• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schweißgeruch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schweißgeruch

    Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich mich selbst nicht riechen kann: ich rieche nach Schweiß. Nicht so, dass man direkt umkippt, aber mir reicht's. Das Problem ist in meiner Jugend nie aufgetreten, da konnte ich sogar einen Pulli oder eine Bluse 2 Tage anziehen. Heute undenkbar.

    Bin ich geruchsempfindlicher geworden "mit dem Alter" oder gibt es sowas wie altersbedingtes Schwitzen, das dieses Phänomen erklären könnte? Ich bin unglücklich mit dieser Situation und habe schon zig Deos durchprobiert (auch gute aus der Apotheke). So richtig frisch rieche ich am Nachmittag nicht mehr. Wie kriege ich das in den Griff? Hat jemand eine Idee?

    Viele Grüße
    Anke

    PS: an meinem Vater finde ich den Schweißgeruch richtig ekelerregend - so heftig ist das bei mir nicht. Aber wieso schafft es mein Mann, seine Hemden auch mal 2 oder 3 Tage anziehen zu können, ohne "zu müffeln" und ich produziere jeden Tag Bügelwäsche? Dafür muss es doch einen Grund geben, verdammt noch mal! :-(


  • RE: Schweißgeruch


    Liebe Anke..

    dieses Thema haben wir in unserem Freundeskreis auch schon oft diskutiert..

    nun meine ich.. ich bin stark genug einparfümiert dass es e niemand riechen könnte und , so wie du sicher auch jeden tag geduscht..

    aber es gibt anscheinend echt altersbedingte "schwitzerei"

    denn ich kann mich noch an meine schulzeit erinnern nichtmal 4 jahre, und wir saßen in den klassenräumen und lachten unseren lehrer aus der schweisflecke unter der achsel hatte, wie kann dass sein, hat der kein deo!

    heute! ... haben die die gelacht haben das "selbe - problem"
    schweis flecken unter der achsel!!

    wir finden es einfach nicht toll, deos helfen da auch wenig, am besten habe ich noch das nivea ice -- oder cool gefunden!!
    aber anscheinend muss man auch da mal nachspritzen!?

    hm... also.. ich meine ja mann schwitzt immer mehr!

    und das problem ist ja das ja erst der getrocknete schweis an der luft zu riechen beginnt...

    wie gesagt ich rieche eigentlich immer sehr gut, aber beneiden möchte ich keine frau wenn ich nach meinen langen tagen - arbeit und studium, nach hause komme und meine schuhe ausziehe!

    was kann ich dir noch sagen ohne dich negativ drauf einzustellen... einerseits kann ich von meiner seite nur sagen, frauen die schwitzen finde ich geil! hat irgendwas...

    aber du wirst auch selber wissen das andere leute es zu 100% merken wenn jemand nach schweis - stinkt..

    nun gut..

    weis nicht ob ich dir damit geholfen habe

    gruss
    nic

    Kommentar


    • RE: Schweißgeruch


      Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Schwitzt Du auch mehr oder hast Du nur das Gefühl schlecht zu riechen?

      Vermehrtes Schwitzen kann hormonell bedingt sein, mit einem höheren Körpergewicht oder mit einer verringerten körperlichen Belastbarkeit zu tun haben.

      Der Geruch des Schweißes hat auch mit den Dingen, die wir essen zu tun, da die Haut als auch Exkretionsorgan dient. Wenn's nur für Dich subjektiv stärker riecht, für Deine Umgebung aber nicht, können wiederum die Hormone eine Rolle spielen. Die Nasen mancher Frauen funktionieren zyklusabhängig unterschiedlich gut, da Partnerwahl und sexuelle Bereitschaft auch etwas mit dem Geruchssinn zu tun hat.

      Auch vermehrter Stress kann unterschiedliches Geruchsempfinden auslösen: Ich hatte z.B. ein Zwölffingerdarm-Geschwür und in der Zeit akuter Magenkriese wurde mir von Gerüchen, die ich eigentlich gewohnt war, schlecht weil ich sie zu diesem Zeitpunkt als viel zu intensiv empfunden habe.

