• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Es nervt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nein, ich KANN dich nicht verstehen - owt


    .

    Kommentar



    • RE: Petronius, Es nervt


      Andras,jetzt mal im Ernst.
      Petronius hat recht,so traurig und unverständlich es auch sein mag.

      Ich würde,ich geh jetzt mal nur von mir aus,weil ich solch eine lustlose Phase von mir kenne..ich würde,insofern bei mir garnix zu machen ist,und mein Mann aber ganz dringenst will und oder auch muss,ihm keine Vorürfe machen wenn er auswärts essen geht.

      Kommentar


      • Shanti!!!!!!!


        " es gibt ja tatsächlich Momente, wo entweder der Mann oder die Frau absolut keine Lust hat und das absolute Ruhebedürfnis den Vorrang hat. "

        Gegen solche Momente sag ich nichts. Das geht auch Männern so. Aber bei Muse hab ich nicht das Gefühl, dass es eine Momentsache ist, sondern schon länger so geht. Es ist ein Zustand geworden.

        " Wenn da jetzt ein Partner ständig auf Sex drängt, obwohl der andere absolut keine Lust hat, wird das Problem eher größer, weil es einem einfach zuwider wird, wie bereits Jasmin?/Nerea? geschrieben hat. "

        Das ist mir auch klar, und ich denke dass jeder rücksichtsvolle Mann da auch Rücksicht nimmt. Nur gehe ich von meiner Betrachtung nach wie vor nicht von einer Momentsache aus, sonst hätte Muse hier nicht geschrieben sondern die beiden hätten das mit sich erledigt. Mir scheint es, als wäre es ein Dauerzustand. Und damit wird das Problem sowieso grösser, ob er verzichten muss oder sie herhalten muss.

        " Hingegen wenn einem die notwendige "Erholungsphase" gegönnt wird, spielt sich das normale Sexleben garantiert schneller wieder ein. "

        Widerspricht mir auch nicht, sehe ich genauso. Aber wie lange ist bei dir so eine Erholungsphase? 1 Woche, 1 Monat, mehrere Monate, ein Jahr, einige jahrelang?? Ab wann würdest du von einem Dauerzustand reden, der sich gar nicht mehr erholt? Ab welchem Zeitpunkt würdest du sagen, jetzt muss man mit anderen Methoden ran, als nur mit Enthaltsamkeit?

        " Ich denke auch nicht, dass jeder Partner sofort fremdgeht , nur weil der andere eine Zeit mal seine Ruhe benötigt. "

        Manche tun das wirklich, ohne Witz. Aber nochmal, was ist für dich eine Zeitlang? Ab wann würdest du erkennen, dass sich da gar nichts mehr ändert in dem Verhalten sondern sich die Unlust manifestiert hat?
        Was ich meine und hier scheint's niemand versteht: Gefährlich ist es, alles auf die lange Bank zu schieben und zusagen, ich brauche erstmal Ruhe und nicht zu erkennen dass die Probleme woanders liegen und nur mit ruhe alleine nicht gelöst werden, weil sich das, was wirklich die Ursache der Unlust ist, nicht geändert hat.
        Angenommen bei Muse sind es die Kinder, Hausarbeit, Schlafmangel und alles sonst so, was ihr die Lust vertreibt. Wenn sie nicht beide eine Lösung finden, diese Ursachen zu bekämpfen oder wenigstens abzumildern, dann hilft Enthaltsamkeit nicht. Das manifestiert sich und wird zum Dauerzustand bis die Kinder aus dem Haus sind usw.
        Aber vorher ist die Beziehung kaputt.
        Verstehst du was ich meine?
        Besser wäre es, zu versuchen trotz der Ursachen sich einigermassen zu arragieren wenn diese nicht einfach beseitigt werden können, statt zu hoffen es löst sich irgendwie von alleine.

        " Zuviel Sex schadet nicht, aber eine zeitlang dem Partner zuliebe mal auf "Sparflamme" zu gehen, garantiert auch nicht. "

        Da stimme ich dir voll zu. Eine Zeitlang ist das durchaus machbar ohne Schaden für das Sexleben zu zweit.

        " Mit ein bisschen Toleranz und Verständnis "

        Und da setze ich den Hebel an und sage, es ist ungerecht wenn immer nur Toleranz vom Mann gegenüber der Frau gefordert wird. Mit Toleranz und Verständnis von BEIDEN Seiten klappt das gut. Aber offensichtlich überlesen einige hier diese Aussage von mir, oder sie wollen es nicht sehen oder ich schreibe zu unverständlich.

        Kommentar


        • RE: Shanti!!!!!!!


          wielange diese Ruhephase sein "soll", hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab. Das kann man sicher nicht 1:1 auf alle übertragen.

