• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Besser spät als nie...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Besser spät als nie...

    Ich habe mir seit Monaten überlegt, ob ich hier mein Herz öffnen soll und doch fällt es mir schwer. Zwar anonym, aber vielleicht erhalte ich auch ein bisserl Zuspruch, den ich so dringend gebrauchen könnte...

    LaVita hat mich heute sehr beindruckt, denn ebenso irgendwie, vielleicht geht es mir... Ich habe mit gerade 42 einen extrem schweren Herzinfarkt erlitten. Bin unter starken Medikamenten und eigentlich ist alles verboten im Leben, was irgendwie noch Spass macht. Hey Leute, ich bin mega fett (BMI 24,7), trinke gerne ein bisschen Wein od. Bier und naja, Leute, ich habe geraucht wie eine Türkin... (kann es bis heute noch nicht ganz lassen, aber immerhin, auf ca. 10 Zigaretten pro Tag...stolz, kicher, grins).

    Aber mein Problem liegt wo ganz anders: Ich komme nicht mehr klar mit meinem Freund. Er hat mega grausam Angst. Sex geht nicht mehr... Wir hatten's so gut zusammen - alles kein Problem. Nun wohnen wir seit vier Monaten sogar zusammen und es ist viel schwieriger als je zuvor. Wenn ich darüber nachdenke hat er Angst. Angst seit dem Infarkt im November... Er hat Angst das ich ihm vielleicht beim Sex weg sterben könnte...

    Ich kann ihm das kaum ausreden... Gott sei Dank habe ich durch all diese Tabletten keine Libido Schwierigkeiten - anfänglich hatte ich ehrlich gesagt auch meine Aengste - aber durch viele Gespräche mit meinem Hausarzt... Hatte ich wenigstens die Angst weggesteckt und letztendlich, wie könnte man schöner abtreten?

    Er kann es einfach nicht, hat solche Angst...

    Sorry, Leute, es ist schon spät und ich frustriert... Aber vielleicht könnt ihr mir raten...


  • Umgekehrt


    "Ein entscheidender Faktor für Herzinfarkt ist ein Mangel an Liebe", sagt Dr. Alexander Lowen vom International Institute for Bioenergetic Analysis in New York. "Ich meine nicht sentimentale Liebe, sondern erfüllte Liebe". In zwei Studien erwies sich, dass weibliche und männliche Herzinfarkt-Patienten zu zwei Dritteln über sexuelle Unerfülltheit oder Probleme in der Liebe klagten.

    Vielleicht erreichst Du was durch mehr Aufklärung. Ich hab eben mal "Herzinfarkt" und "Sex" bei Google eingegeben - und gestaunt über die Infos!

    Die Angst ist unbegründet.
    Durch häufigen Sex wird das Infarktrisiko gemindert.

    Vielleicht hilft s?

    LG Sandra

    Kommentar


    • andere Taktik


      Hallo Kyria!
      Ist der Mangel an Sex mit Deinem Freund wirklich Dein eigentliches Problem? Aus Deinem Beitrag lese ich irgendwie heraus, dass das nur der Tropfen ist, der das Glas zum Überlaufen bringt.
      Vielleicht solltest Du den Infarkt im November zum Anlass nehmen, selbst was zu ändern. 42 ist doch kein Alter!!! Du schreibst, Du bist "mega fett". Allerdings ist ein BMI von 24,7 noch nicht mal wirklich Übergewicht Grad I. Das ist die alleroberste Grenze von Normalgewicht. Das heißt, objektiv gesehen bist Du vielleicht ein bisschen moppelig. Aus Deinem Beitrag lese ich aber, dass Du mit Deiner Figur nicht so ganz zufrieden bist (oder interpretiere ich das falsch?). Schau doch mal nach - es gibt z.B. überall "Herzsportgruppen" (Deine Krankenkasse nennt Dir Adressen), dort kannst Du anfangen, etwas für Dich und Deine Gesundheit zu tun. Und - damit kannst Du Deinem Freund auch zeigen, dass Du nicht mehr so gefährdet bist - damit er seine Angst verliert/abbaut.
      Schau mal unter http://www.herzstiftung.de/Selbsthilfegruppen.htm
      da findest Du Leute in einer ähnlichen Situation, wo Du Dich austauschen kannst.
      Aber nicht alleine zu Hause sitzen und in Selbstmitleid versinken (ist nicht böse gemeint) - Du musst was tun, damit Du nicht in Depressionen versinkst.

