• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

triebwagen und steuerköpfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • triebwagen und steuerköpfe

    nein, es geht nicht ums eisenbahnwesen

    nereas thread zur sexuellen manipulation hat mich zu diesem beitrag veranlaßt. denn er lief (so hab ich das jedenfalls empfunden) darauf hinaus, daß männer eben triebgesteuerte wesen sind, die so jederzeit und zwangsläufig den waffen der frau zum opfer fallen

    ich bin unbescheiden genug, mich selbst für alles andere als triebgesteuert zu halten (meine verkopftheit ist mir schon oft attestiert, gern auch vorgeworfen worden). bin ich ein freak, weil ich nicht mit dem schwanz denke? oder unterliege ich da bloß meiner selbstüberschätzung?

    anders gefragt: gibt es auch noch andere männer, die sich schlicht nicht vorstellen können, in einem streit mit der partnerin nachzugeben oder ihr die krokohandtasche zu kaufen, bloß weil sie wieder mal rangelassen wurden?

    ich bin dieses klischee vom triebgesteuerten mann gründlich satt. illusion meinerseits, oder sehen das andere auch noch so?


  • RE: triebwagen und steuerköpfe


    ...hi, petronius, freue dich, zu einer -wie ich meine, recht seltenen spezies zu gehören! meine meinung kennst du! ich behaupte immer noch und weiter: wenn die damenwelt mit ihrem senkrechten lächeln buhlt, ist es um die männerwelt geschehen-ausnahmen betätigen die regel! die frage ist, ob diese ausnahmen nicht auch manchmal etwas verpaßt haben! wir männer lassen uns doch aber auch zu leicht und wiederum auch gerne verführen, oder?

    Kommentar


    • typisch männlich?


      Frage einer Frau:
      Ist dann einer, der bei seinem Nein bleibt und sich mit nix verführen lässt (was ich zugegebenermaßen aus Respektsgründen - in beide Richtungen! - auch nicht bis zum Letzten versuche), wenn er sagt, er habe keine Lust, "kein Mann"? Dann würde ich z.B. derzeit ungewollt in einer "gleichgeschlechtlichen Partnerschaft" leben. Komische Vorstellung.

      Grüße
      Anke

      Kommentar


      • RE: typisch männlich?


        ich sage nein, ich sage ja, manchmal bin ich auch unentschieden (aber selten), ich bin in normaler männlicher Mensch, was denn sonst ?

        Kommentar



        • RE: triebwagen und steuerköpfe


          Tja jungs es ist doch eine karackter frage, den wen ich läschert das "läschern" geht zu eine frau, wie genau so zu ein mann" das bedeutet nicht für mich das ich sie oder ihm anmache, sondern das ich gerührt bin, das ich ihn oder sie sympatisch finde, das ich ein kind sympatisch finde, das ich den gedanke von zum beispiel in den auge ein alter mann/oder eine alte fraue, auf der strasse, in seine/ihre augen, gesehen,/aufgeschnapt habe... "pourquoi pas?" leute?!
          Das liegt den an den jenige, auf den zug zu springen oder nicht .
          Beispiel:
          Auf der autobahn, vor ein paar monaten, an der Tankstelle, standt ein gruppe feltarbeiter, aus der Tschekoslovakie, genau neben mein auto, ich kamm nicht gut an der beifahrertür drann, ein der ältere von dennen sagte :
          "Mais je vous en pris Madame "... mit ein breites faltriges läschen....
          Ich bemerkte das die anderen ein bischen auf ihre füssen schaueten, auch mit dieser gewiesser läschen, und plaperten etwas leises, was ich natürlich nicht verstand...
          Ich beantwortete dieser mann, zimlich schlell, auf französich, ob er franzoser sei, woll wissen das er keine war.
          Er bemuhte sich auf französich zu beantworten, das er ein paar jahre doch gelebt hat.
          Bewust läscherte ihm an, den die anderen "Jungeren" fingten ans sich zu fragen... oh mann?! was laber er die fraue an, mensch die findet ihn sympatisch, nein ich fand ihn nicht so besonderst sympatisch, aber das geschenkt ihn zu geben das die anderen viel liebe an seine stelle gewesen währe, gölte ich ihm, den er hat ganz bestimmt nicht jeden tag eine frau die mit ihn, so sympatisch reagiert, auf seine mini avance.
          A)so ein grosses unterschied am alter mit eine frau (ca, 35)hat der guter mann, nicht alle tage.
          B) er konnte, sich wieder den tag versüssen(egal, was erzählte an die anderen), es hat ihm für eine minute gut getann, und vor allem "seine rang" ordnung ein wenig, mindesten für den tag, wieder gerade gerückt :-)

          Ich machte es, woll wiessen, das ich nur eine minute da bin, in eine kneipe hätte ich nicht so reagiert, bei ein handwerker zu hause auch nicht, das ist situations bedingt !

