• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brauche Rat!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RE: Brauche Rat!


    Hi sarastro,

    das es so ist, das ist ja richtig und das jeder eine andere Meinung darüber hat genauso. Ich kann es z.B. überhaupt nicht leiden wenn jemand ungebeten anruft und mir irgendwas andrehen will. Ich sage bewusst andrehen denn was richtig seriouses ist mir am Telefon noch nie angeboten wurden. Ganz besonders schlimm finde ich Leute die einfach weiterreden obwohl man klar und deutlich gesagt hat man will nicht. Insofern verstehe ich Petronius aber klar wenn man auf der "anderen" Seite steht.... Nicht böse sein. Soll auch kein Tread für und wider Telefonverkauf werden.

    Tolot

    Kommentar



    • RE: Brauche Rat!


      Danke für Deine Antworten - das zuerst!
      Aber das Kommentar von wegen "Drücker" und "Scheißjob" war völlig unqualifiziert!
      Er ist weder ein Drücker noch kein Klinkenputzer noch keine Ahnung was. Die Firma für der er arbeitet, ist eine große, anerkannte Versicherung die weltweit verbreitet ist (und damit meine ich nicht die Allianz!!!). Es geht mir hier auch nicht darum die Art des Jobs meines Mannes in Frage zu stellen, sondern eine Rat zu erhalten, der MIR das Umgehen mit manchen Dingen erleichtert!

      Kommentar


      • RE: Brauche Rat!


        hi, tolot, du hast recht: jetzt kein seminar ü. telefon-verkauf; nur telefonverkäufer mit "drückern" vergleichen zu wollen, daß geht m.e. nicht! ich mache dieses jetzt seit ca. 15 jahren-und biete ein seriöses produkt an!! ...du lernst natürlich in seminaren, daß es erst interessant wird, wenn jemand "nein" sagt; dann kommt erst dein rhetorisches geschick ins spiel! aber das ist nicht jedermanns geschmack so zu arbeiten! mir fehlen auch noch infos über seine vorherige tätigkeit und ob er nicht hilfe bekommt von seiner firma. gruß von einem seriösen telfonverkäufer!

        Kommentar


        • RE: hm?


          Hab oben schon ein paar Mal gesagt, daß ich echt dankbar bin für viele Eurer Antworten!
          Bevor ich aber jetzt anfange den Lebenlauf meines Mannes darzustellen und seinen Job im kleinsten zu erklären, klinke ich mich hier an der Stelle aus, ich hoffe ihr versteht das. Hier sind schon zuviele die nicht verstanden haben um was es geht. Denn, wie ich auch schon gesagt habe, ging es mir bei meiner "Anfrage" nicht darum den Job meines Mannes in Frage zu stellen, sondern darum wie ich am einfachsten mit diesen Auf und Abs umgehen kann! Er ist glücklich in seinem Job auch wenn das vielleicht auf den ersten Blick nicht so ausschaut, er macht den Job gerne und hat sich bewußt dafür entschieden. Ich denke uns war nur manchmal nicht wirklich bewußt wie sehr diese Auf und Abs an einem knabbern können. Durch manche Beiträge von ein paar Leuten hier wurde ich aber bestärkt und weiß daß wir damit nicht alleine sind. Einige von Euch haben mir mit ein paar Sätzen weitergeholfen...DANKE! Und Tschüß!

          Kommentar



          • RE: Brauche Rat!


            Noch zum Abschluß:
            Danke sarastro, ich glaube Du bist so ziemlich mit der einzige hier, der keine Sprüche gedrückt hatund verstanden hat um was es geht! :-)

            Kommentar


            • Smily


              Ich bin ja selbst selbständig, schon bald 8 Jahre. Da kommen Probleme die man vorher gar nicht kannte, manches ist auch lustig, wenn man sieht wie man sich bei der Steuerklärung (legal) armrechnen kann. Davon können Angestellte und Arbeiter nichtmal träumen.
              Aber eben der Existenzdruck ist teilweise verdammt hart, vor allem wenn plötzlich wichtige Kunden wegbrechen. Von einem Monat zum anderen steht man eventuell vor dem nichts, man weiss ja nie ob was neues kommt, es gibt keine Garantien.

              Aber man muss auch innerlich Abstand von Erfolg und Misserfolg bekommen. Erfolg darf man nicht überbewerten, der nächste Absturz könnte gleich hinterher folgen. Ebenso muss man nicht jeden Misserfolg an sich selbst festmachen, manchmal klappt einfach was nicht, andere setzen mehr in den Sand. Schlimm wird erst wenn man haften muss (Die Haftung wird nochmal eines unserer grössten Probleme werden, wenn da nicht Grenzen gesetzt werden).