      Ich wünsch Dir alles Gute, viel Energie und Durchhaltevermögen!

      Kommentar


      • @jeune u. Schägi


        Hallo und vielen Dank für Eure Antworten...

        @jeune: Natürlich haben wir auch "gegoogelt", was das Zeug hält... Leider bewirken die meisten Hinweise dazu, dass ein Risiko da ist - komischerweise sind diese Studien auch meist auf Männer ausgerichtet, nicht auf Frauen... Was du gefunden hast, ist geradezu revolutionär und ich habe - okay - schon lange nicht mehr "gegoogelt" diesbezüglich, weil es mich immer nur niedergeschlagen hat und ich denke mal, meinen Freund eben auch...

        @Schägi: Das "mega fett" war eigentlich ironisch gemeint. Es wäre ganz nett fünf Kilo weniger zu haben, die habe ich aber einfach nach dem zweiten Kind irgendwie nicht mehr los gekriegt, was mich aber nicht sonderlich unglücklich macht... Dein diesbezüglicher Verdacht ist also falsch..

        Selbstverständlich war ich schon in Rehagruppen. Ich bin auch durchaus kein Typ, der zu Hause sitzt und im Selbstmitleid versinkt, ganz im Gegenteil, das halte ich gar nicht aus.

        Mit der Geschichte, alles was Spass macht ist verboten, meine ich aber zum Beispiel Rock n' Roll tanzen, Tennis spielen etc. Alles ist verboten - zu anstrengend. Ich kann keine schweren Einkäufe mehr nach Hause schleppen - verboten, ich darf meinen kleinen Sohn nicht mehr tragen - verboten! Bei meinem Umzug im Juni musste ich alles den Freunden und Bekannten überlassen, was mich wirklich deprimiert hat... Da kommt man sich vor wie ein ********* und genau weil ich eigentlich nicht so bin, fällt es mir so unendlich schwer zurückzustecken...

        Aber auch bei Tageslicht betrachtet, glaube ich einfach, dass mein Freund seit November eine ziemlich tief sitzende Angst in sich trägt... Ich kann ihm erzählen was ich will und gerade Google gibt ihm dann regelmässig wieder recht.

        Ich bin eine ziemlich umtriebige Person und der Bericht von jeune hat für mich eher was... Ich war vor meiner heutigen Beziehung sehr unglücklich verheiratet und habe mich dann getrennt, weil ich einfach nicht mehr konnte.... Und ich hatte natürlich im Anschluss ziemlich viel Stress, alleinerziehend, berufstätig und, und, und... Arbeitsbedingt blieb mir auch kaum Zeit für den neuen Partner, wir sahen uns eigentlich nur am Wochenende... Nun ist dies zwar behoben, weil wir zusammen leben, aber seine Angst ist für mich fast grausam...

        Er ist ein fürsorglicher, netter Mensch, aber er reisst mir förmlich auch alles aus den Händen vor lauter Fürsorge und ich habe keine Ahnung, wie das wieder anders werden könnte!

        Vielen Dank jedenfalls für Eure Antworten, hat mir schon ein Schrittchen weitergeholfen und vielleicht hat jemand eine Idee, was ich tun könnte?

        lg, Kyria



        Kommentar



        • revolutionär?


          Ich weiss ja nicht, wie Ihr "gegoogelt" habt.

          Bei meinen sämtlichen Suchergebnissen ist die Rede von unbegründeter Angst und davon, dass im Gegenteil durch mangelnden Sex sich das Herzinfarktrisiko erhöht.