          Aber wenn ich mir jetzt vorstelle meinem Partner geht es - mal krass ausgedrückt - "dreckig", dann kann ich garantiert eine längere Durststrecke überstehen.
          Und ich weiß aus meinem Bekanntenkreis auch, dass es Männer genauso können. Vielleicht fällt es Frauen aber auch leichter - weiß ich nicht.

          In Fall von Muse hab ich zumindest den Eindruck, dass sie eine Erholungsphase dringend nötig hat.

          Sicher sollte man an einer gemeinsamen Lösung des Problems arbeiten. Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine Besserung eintritt, wenn das Kind größer ist und sie Nachts auch durchschlafen kann. Momentan sollte aber ihr Mann mal akzeptieren, dass sie "geschafft" ist und einfach mal nur schlafen will und ihre Ruhe braucht.

          Denke im Gegensatz zu dir nicht, dass daraus gleich ein Dauerzustand wird, denn sie schreibt ja, dass sie ihren Mann liebt. Und da wird sich früher oder später garantiert zumindest dieses Problem lösen.

          Du solltest doch selbst auch am Besten wissen, wie es ist, wenn man einfach total erledigt ist. Stell dir jetzt die Situation vor, wo es dir nicht gutging und wenn dann deine Partnerin dich ständig mit Sexforderungen "gequält" hätte.

          Lg Shanti






          Kommentar



          • RE: Shanti!!!!!!!


            " In Fall von Muse hab ich zumindest den Eindruck, dass sie eine Erholungsphase dringend nötig hat. "

            Den Eindruck habe ich auch.
            Und ihre Sexunlust ist nur ein Symptom dessen, aber sicher nicht nur das einzige. Vielleicht das Augenfälligste.

            " Du solltest doch selbst auch am Besten wissen, wie es ist, wenn man einfach total erledigt ist. Stell dir jetzt die Situation vor, wo es dir nicht gutging und wenn dann deine Partnerin dich ständig mit Sexforderungen "gequält" hätte. "

            Oooohhhh, da kennst du mich aber schlecht!!! :-))))))))
            Was denkst du, wonach ich mich in der Zeit gesehnt habe? Bisserl was geht immer, und wenn sie halt die ganze Arbeit macht ;o)
            Das wäre ein Punkt der bei mir als letztes ausgeschlossen wird!

            Kommentar


            • RE: Christen


              das gefaellt mir!

              Kommentar


              • RE: Es nervt


                ist das bei christen verboten SB???

                wusste ich gar nicht....

                also lieber gehen dann beziehungen kaputt und man läßt sich scheiden??

                schöne kirchl. einstellung!!

                sorry

                Kommentar



                • RE: Shanti!!!!!!!


                  tja so sind Frauen und Männer eben verschieden, Andras,

                  Wenn´s mir absolut nicht gut geht, will und brauch ich wie Muse schlicht und einfach meine Ruhe.

                  Aber nachdem wir beide ihr nicht wirklich helfen können, klinke ich mich jetzt aus diesem Thema aus.

                  Muse wünsche ich auf alle Fälle alles Gute und dass sie hoffentlich bald zu ihrer "Erholung" kommt.

                  LG Shanti

                  Kommentar


                  • Bin ich froh...


                    ... dass es auch noch Männer gibt die anders darüber denken als du - sonst müßte und würde ich unter diesen Umständen auch liebend gerne auf eine Ehe verzichten!

                    Kommentar


                    • RE: Shanti!!!!!!!


                      "Bisserl was geht immer ... Das wäre ein Punkt der bei mir als letztes ausgeschlossen wird! "

                      genau das ist der punkt. du kannst dir schlicht nicht vorstellen, wie es ist, keine lust zu haben. deshalb deine sprüche, die auf menschen, die sexuelle unlust durchaus kennen, so machohaft wirken

                      Kommentar



                      • RE: Petronius, Es nervt


                        oder hobeln geht....... (was er vielleicht auch schon macht...)

                        Kommentar


                        • RE: Bin ich froh...


                          Ich kenne jetzt jemand, der große Augen machen wird: ich sehe das genau so wie Jasmin!

                          Grüße
                          Anke
                          (die genau aus dem Grund geschieden ist, weil sie ihre Unlust ständig als Makel unter die Nase gerieben bekommen hat - und jetzt sehr glücklich verheiratet ist, weil dieser Mann Sex nicht als oberste Priorität im gemeinsamen Leben ansieht - GOTT SEI DANK!)

                          Kommentar


                          • RE: Es nervt


                            tut mir leid, wenn ich das schon höre! CHRISTEn, sb tabu!
                            ich glaube auch an irgendeine höhere macht, aber diese macht hat mit SICHERHEIT nichts dagegen, wenn ich mein mensch sein, als mensch lebe. sich selbst zu befriedigen, gehört nun mal auch dazu!!!! habe mal im tv gesehen, dass es konservative in der kirche gibt die meinen, es sei weniger sünde seine mutter zu vergewaltigen, als es sich selbst zu besorgen! denn bei der vergewaltigung wäre der zweck des gv (fortpflanzung) erfüllt. glaube ja, IRRSINN NEIN!

