• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An alle Mütter und Väter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RE: Noch was


    Ok, hast du versucht eine paar, therapie anzustreben?
    Den sie sind nicht da um ein paar klar zu machen zusammen zu bleiben, sie sind da um den ein und den anderen aufzuklären wie man vertänniss für den anderen aufbaut.
    Frage dr riecke, wie du erst mal damit umgehen kannst, dann nach adressen, die haben auch nicht um sonnst ihren job.

    ........................
    Ps, ich kenne sehr gut dieser verdammt angst, ein kind von sein fater zu trennen müssen, ich benötigte damals fast 4 jahren, ich sah sehr oft kein weg, so wie bei dir er vergötete mich, hätte alles getann um zu bleiben, wie bei dir er klebt mir an die haut das es auf mein nerven system ganz schön gerapelt hat, ich dachte eine zeitlang, ich hätte sie nicht alle, meine nerven wahren unten, ich war komplet demoliert, das weill ich dachte ich schaft es alleine, "was für ein toller einfahl" nur es gibt ja der beruhmter moment wo man von anderen eine perspecktive nicht sieht, weill diese verdammt angst ständig lauert, versuche es mal etwas mit riecke zu vorschen.

    Kommentar



    • tricky


      jetzt ist mir noch etwas eingefallen:
      wenn du den kindern gesagt hast, du würdest den papa erst verlassen, wenn sie so groß sind, dass sie zur oberschule gehen können, dann bietet sich einfach an,
      ein baby zu bleiben, und dir damit zu zeigen, dass du auf jeden fall noch lange lange bei ihm bleiben musst.

      Kommentar


      • RE: tricky


        Das war bitter found, aber leide war, ein kind/wie eine mutter tut leide sowas,das unberwust, um keine entwieklung zu spühren .

        Kommentar


        • vielleicht


          ...solltest du das klären für dich. ob du überhaupt noch gefühle für ihn hast.
          möglicherweise war deine erklärung deinen kindern gegenüber so etwas wie ein sprung ins kalte wasser, da wo es nicht so tief geht.
          ich glaube übrigens ü+berhaupt nicht, dass man wegen der kinder zusammenbleiben sollte. da muss sich schon auch noch etwas zwischen den erwachsenen abspielen, damit sich weitere versuche lohnen.
          wenn du dich entschließen könntest, diese frage anzugehen, kannst du den kindern gegenüber auch weiter ehrlich sein, ohne sie wieterhin so stark zu belasten.
          du könntest ihnen zb sagen, dass du viel nachdenkst über das, was du ihnen damals gesagt hast und dass du nun mit dem papa zusammen daran arbeitest,(was man dann eben zb in einer paartherapie versuchen könnte)
          es geht darum, den kindern die last wieder von den schultern zu nehmen, dass sie der entscheidende faktor in der trennungsfrage sind.

          oder aber du weisst eigentlich ganz genau, dass du keine therapie willst, sondern einfach nur weg von ihm.
          dann solltest du anfangen, diese möglichkeit genauer zu beleuchten.
          aber dieses wirklich existentielle thema weiter vor dir herzuschieben und zwar zur zeit auch auf kosten der kinder ist nach meinem gefühl das übelste, was du tun kannst.

          Kommentar



          • RE: vielleicht


            Hallo flower,
            du solltest deinem Mann über deine Trennungsabsichten in Kenntnis setzten.Rede in aller ruhe mit ihm,und erkläre ihm,wie du dich fühlst,und daß es so nicht weiter gehen kann.Wenn er dir sagt,daß er sich dann das Leben nimmt,dann solltest du ihn fragen,warum er solche Äußerungen von sich gibt,und nicht an die Kinder denkt.Denn die brauchen gerade in der Trennungszeit Vater Und Mutter.Erkläre auch deinen Kindern,daß es besser so ist und frage sie,was sie lieber hätten.Nur Schreierein oder eine Trennung,wo beide Eltern für sie da sein können.Denn es geht hier auch um Deine Nerven.Aber ich bitte dich inständig,trage es nicht auf dem Rücken eurer Kinder aus.