          Versuchs doch mal (tut Dir persönlich vielleicht auch ganz gut):
          <http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&q=herzinfarkt+sex&btnG=Google-Suche&meta=>

          Kommentar


          • RE: @jeune u. Schägi


            Hallo Kyria!
            Sorry, da bin ich wohl voll daneben gelegen...
            Darf ich mal indiskret fragen, auf was Dein Herzinfarkt zurückgeführt wurde? Ist in Deinem Alter ja eher ungewöhnlich und noch dazu für eine Frau (deswegen findest Du ja hauptsächlich Studienergebnisse über Männer). Ich frage deswegen, um mir ein Bild machen zu können, wie das Risiko denn jetzt aussieht...

            Kommentar


            • RE: @Kyria


              deine situation ähnelt der von LaVita dahingehend, dass auch dein Partner sich zuviele Sorgen um dich macht.
              Inwieweit diese begründet sind oder nicht vermag ich nicht zu beurteilen.

              Ebenso wie LaVita, bist auch du durch deine Krankheit nicht mehr in der Lage alles genauso früher zu erledigen.
              Aber das bedeutet doch deswegen nicht, dass du alles was für dich lebenswert ist und spass macht komplett aufgeben musst.

              Du wirst nicht umhin kommen, mehr auf deinen Körper zu achten und nicht einfach Raubbau zu betreiben.
              Aber auch nach einem Herzinfarkt kann das Leben noch viel Schönes bereit halten.

              Vielleicht liest du dir die Beiträge zu LaVita nochmals genauer durch. Finde darin sind in manchen Antworten sehr gute Ansätze, die auch für dich hilfreich sein könnten.

              Wünsche dir gesundheitlich sowie auch partnerschaftlich alles Gute für deine Zukunft.

              Liebe Grüsse
              Shanti



              Kommentar



              • RE: Besser spät als nie...


                <http://www.netdoktor.de/ratschlaege/fakten/Herzinfarkt.htm>

                <http://www.medizinfo.de/urologie/essir2002/gesundheitsrisiko_sex.shtml>

                <http://www.netdoktor.de/sex_partnerschaft/fakta/sex_herzkrankheiten.htm>

                <http://www.infoline.at/sexualitaet/khk.htm>

                <http://www.lifeline.de/cda/ci/text/show_print/0,1922,15527,00.html>

                <http://www.netdoktor.at/sex_partnerschaft/fakta/herzkrankheitensex.htm>

                <http://www.krankerfuerkranke.de/archivgesundheit/SexualZittern.htm>


                Zusammenfassend kann man sagen:Wenn Du sowohl Treppensteigen als auch Autofahren kannst/darfst,steht Geschlechtsverkehr nach Herzinfarkt nichts im Wege.

                Kommentar


                • RE: Besser spät als nie...


                  ...hi, nerea, mein goldschatz, ich habe noch etwas dazugepostet (thread von gestern)!

                  Kommentar


                  • RE: Besser spät als nie...


                    Hallo Nerea

                    Danke für die Links, ich kenne die meisten in- und auswendig. Es sind diese 1% die dann eben tatsächlich dabei abkratzen, die meinem Liebsten wohl die Lust nehmen...

                    Neu war für mich die Aussage von jeune, bzw. dass Herzinfarkte auch durch fehlende Liebe ausgelöst würden, dass müsste ich ihm wohl mal unters Näschen reiben?

                    lg, Kyria

                    Kommentar



                    • RE: @jeune u. Schägi


                      Ja, du darfst, es war ja auch nicht typisch bei mir. Allerdings kamen halt doch einige Faktoren zusammen:

                      Starke Vererbung, geraucht, leichter Bluthochdruck (auch das ist Vererbung), eigentlich kein wirkliches Uebergewicht, nicht wahnsinnig sportlich aber "umtriebig". Wahrscheinlich aber war der Stress mein Hauptproblem und irgendwie drehte ich auf dem letzten Zacken damals... Die Batterien waren einfach irgendwie leer...

