu haben versucht, und ich sinke weiterhin.-

        Sorry über diese jammertall, aber egal welsche theorie man dir ins kopf geschraubt haben könnte, welsche stolpersteine man dir erklärt hat, von a bis z, ist es nicht zu fassen, nur mit eines hypnose vieleicht?, könnte es gehen, ich weiss es nicht.-
        Ich drücke dir sehr die daumen, das du dieses verdammter weg findet, den du suchst,-

        Grüsse,
        Véro

        Kommentar



        • RE: Sag mal...


          "wir praktizieren dieses "ranziehen" und "abstoßen" nun schon im 8 jahr. wobei ich immer diejenige bin, die sich schubsen und ziehen läßt. das tut mir nicht gut"

          Dann, ganz nach Logik: jetzt hast Du beide "Zustände" ausprobiert, in welchem geht es Dir besser? Das "Hinunher", das Du beschreibst, ist eine bekannte Sache, die üblicherweise nicht gut beendet. Allerdings fehlt hier seine Version der Gechichte...wie fast immer in diesem Forum, man "hört" nur eine Seite...Du sagst, er baut Mist. Um Mist zu bauen gehören mind. 2, alleine kann man nicht. Ich will Dir nichts vorwerfen, versuch mal aber auch an Deinen eigenen fehler zu denken und nicht nur an seine. Das gleiche soll er tun, und ggf. steht ihm auch frei, ggf. das Telefon zu holen und sich mal melden. Wenn Du IMMER die eine warst, die nach einem Streit gemeldet hat, und Du weisst, dass er es nicht tun wird, dann ist die Sache gegessen. Wer der nicht bereit ist, um eine Situation zu klären, sein Stolz zu überwinden, ist entweder nicht genug interessiert oder dazu unfähig. In beide Fälle ist eine funktionierende Beziehung m.E. unmöglich.

          Kommentar


          • RE: heute ist schon der 5.tag....


            "Ich glaube nicht dumm zu sein und auch nicht jeder vernüftige ratschläge teilweise umgezätzt zu haben versucht, und ich sinke weiterhin."

            Du bist nicht dumm, sondern meiner meinung nach, nur extrem instabil. Ich habe neulich erkennen müssen (und auch mit externer Hilfe) wahrscheinlich beziehungsunfähig zu sein. Erst muss man sich damit abfinden, mit sich zu Recht kommen, und dann bleiben noch eine Menge Möglichkeiten offen. Wenn man aber nur unbedingt nach dem/der einem/r strampelt, fällt man immer wieder in dasselbe Loch

            Kommentar


            • bendecitio


              Selig sind die, die Das Wort Der Liebe hören und bewahren.
              Wahrlich.

              Kommentar



              • RE: heute ist schon der 5.tag....


                In diesem Moment, nur jetzt lieber Mar.. lass es sein, nicht tiefer stechen als unbedingt nötig, Kleinkrieg hin und her, aber bitte nicht zu diesem Zeitpunkt.

                Kommentar


                • RE: Sag mal...