            Liebe Grüße

            Nicki

            Kommentar


            • RE: vielleicht


              Kann ich nur zu 100 % zustimmen. Kinder sollten niemals als Kit missbraucht werden.

              Desweiteren dürfen sie auf gar keinen Fall das Gefühl haben, in irgendeiner Weise an der Situation schuld zu sein. Das muss ihnen immer wieder - am besten gemeinsam - deutlich gemacht werden.

              Da scheint mir der springende Punkt zu liegen. Solange er die Notwendigkeit einer Trennung nicht sieht, wird es schwierig. Das ist also das erste Problem, das es zu lösen gilt. Nur wenn man gemeinsam an einem Seil zieht, kann m. M. nach der Schaden für die Kinder minimiert werden.

              L.G. K.


              found schrieb:
              -------------------------------
              ...
              ich glaube übrigens ü+berhaupt nicht, dass man wegen der kinder zusammenbleiben sollte.

              ...
              es geht darum, den kindern die last wieder von den schultern zu nehmen, dass sie der entscheidende faktor in der trennungsfrage sind.

              Kommentar


              • RE: vielleicht


                ich glaube nicht mal, dass man an "einem seil ziehen" muss. meistens ist das ja auch illusorisch.
                dass man sich trennt, heisst ja zumindest für den augenblick, man ist zu einem gemeinsamen konsens nicht mehr fähig. und es sind so viele unwägbare gefühle im spiel.
                aber es muss einfach vollkommen klar und unmissverständlich rüberkommen, dass es mit den kindern nichts, aber auch gar nichts zu tun hat.
                und dass sie nicht zu einem von beiden "halten" müssen, sondern ein recht auf beide eltern haben, seien die auch noch so sehr zerstritten.

                Kommentar



                • RE: vielleicht


                  Vielleicht, aber es geht dennoch. ;-)

                  Wenn beiden das Wohl der Kindern ** wirklich ** am Herzen liegt, lässt sich da schon ein tragbarer Kompromiss finden.

                  (Gut, das beruht auf einer Annahme. Es gibt auch Leute, denen das Wohl der Kinder eher nachrangig von Bedeutung ist.)

                  LG K.

                  found schrieb:
                  -------------------------------
                  meistens ist das ja auch illusorisch.
                  dass man sich trennt, heisst ja zumindest für den augenblick, man ist zu einem gemeinsamen konsens nicht mehr fähig.

                  Kommentar


                  • entschuldige leute


                    Kinder zu haben heisst es nicht immer zu wiessen was du lösung ist, zu mal sie eindeutig erpresst wird.

                    Dieser mann hat ein sehr ausgepregte ego, den er hat keine probleme die mutter seine kindern zu erpressen um zu bekommen was er will, dann frage ich mich was es ihm interesiert ob die kindern glücklich oder schlaf probleme haben? oder nicht, wen er nicht auf die mutter seine kinder artet? (er spiel sich das leben wie er sich das vorstelt), was und wieviel dabei den hang runter geht, steht mit sicherheit bei diese famille auf ein anderes blat.

                    Kommentar


                    • RE: entschuldige leute


                      Aus dem was 'flower' geschrieben hat, kann ich das nicht erkennen, ich hätte eher auf ein schwächeres 'ego' getippt.

                      Denn von jemanden, der ein wirkliche starkes 'ego' hat, würde ich nicht solche Verlustängste erwarten, wie 'flower' sie skizziert hat.