                      Idiotischerweise habe ich zuerst einen ganz leichten Infarkt gehabt (Mittwochabend, nach einem ziemlich stressigen Tag) und bin sofort am nächsten Morgen zum Hausarzt, der eben auch aufgrund meines Alters , das nicht gecheckt hat. Er gab mir etwas gegen Magensäure und wies mich zu einer Ultraschalluntersuchung mit Verdacht auf Gallensteine ins Spital ein. Der Termin war eine Woche später. Ich begab mich auf Anraten einer Bekannten, die selber Ärztin ist und um meine erbliche Belastung wusste, am Sonntag notfallmässig ins Spital. Ich wurde stationär aufgenommen und in der Folge wurde mir die Gallenblase unter Vollnarkose entfernt. Am Mittwoch, also genau eine Woch später, wurde ich aus dem Spital entlassen. Und hatte gleichentags wieder diese Schmerzen im Brustbereich. Ich rief erneut im Krankenhaus an und wurde beruhigt mit der Aussage: Das könne schon mal vorkommen nach einer laproskopischen OP der Gallenblase... Hahaha! Die Schmerzen hielten an, ich wandte mich erneut an den Hausarzt der Schmerzmittel verschrieb, die aber nichts halfen. Am Freitag - ich war immer noch ziemlich reduziert aufgrund der Vollnarkose - war ich dann am Abend ganz allein zu Hause. Um ca. 21.00 Uhr wurden die Schmerzen so extrem, dass ich eine Nachbarin um Hilfe gerufen habe. Ich habe nur noch gebrüllt, geschrieen und hätte nie geglaubt zu überleben und es wäre mir sogar Scheissegal gewesen, wenn ich nur diese entsetzlichen Schmerzen weg haben hätte können. Die Notärztin hat wenigstens sofort gecheckt was los war und ich wurde mit Blaulicht und Sirene in ein anderes Krankenhaus gefahren. Die ganze Geschichte dauerte ungefähr 6 Stunden, bis ich über den Berg war. Ich habe überlebt, ein Drittel meines Herzens ist aber beim zweiten Infarkt abgestorben... Einen dritten Infarkt überlebt man statistisch kaum...

                      In der Reha habe ich übrigens drei Männer kennengelernt, die sogar noch jünger waren als ich es zu diesem Zeitpunkt war. Die hatten mehr Glück, denn aufgrund Ihres Geschlechtes wurden sie sofort auf Herzinfarkt gecheckt und haben alle drei nur ganz leichte Behinderungen davongetragen. Interessanterweise waren alle drei Söhne von Vätern, die an Infarkten frühzeitig verstorben sind!

                      Ach ja natürlich: meine Nachbarin hat meinen Freund sofort angerufen, der ins Krankenhaus kam und der erste war, der mit den Ärzten gesprochen hat: Horrorszenario 1A und er hat ihm gesagt, dass ich vielleicht diese Nacht nicht überleben würde, etc. Es muss für ihn viel schlimmer gewesen sein, als für mich selber.

                      lg, Kyria

                      Kommentar


                      • RE: Besser spät als nie.../off-topic


                        ...ich auch..:-))

                        sarastro schrieb:
                        -------------------------------
                        ...hi, nerea, mein goldschatz, ich habe noch etwas dazugepostet (thread von gestern)!

