• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Meine Partnerschaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine Partnerschaft

    Hallo,

    ich bin in einer misslichen Lage. Bevor ich viel dazu sage, möchte ich Euch einen Beitrag zeigen, den meine Freundin irgendwo im Internet verfasst hat.
    Er ist etwas lang, aber ich bitte Euch, ihn zu lesen und dazu Eure Meinung zu schreiben:


    Hier ein Auszug:


    Versöhnt haben wir uns natürlich auch wieder, und wie könnte es auch anders
    sein, im Bett. Am Sonntag morgen war dann alles wieder soweit in Ordnung,
    bis ich ihm sagte, ich wolle mal ein wenig in seinem PC rumschnüffeln, ob es
    in Ordnung sei. Er hatte nichts dagegen. Hätte ich es bloß
    gelassen!!!!!!!!!! Dort fand ich Dinge, die ich besser nicht hätte finden
    sollen, dann würde es mir nämlich jetzt nicht so mies gehen. Mein Freund,
    der (angeblich) immer so eifersüchtig ist, hat letztes Jahr im Juni regen
    Kontakt zu einer jungen Frau aus Hannover gepflegt, mit der er sich auch zum
    Inlinen treffen wollte oder es sogar getan hat (das weiß ich nicht, er sagt,
    er hätte sich nie mit ihr getroffen, aber wie soll ich ihm denn in dieser
    Hinsicht noch vertrauen????). Darauf angesprochen, meinte er, er hätte nie
    was von ihr gewollt und außerdem seien wir zu dieser Zeit ja nicht zusammen
    gewesen. Hallo?????!!!!!

    Das ist wohl wahr. Offiziell waren wir nicht zusammen, aber wir haben
    weiterhin jeden Tag telefoniert, und uns mehrmals wöchentlich gesehen und GV
    gehabt. Was mich daran am meisten verletzt hat, war zu sehen, wann er mit
    ihr Kontakt hatte.

    Geschrieben hat er ihr immer, nachdem wir entweder telefoniert hatten oder
    er nicht bei mir war, weil ich an diesen Tagen (Dienstag und Wochenende) die
    Kinder hatte!!!!
    Meine Güte, das tat so weh!!!!!!!! Treffen wollte, oder hat, er sich mit ihr
    an einem Sonntag, an dem ich definitiv die Kinder bei mir hatte. Mir krampft
    sich selbst jetzt, zwei Tage später, noch der Magen zusammen, wenn ich nur
    darüber schreibe.

    Aber wir waren ja nicht zusammen und er wollte ja auch gar nie was von ihr.
    Kotz!!!!! Versucht er doch, mir tatsächlich zu erzählen, er wollte sich nur
    mit jemanden außenstehenden unterhalten. Ich bitte dich, glaubt er allen
    Ernstes, ich wüsste nicht, was wirklich abging?!? Die Option für eine
    relationship hat er sich auf jeden Fall offengehalten, bis er irgendwann
    vielleicht bemerkt hat, dass diese blöde Nuss nicht seinen Vorstellungen
    entsprach. Aber mir weismachen zu wollen, dass er von Anfang an nicht mal
    die Möglichkeit einer Beziehung in Betracht zog, ist die Oberfrechheit, mit
    solch offensichtlichen Lügen komme ich wirklich nicht klar. Warum kann er
    nicht wenigstens dann offen sein, wenn es wirklich darauf ankommt? Mit
    solchen Aussagen zerstört er doch den letzten Rest Glaubwürdigkeit, die ich
    in ihn habe! Solche offensichtlichen Lügen sind es, die mir am meisten weh
    tun. Sie schmerzen viel mehr, als die Tatsache, dass er ein tète à tète mit
    einer anderen hatte. Das geht richtig an die Substanz. Und als wäre das
    nicht schon genug Schmerz, muss er noch eine dämliche, plumpe, verlogene
    Argumentation draufsetzen:

    Er erzählte mir, er hätte mit ihr telefoniert und dabei festgestellt, dass
    sie schrecklich wäre. Er hätte ihr (und Achtung, jetzt kommt es ganz
    dicke!!!!) seine Telefonnummer gegeben, aber nur die Büronummer damit
    „...sie mich nicht auf dem Handy oder zu Hause nerven kann und ich die
    Möglichkeit hatte, sie ggf. schnell abzuwürgen.“ Argumentativ sehr
    hochwertig, nicht wahr? Das leuchtet sogar mir ein. Und das, obwohl ich
    davon ausgehen würde, er hätte ihr deshalb diese Nummer gegeben, damit er
    nicht in die Verlegenheit kommt, eine Nachricht oder einen Anruf von ihr zu
    erhalten, wenn er gerade mit mir zusammen ist. Oder ich in seinem Handy
    nachsehe (was ich – zugegeben – schon häufiger getan habe) und eine
    Nachricht oder Anruf von ihr finde und ihn damit in Erklärungsnot bringen
    würde. Wobei er ja nichts hätte erklären müssen, schließlich waren wir ja
    nicht zusammen.