                  er ist ein mann, der sich eine funktionierende beziehung wünscht, aber nicht in der lage ist, diese zu leben. in klaren momenten sagt er ja selber, daß es nicht an mir liegt, sondern an seiner ambivalenz. wenn er distanz braucht, ist er weg, und wird fuchsteufelswild wenn ich diesen wunsch nicht respektiere. wir reden hier nicht von stunden oder mal 1-2 tagen. ich rede hier von tagen bis wochen! das ist in meinen augen keine tragfähige beziehung. wenn er seine ruhe haben will, kann ich mit dem auto liegen geblieben sein, im krankenhaus gewesen sein oder einfach das bedürfnis haben, mit ihm ein paar worte zu wechseln. das ist alles egal. ich habe schon so manches mal vor seiner verschlossenen tür gestanden oder angerufen ohne daß er jemals ans telefon gegangen wäre.
                  wenn er mich will, dann ganz. dann bin ich tagelang bei ihm und wir verstehn uns super. dann kommt der moment wo ihm das alles zuviel wird, und dann kann ich gar nicht schnell genug verschwinden!
                  ich habe es versucht mit der klaren ansprache. ich habe es versucht ohne ihn ständig zu konfrontieren. ich habe gedroht, gebettelt, gewarnt. er macht was er will und entweder ich ziehe mit oder ich muß gehen. das sagt er selber. er nimmt immer wieder drogen, wobei ich das überhaupt nicht akzeptieren kann. im rahmen seiner rückfälle lügt er dann, verheimlicht, spielt mir was vor oder ist einfach vom erdboden verschluckt. dann taucht er irgendwann wieder auf, meistens geht es ihm dann schlecht und dann will er bemuttert und umsorgt werden. er durchlebt so unglaublich viele gefühlslagen , manchmal nur innerhalb weniger stunden , da komme ich einfach nicht mit!
                  dann will er kinder mit mir und dann sagt er ich wäre ein kleines stück scheiße!
                  und am ende, wenn er wieder nähe braucht, sagt er, daß ihm alles leid täte und diese persönlichen probleme ihn dazu treiben würden. er übernimmt keine verantwortung und nutzt mich als blitzableiter.
                  und mein anteil beträgt genau 50%! weil ich es nämlich von anfang an so mitgemacht habe! weil ich manchmal so froh bin, daß er zurück gekommen ist, daß ich alles andere wegschiebe. ich bin in der lage 10 schlechte tage für einen schönen zu vergessen. und das weiß er. das kotzt ihn an und gleichzeitig nutzt er es immer wieder.
                  er macht immer das gegenteil von dem was er eigentlich will. er ist seit mind. 5 jahren in therapie. inzwischen bin ich es auch.
                  weil ich glaube mich verloren zu haben. weil ich ihm erlaube mich zu erniedrigen. das ist mein anteil!

                  Kommentar


                  • RE: heute ist schon der 5.tag....


                    Warum schreibst du den nicht marcelo, weil du der einziger hier bist der nicht informiert ist, seies nur über sein vornahm !

                    Oh Gott! Ich weiss wer du bist!

                    Kommentar



                    • RE: benedictio


                      owT

                      Kommentar


                      • RE: heute ist schon der 5.tag....


                        wenn du sagst, daß du schon seit 3 woche da drin steckst,meinst du damit auch, daß sich in den 3 wochen nichts verändert hat?
                        machst du dieses gefühlswechselbad immer noch so heftig durch, wie am anfang der 3 wochen?
                        wei hälst du das aus?

                        Kommentar


                        • RE: Das alte Lied


                          Wen er selber seine Beziehungsunfähigkeit erkennt, dann gibt es nix mehr zu sagen. Ich habe den Eindruck, dass es sich um einen Borderline-Verdacht handelt, bin aber kein Fachmann und umso weniger kann man Ferndiagnosen spucken, selbst wenn ich es wäre. Man muss allerdings (und das habe ich schon mehrmals geschrieben) selbst extrem stabil sein, um überhaupt eine Chance zu haben, mit einer instabiler Person umgehen zu können, sonst endet man selbst krank. Ich rede aus eigener Erfahrung, leider habe ich keine weitere Beispiele. Mich beschleicht jedoch den eindruck, dass es dir schon alles klar ist, und Du nur hiuer um etwas "moralische Unterstützung" zu bekommen, mit jemandem über die Sache frei "reden" zu können. Wenn es so ist, wilkommen. Ganz am Rande angemerkt:

                          "er ist seit mind. 5 jahren in therapie. inzwischen bin ich es auch."

                          ist es eine Paartherapie, oder werdet Euch getrennt behandelt? Was sagen die Therapeuten dazu? Hier bekommst Du, wie gesagt, lediglich einen "Gesprächsplatz", aber kaum konkrete Hilfe, die Du bereits hast. Ich hoffe, dass es Dir vorübergehend reichen wird. Aber am Ende muss man sich immer direkt mit der sache konfrontieren, da kommst Du nicht um.