                        Kommentar


                        • RE: @jeune u. Schägi


                          WOW!
                          Und wieder einmal beweist sich: ein Arzt stellt irgendeine Diagnose (die häufigste...) und jeder andere übernimmt sie kritiklos. Aber zur OP-Vorbereitung für die Gallenblasen-OP musstest Du doch ein EKG abgeben???!!! Da hätte man nach Deiner Geschichte doch was drauf sehen müssen!!! Und Labor? Musste doch auch abgenommen werden!
                          Das war eine gigantische Schlamperei.
                          Nun gut, das hilft Dir jetzt auch nicht mehr weiter.
                          Ich hoffe, Du hast jetzt einen vernünftigen Arzt, der Dich Blutdruckmäßig und von den Blutfetten her vernünftig einstellt.
                          In unserer Familie haben wir auch eine familiäre Hypercholesterinämie. Mein Opa ist mit 45 am Infarkt gestorben, mein Onkel mit 30 und mein Vater hatte schon 3 Herzinfarkte, lebt aber Gott sei Dank noch. Er hat allerdings sein Leben sehr umgestellt. Er hat schlagartig aufgehört zu rauchen, achtet peinlichst genau auf seinen Cholesterinspiegel und seinen Blutdruck und lässt keinen Stress mehr zu. Der letzte Infarkt ist etwa 10 Jahre her - damals hat er nur überlebt, weil ein mutiger Notarzt im Sanka eine Lyse gemacht hat (was eigentlich obsolet ist). Mein Vater sagt jetzt immer, er lebt "schwarz". Aber auch, wenn er in vielen Dingen etwas langsamer tun muss, genießt er sein "neues" Leben.
                          Wenn ein Drittel Deines Herzens abgestorben ist, dann nehme ich an, muss man Dir nichts 'verbieten' - Du wirst schon merken, was zuviel ist, oder? Jetzt verstehe ich auch die Angst Deines Mannes.
                          November....das ist bald ein Jahr her...ich denke schon, dass die Angst auch von alleine weiter wegrückt, wenn auch nicht ganz verschwindet.
                          Hast Du denn mal versucht, ihm beizubringen, dass Du selbst merkst, was Dir zuviel ist? Ich meine, Sex muss ja nicht in Hochleistungssport ausarten....
                          Und...viele Herzinfarkte treten nach zu üppigem essen auf. Und trotzdem muss man, wenn man das überlebt hat, weiterhin Essen...
                          Ein großer Teil der Herzinfarkte treten morgens nach dem Aufstehen auf. Aber - deswegen kann man nicht den Rest seines Lebens im Bett verbringen...
                          Was ich damit sagen möchte: auf manche Dinge kann man verzichten: rauchen, saufen, Rock n Roll. Auf andere eben nicht: essen und Liebe. Versteht das Dein Mann vielleicht?

                          Kommentar


                          • @Schägi


                            Tja, also hast du auch eine ganz happige Familientradition diesbezüglich... Sag mal, bist du männlich oder weiblich? Sorry, wenn ich so blöd frage, aber dein Name ist nicht wirklich eindeutig...

                            Ich bin gerade dabei, das Krankenhaus zu verklagen, eben wegen diesen Unterlassungssünden.
                            Komischerweise behaupten die heute glatt, kein EKG oder Herzenzyme getestet zu haben... Ich weiss natürlich nicht, welche Tests mit meinem Blut (das mir definitiv abgenommen wurde) gemacht wurden, aber was ich mit Sicherheit weiss, ist das ein EKG gemacht wurde, das aber offenbar "verschlampt" wurde. Die jungen Leute im Notfall haben es einfach nicht gecheckt an diesem verfluchten Sonntag...

                            Ich habe übrigens kürzlich mit meinem Hausarzt gestritten, weil der meinte, es sei keine Pflicht vor einer OP ein EKG zu machen, blablabla... Ich habe eben da was ganz anderes gehört: Meine Krankenkasse (bzw. die nette Dame, die mich da betreut) behauptet nämlich, dass sie verpflichtet gewesen wären, sowohl Herzenzyme zu testen wie auch EKG zu erstellen vor einer Vollnarkose!

                            Übringens sieht man ihm EKG vom zweiten Infarkt den ersten sehr gut - hat mir der Kardiologe erklärt, also wäre eigentlich nicht so leicht zu übersehen gewesen!

                            Dein Vater bildet offenbar die löbliche Ausnahme von der Regel... Wow! Es macht mir wenigstens etwas Mut zu hören, dass es diese Ausnahmen gibt. Manchmal ist es wirklich schlimm und die Angst holt dich einfach ein. Ich konnte wochenlang nicht mehr Freitagabends allein zu Hause bleiben.