              Die Seminare habe ich fast alle gemacht, die machbar und sinnvoll sind. Auch ein viertägiges aufwändiges Unternehmensplanspiel (ich war der Sieger *g*) und ein dreitägiges hartes Assessment Center. Man lernt daraus, sich selbst besser einschätzen zu können und seine Stärken und Schwächen zu sehen. Man bekommt ja auch Feedback.
              Was mir noch fehlt ist ein Verkaufstraining, und zwar für mich selbst. Man muss sich selbst gut verkaufen können, dann klappt es besser Kunden zu gewinnen. Leistung ist nämlich nicht alles, schöne Worte und bunte Verpackung sind die andere Seite. Kunden sind auch nur Menschen.
              Prinzipiell, solche Seminare sind gut, aber nicht alle angebotenen Seminare sind gute.

              Kommentar


              • RE: Brauche Rat!


                lieber sarastro,

                als "selbständiger" mit kollegen für eine firma zu arbeiten, wo es darum geht, leuten ungefragt etwas anzubieten - das ist die klassische drückerei. und die "selbständigkeit" nur ein mittel der ausbeutung, das den chef zuungunsten des angestellten von verantwortung und kosten entlastet

                ein seriöser versicherungsmakler lebt von seiner reputation, davon, daß sich herumspricht, welch gute angebote er hat, davon, daß zufriedene kunden ihn weiter empfehlen

                telefonische akquise, d.h., sich leute aus dem telefonbuch suchen und ihnen eine versicherung aufschwatzen wollen, gehört sich einfach nicht. ich glaube sogar, daß es in d einen rechtsgrundsatz gibt, der privatpersonen vor solchen belästigungen schützen soll (kann das jetzt aber nicht belegen)

                für mich wäre das ein absoluter scheißjob, den ich nie im leben machen wollte

                Kommentar



                • RE: Brauche Rat!


                  auch wenn du den job deines mannes nicht in frage stellst, ER tut das offenbar

                  ich hab nur versucht, mich in ihn hineinzuversetzen

                  Kommentar


                  • nachsatz - an sarastro


                    auch wenn sich keiner dran hält, unerwünschte telefonwerbung ist in d verboten!

                    siehe
                    http://www.123recht.net/article.asp?a=8253

                    Die meisten Angerufenen wissen leider nicht, dass derartige Anrufe, ob privat oder im Geschäft, verboten sind. Das Verbot schützt sowohl die Privatsphäre des Verbrauchers als auch die ungestörte Arbeit des Unternehmers, denn auch gegenüber diesem ist ein unerwünschter Werbeanruf untersagt.
                    ...
                    Der Missbilligung der unerbetenen Telefonwerbung liegt daher der Gedanke zugrunde, dass der Schutz der Individualsphäre Vorrang hat gegenüber dem wirtschaftlichen Gewinnstreben von Wettbewerbern. Angesichts der Vielfalt der Werbemethoden im öffentlichen Bereich erfordern die berechtigten Interessen der gewerblichen Wirtschaft es nicht, mit der Werbung auch in den privaten Bereich des Verbrauchers einzudringen. (BGH I ZR 241/97 v. 27.1.00 ) Dies gilt ebenso für den geschäftlichen Bereich, denn der Anruf ist eine belästigende und unerwünschte Störung der beruflichen Tätigkeit. Außerdem belegt er für die Dauer des Gesprächs die Leitung und verhindert damit mögliche Gespräche laufender Geschäftsbeziehungen. Die allein auf Effektivität ausgerichtete geschäftliche Tätigkeit des Gewerbetreibenden wird durch einen Überraschungsanruf nur beeinträchtigt. Aus diesem Grunde wird auch im geschäftlichen Bereich die Telefonwerbung nur toleriert, wenn der Angerufene vorher seine Zustimmung erteilt hat. (BGH I ZR 53/99 v. 25.1.01 )

                    Kommentar


                    • RE: Brauche Rat!


                      hi, tatü,danke für das komplment! ich habe auch am anfang schwer gekämpft! habe auch am 15. eines monats die krise bekommen, wenn ich noch nicht genug verträge zusammen hatte um meine familie davon zu ernähren! habe auch gelernt rückschläge zu verdauen (war schwer) und wieder zum telefonhörer zu greifen! habe auch einige seminare besucht um das rüstzeug zu bekommen! ich hoffe nur, ihr bekommt das noch hin, sonst muß er sich eine andere arbeit suchen; dein mann geht sonst kaputt! andererseits helfen doch orga-leiter und andere profis aus der firma viel glück!