      Ich mag's auch nicht, wenn ich nicht frisch rieche und finde daß die meisten Deos ziemlicher Mist sind. Die meisten haben einen schrecklichen Geruch und man riecht darunter trotzdem noch den Schweiß vor. Ich benutze daher ein Mineraldeo (diesen Stein, den man nass machen muss und der nach gar nichts riecht). Und darüber sprühe ich dann ein schönes Parfüm (derzeit Chance von Chanel). Wenn ich dann ein bißchen schwitze, beginnt das Parfüm so richtig schön zu riechen aber nie abgestanden und ich rieche nie nach Schweiß. Das geht allerdings nicht mit allen Parfüms, da muß man ein bißchen herumprobieren. (Bycanze von Rochas ist übrigens auch ein Hit dafür)
      Was auch wichtig ist, ist die Achselhaare zu rasieren, da die große Oberfläche, die die Haare bieten den Bakterien, die den Schweißgeruch durch den Abbau von Proteinen verursachen, eine größere Angriffsfläche bieten.

      Kommentar


      • RE: Schweißgeruch


        Schweissgeruch kann viele Ursachen haben, Anke.
        Schau mal, wenn ich nicht schwitzen muss, kann ich ein baumwoll Hemd auch mal mehrere Tage anziehen, aber niemals eines mit Kunststofffasern.
        Egal ob frisch geduscht oder nur mit dem Lappen gewaschen, ob viel deodoriert und dazu parfümiert, ein Hemd mit Kunststofffasern ist nach einem halben Tag nichtmehr frisch. Und wenn dann noch Stress dazu kommt, fängt es am Mittag schon richtig an zu müffeln.
        Solltest du Stress haben und auch noch Kaffee Trinken, dann ist die Kombination perfekt, du hast gar keine Chance frisch zu bleiben. Du schwitzt und riechst nach kurzer Zeit.

        Aber auch deine Hormone machen was aus, wenn du gerade rauschig (häsig, scharrig, rollig) bist, riechen viele Frauen viel eher als sonst. Deinen Mann freut dein Zustand, aber die Umwelt muss es ja nicht gleich riechen was dir im Kopf rumgeht.
        Ebenso können Krankheiten und auch Essen den Schweissgeruch stark verändern.

        Was tun?
        Um die Mittagszeit wieder frischmachen, wenn du kannst.
        Ansonsten nur reine Baumwolle tragen ohne Kunststoff-Ummantelung der Faser.
        Deostick wirkt meiner Erfahrung nach intensiver und länger als ein Spray.
        Ab und zu nachdeodorieren.
        Keinen Kaffee trinken! Trink stattdessen Salbeitee.
        Vermeide Stresssituationen, Stressschweiss stinkt schnell.
        Keine zu warme Kleidung tragen.
        Stark würzende Gewürze und aromatisches Essen und Trinken vermeiden, im Prinzip gilt, was Sperma und Muschisaft neutral und angenehm macht, macht es auch für die Körperausdünstung. Spargel z.B. macht nicht nur obengenanntes ekelhaft, sondern auch die Ausdünstung.

        Kommentar



        • RE: Schweißgeruch


          Ist so ein Mineralstein wirklich gut und dauerhaft?

          " Was auch wichtig ist, ist die Achselhaare zu rasieren, da die große Oberfläche, die die Haare bieten den Bakterien, die den Schweißgeruch durch den Abbau von Proteinen verursachen, eine größere Angriffsfläche bieten. "

          Ich denke dass auch die Oxidation eine Rolle spielt, nicht nur die Zersetzung durch Bakterien. Und an vielen Haaren kann eben viel oxidieren. Hautfett z.B.

          Kommentar


          • Schweißgeruch und Alter


            Natürlich riecht man anders wenn man älter ist, das macht sich besonders in der Pubertät bemerkbar. Je mehr männliche Hormone du hast, umso mehr stinkst du wie ein Eber in der Zeit.

            Die Schweissflecken des Lehrers sind vermutlich nur wegen Stress. Glaub ja nicht alle Lehrer wären so cool da vorne. Schau dich mal bei der Musterung um, wie da die Jungs schwitzen... ;-)

            Frauen die vor sexueller Erregung schwitzen sind schon geil, und die meisten duften dann ja angenehm nach Frau :-))) Aber manche riechen regelrecht wie ein Mann, richtig herb und derb wie ein ungewaschener Strassenarbeiter nach 8 Stunden in der Sonne... so gar nicht weiblich.