                      LG K.

                      vérolavie schrieb:
                      -------------------------------

                      Dieser mann hat ein sehr ausgepregte ego, den er hat keine probleme die mutter seine kindern zu erpressen um zu bekommen was er will,

                      Kommentar



                      • Ah ok, klausilein :-)


                        Wir hatten damals schon mal so eine Situation, als wir noch nicht verheiratet waren. Da wollte ich mich von ihm trennen. Er ist auf die Knie gefallen, hat mich angefleht ihn nicht zu verlassen, er würde alles tun wenn ich nur bei ihm bleibe. Dann wollte er sich mit einem Messer die Pulsadern aufschneiden und ich blieb.
                        Heute habe ich Angst, dass er sowas wieder tut und dann mir für mein ganzes Leben lang Schuld aufläd. Er ist bei der Polizei und hat eine Schusswaffe. Ich habe da wirklich tierisch Angst, auch das er mir und den Kindern dann was antut

                        Kommentar


                        • Oder ? klaus


                          Ego, wie funktioniert ego?, wen es die grenze überschreitet ?

                          Kommentar


                          • Was ist ein 'starkes ego' ?


                            Das versteh ICH nicht unter einem starken 'ego'.

                            Was verstehst Du unter 'ego' ?

                            LG K.

                            Kommentar


                            • RE: Oder ? klaus


                              Ich glaub, das zu diskutieren überlasse ich lieber den Leuten, die was davon verstehen...

                              Vielleicht ist mein Verständnis ja anders. Vermutlich habe ich eher an 'schwaches Selbstbewusstsein' gedacht.

                              Und vermutlich schließen sich 'starkes EGO' und 'schwaches Selbstbewusstsein' nicht gegenseitig aus.

                              LG K.

                              vérolavie schrieb:
                              -------------------------------
                              Ego, wie funktioniert ego?, wen es die grenze überschreitet ?

                              Kommentar


                              • RE: Was ist ein 'starkes ego' ?


                                Ah ok, nun den... nicht aus den büscher sonder aus meine privates erfährung.

                                Ego hat 2 -->extremen<--, eine positives und ein negatives.

                                Aber beide wen es an die extreme geht, ist es negativ, den wen du dein ego stark zurück ziehst, dann bist du irgentwan dein eingene opfer, man gibt zuviel und vergisst sich zu sehr dabei.
                                Das andere auch eine extreme, ist wen der eingene ego so stark ausgeprägt ist, das man keine rücksicht auf verluste hat,egal wer bezahlt, haupsache man bekommt was man will, das mit allem mitel.

                                In beide fellen ensteht eine labille haltung/oder entwieklung.

                                Kommentar


                                • ego hin oder her


                                  naja, aber es sollte nicht übersehen werden, dass flower sagt, die positionen seien eigentlich schon vor der ehe so verteilt gewesen. irgend etwas an ihm muss für flower so wichtig und gut sein, dass sie ihn trotzdem geheiratet und kinder mit ihm bekommen hat (was war das?vielleicht hast du lust, etwas dazu zu erzählen, flower?).
                                  ich kenne eine frau, die hat sich jahrelang auf exakt diese weise erpressen lassen , aber als sie endlich ging, war das nicht etwa deswegen, weil er damit aufgehört hätte.

                                  Kommentar


                                  • RE: ego hin oder her


                                    Danke für all die helfenden Beiträge.
                                    Ja, also, ich hatte ihn damals geheiratet, weil ich erstens von meinen streng gläubigen Eltern und auch von ihm immer wieder zur Heirat gedrängt wurde und zweitens natürlich auch, weil ich so gerne Kinder haben wollte, eine Familie gründen wollte. Endlich glücklich sein wollte. Ich wollte einfach sicher und geborgen sein und verwechselte damals sein etwas krankes Verhalten mit Liebe und dachte da wird es mir gut gehen.

                                    Er ist und war schon immer total auf mich fixiert und nichts ist ihm so wichtig wie ich, auch die Kinder nicht. Da habe ich manchmal das Gefühl das die ihm völlig egal sind. Die nimmt er manchmal gar nicht wahr.

                                    Er starrt mich ständig an, ist völlig weggetreten, will mich absolut ständig angrabbeln, überhäuft mich täglich mit übertriebenen Komplimenten, versucht ständig mir alles recht zu machen. Es ist die totale Verehrung und auch wenn sich das so mancher wünscht, es ist auf Dauer so nervend und einengend und ich ersticke fast.