                          Kommentar


                          • RE: heute ist schon der 5.tag....


                            Liebe I., es ist kein Kleinkrieg. Ich habe mal versucht, zu ihr mal nett zu sein. Das Ergebnis siehst Du selbst. Und du kannst auch in aller Ruhe unter Deinen normalen Namen scghreiben...wenn Du den Mut hast.

                            Kommentar


                            • RE: heute ist schon der 5.tag....


                              Oh Gott hat es genau getroffen....

                              Kommentar


                              • RE: Das alte Lied


                                danke dir!
                                ja, es ist so, daß mir vom vertsand/ von der vernunft her, klar ist, daß wir keine zukunft haben. mein herz wehrt sich aber immer noch gegen die realität, obschon mein kopf immer mehr die überhand gewinnt.
                                es tut natürlich trotzdem weh... denn er ist nicht durch und durch schlecht. er hat auch sehr gute und liebenswerte seiten an sich. er ist wie wir alle: eine medaille, bei der eine seite glänzt und die andere eben nicht. der verdacht auf borderline ist auch schon mal gestellt worden, aber es ist wohl eher eine instabile persönlichkeit, in kombi mit beziehungsstötung und sucht. er macht sich selbst immer wieder alles kaputt und leidet danach sehr. das tut mir jedesmal selber weh. ich möchte daß es ihm gut geht. zum einen könnte es mir dann auch besser gehen und zum anderen müßte ich dann nicht so oft angst um ihn haben.

                                nein, die therapien laufen getrennt voneinander. sein therapeut "rät" ihm zu beziehungsarbeit und "drückt" ihn in richtung bezeihung. meine therapeutin hingegen arbeitet mit mir an der ablösung, weil wir irgendwann festgestellt haben, daß das für mich besser ist.

                                ich bin eine starke, eigentlich selbstbewußte person und wenn ich meinen kollegen,meiner familie oder auch einigen bekannten die wahrheit erzählen würde, würden sie mir wohl nicht glauben.

                                es weiß ja auch kaum einer davon, deshalb bin ich wirklich dankbar, daß ich mich hier im forum austauschen kann.
                                und du hast völlig recht: am ende muß man immer allein durch!
                                trotzdem brauche ich die moralische unterstützung noch etwas....
                                ich habe immer versucht, das allein zu schaffen und das hat nicht geklappt. ich will es jetzt besser machen!

                                Kommentar


                                • RE: Das alte Lied


                                  "nein, die therapien laufen getrennt voneinander. sein therapeut "rät" ihm zu beziehungsarbeit und "drückt" ihn in richtung bezeihung. meine therapeutin hingegen arbeitet mit mir an der ablösung, weil wir irgendwann festgestellt haben, daß das für mich besser ist."

                                  Dann wäre es vielleicht ratsam, dass sich die beide Threapeuten miteinender sprechen. So nach Bauchgefühl, kann ich mir kaum vorstellen, dass 2 Therapien an 2 miteinender bezogenen Personen, gegeneinander arbeiten bzw. etwas bringen können/dürfen...

                                  Kommentar


                                  • RE: Sag mal...


                                    im prinzip ist es recht einfach zu viele nähe erzeugt angst, erwirkt panik die verlustangst wird viel zu groß unerträglich.... auf der anderen seite sucht er genau die nähe die du ihm geben kannst, es ist ein teufelskreis, für ihn und auch für dich.
                                    das schlimme ist wie stark du auch bist es ist einfühlsam genug um die stelle zu finden an der er dich treffen kann, und wird diese stelle als mittel nutzen um dich wieder weich zu bekommen, nachdem er dich weg gestoßen hat.
                                    So hart es klingt für dich ist es der beste weg zu gehen, ich kenne das ganze fast 2 jahre lang, für mich hat es im krankhaus geendet. Ganz so stark wie ich dachte war ich dann wohl nicht, für mich war es eine erfahrung, jetzt mit abstand betrachtet, eine wertvolle erfahrung abgesehen davon hat mich diese erfahrung gestärkt.

