• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Anschiss

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anschiss

    Wieso ich im Moment voll den Anschiss habe:

    Meine Arbeit ist sowas von langweilig! Zudem ich sowieso zuwenig arbeit habe um mich den ganzen Tag zu beschäftigen! Ich hänge öfters auf dem Internet rum und versuche die Zeit totzuschlagen! Ausserdem kann ich die Leute hier nicht mehr sehen, sie nerven total, vorallem mein Gegenüber!
    ich bin 23, wusste bis jetzt nie genau was ich arbeiten wollte, weil ich mir das meiste nicht zutraue, weil ich sehr schüchtern und unsicher bin! Ich verstecke mich, bleibe im Hintergrund, drücke mich vor unangenehmen Dingen!
    Früher wollte ich immer Anwalt werden. Gut, schon wegen meinen schulischen Noten, wäre das nicht dringelegen, aber die Vorstellung in einem Gerichtssaal zu stehen und mein "Text" aufzusagen, machte es für mich unmöglich weiter an diesem Beruf rum zu studieren! Und das ging bei anderen Berufen genauso! Ich will/kann nicht im Mittelpunkt stehen! Das ist furchtbar für mich! Peinlich! Ich werde rot, und bekomme Pulsrasen! Vorträge in der Schule waren der Horror!
    Den Job den ich jetzt habe, kann ich wenigstens ohne "Ängste" ausüben! Ich arbeite im Büro! Ich könnte versuchen mir einen anderen Job zu suchen, aber wie gesagt, ich habe Angst davor wo zu landen, wo ich wieder in solche für mich peinliche Situationen kommen könnte! Ich hatte schon mal einen Job, dort blieb ich genau 4 Tage, dann konnte ich dort nicht mehr hingegen! Ich fühlte mich furchtbar, hatte dauer-Bauchschmerzen aus Angst!
    Zudem, es heute mit dem Arbeitsmarkt miserabel aussieht!
    Weiterbildung kommt für mich nicht in Frage aus den Gründen, dass mir das Geld zu schade ist, weil ich sowieso nicht genau weiss ich welche Richtung ich mich fortbilden sollte und was mir spass machen würde! Geld für die Katze ausgeben, will ich nicht!
    Zudem, ich nicht mehr die Schulbank drücken will, die Gründe sind wohl klar!

    Das genügt fürs erste!

    Ihr dürft mir jetzt euren Senf dazugeben!


  • RE: Anschiss


    Süsser bairischer Senf, oder Dijon-Senf, oder Mittelscharf?

    Kommentar


    • RE: Anschiss


      Ich würd sonst auch Mayo nehmen!

      Kommentar


      • RE: Anschiss


        machst du nur irgendwelche jobs oder hast du einen beruf gelernt?

        die arbeit ist nicht immer ein vergnügen - gibts denn irgendwas, woran du in der freizeit deinen spaß hast?

        gibts menschen, die dir nahe stehen?

        oder bist du auch zu schüchtern, dich mit anderen menschen einzulassen?

        wenn dir dein jetziger job zu langweilig ist, dann mach doch was aus deiner zu vielen zeit: sieh dich ein wenig um, und pack dinge an, die getan werden sollen und die keiner macht (und wenn du nur die beschissene formatierung irgendeines formblatts anwenderfreundlich gestaltest). zeig engagement, laß dich für leistung loben - das ist gut für das selbstbewußtsein, das bei dir ja anscheinend total im keller ist

        sich in die öffentlichkeit zu trauen, kann man lernen. denk immer dran, wenn du mit anderen zu tun hast: du machst DEIN ding! das heißt, DU weißt am besten, wie es geht. was sollen dir schon andere anhaben, wo die doch gar nicht so viel ahnung haben wie du?

        ich spende hier nicht nur leere worte. ich war selber sehr schüchtern und öffentlichkeitssscheu, das hab ich mir abgewöhnt (war, im nachhinein gesehen, gar nicht so schwer). du kannst wesentlich mehr, als du dir zutraust!

        Kommentar



        • RE: Anschiss


          Ich habe eine 3 Jährige Handelsschule gemacht! Habe also der selbe Abschluss, wie Kaufmännische Angestellte!

          Meine Mutter ist meine beste Freundin! Sie versteht mich, und ihr kann ich mich anvertrauen!
          Und ich habe einen Freund! Mit ihm kann ich nicht gleich reden wie mit meiner Mutter! Ich sage ihm schon, dass ich der Anschiss habe, oder das ich angst habe das ich nichts anderes kann..... aber so richtig sagen wie es wirklich in mir aussieht, das kann ich nicht! Scham, vielleicht, weil er so selbstsicher, locker und erfolgreich ist!
          Freund habe ich auch nicht mehr viele, und die die ich habe bedeuten mir nicht so viel! Wir sehen uns auch nicht oft! Ich bin wohl auch zu verschlossen um mit ihnen ein besseres, vertrautes Verhältnis aufzubauen!

