• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zum Thema Hass

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zum Thema Hass

    Hass ist die Bezeichnung für die stärkste Abneigung, die ein Mensch für einen anderen empfinden kann - ein Gefühl absoluter und tiefer Antipathie. Ausgehend von der biologisch angeborenen Fähigkeit zu intensiven negativen Gefühlen gegenüber einem anderen Menschen wurde der Begriff schon immer auch im übertragenen Sinne verwendet und steht dann allgemein für die stärkste Form der Abwendung von anderen Lebewesen oder Dingen. Dem Gefühl Hass geht im Gegensatz zur Liebe nicht unbedingt geistige Freiheit voraus, denn er kann auch unter Zwang entstehen.
    Er wird oft mit folgenden Worten in Verbindung gebracht: leidenschaftlich, glühend, aber auch kalt, bitter usw.


    Reaktiver Hass

    Er ist immer das Ergebnis einer tiefen Verletzung oder einer schmerzlichen Situation, der man ohnmächtig gegenüber steht, da man sie aus eigener Kraft nicht verändern kann. Erich Fromm schreibt: Unter reaktivem Hass verstehe ich eine Hassreaktion, die aufgrund eines Angriffs auf mein Leben, meine Sicherheit, auf meine Ideale oder auf eine andere Person, die ich liebe oder mit der ich identifiziert bin. Reaktiver Hass setzt immer voraus, dass jemand eine positive Einstellung zum Leben, zu anderen Menschen und zu Idealen hat. Wer stark lebensbejahend ist, wird entsprechend reagieren, wenn sein Leben bedroht ist.


    Charakterbedingter Hass

    Er werde zwar auf die gleiche Art und Weise wie der reaktive Hass ausgelöst, setze aber eine grundlegend andere Persönlichkeitsstruktur des Hassenden voraus - Hass sei in diesem Fall ein Charaktermerkmal, eine Hassreaktion sei lediglich ein Ausdruck des innewohnenden Hasses. Der Hauptunterschied zum "reaktiven Hass" sei die allgemeine Bereitschaft zu hassen, eine erkennbare Feindseligkeit, welche in Hassausbrüchen ihren Ausgang finde. Doch wurde der Hass dann zu einem Charakterzug des Betroffenen, so dass er jetzt feindselig ist. ... Im Falle des reaktiven Hasses ist es die Situation, die den Hass erzeugt; im Falle des charakterbedingten Hasses hingegen wird eine nicht-aktivierte Feindseligkeit durch die Situation aktualisiert. ... Ein solcher Mensch zeigt eine besondere Art von Befriedigung und Spaß, wenn er hasst, die bei reaktivem Hass fehlt.


  • RE: zum Thema Hass


    Die Liebe ist einäugig, aber Hass gänzlich blind.
    Berthold Auerbach

    Die Liebe wertet ihr Objekt, der Hass entwertet es. Liebe ist Ausströmung inneren Wertens, Hass Ausströmung innerer Wertlosigkeit. Die Liebe beseelt, der Hass entseelt.
    Ferdinand Ebner, Schriften, Bd. 2

    Hass bringt in meinen Augen nur noch mehr Probleme, ebenso wie Neid und Eifersucht.
    Am meisten wird wohl beobachtet, dass man den hasst, den man liebt oder der einem etwas bedeutet oder bedeutet hat . Denn derjenige ist derjenige der einen verletzen kann.

    Kommentar


    • Was ich am miestent hasse ist


      Zimmt.
      Rottkohl.
      dill.
      Ach ja und ketchup.

      Véro

      Kommentar


      • Ganz toll.....


        und nun nachdem du erfolgreich den Kurs "Windows shortcuts für ganz blöde" mit einer "4 Minus" bestanden hast kannst du dich ja dem nächsten Kapitel widmen: "Wie bringe ich mich selber am schnelssten um ?" VIEL GLÜCK AUCH DABEI, DU **********.

        *küsschen*

        Kommentar



        • RE: zum Thema Hass



          Bitte immer Quelle angeben ( auch, wenn schon mehrfach zitiert)

          Kommentar


          • RE: zum Thema Hass


            Verfasser: Der Tiefenpsychologe Erich Fromm

            Ouelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hass

            Entschuldigung, somit sei die Quelle klargestellt

            Kommentar


            • RE: Was ich am miestent hasse ist


              das ist doch kein Hass, weil das Zeug`s merkt doch Deine Ablehnung gar nicht...

              Kommentar



              • RE: Was ich am miestent hasse ist


                Koreckt, aber dadursch das ich kein hass empfinden kann, muss ich doch irgentwas hassen oder ? Ich meine, ich göln mir ab und zu was :-))

                Véro

                Kommentar


                • RE: Was ich am miestent hasse ist


                  Ach so, dann ist der ständige Streit zwischen dir und Nerea sicher nur Spass. Oder wie kann man die Wut sonst umschreiben ? Ist es kein Ansatz von Hass? Oder ist es der eigene Groll in dir, gegen dich, den du auf diese Art loswerden möchtest. Es scheint nur nicht zu gelingen.