                      Kommentar



                      • andere auch


                        " Durch manche Beiträge von ein paar Leuten hier wurde ich aber bestärkt und weiß daß wir damit nicht alleine sind. "

                        Ich bin mit einem befreundet der früher selbständig war und einige Geschäfte hatte und viele Angestellte und allerhand teuren Immobilienbesitz in besten Lagen.
                        Er hat alles verloren, nichts ist geblieben.
                        Aber seine Familie hat er nicht verloren. Sie sind zwar nicht mehr wohlhabend wie früher, aber sie haben immer noch sich selbst, und... sie sind glücklich.
                        Beruf und Arbeit sollten nicht das private Glück zerstören, Geld macht nicht nicht glücklich, wirklich nicht.
                        Aber der Zusammenhalt der Familie und das Vertrauen des Partners macht glücklich.

                        Kommentar


                        • RE: nachsatz - an sarastro


                          hi, petronius! du kannst jetzt behaupten, daß das ein scheißjob ist-ich bin immer noch der meinung, daß du telefonverkäufer nicht mit drückern in verbindung bringen darfst! eine grundsatzfrage (gehört eigentlich gar nicht in dieses forum): wie willst du jemandem von deinem produkt kenntnis geben, wenn du ihn nicht davon informieren darfst?
                          noch einmal hunderte und tausende verdienen so ihren lebensunterhalt und sind nicht nur "unterdrückte" und "entrechtete" kreaturen die für einen "ausbeuter" sich schinden! die, die dieses gesetz geschaffen haben, mögen wohl von juristerei etwas verstehen, aber ganz bestimmt nicht von wirtschaft! tschüß und ein streßfreies wochenende!!! ich bin am wochenende privat im hochgelobten osten: ich werde mir wieder was anhören können!!!!

                          Kommentar


                          • RE: nachsatz - an sarastro


                            "wie willst du jemandem von deinem produkt kenntnis geben, wenn du ihn nicht davon informieren darfst? "

                            falsche frage. werbung ist zulässig, telefonwerbung nicht. so einfach ist das

                            eine zeitungsannonce kann ich lesen oder es bleiben lassen, während der fernsehwerbung kann ich pinkeln gehen, anstatt auf ein plakat kann ich auf meine begleiterin schauen. vor jemand, der mich durch einen ungebetenen anruf in meiner privatsphäre stört (belästigt), kann ich mich nicht schützen

                            unterschied verstanden?

                            wünsch dir trotzdem viel erfolg bei der akquise

                            Kommentar


                            • RE: Smily


                              Hallo Andras,
                              du hast vollkommen recht.Es ist ein fataler Fehler,gerade in den ersten Jahren,Misserfolge/Niederlagen oder wie immer man das nennen möchte,bei sich zu suchen.Selbstverständlich hinterfragt man,was ist schiefgelaufen,keine Frage.Aber all dies ist ein Lernprozeß,der sich über Jahre hinzieht,richtiger wäre,der nie endet.In jeden Betrieb, egal welche Grösse,bleiben Kunden einfach weg und neue kommen hinzu.Natürlich macht man sich Gedanken darüber,warum.Im laufe der Zeit sieht man das dann nicht mehr so eng.Der Druck bleibt trotzdem,denn am Monatsende sind die Löhne fällig und kein Mensch fragt danach,wo`s herkommt.
                              Na und wenn ich dann immer sehe,was ich für Abgaben habe,allso,von Erleichterung habe ich noch nichts gespürt,geschweige denn von einer Senkung der Nebenkosten,sprich Sozialabgaben ect.
                              Tatü und ihr Mann werden noch harte Jahre vor sich haben.Im allgemeinen sagt man ,3 Jahre,dann müssten sie übern Berg sein.In dieser Zeit hat er sicher einen festen Kundenstamm sich aufgebaut.Ganz wichtig,die beiden müssen fest zusammen halten.Dann wirds schon klappen.
                              Ich drück die Daumen Biggi

                              Kommentar


                              • RE: Smily


                                " Ganz wichtig,die beiden müssen fest zusammen halten.Dann wirds schon klappen. "

                                Das ist das wichtigste. Irgendwie geht's immer weiter, ob so oder so, aber wenn man nicht mehr zusammenhält ist es vorbei.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X