            Kommentar


            • RE: Schweißgeruch


              Hallo Anke,

              auch ich finde an meinem Vater den Schweißgeruch richtig ekelerregend.

              Das betrifft wohl alle Töchter in Bezug auf ihre Väter und ist von der Natur - nicht ohne Grund - so eingerichtet.

              Bei den Urmenschen war es so, daß es keine monoganen Zweier - Beziehungen gab, die Urmenschen lebten bekanntlich in kleinen Gruppen zusammen und oft war es so, daß jede Frau die Geschlechtspartnerin jedes Mannes war.

              Folglich wußte eine Frau nicht mit Sicherheit welcher Mann aus der Gruppe der Vater ihrer Tochter und ihres Sohnes war.

              Somit wußte dann auch die Tochter nicht, welcher Mann aus der Gruppe ihr Vater war.

              Um sich nicht mit dem eigenen Vater zu paaren, hat die Natur dann den Schutzmechanismus eingerichtet, daß die Tochter ihren Vater im wahrsten Sinne des Wortes "nicht riechen konnte"

              Dieses "Nicht riechen können" hat bei den Urmenschen dann die Tochter davor geschützt, sich versehentlich mit dem eigenen Vater zu paaren und dann mit diesen Kinder zu zeugen....

              Das Schweißgeruch eine "Altersphänomen" ist, wie hier mehrfach behauptet wurde, ist übrigens quatsch, Körpergeruch beginnt (bei jedem Menschen) mit dem Einsetzen der Geschlechtsreife und ist natürlich und die im Schweiß enthaltenen Duftstoffe, die unsere moderne Zivilisation als unangenehm empfindet waren in Urzeiten sinnvoll, da dadurch dem Geschlechtspartner die Geschlechtsreife eines Mannes und einer Frau signalisiert werden sollte und somit die Partnerfindung erleichtern sollte...


              _AnkeF_ schrieb:
              -------------------------------

              PS: an meinem Vater finde ich den Schweißgeruch richtig ekelerregend - so heftig ist das bei mir nicht. Aber wieso schafft es mein Mann, seine Hemden auch mal 2 oder 3 Tage anziehen zu können, ohne "zu müffeln" und ich produziere jeden Tag Bügelwäsche? Dafür muss es doch einen Grund geben, verdammt noch mal! :-(

              Kommentar



              • RE: Schweißgeruch


                Hi Anke

                das Problem kenne ich auch.. Nach zwei drei Stunden ist meistens der Frischeeffekt vorbei. Wenn dann noch Stress und Kaffee (also die tägliche Routine) dazukommt in Kombination mit einem Kunstfaserhemd....
                Der angesprochene Mineralstein wirkt zumindest bei mir nicht wirklich. Bei Deos habe ich das Gefühl es wird eher schlimmer statt besser. Was einigermassen hilft ist Hydro-Fugal Körperspray. Ansonsten Tee oder Tabletten auf Salbeibasis.
                Wenn es zu stark und belastend wird kann man sich Butoxin (?) spritzen lassen. Allerdings bezahlt das die Kasse nicht und muss wohl halbjahrlich wiederholt werden.
                Tolot

                Kommentar


                • RE: Schweißgeruch


                  Salut anke,
                  Ich habe nicht alles gelesen nur mein tip gehbe ich dir:
                  Kein kaffé, zum mindesten eine pause, trinke viel aber nun nicht der guter kaffé.... seuff ich weisse, dann hast du sehr schneller wirkungen.
                  Also:
                  Kein kaffé.
                  Rasieren!
                  Keine deo! das ist der lester misst, ich habe es dursch mein job gelernt, es macht die poren zu, auch wen du rasiert bist, eine visagistin, eklärte mir die unterschiede ist aber jetzt zu lange zu schreiben, sie gab mir eine marke die ich mir besorgen solte, nun das wort Schweissgeruch, ist sei dem fremd, das heisst :
                  Eau svelte déodorant-creme von cristian dior, erlich gesagt nicht gerade günstik, nur wieso durffen sich immer die reiche tanten, sich so ein ding leisten sollen :-(SO !
                  Die tube dauer fast ein jahr, ein tropfen pro tag, für beide axel.
                  Und sport ist wichtig !
                  véro
                  Ps: ich deine schiltrüse in ordnung ?