                            lg, Kyria

                            Kommentar


                            • RE: Besser spät als nie...


                              Hallo Kyria,

                              ich hab heute noch ganz viel über Dein Posting nachgedacht, wohl auch weil ich weiss, dass uns so einige Dinge gemeinsam sind. Dein Schicksal mich z.B. auch unverhofft treffen könnte ...

                              Kyria schrieb:
                              -------------------------------
                              ... und letztendlich, wie könnte man schöner abtreten?

                              Diese Äusserung ist aus Deiner subjektiven Sicht ja total nachvollziehbar, aber umgekehrt kann er wohl kaum äussern

                              und letztendlich, wie könnte man seine geliebte Freundin denn schöner abtreten sehen, als bei seinem eigenen Lustgewinn... noch einmal gut ge****t haben ...
                              (sorry, musste mal wieder sein :-).

                              Im Ernst, so wie Du kann er die Sache natürlich nicht werten. Und nach alledem, was Ihr durchgemacht habt, man kann ihn echt verstehen -

                              Zäumen wir doch das Pferd mal andersrum auf: Du sagst, Sex geht nicht mehr. Gar nicht mehr? Wie isses mit ganz vorsichtig, sich streicheln oder sich gegenseitig beim Masturbieren zuschauen, oder sowas? Oder geht da echt gar nix??

                              Kommentar


                              • @jeune


                                Hallo jeune

                                Komme erst heute dazu, dir zu antworten. Hatte so einiges zu erledigen und Abend sehr lange noch Besuch. War nett und witzig, aber eben spät.

                                Es ist nicht so, dass es grundsätzlich nicht mehr geht mit dem Sex. Der Anfang war extrem schwierig, weil ich selber irgendwie in meiner Angst gefangen war und natürlich hat man einer solchen Herzattacke auch ziemlich lange, bis man sich körperlich wieder einigermassen fit fühlt. Auch heute noch kämpfe ich jeden Tag gegen diese verdammte Müdigkeit (die Tabletten rauben dir jede Kraft, sind aber lebensnotwendig).

                                Nein, er ist einfach "übervorsichtig", ich darf mich quasi nicht bewegen *ggg und er hält sich extrem zurück. Das war früher nicht so und es passiert einfach seltener, weil er mich nicht "überfordern" will. Wenn ich z.B. stöhne, fragt er sogleich nach, ob mir was weh tun würde... Und obwohl ich mit ihm immer gut - auch über Sex - reden konnte, meine Bedürfnisse mitteile, fühle ich, dass er ängstlich geworden ist, vorsichtig, übervorsichtig. Ich wünschte mir einfach, er könnte diese blöde Angst wegstecken und es wäre endlich wieder so wie früher. Wenn ich ihn frage, meint er immer nur: "Ich weiss nicht, wenn dir was passiert..."

                                Nun, ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der nur Kuschelsex möchte und dies nur noch ausnahmsweise. Manchmal komme ich mir vor, als wäre ich auf Diät und ab und zu gestattest du dir ein Stücklein Schokolade...

                                lg, Kyria

                                Kommentar


                                • RE: Besser spät als nie...


                                  Schau mal, du hast die drei gefährlichen Dinge in Kombination für einen Herzinfarkt: Rauchen, Saufen und Fressen. Sicher kommt noch die Pille dazu und die Neigung sich zuviel aufzuregen (künstlicher Stress).
                                  Wenn du an einem oder zwei Teilen etwas änderst, verringert sich die Chance auf einen zweiten Infarkt ganz drastisch.
                                  Ein Internist sagte mir, dass bei richtiger Einstellung die Prognosen nach einem Infarkt recht gut sind, anders als früher. Lass das Rauchen ganz sein, iss weniger (dafür mehr Rohkost) und gegen Rotwein hat heute kaum ein Arzt noch was dagegen, nur gegen zuviel davon.