          So , ja das ist auch manipulation, aber schlecht ?hum ?

          véro

          Kommentar


          • RE: triebwagen und steuerköpfe


            Hi

            auch wenn ich vielleicht nerve aber wenn es um die Krokohandtasche geht die so zustande kommt dann hat ist das in meinen Augen schon fast Erpressung. Sex gegen Handtasche. Wenn das funktioniert stimmt meiner Meinung nach etwas grundsätzlich nicht in der Beziehung. Für mich ist Manipulation etwas anderes. ( quelle Wikipedia)
            "Der Begriff Manipulation (lat. Handgriff; Kunstgriff) beschreibt die gezielte Einflußnahme, in psychologischer Hinsicht sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erleben und Verhalten von Einzelnen und Gruppen zielt und diesen verborgen bleiben soll.
            Die Manipulation von Menschen ist durchgängig negativ besetzt, selbst wenn das Ergebnis positiv ist. Manipulierte Menschen handeln nicht aus eigenen Einsichten oder Überzeugungen, sondern fremdbestimmt. Diese Lenkung durch Beeinflussung von außen erzeugt i. d. R. negative Emotionen beim Opfer"

            Für mich würde das im oberen Scenario eher bedeuten das die Dame z.B. während des Sex durch Gewährung von etwas besonderen ihm die Zusage abnimmt die Handtasche zu kaufen.
            Vielleicht sind die Grenzen auch fliessend. Ich bin mir sicher das auch Petronius (wie jeder Mensch) bestimmte Punkte hat wo er anfällig für Manipulationen ist. Es muss ja nicht immer nur Sex sein. Ich glaube in einer langen Partnerschaft kennt man mit der Zeit die "Knöpfe" am anderen die man drücken muss um ein bestimmtes Resultat zu erzielen. Meine Meinung aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.

            Tolot

            Kommentar


            • RE: triebwagen und steuerköpfe


              Ich weiß (von meiner eigenen Erfahrung redend) das ich,wenn ich zum Beispiel auf ein Amt gehen muss um Dinge abzuklären,dann habe ich alle Chancen diese Angelegenheit schneller und unbürokratischer erledigt zu bekommen,wenn ein Mann vor mir sitzt..:-)

              Kommentar



              • RE: triebwagen und steuerköpfe


                ...hi, vero, du bist etwas ganz besonderes: du hast einen menschen glücklich gemacht in dem du ihn angelächelt hast; er wird diese lächeln-davon bin fest überzeugt- noch länger in seinem herzem tragen! ... und manipuliert hast du auch nicht, da du vom ihm nichts wolltest und dich nur charmant verhalten hat! sei geküßt von mir! wann darf mich von dir angelächelt fühlen?

                Kommentar


                • RE: triebwagen und steuerköpfe


                  Hallo Nerea,
                  und was folgerst Du jetzt daraus?

                  Bei jeder Politesse, die ich beim berechtigten Aufschreiben eines Knöllchens wegen Zeitüberschreitung der erlaubten Parkdauer an meinem Wagen angetroffen habe, ergab sich nach einem freundlichen Gespräch das für mich bestmögliche Ergebnis: das Strafmandat wurde wieder einkassiert.
                  Und was folgere ich jetzt daraus?***((()

                  Kommentar


                  • RE: triebwagen und steuerköpfe


                    Dann probiere es bei eine frau, das klabt auch sehr gut !! nur wen du erlich natürlich und offen bist, seies nur die paar minuten,kannst du sie knacken, den jeder hat eine schweche, auch wen du das haus verlest, mit den augen an die decke, klabt es.

                    Kommentar



                    • jetzt !