                  Kommentar


                  • RE: Schweißgeruch


                    Hallo tolot,

                    heißt Botox (Botulinum Toxin) und ist ein Nervengift. In Europa wird allerdings meist nicht Botox, sondern das Equivalent Dysport verwendet.Diese Injektionen, die zwischen 3 und 6 Monate halten, sind allerdings kein undbedingt billiges Vergnügen (derzeitiger Preis in Österreich = € 350,-) und ich würde sie auch nicht wirklich empfehlen.

                    Kommentar



                    • RE: Schweißgeruch


                      ich würde des weiteren noch eine ph-neutrale Seife zur alltäglichen Waschung empfehlen....:-)
                      Alles andere ist schon gesagt,immer schön Baumwolle tragen,nichts zu scharf gewürztes essen (kein Knobi..stinkt zum Himmel..aber gesund..:-))Zumindest über Mittag,solange es warm ist..ist es warm bei Euch??...keine heißen Sachen essen oder trinken,siehe Kaffee oder opulente Mahlzeiten.Halt Dich an Salbeitee,Mineralwasser und leckere Salate....

                      Ich habe festgestellt,mag rein subjektiv sein,das Männer je älter sie werden mehr riechen.
                      Bei mir hab ich auch ein interessantes Phänomen feststellen können.....mein Schweißgeruch hat ,seit meinem Junk-Entzug,eine andere "Qualität! angenommen.Ich stink nicht zum Himmel,aber ich rieche anders als vorher.Keine Ahnung womit das zusammenhängt....

                      Kommentar


                      • RE: Schweißgeruch


                        Bade doch mal im Basischen Badesalz (Meine Base - aus dem Reformhaus)

                        Durch Basisches Badesalz wird der Körper angeregt, sich selber über die Haut zu entgiften, da die Haut bekanntlich das wichtigste Ausscheidungs- und Entgiftungsorgan des Körpers ist.

                        Du mußt jedoch mindestens eine Stunde in dem Badewasser bleiben.

                        Durch Lakmuspapier (Apotheke) kannst du dann nach dem Bad überprüfen, wie die Giftstoffe durch die Haut ausgeschieden worden sind...

                        Auch ich stimme Vero zu, kein Kaffe, jedoch täglich viel Stilles Mineralwasser trinken (ohne !!! Kohlensäure).

                        Am besten Abends noch mindestens ein Liter, verhilft auch zu besserem Schlaf..

                        Viel Grüße
                        Sara

                        Kommentar


                        • RE: Schweißgeruch


                          Hallo Andras,

                          Oxidation spielt hier nur eine relativ geringe Rolle. Talgdrüsen haben wir ja überall am Körper in Verbindung mit den Haaren und in unserer Kopfhaut haben wir viel mehr Haare als in der Achselhöhle und trotzdem müffelts gerade in der Achsel.
                          Das was wir in der Achsel fälschlicherweise als Schweißdrüsen bezeichnen, sind eigentlich keine Schweiß-, sondern Duftdrüsen (die gibt's nur in einigen wenigen Regionen des Körpers - Achsel, Analbereich, Leistenbeuge, Brustwarze). Diese Duftdrüsen, die sich auch anatomisch von den Schweißdrüsen unterscheiden, bilden ein sehr proteinreiches viel basischeres Sekret als Schweißdrüsen. Daher siedeln sich dort viele Bakterien an, die die entsprechenden Proteine zerlegen und dadurch den Geruch verursachen.

                          Kommentar


                          • RE: Schweißgeruch


                            Das glaube ich dir gerne so wie du das schreibst.
                            Aber auch auf dem Kopf spielt sich manches ab. Wer fettendes Haar hat und schwitzt und dieses danach nicht wäscht, der müffelt auch auf dem Kopf. Die Sprays für's Haar tun noch ihr übriges. Ich weiss nicht inwieweit dort Bakterien ihre Rolle spielen, aber ranziges Fett ist jedenfalls im Spiel.

