• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

monogamie ist...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • monogamie ist...

    ...unnatürlich und scheinheilig! so, gestern abend ein film im fernsehen. mit dieser provokanten these hat ein mann die ganze party "gesprengt"! helle empörung allerorten! was sagen den die forumsteilnehmer dazu: hier wird ja manchmal heftigst diskutiert- vor allem kontrovers!


  • RE: monogamie ist...


    hier wird ja manchmal heftigst diskutiert- vor allem kontrovers!
    ...............................
    etwas anderes sollte auch nicht gemacht werden, oder? wir solten gleich alles annehmen wie es ist?oder? also gleich unter die erde gehen, und denken, "das war dieses lebens wert..., macht den deckel zu... ach ich bin soo zufrieden mäsig?" das leben hat es mir gezeigt, das nix anderes besseres ist als monogamie ? HA HA HA !

    Kommentar


    • RE: monogamie ist...


      ich denke, es sollte für sich jeder selbst herausfinden, was für ihn "normal" ist. im tierreich sind beide formen des zusammenlebens vorhanden. daher könnte man sagen, beide formen sind natürlich.
      es ist daher die frage was will man. es hat viel mit vertrauen und vertrautheit zu tun. in jungen jahren spielt monogamie nicht so eine grosse rolle. im alter dann wird es wahrscheinlich immer wichtiger. man selbst ist nicht mehr so flexibel. irgendwann muss man gelernt haben, mit den macken des partners zu leben, wenn nicht läuft man gefahr alleine da zu stehen.

      Kommentar


      • vero


        :-) dein Fan.

        Kommentar



        • RE: monogamie ist...


          kommt darauf an, was man will.
          wer lust und nerven hat, sich ständig im glitzernden pool kurzlebiger affären ohne verpflichtung und besitzanspruch zu tummeln, der kann das doch tun.
          hängt natürlich auch davon ab, wie gut die chancen auf dem markt so sind.
          wer allerdings die vorteile einer festen partnerschaft genießen möchte, muss sich unter umständen (wenn der partner darauf besteht) damit abfinden, dass das monogames verhalten bedeutet.
          oder heimliches, vom partner nicht wohlwollend abgesegnetes fremdgehen.
          oder man sucht sich gleich jemanden, der auch nicht monogam sein mag, gibt viele möglichkeiten, oder?

          Kommentar


          • RE: monogamie ist...


            ...eine Lebenseinstellung. Für den einen Strafe, für den anderen Segen - je nach Perspektive. Und wie bei allen "Moralfragen": woher nimmt der Moralverfechter die Sicherheit, dass genau SEINE Moral, die einzig Wahre und Richtige ist? Macht Monogamie (generell) glücklich oder (generell) unglücklich? Wer darauf eine allgemeingültige Antwort weiß, ist ein Scharlatan, ein Menschenverächter - oder vielleicht doch der Messias?! Wer weiß?!

            Grüße
            Anke
            (die zufrieden und glücklich monogam lebt und von sich behauptet, nicht anders glücklich und zufrieden sein zu können - aber Anke kann sich ja irren)

            Kommentar


            • RE: monogamie ist...


              ...hi, vero, wenn ich dich recht verstanden habe, bis du (auch) nicht davon überzeugt, daß das die einzige form der lebensgemeinschaft sein kann?! <fragendguck>

              Kommentar



              • RE: monogamie ist...


                hi, anke, du irrst dich nicht, wenn du glücklich bist! andere zweifeln, weil sie unter umständen nicht so glücklich sind, oder glauben es nicht zu sein...! andere haben die befürchtung, sie verpassen etwas! um von der moral zu
                reden: wir haben eine kultur, die uns im großen und ganzen unser verhalten quasi vorschreibt und leute, die das nicht akzeptieren schnell außen vor läßt! andererseits ist es nicht mehr weit her mit unserer kultur, wenn die scheidungsrate bald die 50%- marke erreicht und schwule und lesben sich ihren kirchlichen segen einfordern!
                jetzt gibt es wieder hiebe!!!!!!!!!!!!!!

                Kommentar


                • ach sarastro,


                  ...du wärst so schrecklich gern ein provokateur, nicht wahr?
                  aber womit willst du die hiebe denn diesmal verdient haben, die du so sehr zu begehren scheinst?

                  Kommentar


                  • RE: ach sarastro,


                    ...ach found, natürlich mit dem letzten satz meines postings!
                    oder findest du es "normal", daß gleichgeschlechtliche lebensgemeinschaften so aufgewertet werden, wenn doch im grundgesetz dem schutz der familie ein besonderer stellenwert eingeräumt wird! ...und wenn immer weniger kinder gezeugt werden, geht unsere kultur (haben wir noch eine?) ganz den bach runter! provokativ genug?