                            Kommentar


                            • Nochmal in aller Ruhe!


                              "Warum heiratet sie dann? Damit sie Kinder bekommt und er dann schauen kann wo er bleibt? Warum beklagen sich dann Frauen, dass ihr Mann fremdgeht?"

                              Andras, Du kannst aber auch Fragen fragen! Warum Du heiraten würdest oder ich oder Shanti, das mag durchaus ganz andere Gründe haben als die üblichen Klischees. Das Klischee, das Du mit diesen Fragen von Dir aufbaust lautet: ich heirate, weil ich dann kostenlos jeden Tag geilen Sex haben kann bis zum Abwinken und wenn sie nicht will, schau ich mir das mal einen oder zwei Tage an, aber dann rede ich ihr ein, sie hat einen an der Mütze und verhalte sich widernatürlich und ungerecht und schließlich wird sie von mir (oder einem Doktor) therapiert. Punkt.

                              Ich weiß nicht, ob Du das noch kommentieren möchtest. Ich jedenfalls kann von mir aus sagen, dass ich meinem Mann zwar versprochen habe, treu zu sein, aber ich habe nie als Voraussetzung angesehen, dass die anfängliche "Frequenz" im Sexleben zum Maßstab für irgendetwas in unserer Beziehung gemacht wird - schon gar nicht für die Treue. Der Sex war klasse und ist klasse, unabhängig davon, wie oft wir ihn haben. Aber das war nie Inhalt der Überlegungen zur Eheschließung. Hätte ich auch sehr merkwürdig gefunden, wenn ich ehrlich bin...

                              Ich liebe diesen Mann - mit oder ohne Sex! Und ich bin ihm ganz selbstverständlich und aus freien Stücken treu und das verdammt noch mal auch dann, sollte er einmal eine anhaltende sexuelle Unlust entwickeln. Es ist weder unnatürlich noch bedauernswert so, dass wir nicht mehr jeden Tag, ja, sogar meistens nicht einmal jeden Monat Sex haben. Das mag für Dich unvorstellbar sein, aber das gibt's! Und wir fühlen uns gut dabei. Anders wär nämlich schlecht, würde unsere Ullala Schmidt sagen. ;-)

                              Verheiratet sein berechtigt nicht zu Forderungen auf der Ebene der Sexualität. Wo kommen wir denn da hin? Was Du da formuliert hast, klingt ja fast wie die Legitimisierung der Vergewaltigung oder der Nötigung zu "ehelichen Pflichten". Ich bin zu gar nix verpflichtet! Und mein Männe auch nicht. Ich genieße Lust freiwillig oder eben nicht. Der Gedanke der Verweigerungshaltung entspringt dem Fehlschluss, dass da Ansprüche bestünden. Sie bestehen nicht, Andras!

                              Ich bin nicht "krank", wenn ich keine Lust habe. Man kann sich nicht auf einer Maximal-Ebene "einigen" - weder auf der unteren noch auf der oberen. Lust ist nicht einforderbar, nicht gesund oder ungesund, je nachdem, wie oft man sie bekommt. Und jeder von uns hat nun mal seine eigene Lust, die er um Himmels Willen nicht auf andere 1:1 übertragen kann. Für mich ist Liebe die Voraussetzung dafür, Lust ausleben zu können. Andere sehen das durchaus anders. Aber man braucht nicht unbedingt Lust zu spüren, um zu lieben. Auch dazu gibt es sicher andere Ansichten.

                              Ich weiß nicht, woher die Überzeugung kommt, dass Deine Lust "richtig" ist - und zwar vor allem auch für Deine Partnerin - und alles andere irgendwie mit Komplexen oder Kranheit belegt. Ich bin eine gesunde Frau von 41 Jahren und ich sage Dir, ich fühle mich teilweise von der Massivität Deiner Aussagen bedroht. Wahrscheinlich würde ich nach einiger Zeit vor Deinem sehr stark ausgeprägten Lustbedürfnis kapitulieren - ja, verweigern, mich trennen, davon laufen und nie wieder zurück wollen. Ich seh das schon förmlich vor meinem geistigen Auge.

                              Ich sage nicht, dass es nicht möglich wäre, als Frau Deinen sehr konkreten Vorstellungen von gutem Sexualleben/Eheleben zu entsprechen. Es gibt sicher Frauen, die eben dieses Verlangen in der gleichen Art und Weise ausgelebt wissen wollen wie Du. Aber bitte, bitte halte nicht alle anderen Frauen für bedauernswerte Geschöpfe, die man nur mal so richtig "zwischennehmen" müssten, um sie auf den "richtigen Weg" zu bringen. Du könntest Dich da verdammt im Irrtum befinden.