                            Wenn man das jetzt auf Achselhöle überträgt, kommt dort noch Duftdrüse, Bakterien und feuchtes Milieu dazu. Dementsprechend schneller und schlimmer wird es.
                            So wie du es beschrieben hast, spielen die Duftdrüsen sicher eine wichtige Rolle bei Stress und "paarungswilligen" Zeiten. Da nützt dann die antibakterielle Seite eines Deos nicht so viel, nur noch das Parfüm darin. Weil in der Zeit auch häufiges Waschen nichts gegen Geruch nützt.

                            Eigentlich spielt es da auch eine Rolle, ob man angenehm riecht oder widerlich. oder? ;o))

                            Kommentar


                            • RE: Hidro Fugal...


                              das einzig Wahre, sag ich Dir.
                              Seitdem haben die Achsel- Bazillos keine Chance mehr.
                              Haste schon mal ausprobiert?
                              Riecht nach nix, aber ist voll wirksam.
                              Gruß Evelin

                              Kommentar


                              • :-)


                                " Kein kaffé, zum mindesten eine pause, trinke viel aber nun nicht der guter kaffé.... "

                                arme Anke... Das übersteht sie wohl kaum ;o)

                                " Rasieren! "

                                da auch?

                                " Keine deo! "

                                mmmh, quel aroma!

                                " Und sport ist wichtig ! "

                                Anke auch?

                                Kommentar


                                • RE: :-)


                                  :-))) frech heute, der kleiner !

                                  Kommentar


                                  • RE: vérola's Tips zum Schweiß


                                    Bonsoir vérolavie,

                                    na ich bleibe mal bei Deutsch, denn es sollen ja auch alle anderen lesen können.

                                    Hey, Deine Tipps sind ja klasse. Hab nämlich auch gerade im Sommer ein 'Schweißgeruch-Probem' besonders nach den Radfahren - jeden Tag 15 km bis zur Arbeit und wieder zurück bei schönem Wetter - 8 h Büro bei 30°C (wir haben nämlich keine Klimaanlage und Südwestblick.

                                    Was ich mache:

                                    - 3* am Tag duschen, im Notfall auch 4*
                                    - Achselhaare schön rasieren
                                    - die gesamte Wäsche täglich wechseln (s hilft nix, nur die U-Wäsche, jedenfalls bei mir)

                                    Aber auf der anderen Seite finde ich den Geruch, der sich unter den Achseln bildet, wnn er frisch ist, sehr erotisch.

                                    Zum Thema Alter:

                                    Je älter wir werden je mehr stinken wir. Is so, leider Fänds auch schöner, wenns anders wäre).

                                    Während Babys geradezu verführerisch süßlich duften (übrigens auch Schwangere, schon mal bemerkt?) beginnen wir in der Pubertät so langsam unangenehm zu riechen bei Schweißstau, und im hohen Alter (es is leider so) riechen wir penetrant nach Urin, denn dieses dünstet aus, da es dem Körper nicht mehr gelingt, so konzentriert wie in jungen Jahren all diese nach Urin duftenden Stoffe gezielt in den Harn zu befördern und auszuscheiden.
                                    Dialysepatienten haben das Problem in verschärfter Form schon in jüngeren Jahren, den da sind die Nieren ja defekt bzw. funktioniren nicht mehr richtig und alles Urinartige geht ins Blut (und damit in den Schweiß) über.

                                    So zurück zu uns 'Gesunden, aber trotzdem Stinkenden' Normalos:

                                    Kritisch wird die Chose doch nur, wenn sich Leute von uns abwenden, weil wir stinken, wir selber nehmen den Geruch ja nicht wahr bzw. erst dann, wenn es definitiv zu spät ist (d.h. wenn uns andere 2 Meter gegen den Wind riechen).

                                    Mit Parfum usw. übertünchen, davon halte ich gar nichts, denn 'es riecht durch' es sei denn, man will unbedingt so viel Parfum nehmen daß man nunmehr nach Parfum stinkt und nicht mehr nach Schweiß


                                    a bientot et salut, Ulli
                                    (vérolavie, ich finde Dein Deutsch einfach unschlagbar süß!)