                    Kommentar



                    • RE: monogamie ist...


                      worauf um alles in der welt willst du eigentlich hinaus?

                      scheidung hat mit minogamie hat mit homosexualität ungefähr so viel zu tun wie ich mit dir

                      Kommentar


                      • RE: ach sarastro,


                        steht auch im grundgesetz, daß die familie unbedingt aus vatermutterkind besteht? dann aber sofort kindergeld für alleinerziehende abschaffen!

                        wenn immer weniger kinder gezeugt werden, müssen künftig hoffentlich weniger arbeislose mit sozialhilfe versorgt werden. junge kriegen ist im übrigen keine besondere kulturleistung, das schafft jedes karnickel mit links

                        Kommentar


                        • RE: ach sarastro,


                          Hi,

                          für mich sind schwule oder lesbische Paare eine Variante des Zusammenlebens von Menschen. Ich sehe kein Problem darin diese "aufzuwerten". Der einzige richtige Unterschied besteht doch nur darin das aus solchen Beziehungen keine gemeinsamen Kinder hervorgehen. Alles andere sind im meinen Augen Vorurteile die von verschiedenen Leuten aus verschieden Gründen geschürt werden.
                          Nichtsdestotrotz können in solchen Gemeinschaften Kinder leben, mitgebrachte oder adoptierte. Warum sollten diese Kinder schlechter gestellt werden als Kinder von Heterosexuellen Paaren.

                          Tolot

                          Kommentar


                          • RE: ach sarastro,


                            weiß ich noch nicht, ob das provokativ genug ist.
                            für eine diskussionsgrundlage jedenfalls reicht es nicht.

                            was hat denn dein letzter satz mit monogamie zu tun?
                            und was genau hat die gesellschaftliche aufwertung von homosexualität mit dem verfall kultureller werte zu tun?
                            was genau meinst du überhaupt mit "kultur"?

                            und wer wird wegen seiner sexuellen präferenzen von der gesellschaft geächtet?
                            so wie ich das sehe, ist maximale sexuelle entfaltung inzwischen nicht nur einigermaßen gesellschaftsfähig,
                            sondern für trendbewußte menschen sogar pflicht.

                            wer unserer gesellschaft "außen vor gelassen" wird, das sind bestimmt nicht die promiskuitiven.
                            die sehen nämlich klasse aus, haben coole kleider und heiße piercings und dürfen oft sogar ins fernsehen.

                            außen vorgelassen werden hier immer noch
                            -voll traditionsbewußt und nach guter alter sitte-
                            die armen, die, die kein geld haben, weissu?

                            Kommentar


                            • RE: ach sarastro,


                              ...ach, petronius, früher haben wir gesagt: kinder machen ist nicht schwer, nur keine machen! hast du mal darüber nachgedacht (entschuldige bitte, natürlich denkst du nach), daß keine kinder zu haben, bedeutet, daß demnächst immer weniger menschen zur verfügung stehen, um die anstehende arbeit zu leisten und steuern zu zahlen, um die alten(das werden wir dann sein) zu versorgen! wenn mehr sterben, als geboren werden, stirbt doch eine gesellschaft aus, oder? ...und damit geht auch unsere kultur des abendlandes über die wupper! verstanden? klar hast du das verstanden!,

                              Kommentar


                              • RE: monogamie ist...


                                Wieso denn Scheidung?

                                Wo hat das denn wieder gestanden?

                                Mann, jetzt bin ich aber wirklich total verwirrt bei dem Schlagwortgewirr hier! Könnte man sich denn nicht auf das Ausgangsthema beschränken, statt auch noch die ganze hochzulobende (oder eben nicht) Kultur des Abendlandes von dem Zeugungswillen der Heterosexuellen abhängig zu machen?

                                Missmutige Grüße
                                Anke

                                Kommentar


                                • Nachtrag...


                                  Wenn man das Thema Zeugungsabsicht als Grundvoraussetzung für Protektion einer Partnerschaft sieht, dann bin ich mal gespannt, welche Nachweisverfahren da vorgesehen werden, um kinderlosen Paaren notfalls mit der Auflösung der Ehe zu drohen.

                                  Immer noch kopfschüttelnd grüßt
                                  Anke

                                  Kommentar


                                  • RE: monogamie ist...