                                  " Sex geht nicht mehr... "

                                  Ich hörte von einem Mann der sich nach einem frischen Herzinfarkt erstrecht dumm und dämlich gevö... hat. Der lebt immer noch und es scheint ihm körperlich zumindest nicht zu schaden.
                                  Und du weisst ja selbst wie Sex geht, du kannst dich anstrengen wie verrückt oder er, ausserdem klappt es bequem auch. Das ist schonmal kein Hinderniss.
                                  Und beim Orgasmus am Infarkt zu sterben... hm, das kann ich so nicht ganz ausschliessen, weil ich selbst schon so starke Orgasmen hatte, dass ich fast ohnmächtig wurde. Aber ich glaube an einem durchschnittlichen Orgasmus stirbt keiner, da macht sich dein Freund wohl zuviel Angst.

                                  Warum befriedigst du dich nicht einfach selbst vor ihm und zeigst ihm dass du bei deinem Bemühen und am Orgasmus nicht stirbst?
                                  Und vielleicht sollte er mal mit anderen Ärzten reden und mit jüngere Infarktpatienten, die sexuell sehr aktiv sind. Das könnte auch seine Angst nehmen.

                                  Kommentar


                                  • @Kyria


                                    " hat man einer solchen Herzattacke auch ziemlich lange, bis man sich körperlich wieder einigermassen fit fühlt "

                                    Das glaube ich dir! Aber das ist nut zeitlich.

                                    " Wenn ich z.B. stöhne, fragt er sogleich nach, ob mir was weh tun würde... "

                                    Ohje :-)))))))))

                                    " dass er ängstlich geworden ist, vorsichtig, übervorsichtig. "

                                    So ein Blödsinn. Er weiss ja gar nicht genau, ob du dich innerlich anstrengst und den Blutdruck hochtreibst oder dich nur bearbeiten lässt. Wenn er dich hart rannimmt schüttelt er dich in erster Linie durch, erst wenn du selbst den Blutdruck ansteigen lässt weil du dich anstrengst und dein Herz rasen lässt, dann tut sich was. Das liegt aber nicht nur an ihm (das hätten wir Männer nur gerne so).

                                    Ich geb dir mal einen Tipp:
                                    Versuch mal bei Migräne Sex zu machen. Dein Kopfweh reagiert da äusserst empfindlich auf jeden Versuch sich da selbst reinzusteigern (vom Blutdruck her). Wenn es dir da gelingt zum Orgasmus zu kommen ohne dass dir der Kopf platzt, dann hast du es geschafft, schonenenden Sex zu haben.

                                    " ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der nur Kuschelsex möchte und dies nur noch ausnahmsweise "

                                    Da verstehe ich dich gut.
                                    Aber er hat doch keinen Infarkt gehabt, soll er sich halt anstrengen.

                                    " als wäre ich auf Diät und ab und zu gestattest du dir ein Stücklein Schokolade... "

                                    Ich bin seit anfang Mai auf Diät und kann meine geliebte schweizer Schokolade nicht mehr essen und viele andere süsse Sachen. Rohkost schmeckt ja auch...

                                    Kommentar


                                    • Liebe und Herz...


                                      " Es sind diese 1% die dann eben tatsächlich dabei abkratzen, die meinem Liebsten wohl die Lust nehmen... "

                                      So wie ich radfahre könnte ich auch jederzeit tot vom Rad fallen. Und?

                                      " Neu war für mich die Aussage von jeune, bzw. dass Herzinfarkte auch durch fehlende Liebe ausgelöst würden, dass müsste ich ihm wohl mal unters Näschen reiben? "

                                      Das stand neulich in der Zeitung. Und aus meiner eigenen Trennungsgeschichte kann ich das nur bestätigen. Ich hatte letztes Jahr ganz schön Herzprobleme bekommen und stand unter ärztlicher Beobachtung. Nichts hat meinem Herz so zusetzen können wie die mangelnde Liebe meiner Ex. Das Damoklesschwert dass irgendein Schaden zurückgeblieben sein könnte, schwebt immer noch über mir. Ich habe die Stiche im Herz wohl bemerkt, es war keine Enbildung und diesjahr sind sie ja weg.
                                      Sag ihm das. Manglende Liebe bringt einen schneller ins Grab als man denkt. Ich hatte nur Glück.