                                    Kommentar


                                    • Was hilft Anke


                                      Liebe Anke, weil ich seit 51 Jahren mit einer grossen empfindlichen Nase leben muss, die mir meine Mutter vererbt hat, kenne ich das Thema.
                                      Wenn ich eine Woche lang in den Bergen unterwegs bin - 10 Stunden taeglich laufe - dann wird literweise Schweiss produziert, der ueberhaupt nicht stinkt. Ich habe fuer 7 Tage nur 2 Hemden.
                                      Wenn ich an einem Tag 130 km Rad fahre, habe ich viel geschwitzt, aber das Hemd und die Radlerhose riechen nicht.
                                      Wenn ich mit meiner Exfrau eine Gerichtsverhandlung habe, weil wir uns um den nachehelichen Unterhalt streiten, dann stinkt mein Hemd danach so erbaermlich, dass ich es in die Waschmaschine stopfe und mich selbst unter die Dusche stelle.
                                      Angst, Unsicherheit, Stress erzeugt also uebelriechenden Schweiss. Da hilft nur vorher duschen, einen Deostift benutzen, Fencheltee trinken, vielleicht autogenes Training oder sich einfach mal klar zu machen, dass unser Leben ja ach so endlich ist und wegen der paar Jahre, die wir noch zu leben haben, sollte man sich etwas weniger verrueckt machen.
                                      Die Aerzte doktern ja auch meist nur an den Symptomen herum und wissen die eigentliche Ursache nicht (Hormonausschuettungen?).
                                      Ansonsten sind Baumwolle, ph5,5 Seife, Deostift und eine gelassene Lebenseinstellung guenstig.
                                      LG, blackhill

                                      Kommentar


                                      • RE: Was hilft Anke


                                        Also ist jetzt alles klar, unsere Anke geht zuwenig in die Berge und fährt zuwenig Rad.
                                        Ich hab's doch immer schon geahnt :-))))))) *fg*

                                        Kommentar


                                        • RE: Schweißgeruch


                                          probiers mal mit heilfasten. das schweissproblem liegt wahrscheinlich zum teil mit in den im körperfett eingelagerten giften. ich hab das n paarmal probiert. man hat zwar in der fastenzeit einen dunstkreis wie ein königstiger und nur wahre freunde halten weiter zu dir, aber ich hatte den eindruck, es hilft.
                                          das nächste ist natürlich unsere ernährung. wir essen viel zu viel junk. wenn wir uns etwa so ernähren würden wie zb die thaivölker keine heissen gewürze sondern kühlende fast fettfrei usw. würden wir denk ich auch nicht so muffeln.
                                          mir ist in südostasien aufgefallen, wenn man einem muffelnden menschen begegnet ist, wars mit 95 % sicherheit kein asiate. genauso wie man zwiebeln knoblauch usw im schweiss riecht, riecht man auch ingwer thaibasilikum und was weis ich im schweiss.
                                          joo und wenn goar nix hilft. febreeze auf die klamotten.:-)

                                          in diesem sinne
                                          keep cool
                                          xmanrique

                                          Kommentar


                                          • RE: Schweißgeruch


                                            Hallo Anke,

                                            Schweißbildung hat meiner Meinung nach etwas mit Übersäuerung des Körpers zu tun. Ich habe das oft an mir selbst ausprobiert, es gibt Teststreifen in der Apotheke mit denen man den Säuregehalt des Körpers im Urin messen kann.
                                            An Tagen, an denen ich übersäuert war, schwitzte ich ununterbrochen, an an den anderen Tagen brauchte ich kaum ein Deo.

                                            LG und einen schwitzfreien Tag!
                                            Jasmin

                                            Kommentar


                                            • RE: Schweißgeruch


                                              Hi Anke,

                                              du sollstest darauf achten, dass du kein Deo mit Alluminium verwendest wenn du gleichzeitig deine Achselhaare rassierst. Ich hab von einigen Monaten mal von einer Studie gehört die diese Kombination in Zusammenhang mit Brustkrebs stetzte. Insgesamt kann ich empfehlen die Achselhaare zu entfernen. Damit wird den Bakterien die die Gerüche produzieren ein Teil des Lebensraumes entzogen.