                      ! ---> :-))

                      Kommentar


                      • Folgerung


                        Ich,für mich folgere daraus,das ich in derselben Angelegenheit ,auf demselben Amt,unter denselben Bedingungen,mit einer Frau NICHT so gute Chancen hätte wie mit dem netten Beamten..:-)
                        Und Du für Deinen Teil müsstest wahrscheinlich Dein Ticket bezahlen,wenn Du von einem Mann "erwischt" werden würdest..:-)

                        Vorläufige Schlußfolgerung: Mann sowohl Frau "reagiert" auf Manipulation des gegensätzlichen Geschlechts...netter Augenaufschlag,freundliche Konversation,Bewegung,Mimik,Gestiken die dem Gegenüber wahrscheinlich (?) signalisieren sollen (obwohls in den seltensten Fällen soweit kommt) "wenn Du mir jetzt in dieser Situation weiterhilfst,dann tu ich auch was für Dich wenn´s mal soweit sein sollte".

                        Kommentar


                        • RE: Folgerung


                          NEIN UND WIEDER NEIN; BIN NICHT EURE MEINUNG
                          :-))

                          Kommentar


                          • RE: Folgerung


                            Jau,dann is´ja gut,deswegen brauch´se doch nicht schreien.

                            Dann sach Du mir woran es liegt das ich bei einem Mann in meiner Angelegenheit weiterkomme als mit einer Frau..hmmm??

                            Kommentar


                            • RE: Folgerung


                              Ok ich trete nicht mehr mit den füssen :-))

                              Weil du dein charm, zu sehr auf ein geschlecht polaroiesiert , genau wie maxx, habt ihr nie dieses gefühl !"mensch die wars verdammt sympatisch, auch wen man eine fraue ist.
                              Oder "er war verdammt sympatisch, auch wen man ein mann ist?"
                              So !und wen ihr euch mal für ein paar secunden, versetzen könnnen, und davon nur verdammt ausgehen, und sogar vorden das dieses gesprech angenehm wird, dann wird dieses gesprech woll möglich mit ein lach eclat enden... oder mit ein, sehr netes nicken, als enerkennung das ihr geholfen worden seit, seie es nur bei ein beamter/rin.

                              Wen eure blick aber, eure gehirzelen sagen, ach miss das ist eine frau, oder ach mist das ist ein mann, dann ist es klar das es immer so bleiben wird, und somit zu solschen ergibnisse kommt.

                              So ich hoffe, das ihr mein salatschen, verstanden habt, es ist eine frage der artung und da auch der selbst diziplin, und lest entlich, des wollen, und spass an beides geschlecht.
                              Stop; bevor der verdacht kommen sollte, ich bin nicht lesbe, dafür liebe ich die mäner zu sehr, aber habe ein hoch respeckt vor frauen, und ihr können... so :-) ich abe vertig ;-))


                              Kommentar


                              • Korecktur


                                Stop; bevor der verdacht kommen sollte, ich bin nicht lesbe, dafür liebe ich die männer zu sehr, aber ich habe ein hoch respeckt vor frauen, und über das was sie können. so :-) ich abe vertig ;-))

                                Jetzt gehe ich entlich, mensch ich verpasse der tag :-(

                                Kommentar


                                • RE: Korecktur


                                  Hmm,naja,ich bin da sogarnicht weiblich orientiert.Bin bis jetzt immer besser mit Männern klargekommen.
                                  Nichtsdestotrotz habe ich kein Problem damit eine Frau als Gesprächspartnerin hinterm Schreibtisch zu akzeptieren,aber es wird wohl kaum soweit kommen das ich da mit ihr Small-Talk abhalten würde (mit dem Mann übrigens auch nicht),dafür sind Büro´s ,wo vielleicht Zeitdruck herrscht und lange Warteschlangen,wohl kaum der geeignete Ort.
                                  Anders sähe es da mit dem Klempner bei mir zuhause aus...*lol*

                                  Kommentar


                                  • Fantasie und Spieltrieb


                                    Genau.

                                    Hier aber:

                                    Nerea schrieb:
                                    -------------------------------
                                    Vorläufige Schlußfolgerung: Mann sowohl Frau "reagiert" auf Manipulation des gegensätzlichen Geschlechts...netter Augenaufschlag,freundliche Konversation,Bewegung,Mimik,Gestiken die dem Gegenüber wahrscheinlich (?) signalisieren sollen (obwohls in den seltensten Fällen soweit kommt) "wenn Du mir jetzt in dieser Situation weiterhilfst,dann tu ich auch was für Dich wenn´s mal soweit sein sollte".