          Mein Job: ich arbeite mittlerweile fast 4 Jahre hier! Ich schreibe Bestellungen, zahle Rechnungen, mache Terminkontrolle, prüfe Wareneingangsmeldungen..... Jeder Tag sieht genau gleich aus! Immer und immer und immerwieder dasselbe!

          Ich fühle mich um die Leute hier überhaupt nicht wohl, sie sind alle so selbstsicher und überlegen, sie bringen mich oft in verlegenheit! (ungewollt meistens) Ich finde ihre Witze nicht mehr lustig, die dummen Sprüche kann ich nicht mehr hören! Ich gehe nicht mehr in die Pause weil ich froh bin sie mal kurz nicht mehr hören und sehen zu müssen! Ich gehöre nicht mehr dazu.

          Kommentar


          • RE: Anschiss


            schau mal, liebe krista:

            alle, die so permanent locker und selbstsicher durch die gegend laufen, spielen doch auch nur eine rolle. kein mensch gibt sich doch noch als er selbst, weil heute nur noch siegertypen "zugelassen" sind

            in wirklichkeit haben auch die anderen ihre krisen, ihre selbstzweifel, ihre ängste. sie bluffen nur, und du bist zu ehrlich, um das auch zu tun. so schauts doch aus!

            du kannst entweder das spiel mitspielen (es kann sogar spaß machen), oder aber dir selbst treu bleiben. wofür auch immer du dich entscheidest, schau den anderen hinter die fassade. wenn wieder mal einer so überheblich-locker daherkommt, dann stell ihn dir einfach in seiner löchrigen unterhose vor. und schon kann dich seine selbtsicherheit nicht mehr blenden

            viele frauen deines typs suchen sich dann einen "starken" freund, um ihre eigenen defizite zu kompensieren. das kann gefährlich sein. ich meine damit nicht, daß du den falschen freund hast - aber daß du nicht alles ihm überlassen darfst, weil er "so selbstsicher, locker und erfolgreich ist"

            werde dir deiner stärken bewußt (du hast welche, da bin ich mir sicher), und nutze sie

            du übst jetzt schon vier jahre deinen beruf aus, und langsam hast du genug davon, daß es immer ums selbe geht? das ist ein zeichen dafür, daß du deine sache gut machst. und noch ganz andere sachen noch viel besser könntest (du bist ja derzeit unterfordert)

            nun ist es natürlich so, daß anspruchsvollere stellen immer auch den kontakt zu menschen mit sich bringen. du z.b. machst doch jetzt schon viel organisatorisches, warum also nicht dort weitermachen und z.b. die stelle als assistentin der geschäftsleitung (früher: chefsekretärin) anpeilen?

            spätestens dann mußt du aber mit anderen menschen umgehen. übe das, übe, eigene leistung auch anderen vorzustellen. das geht auch ohne den druck, den das referat in der schule mit sich gebracht hat. in einem volkshochschulkurs etwa ist kein notendruck da, alle anderen stammeln im tschechisch-kurs genauso herum wie du auch. also gar kein grund zum schämen und rot werden

            kopf hoch, und nimm die schultern zurück! auch du bist für den aufrechten gang vorgesehen

            Kommentar


            • schwer


              Diese Krise machen viele junge Menschen mit, und was du machen willst, kann ich dir auch nicht sagen. Versuche mal raus zu gehen, z.B. in andere Länder, mal was anderes machen als sonst so dein Tagesablauf ist.
              Manchmal hilft es sehr, sich seinen Standpunkt aus einer ganz anderen Perspektive anzusehen. Du musst viel mehr kennenlernen, um eine Vorstellung von dem zu bekommen, was möglich ist.

              Gegen dein Rotwerden und Angst davor im Mittelpunkt zu stehen, würde ich dir Seminare empfehlen. z.B. ein Rhetorikkurs kann schon einiges bewirken. Freies Reden lernt man durch freies Reden. Hart aber wahr.

              Kommentar



              • RE: Anschiss


                Jiiiha!!! Deine Zeilen haben mir gefallen :-), genauso verhält es sich!

                Nur Mut Krista, dieser kommt spätestens wenn bereits ein unträglichliches Maß an Unzufriedenheit und Unlust besteht.
                Natürlich könntest du bereits jetzt Änderungsschritte dein Leben, Alltag und dein Wesen betreffend in die Wege leiten.