                                              Das dein Vater "stinkt" ist vollkommen normal. Am Geruch kannst du zum Teil das Imunsystem erkennen. Um ein best mögliches Imunsystem zu erzeugen, richen Menschen mit einem stark unterschiedliche Imunsysteme zu unserem für uns angenehm. Menschen mit sehr ähnlichen riechen unangenehm. (Verhindert zum Teil auch die Inzucht)

                                              Kommentar


                                              • RE: :-)


                                                Wieso heute? Ich kenn den Andras NUR so!!!!

                                                :-))

                                                Der Dank erfolgt an anderer Stelle, damit nicht einer meint, er könne den allein für sich beanspruchen!

                                                Grüße
                                                Anke

                                                Kommentar


                                                • Mein lieber Schwan!


                                                  Jetzt bin ich aber platt, was ich da alles an Vorschlägen und Warnungen bekommen habe. Danke, danke, danke!!!!!

                                                  Natürlich wissen einige unter euch (insbesondere Andras, nehme ich mal an), dass ich nur einen Teil davon wirklich ernsthaft angehen werde, obwohl mir die Argumentation sehr einleuchtet:
                                                  Auf meinen Kaffee am Morgen werde ich auf keinen Fall verzichten.
                                                  Mein Mineralwasser (von dem ich sicher noch etwas mehr trinken könnte) hat keine Kohlensäure auf der Arbeit, zu Hause schon - mhh - da lässt sich bestimmt noch was verbessern.
                                                  Die Achselhaare müssten tatsächlich wiedermal gekürzt werden. Stimmt!
                                                  Zu Sport komme ich viel zu selten, aber ich werde mich nicht an Andras ausrichten, der mit seinen Fahrrad-Mördertouren schon sportlich ambitioniertere Kollegen frustriert hat, wie ich weiß. Mal sehen, wie ich das in meinen Alltag einfließen lassen kann (nach einer Lösung suche ich schon seit Jahren).
                                                  Fast Food vermeide ich schon deshalb weitestgehend, weil ich gern selbst koche und ich mich mit noch mehr Fett, Salz etc. nicht wohl fühlen würde. Dass es nix zu verbessern gäbe an dem, was da täglich auf meinem Speiseplan steht, kann ich allerdings nicht mit gutem Gewissen behaupten. Daran arbeite ich.
                                                  Hydrofugal hatte ich schon mal, brachte auch nicht sooo viel.
                                                  Gegen Hormonschwankungen ist man in meinem Alter nicht gefeit. Ein im November 2003 verordnetes Gelbkörperhormon habe ich inzwischen wieder abgesetzt, weil ich mal sehen will, ob ich nicht auch so klar komme (ich hatte Zyklusprobleme, bin sterilisiert).
                                                  Stress ist ein gesondertes Thema. Wie gut ich im Erteilen von Tipps bin (Theorie) und wie schlecht mir selbst die Umsetzung gelingt (Praxis), habe ich mir gerade gestern erst wieder selbst bewiesen. Da bin ich förmlich aus der Haut gefahren, wo kühle Überlegung und Gelassenheit angesagt gewesen wären. Naja, für heute habe ich mir selbst eine entspannte Haltung auferlegt - mal sehen, wie lange ich das durchhalte.

                                                  Könnte es sein, dass mein innerer Schweinehund derjenige ist, der mir "stinkt"? Wahrscheinlich. Da muss ich wohl die "innere Reinigung" noch intensiver angehen, als ich mir so vorgestellt habe, wenn's so sehr nach außen dringt...

                                                  So, und jetzt hole ich mir erstmal ein Glas Wasser. Muss ja noch den morgendlichen Flüssigkeitsverlust durch Kaffeegenuss ausgleichen. Ist ja nicht so, dass mir das eine oder andere nicht schon bewusst wäre, was ich da lesen konnte.

                                                  Nochmals an alle meinen herzlichen Dank, insbesondere für die historischen Hintergründe! Frau lernt nie aus, ich merke das immer wieder.

                                                  Danke
                                                  Anke

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X