                                    Hi

                                    wieder mal der Untergang des Abendlandes.
                                    Ich finde es schon ein erschreckend wenn man Kultur daran festmacht wieviel Kinder jeder Mensch "zu veantworten" hat und man beginnt allen Tätigkeiten die nicht primär der "Kindergewinnung" dienen als unmoralisch diffamiert. Nicht persönlich gemeint. In meinen Augen ist das eine sehr religös geprägte Sicht und dazu habe ich eine ganz eigene Meinung.
                                    Unter dem Gesichtspunkt Kinder ist eine hohe Scheidungsrate doch gut da kommen vielleicht noch paar mehr Kinder.
                                    Tolot

                                    Kommentar


                                    • Jetzt lese ich's auch!


                                      Ich bin übrigens Mutter - aus erster Ehe.
                                      Bringe ich jetzt Dein Weltbild oder nur Dein Bild von mir durcheinander?

                                      <grins>
                                      Anke

                                      Kommentar


                                      • RE: ach sarastro,


                                        ich denke schon, das verstanden zu haben

                                        bloß kann ich deine schlußfolgerung nicht teilen. wir haben mehr arbeitsfähige als arbeitsplätze, das ist das problem. ich verstehe nicht, wie man so selbstverständlich davon ausgehen kann, daß die jetzt geborenen künftig arbeit und ein einkommen haben bzw. die alten pflegen werden

                                        eine kultur geht im übrigen nicht unter, sie wandelt sich oder geht in einer anderen auf. dein statischer kulturbegriff ist, verzeih mir den ausdruck, "von gestern"

                                        und den begriff "einwanderung" vermisse ich in deinen ausführungen völlig

                                        Kommentar


                                        • RE: Jetzt lese ich's auch!


                                          ...hi, anke, natürlich bringst du mein weltbild nicht durcheinander! ich lese deine texte besonders gern und finde sie ausgezeichnet! daß ich nicht alles unterschreiben muß, ist doch wohl klar!
                                          nochmal zum mitschreiben: die monogamie ist eine gesellschaftsform unserer christlich geprägten kultur des abendlandes! wenn ich sie hochhalten will, muß ich die familie als solches pflegen! lege ich keinen wert mehr darauf,was wegen u.a. der hohen scheidungsrate eigentlich schon so ist, dann kann ich auch diese institution vergessen! gleichgeschlechtliche lebensgemeinschaften können doch keine kinder großziehen-oder habe ich in der schule nicht aufgepaßt? und wenn die außerehelichen sexualkontakte so sind heute, wie sie sind (will doch keiner abstreiten), dann machen wir doch uns nur noch etwas vor!
                                          liebe anke, dann gehörst du bald zu einer aussterbenden spezies! <ganzliebgrins>

                                          Kommentar


                                          • Wachset und mehret euch!


                                            "liebe anke, dann gehörst du bald zu einer aussterbenden spezies!"

                                            Ich kenne in diesem Forum wenigsten einen Nick, der es nicht schade finden würde, wenn meine Wenigkeit zur aussterbenden Sorte Mensch gehören würde. <ebenfallsganzliebgrins>
                                            Den Gefallen werde ich aber - wem auch immer - so bald nicht tun. Allerdings ist die Vermehrung meiner Art meinerseits auf ein weibliches Exemplar beschränkt - ziemlich untauglich zur Mehrung des Anteils derer, die Du vom Aussterben bedroht siehst, oder?

                                            <nochmalgrins>
                                            Anke
                                            (die ihre christliche Erziehung schon als Jugendliche massiv hinterfragt hat und ihre Tochter nicht im christlichen Glauben, aber sehr wohl mit sittlich-ethischem Hintergrund erzieht)

                                            Kommentar


                                            • RE: Jetzt lese ich's auch!


                                              lieber sarastro,

                                              ich weiß ja nicht, welchen blödsinn sie dir in der schule beigebracht haben (in unserem lehrplan kam homosexualität überhaupt nicht vor), aber selbstverständlich können gleichgeschlechtliche lebensgemeinschaften kinder großziehen. tun sie auch, und mit erfolg

                                              Kommentar


                                              • RE: Wachset und mehret euch!


                                                ...hi, anke, wer gönnt dir etwas nicht? sag' bescheid; dann holen wir die ganz große keule raus! ich glaube du findest hier noch mehrere, die mit uns die keulen schwingen würden.
                                                <ganzböseguckwerdiretwasböseswill>

                                                Kommentar


                                                • RE: Jetzt lese ich's auch!


                                                  Amen, danke Petronius.

                                                  véro

                                                  Ps: Sarastro, wie alt, bist du den ?

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X