                Und wenn du eines Tages mittendrin im Änderungsprozess bist und zurückblickst auf die Momente vor dem Beginn - wirst du dich kopfschüttelnd fragen, warum du bloß so lange damit gezögert hast :-).

                Kommentar


                • Danke


                  vielen Dank für eure Antworten!
                  Ich nehme mir die wirklich zu Herzen!

                  Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

                  Liebe Grüsse Krista

                  Kommentar


                  • RE: Danke


                    Möglicherweise liest du meine Zeilen erst am Montag und bis dahin bist du ein bisschen erholt und gelassener?

                    Ich kann dir das alles sehr gut nachfühlen, denn es ging mir ganz ähnlich. Aber jeder Mensch entwickelt sich schliesslich weiter im Leben und man lernt dazu.

                    Ich möchte dir wirklich den Rat geben, dich nach einem anderen Job umzusehen, mal ganz in Ruhe Inserate zu studieren, dich ev. online anzumelden an einer Jobbörse o.ä.

                    Du hast eine anständige Ausbildung, mit der sich viel machen lässt, sofern du es willst. Nutze die langweilige Zeit, dich neu zu orientieren. Es gibt nämlich nichts Schlimmeres, als sich im Beruf bzw. im Büro zu Tode zu langweilen. Forsche einfach mal drauf los, was dich interessieren würde...

                    Schreibst du gerne? Hast du einen Hang zur Informatik? Oder bist du vielleicht sogar Sprachbegabt? Da gibt es lauter Weiterbildungen, die Spass machen und du dich nicht so sehr exponieren musst...

                    Mit deiner Grundausbildung lässt sich verdammt viel machen und bitte: Keine Angst vor weiteren Schulen, ist doch alles halb so schlimm ;-))! Aber zum Schluss winkt dann wenigstens etwas mehr Befriedigung im Berufsleben!

                    Ich drück dir die Daumen!

                    Kommentar



                    • RE: Anschiss


                      Hei Krista!

                      Zum Thema Selbstvertrauen und ähnlichem kann ich Dir auch was sagen:

                      ich bin jetzt das erste Semester im Hauptstudium, zum ersten Mal keine Vorlesungen im quasi Klassenverband mehr, sondern jetzt Seminare und Entwürfe, bei denen die Besetzung aus allen Semestern gemischt ist. Das heißt ich muß mich mit Studenten messen, die direkt vor dem Diplom stehen, viel mehr Erfahrung haben, auch schon mehr können.
                      Am Anfang hatte ich ziemliche Bedenken, das überhaupt hinzukriegen, überhaupt einigermaßen gute Ergebnisse erzielen zu können.

                      Aber: ich bin überall ziemlich schnell mit anderen ins Gespräch gekommen, und hab auch in Betreuungen gemerkt - die kochen auch nur mit Wasser. Denen geht es ganz genauso, daß sie am Anfang noch nicht richtig wissen, was sie tun sollen. Bedenken, Unsicherheiten.
                      Keine souveräne Überlegenheit,

                      Fazit: Du schreckst Dich durch Deine eigenen Gedanken ab - lass das! Geh raus, mach das, was Du willst, und warte ab, wie es sich entwickelt, was so auf Dich zu kommt. Keiner erwartet gleich zu Beginn Perfektion von Dir.

                      Kommentar


                      • RE: Anschiss


                        übrigens war bei mir der Schritt zum Studium der Schritt zu Veränderung, und ich habe meine begonnene Ausbildung abgebrochen.
                        Am Anfang hatte ich auch schon Bedenken, alles zu schaffen, aber ich hatte mir das Vordiplom als Zwischenziel gesetzt, bis wohin auf jeden Fall durchhalten wollte.
                        Und es hat sich gelohnt. Das Studium ist das, was ich will, ich könnte mir kaum was anderes mehr vorstellen.

                        Wenn Du etwas findest, das Dir gefällt, mach es! Wie sollst Du wissen, ob es etwas für Dich ist, ob Du darin gut bist, wenn Du es nicht tust?