                  Kommentar


                  • RE: Was ich am miestent hasse ist


                    Da verwegzelt du eine kleinikeit, aber viel glück du kommst vieleicht eines tages dahinter ;-)
                    Oder auch nicht ? haubsache ich weiss es.-

                    Véro

                    Kommentar



                    • RE: Was ich am miestent hasse ist


                      ablehnung - unbehagen - missmut - ärger - wut - zorn - haß

                      Kommentar


                      • RE: Was ich am miestent hasse ist


                        Korreckt.-
                        Ich starte ein versuch in mein küsche und probiere mal ein jugurt mit zimmt, oder gibt es jogurt mit dill ? ...hm...

                        Véro

                        Kommentar


                        • RE: Was ich am miestent hasse ist


                          ich mag ihn am liebsten mit heidelbeermarmelade

                          Kommentar


                          • RE: Was ich am miestent hasse ist


                            hmmm... :-)) auch nicht schlecht.-

                            Véro

                            Kommentar


                            • RE: Was ich am miestent hasse ist


                              jaja, über den geschmack kann man nicht streiten,
                              insbeondere dann nicht, wenn es den beiden sehr gut schmeckt,
                              dann hat man doppelten genuss,
                              es sei denn es ist nicht genug davon da - vom leckerli,
                              aber teilen muss man auch können:

                              löwe, fuchs und katze hatten ein totes wildschwein
                              Löwe: teil du, katze
                              die katze teilte das wildschwein in drei gleiche portionen
                              und das findest du richtig geteilt? fragte der löwe
                              ja, sagte die katze
                              wumm, hatte sie die pranke des löwen am schädel
                              jetzt teile du, fuchs
                              der fuchs sagte:
                              iss dich satt, löwe, den rest teilt sich die katze mit mir
                              der löwe: wer hat dich so gut teilen gelehrt?
                              der fuchs: der blutige schädel der katze.

                              Kommentar


                              • RE: Was ich am miestent hasse ist


                                und u. a. deswegen werden wir verehrt, gefürchtet und gehasst

                                Kommentar


                                • RE: In andere Worte:


                                  Denk immer daran:

                                  ... den, den du liebst,
                                  dem gibst Du die Macht
                                  Dich zu verletzen
                                  und nur der,
                                  der dies weiß
                                  und diese Macht nicht missbraucht,
                                  nur der,
                                  hat die Liebe auch verdient

                                  oder so..

                                  Kommentar


                                  • RE: Was ich am miestent hasse ist


                                    ROFL

                                    Kommentar


                                    • RE: In andere Worte:


                                      Das gefällt mir gut und hat auch viel Wahres. Wahr ist allerdings auch immer nur das, was wir an uns heranlassen .... bzw. auch neutral angehen wollen.

                                      Kommentar


                                      • RE: In andere Worte:


                                        dann hat sie miemand verdient,
                                        denn den, den du als liebenswerten beschreibst, den gibt es nicht.
                                        JEDER, ich behaupte das aus einem sehr reichhaltigen Leben heraus,
                                        jeder, der Macht hat, wird sie auch missbrauchen und manchmal sogar müssen,
                                        das geht gar nicht anders,
                                        nur weltfremden idealisten oder heuchlern kann dies nicht bekannt sein

                                        Kommentar


                                        • RE: In andere Worte:


                                          Es läßt sich drehen und wenden wie auch immer , ein gewisses Potiental an Hass trägt jeder in sich. Es gibt Menschen die bringen mit Leichttigkeit diese Seite die man an sich selbst an so nicht kannte, an die Oberfläche. Mit wahrer Freude und Hingabe, wird provoziert.

                                          Kommentar


                                          • RE: Was ich am miestent hasse ist


                                            ...hm... nur der unterschiede ist, diese trio nie zusammen sind, haben es auch nie, werde es auch nie *g*

                                            Alsoooo.... hm... zu mindestent weiss ich jetzt mein sönschen zu erklären, wo das wort (nie) zu einzätzen ist,- ist doch auch was.


                                            Véro

                                            Kommentar


                                            • RE: In andere Worte:


                                              Richtig und logisch, das weiss ich aus Erfahrung auch.

                                              Realistisch zu sein bedeutet jedoch manchmal, das Unmögliche anzustreben (Che Guevara)

                                              Kommentar


                                              • RE: In andere Worte:


                                                "jeder, der Macht hat, wird sie auch missbrauchen "

                                                Dem kann ich so nicht zustimmen. Nicht so Pauschal!
                                                Man kann auch theoretisch Macht über jemanden besitzen, Sie aber aus Liebe nicht missbrauchen. Wer liebt sieht sich nicht grundsätzlich in einer Machtposition sondern sieht sich mit seinem Partner in allem auf einer Linie.
                                                Wer Macht missbraucht liebt nicht den anderen, sondern nur sich selber.

                                                Wer zum Wohle des anderen seine STAERKE geben kann, der missbraucht nicht in dem Sinne wie der, der es zum eigenen Wohle gibt.

                                                Kommentar


                                                • RE: In andere Worte:


                                                  Ja die Menschen gibt es. Es gibt aber auch andere.
                                                  Es gibt auch die, die sich provozieren lassen und die, die sich nicht provozieren lassen.
                                                  Einen Hintergedanken bzw. einen Grundgedanken haben doch aber eigentlich alle hier geschriebenen Worte. So wie Deine auch ...

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X