                                    Kommentar


                                    • RE: Das alte Lied


                                      ich glaube schon , daß das geht. es geht doch um die persönliche entwicklung von mir und ihm. jeder muß sich da selbst entwickeln.
                                      für ihn wäre es natürlich gut, eine bezieung zu führen, weil er dadurch stabilität bekommt. dabei ist die person vermutlich austauschbar für mich wäre es gut mich zu trennen damit ich meine stabilität wieder zurück bekomme. da ist die person gar nicht austauschbar, weil er mich aussaugt und nicht irgendjemand.

                                      ich würde meine therapeutin heute auch nicht mehr mit ihm oder seinem therapeuten "teilen" wollen.
                                      du hast recht, es klingt verrückt!

                                      Kommentar


                                      • RE: Das alte Lied


                                        "ich würde meine therapeutin heute auch nicht mehr mit ihm oder seinem therapeuten "teilen" wollen."


                                        Darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich die beide Therapeuten mit der "ganzen" Sache ausseinander setzen, um das beste für Euch BEIDE zu versuchen. Ob und inwiefern dies möglich und ratsam ist, überlasse ich die Spezialisten, ich kenne die kollegiale, in diesen Fällen übliche Praxis unter Fachleute nicht. Angebracht wäre es an dieser Stelle, die Meinung von Dr. Riecke glaube ich, falls er überhaupt mitliest bzw. mitlesen wird. Warte mal ab

                                        Kommentar


                                        • RE: heute ist schon der 5.tag....


                                          hallo schnattchen,
                                          mir hat vor zwei tagen jemand etwas gesagt, worüber ich sehr nachdenklich wurde.
                                          "der trennungsschmerz bei wahrer liebe dauert doppelt so lange, wie die beziehung selbst."
                                          lass ihn zu den schmerz und eier nicht rum, setz die maske ab und rede mit freunden, wirkliche freunde halten das aus und nur die.
                                          alles gute für dich
                                          lg Hexe

                                          Kommentar


                                          • RE: Sag mal...


                                            ja, genau so ist es!
                                            er leidet in klaren momenten ja auch darunter.
                                            also, ich galube , uns ist beiden klar, daß es zeit ist ein ende zu setzen.
                                            ich denke mal, daß er das auch so sieht. wenn nicht würde ich völlig vom glauben abfallen!
                                            aber wie gehts weiter?
                                            werde ich wieder eine normale beziehung führen können? werde ich nicht auf ewig mißtrauisch sein?
                                            wie war es bei dir? hat der klinikaufenthlt eine heilsame wirkung auf dich gehabt?

                                            Kommentar


                                            • RE: Das alte Lied


                                              vielleicht ist es ja ausch so, daß er in seiner therapie den wunsch stärkt die beziehung aufrecht zu erhalten?

                                              ich kann mir nicht vorstellen, daß ein therapeut den willen eines klienten brechen kann. also, selbst wenn er es wollte, könnte sein therapeut doch nicht gegen seinen willen für die beziehung sprechen?
                                              ich weiß es nicht, aber ich werde meine therapeutin fragen. vielleicht ist die antwort die, daß weder er noch ich je danach gefragt haben?

                                              Kommentar


                                              • RE: heute ist schon der 5.tag....


                                                danke, hexe!

                                                aber das sind ja schreckliche aussichten: dann müßte ich ja 16 jahre trauern?

                                                Kommentar


                                                • RE: Das alte Lied


                                                  Wiw auch immer, umso mehr die Therapeuten über die Lage informiert sind, desto besser können sie helfen. Genauso wie Ärzte, Rechtsanwälte, usw. Es ist auf jedem Fall ein Versuch wert, viel Glück und vielleicht magst Du mir danach sagen, wie es ausgegangen ist. Nicht unbedingt hier, wie Du willst.

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X