                        Kommentar


                        • RE: Anschiss


                          Bevor du komplett in die Selbstmitleidskrise kommst, solltest du noch wissen, dass es Tag für Tag Menschen gibt, die an Fließbändern sich abrackern, in der Hitze neben den Stahlofen schuften müssen, an der Straße bei höllischem Lärm schon fast taub sind und am 1. Monats noch froh sind wenn sie noch Arbeit haben.
                          Du bist verwöhnt !
                          Dir geht es zu gut, dir ist langweilig, deine Sorgen in Gottes Ohr, aber denke mal logisch nach !
                          Anstatt dich hier über deine mißerablen Arbeitsumstände zu beklagen solltest du deine Unterforderung zum Anlass nehmen, um etwas Sinnvolleres daraus zu machen, als dein subjektives Unbehagen hier kundzutun.
                          Ich denke viele hier im Forum haben Probleme, die deines gelinde gesagt nicht so richtig wirklich verstehen können, ich kann keines erkennen.
                          Ausser dass du vollbeschäftigt bist, du dich langweilst, deinem Gegenüber mißtraust, was besseres sein willst.
                          Das Letztere gelingt dir, wenn du dich weiterbildest, durch die harte Schule der Realität gehst...So wie die meisten von uns...
                          Wenn du dich über diese Zeilen ärgerst, hast du auch schon gewonnen, nämlich die Erkentniss dass es dir eigentlich sehr gut geht...zu gut...


                          Kommentar


                          • RE: Anschiss


                            krieg Dich mal wieder ein

                            bemitleidest Du auch die armen Bauarbeiter, die bei Wind und Wetter draußen schuften müssen? Dann frag nur mal einen davon, warum er auf dem Bau arbeitet. Weil er es will.

                            Niemand wird gezwungen, Straßenarbeiter zu sein, und kein Straßenarbeiter wird gezwungen, ohne Gehörschutz zu arbeiten, im Gegenteil.

                            Frag mal Fabrikarbeiter, warum sie da arbeiten. Weil sie es wollen. Des Geldes wegen.

                            Ich habe schon in der Fabrik gearbeitet und auf dem Bau (btw - nicht als Ferienjobber), ich weiß also, wovon ich spreche

                            Du wirfst mit Sachen um Dich und Verallgemeinerungen, von denen Du recht wenig Ahnung zu haben scheinst...

                            Kommentar


                            • RE: Anschiss


                              ich bemitleide keinen Bauarbeiter, der glücklich seine Arbeit machen muss um über die Runden zu kommen.

                              Ich glaube auch zu wissen, dass Krista auch nicht zur Arbeit gezwungen wird.

                              "Frag mal Fabrikarbeiter, warum sie da arbeiten. Weil sie es wollen. Des Geldes wegen"

                              Dann Frag mal eine Fabrikarbeiterin, ob sie glücklich ist, wenn sie diesen Job machen muß, wenn sie sich es sich gar nicht aussuchen kann, weil 2 Kinder zuhause warten -deren Bedürfnisse lassen keine Kompromisse zu.
                              So oder soähnlich ist das Leben.
                              Oder frag eine Prostituierte in Thailand ob sie glücklich ist, ob ihrer Arbeit. Ich glaube nicht.
                              Beide haben eines gemeinsam: Sie müssen !! um zu überleben.
                              Das ist Realität, und die wird auch hier immer härter.
                              Der Wunsch sich selbst zu verwirklichen haben alle, aber nicht alle haben die gleichen Karten.
                              Darauf wollte ich auch mal hinweisen in diesem Kummerkasten....knapp vor Weihnachten, welche manche Mütter vor grosse Schwierigkeiten stellt, weil sie keinen Job bekommen...und die Kinder diesmal leer ausgehen werden, und wirklich Grund zur Sorge haben...
                              Es tut mir Leid, aber mein Mitleid hält sich hier halt in Grenzen...















                              Kommentar


                              • RE: Anschiss


                                Hallo Krista,
                                nach Ihrer Schilderung haben Sie möglicherweise einen langweiligen Job, aber sehr wahrscheinlich eine soziale Phobie. Die lässt sich gut behandeln, und danach dürften Ihnen Weiterbildungen auch keine Probleme mehr bereiten.
                                Also, auf zur Therapie!
                                LG
                                Dr.Riecke

                                Kommentar


                                • RE: Anschiss


                                  bemitleidest du mich dann auch, wenn ich später mal 50h die woche arbeiten muß, um zu überleben? hab da nämlich auch keine wahl, da mir das geld nicht von allein auf's konto wandert

                                  Kommentar


                                  • Bonnie


                                    was ist los mit dir?

                                    Kommentar


                                    • was?


                                      Was ist eine soziale Phobie?

                                      Kommentar


                                      • RE: was?