                                    Es ist schwierig, einerseits denke ich das er der totale Egoist ist, weil er nur an seine Bedürfnisse und Befriedigungen denkt und unbedingt das haben muss was er will, ohne auch nur zu einem Prozent an meine Gefühle und Wünsche zu denken (wenn ich nämlich sage, dass ich nicht ständig angefasst werden will und angestarrt, irgendwie ja "belästigt" werden will, dann interessiert ihn das gar nicht. Er muss mich einfach immer weiter erdrücken), andererseits ist er ein armes Schwein das in seiner Verlustangst gefangen ist. Es ist schon ein wenig krank, sein Verhalten.

                                    Ich weiß nicht, ob da eine Therapie noch helfen kann. Seit 11 Jahren mache ich das jetzt mit und seit einigen Monaten ist der Ofen total aus. Ich habe absolut kein Gefühl mehr für ihn. Er nervt mich und ich kann ihn nicht mehr ertragen. Er belegt mich so, engt mich ein, erdrückt mich. Das ist alles sehr schade, aber es ist so und ich kann doch keine Gefühle zaubern wo keine mehr sind.

                                    Kommentar


                                    • RE: ego hin oder her


                                      Oh weh, das hört sich gar nicht gut an, gelinde gesagt.
                                      Wahrscheinlich wirst Du ihn dann auch nicht dazu bewegen konnen, fremde Hilfe anzunehmen, stimmts ?
                                      Wenn das so stimmt wie Du's schreibst, scheint mir das die einzige Chance.

                                      LG K

                                      flower schrieb:
                                      -------------------------------
                                      ...
                                      Ich weiß nicht, ob da eine Therapie noch helfen kann.
                                      ...

                                      Kommentar


                                      • RE: ego hin oder her


                                        du musst dich nicht dafür rechtfertigen, dass du nicht bei ihm bleiben möchtest.
                                        was du erzählst, klingt übel und als sei er krank und du hast es lange genug ertragen.
                                        ich verstehe jetzt auch, dass du dir bei deinen kindern luft gemacht hast, denn wenn ich mich nicht sehr irre, lässt ein solcher mann an deiner seite auch nicht viel raum für kontakte zu engen freundinnen, mit denen du mal reden könntest.
                                        allerdings hört sich das ganze auch nicht richtig ungefährlich an, wenn du angst hast, dass eine trennung
                                        schlimme konsequenzen haben könnte, wird diese so unbegründet nicht sein, du kennst ihn schliesslich,
                                        ich möchte dir dringend ans herz legen, dass du dir hilfe suchst und zwar offizielle, professionelle, jede, die du bekommen kannst, um den absprung zu schaffen.

                                        vermutlich kannst du nicht auf unterstützung von deinen eltern hoffen? wenn doch, dann klag sie ein.
                                        sollte es allerdings so sein, dass ihre liebe zu religiösen vorschriften größer ist als die zu ihrer eigenen tochter, dann rede am besten gar nicht mit ihnen darüber, sie werden dich dann ohnehin nur verunsichern mit irgendwelchem unsinn von pflicht den kindern gegenüber.
                                        nochmal: es gibt keinen grund, bei einem mann zu bleiben, der dich so unter druck setzt mit seinem verhalten.
                                        besessenheit ist keine liebe.
                                        und du tust deinen kindern bestimmt nichts gutes, wenn du es so weiterlaufen lässt.



                                        Kommentar


                                        • Salut flöwer


                                          Wie die andern, es erweht haben brauchst du hilfe, und natürlich materialistische hiffe, hast du eine irgentwie eine möglichkeit ?
                                          Was hast du schon in stiles geheim schon alles gedacht? ich meine hast du eine klitze kleine idee?
                                          Ich frage dich weil mir dein thema, sogar seit 40 jahren bekannt ist, somit seies nur per-inet komunikation, kann mal glaube ich, ein paar schrieten aufbauen.

                                          Liebe grüsse, véro

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X