                              Und vor allem: gib nicht allen vor Lust lechzenden Menschen in unglücklichen Konstallationen Dein OK zum Ehebruch. Das ist weder richtig noch fair. Das ist schlicht nicht zu Ende gedacht.

                              Liebe Grüße
                              Anke

                              Kommentar


                              • RE: Es nervt


                                Nein, Du bist keine Egoistin. Den Wunsch nach Sex kann man nicht erzwingen - er ist da oder auch nicht. Wenn man unter starkem Stress steht (physisch oder psychisch) kann es schon mal vorkommen, daß man eine Zeit lang keine Lust hat. Der Körper läuft dann auf Sparflamme und alles was nicht unbedingt für das Überleben notwendig ist, wird abgestellt. Und Sex ist das einzige Grundbedürfnis das für das eigene Überleben nicht notwendig ist (essen und schlafen muß man).

                                Wenn ich Dein Posting so lese, habe ich den Eindruck, daß Du mit Deinen 4 Kindern sehr gefordert, um nicht zu sagen leicht überfordert bist. Du stehst anscheinend sehr unter Stress, kommst sehr wenig zum Schlafen und wünscht Dir eigentlich nur Ruhe, Ruhe, Ruhe. Schlafmangel in Verbindung mit Stress ist ein absoluter Lustkiller. Ich hatte als ich noch studiert habe und Tag und Nacht lernen mußte kurz vor der Prüfungssaison auch solche Phasen. Wenn mein damaliger Freund mich dann mitten in der Nacht geweckt hätte um Sex von mir zu wollen, hätte ich ihn gefragt ob er noch ganz dicht ist und ihn wahrscheinlich als totalen Egoisten beschimpft, weil er nicht mitkriegte daß ich ohnehin schon aus dem letzten Loch pfeife und ganz einfach nicht mehr die Kraft dazu habe.

                                Wie wäre es wenn Du Deinen Mann bitten würdest, Dich ein bißchen zu entlasten? Hausfrau und Mutter zu sein ist kein Job für 5 Tage die Woche von 9 - 5, sondern ganztätig für 7 Tage die Woche ohne einen einzigen freien Tag. Das ist etwas das viele Männer nicht verstehen weil sie glauben die Frau sitzt ohnehin nur den ganzen Tag zu Hause und macht sich ein schönes Leben.
                                Du könntest ihm vorschlagen, daß er am Samstag den Haushalt mitsamt der Kinder übernimmt und Du an diesem Tag lange schläfst, relaxt, im Bett ein Buch liest oder irgendetwas tust, das Du gerne nur für Dich alleine tun möchtest und zwar ohne die Kinder. Er hätte dann den Sonntag als seinen freien Tag. Du kannst ja damit argumentieren, daß Du vermutlich wieder mehr Lust hättest, wenn Du weniger Stress und dafür mehr Schlaf hättest und er damit auch einen Nutzen aus dieser Regelung ziehen könnte.

                                Kommentar


                                • Schade


                                  Ich fine das dieser thema kein grund ist an die grenzen zu gehen, das auch noch mit argumenten verstäntlich zu versuchen? den es ist auch( eine Ormoneller funktion des körper), somit was gibt es da zu aurgumentieren ?
                                  Sowas ist eine phase ,auch für die "Super potenten", die nicht glauben das die auch eines tages das stehen (JEDER MACHT ES MAL IN SEIN LEBEN DURCH) somit wo ist das problem?

                                  Kommentar


                                  • RE: Es nervt


                                    Was sagt Muse dazu ? Schade,schade und traurig zu gleich ! Wie währe es mit etwas Einfühlungsvermögen für eine Frau mit 4 kl. Kindern. Sex wird schnell zu einem negativ belegten Wort und kann aggressiv machen. Wörter wie abmelken ua. finde ich ebenso geschmacklos wie OV in einer solchen durchaus normalen Situation in der Muse steckt.
                                    Es sind nicht Alle gemeint Andreas.
                                    Gruß Visus

                                    Kommentar


                                    • RE: Nochmal in aller Ruhe!


                                      Ich glaube ich bin hier ziemlich missverstanden worden, drum habe ich dann aufgehört weiter zu posten.
                                      Mein ursprüngliches Anliegen war ganz was anderes und ging vollkommen unter.
                                      Dummerweise habe ich mich von manchen Aussagen reizen lassen...

                                      Anke, das wovon du sprichst meinte ich nicht. Das ist schon ok so, das wollte ich auch nicht in Frage stellen.
                                      Aber hier erkläre ich nichts mehr, hat keinen Sinn. Wenn du mich noch verstehen willst, dann schreib mir privat.

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X