                                        http://www.psychosoziale-gesundheit....sozphobie.html

                                        Kommentar


                                        • RE: Anschiss


                                          Die Phobien die Krista hier beschreiben hat sind ja wie aus einen Lehrbuch.
                                          Deshalb habe ich sie nicht ernst genommen, gut das Dr.Riecke dies ernst nimmt.
                                          Ernst genommen habe ich sie deshalb nicht weil die Angaben zu konkret auf eine soziale Phobie hinwiesen, ja fast schon zu auffällig.
                                          Dazu noch der Hinweiß "das genügt für's erste" das kam mir spanisch vor.
                                          Wenn ich mich getäuscht haben sollte, und dieser Beitrag kein Fake ist, dann stehe ich auch nicht an mich zu Entschuldigen.
                                          Vielleicht war ich da wirklich zu skeptisch.

                                          Zu deiner Frage: Ja ich würde dich auch bemitleiden.

                                          Kommentar


                                          • Shanti


                                            Danke
                                            Ich dachte, du bist schon im Bett?

                                            Kommentar


                                            • RE: Shanti


                                              nein, war nur anderwertig beschäftigt - hab ich aber erwähnt , oder?

                                              Kommentar


                                              • RE: was?


                                                Danke, Shanti, für den Link.
                                                Ich glaube Krista wird sich darin wiederfinden und etwas unternehmen.
                                                Lg
                                                B.R.

                                                Kommentar


                                                • RE: Anschiss


                                                  Hallo jules
                                                  Ich kann verstehen dass dich mein Problem nervt! Und ich weiss auch, dass es andere Menschen viel schlechter haben auf der Welt, und es mir im Vergleich vielleicht wirklich zu gut geht! Deshalb habe ich mir auch zweimal überlegt ob ich überhaupt hier was schreiben soll, weil ich genau solche Antworten wie deine erwartet habe! Anderseits, wenn du öfters hier bist, wirst du erkannt haben, wenn du mein "Problem" mit "lächerlich" abstempelst, dass du 90 % der Beiträge ebenfalls als lächerlich betitteln kannst! Oder ganz einfach als behämmert, wenn du mal ins Sexualforum reinschaust!
                                                  Mein Beitrag war kein Fake! Und ich habe es auch aus keinem Lehrbuch abgeschrieben. Das mit der sozialen Phobie ist gut möglich, und auch das mit einer Therapie ist mir nicht fremd! Also ich meine Ausbildung (Handelsschule) abgeschlossen habe und zimlich schnell einen Job gefunden habe, den ich nach 4 Tagen wieder geschmissen habe, damals habe ich mich zu einer Therapie (Psychologin) entschlossen, wo ich etwa ein Jahr lang hingegangen bin! Nicht den kleinsten Erfolg konnte ich in diesem Jahr erkennen! Ich bin nicht mehr hingegangen, und mein Frust war grösser als vorher!
                                                  Meine Schüchternheit und meine Angst, habe ich immer aus eins geschlossen, und zwar auf mein erröten, dass mich seit der 3. Klasse also seit fast 15 Jahren begleitet. Obwohl ich dauernd in solchen Situationen komme, mich also dem Problem stellen muss, hat es mir nie was gebracht! Es wurde nicht besser! Ich musst mir immer anhören, du bist halt noch jung, warte bis du älter wirst, dann vergeht das von alleine! Wie alt muss ich den werden? 60? Ich glaube, wenn ich nicht bei jedem Scheiss rot werden würde, wäre ein grosser Teil meiner Probleme gelöst! Ich weiss, du verstehst mich nicht, aber ich denke du kannst dich nicht in mich hineinversetzen. Das kann ja irgendwie niemand! Ich gebe dir ein Beispiel! Angenommen ich würde jetzt eine Weiterbildung machen, also gehe wieder zur Schule! Niemand kennt einander, darum macht man eine kurze Vorstellungsrunde, jeder erzählt ein bis zwei Minuten kurz was. Bevor ich überhaupt dran komme, komme ich mir vor wie ich einen 3 Km lauf hintermir habe! Mein Puls rast, ich bekomme heiss und Schweissausbrüche, Arme, Hals, Brüste und Kopf bekommen überall rote Flecken. Und wenn ich dann an der Reihe bin, kann ich kaum sprechen, da ich total ausser Atem bin! was öfters noch dazu kommt, ist das ich nasse augen bekomme, man könnte also fast denken, dass ich nächstens anfange zu heulen! Das war jetzt mein Horrorszenario! Es ist nicht immer so schlimm, manchmal werde ich nur rot, und das Herzsausen bleibt aus!
                                                  Und da soll ich mir sagen: ist doch nicht so schlimm? Was würdest du den denken wenn du so eine Person siehst? Würdest du sagen das ist normal?
                                                  Ich habe dauernd Angst wieder in diese Situation zu kommen!

                                                  So, jetzt darfst du mich wieder als Jammerlappen bezeichnen!

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X