                                      Kommentar


                                      • RE: Besser spät als nie...


                                        Nö, mein Schatz, jetzt muss ich mich aber wehren, du hast wohl nicht alles genau gelesen? Das Rauchen lasse ich gelten, das eine oder andere Bier durchaus auch, machmal auch ein bisschen Wein (wobei ich den nicht mal besonders mag) und niemals harte Drinks... Damit kann ich einfach nichts anfangen und wenn ich z.B. Whiskey nur rieche, wird mir schlecht.

                                        Nur beim Wort "fressen" muss ich mich vehement zur Wehr setzen, ganz im Gegenteil, ich bin keine grossartige Esserin, mag keine fetten Speisen (Wurst oder fettes Fleisch inkl.) und eigentlich keine Süssigkeiten. Lieber eine scharfe Chili, als ein Stück Torte... Meine Cholestrinwerte waren auch immer vollkommen in der Norm. Hier muss ich also passen!

                                        Das grosse Los allerdings habe ich vererbt bekommen und zwar mütterlicherseits... Da haben es leider alle ein bisschen in der Richtung.

                                        Kommentar


                                        • Die Zeiten der...


                                          ...Pille sind doch bei mir längst vergessen *ggg.

                                          Kommentar


                                          • RE: Besser spät als nie...


                                            Na gut, das "fressen" war eine freche Unterstellung ;-) Ich hoffe du bist mir da nicht böse.
                                            Und gegen vererbtes kannst du nichts tun, nur das beste daraus machen.

                                            Kommentar


                                            • RE: @Schägi


                                              Hi Kyria,
                                              bin weiblich. Von daher auch von dieser "Familientradition" (noch?) nicht betroffen. Bei uns (in D) ist ein EKG vor einer Vollnarkose ab (ich glaube) 35 Jahren "Pflicht". (Wenn kein EKG gefordert wird, nimmt der Anästhesist das auf seine Kappe. Aber wenn Du es genau wissen möchtest, frag mal im Narkoseforum Dr. Völker...) Diese "Zettel" werden aber häufig nicht mal angeschaut. Herzenzyme sind keine Pflicht, meine ich. Normalerweise wird ein kleines Blutbild, Elektrolyte und Gerinnung abgenommen. Hätte aber jemand das EKG angeschaut, wäre er vielleicht auf die Idee gekommen, die Herzenzyme auch noch zu machen...
                                              Du wohnst aber nicht in D, oder? Ich weiß nicht, wie das in Österreich gehandhabt wird... Spielt aber auch keine Rolle, was klar ist: es ist was schief gelaufen. Und das nicht aus Schicksal, sondern menschlichem Versagen - grobe Fahrlässigkeit. Es gibt inzischen einen Schnelltest auf Herzinfarkt (Troponin I), den man bei Deiner Anamnese ruhig mal hätte einsetzen können...
                                              Lieben Gruß

                                              Kommentar


                                              • RE: @Schägi


                                                Hallo Schägi

                                                Ich bin aus der Schweiz. Schlüssig konnte mir bisher niemand beantworten, ob, wann und wie vor einer OP mit Vollnarkose untersucht werden muss. Aber ich denke die Anwälte werden das jetzt klären und ich werde es erfahren.

                                                Aber es ist halt hier wie dort der Fall: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus und die Aerzte halten sich mit diesbezüglichen Aussagen sehr bedeckt.

                                                Ich kann dir nur einen Rat geben: Sollte es mal zu irgendwelchen diffusen Schmerzen kommen (was ich dir nicht wünsche), verlange ein EKG und Herzenzym Test!

                                                lg, Kyria

                                                Kommentar


                                                • RE: @Schägi


                                                  habe doch noch was unter den Leitlinien gefunden...
                                                  vielleicht kannst Du ja was damit anfangen?!

                                                  http://www.rz.uni-duesseldorf.de/WWW...l/anae_002.htm

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X