                                    glaube ich, dass nicht der Zweckgedanke (hilfst Du mir, helf ich Dir auch mal) im Vordergrund steht (der gilt ja auch bei "männlein-männlein" und "weiblein-"weiblein"), sondern
                                    die Konstellation "weiblein-männlein" und umgekehrt eben den Spieltrieb oder die Phantasie derart beflügeln, dass mann/frau "entrückt" der banalen Realität die Wirklichkeit einfach freundlicher gestalten kann und will. ----------------------
                                    -------------Ich komme auch mit Männern sehr gut zu recht, aber sie reizen eben nicht meinen "Spieltrieb"! LOL*

                                    Kommentar


                                    • RE: Fantasie und Spieltrieb


                                      hi maxx,

                                      so seh ich das auch

                                      was nerea beschreibt, hat wohl nichts damit zu tun, daß der beamte qua geschlecht triebgesteuert reagiert

                                      ich will ja jetzt nicht hämisch wirken, aber ich habe doch den eindruck, daß manche frauen ihre wirkung als "weibchen" über- oder wenigstens falsch einschätzen

                                      Kommentar


                                      • RE: Fantasie und Spieltrieb


                                        Scheinbar ist das so! Wir mögen die Frauen ja trotzdem.

                                        Petronius schrieb:
                                        -------------------------------
                                        "was nerea beschreibt, hat wohl nichts damit zu tun, daß der beamte qua geschlecht triebgesteuert reagiert

                                        ich will ja jetzt nicht hämisch wirken, aber ich habe doch den eindruck, daß manche frauen ihre wirkung als "weibchen" über- oder wenigstens falsch einschätzen"

                                        Ich denke, in den besagten Begegnungen handeln wir (m/w) NICHT unter dem Diktat des "Zwangs", sondern wir spielen aus "NEIGUNG"! (frei nach Schiller).

                                        Kommentar


                                        • RE: Fantasie und Spieltrieb


                                          Eben... und.frei nach Schiller würde ich solche Spielchen nicht mit einer Frau spielen,und es hat doch was feines wenn´s funktioniert,und man schneller an seinen Antrag kommt,oder weniger bis garnichts für seine Vekehrssünden (!) bezahlen muss,gelle??
                                          Da,Petronius, würdest Du doch auch mit der Politesse spielen,oder etwa nicht??

                                          Kommentar


                                          • Petronius!!


                                            Beraube mich nicht meiner Illusionen.....;-)
                                            Sonst wird´s mir näxtens egal wen ich da vor mir sitzen habe,und das wär doch schade...:-))

                                            Petronius schrieb:
                                            -------------------------------
                                            ich will ja jetzt nicht hämisch wirken, aber ich habe doch den eindruck, daß manche frauen ihre wirkung als "weibchen" über- oder wenigstens falsch einschätzen

                                            Kommentar


                                            • RE: Fantasie und Spieltrieb


                                              Und da liegt der Knackpunkt.
                                              "...wenn's funktioniert", sagst Du.
                                              Du bringst den Zweckgedanken wieder hinein.
                                              Dann funktioniert's eben nicht.
                                              "Der Mensch ist nur da ganz frei, wo er spielt!" (Schiller)
                                              Es muss eine freiheitliche Vereinbarung bei dem Spiel sein. Im Spiel hast Du niemals Zwang!
                                              -Dann klappt's auch mit dem "Klempner"! LOL-
                                              Also: Vergiss den "Triebwagen".
                                              Gruss

                                              Kommentar


                                              • RE: Petronius!!


                                                aber genau das ist es ja, liebe nerea. wäre dein gegenüber triebmäßig ferngesteuert, müßte es dir doch ganz egal sein. aber es geht dabei ja um deine person, nicht darum, ein genetisches programm abzuspulen

                                                es wäre wirklich schade!

                                                Kommentar


                                                • RE: Fantasie und Spieltrieb


                                                  "weibchen" über- oder wenigstens falsch einschätzen

                                                  Witzig wie es bei dir rüber kommt, könnte man denken das ich mich angesprochen fühlen sollte.
                                                  Das ist der punkt an der du sehr viel zu kauhen hätte wen wir uns kennen wurde, aber es gibt der kleis und der kreis und andere kreise.

                                                  Véro

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X