    Tja, ich muss schon sehr blond sein, dass ich auf solche Ideen komme und ihm
    nicht glaube, was er mir da für einen Stuss erzählt. Aber diese – für mich –
    so offensichtlich verlogenen Argumente sind es, die mich viel mehr
    schmerzen, als die Tatsache, dass er mit jemanden angebändelt hat, selbst.
    Ich verfalle in Selbstzweifel, ob ich wirklich so dumm bin, dass man meint,
    mich mit so etwas beruhigen oder besänftigen zu können und frage mich
    instinktiv, wie oft er mich belogen hat, ohne dass ich es bemerkt habe und
    wie viel von Dingen, die er mir erzählt, überhaupt wahr ist, oder ob er mir
    sogar seine Liebe zu mir nur einfach vorheuchelt und ich einfach zu dumm
    bin, es jedes Mal zu bemerken...

    Tja, vielleicht sollte ich einfach mit ihm Schluss machen, aber weiterhin
    mit ihm schlafen und ansonsten tun, was ich will, schließlich sind wir ja
    dann nicht mehr zusammen...

    Da saß ich also am Sonntag mit meinem ganzen Schmerz und Zweifeln an ihm und
    mir, war nicht in der Lage, einen einzigen klaren Gedanken zu fassen, weil
    weder mein verkrampfter Magen, noch mein hoffnungslos überlastetes Gehirn
    dazu in der Lage war und musste dann auch noch Muttertagskaffeetrinken in
    einer mir noch fremden (nämlich seiner) Familie über mich ergehen lassen,
    ohne mitten beim Kaffeetrinken heulend aufzustehen und loszubrüllen, das ich
    diese ganze verlogene Heuchelei satt habe und sie mich alle mal können!
    Statt dessen lächelnd Smalltalk halten, während in meinem Kopf wilde Bilder
    von Gewaltorgien gegen diese Personen abliefen. Sehr anstrengend.

    Auch jetzt, zwei Tage später, kann ich mit dieser Situation noch überhaupt
    nicht umgehen. Einerseits fehlt er mir so sehr, andererseits, will ich am
    liebsten, dass er für seine Verlogenheit auf der Stelle tot umfällt. Was
    soll ich denn jetzt tun??? Jede Option, die ich habe, gefällt mir nicht!!!


    ---------- Zitat Ende ---------

    Nun meine Gedanken:

    Ich habe diese Frau wirklich nie getroffen.
    Ich habe auch meiner Freundin gesagt, dass ich nur jemanden Aussenstehen gesucht habe um zu reden, da wir zu der Zeit viele Probleme miteinander hatten.
    Ich wollte mit dieser nie etwas anfangen. Es hat mich damals wahrscheinlich so sehr zerrissen, wie meine Freundin jetzt und ich kann es auch verstehen, wie und warum sie sich so fühlt!!
    Aber sie glaubt mir nicht.Ich wollte immer weiter mit meiner Freundin zusammen sein, bzw. diese temporäre Nicht-Beziehung wieder zu kitten.
    Meine Freundin ist für mich das Allerwichtigste!!!!! Aber ich glaube, dass sie mir wirklich nicht mehr zu glauben bereit ist.

    Wisst ihr vielleicht wo es diesen Beitrag von ihr im Internet gibt?

    Was kann ich tun?
    Argumente kommen anscheinend überhaupt nicht mehr an.
    Ich habe bei ihr sozusagen meine jungfräuliche Glaubwürdigkeit verloren. Ich wollte ihr doch nachträglich davon nicht erzählen, als unsere Beziehung wieder intakt war, um das zu gefährden. Sie hätte da meines Erachtens mind. so reagiert wie jetzt.

    Helft mir bitte!!

    Danke,
    Eimerkönig



  • RE: Meine Partnerschaft


    Hi Eimerkönig,

    woher hast du denn eigentlich den Text wenn du nicht weißt wo er im Internet zu finden ist?

    Du kannst nicht viel tun. Sie vertraut dir nicht, und bespitzelt dich. Das ist keine Grundlage für eine Gesundbeziehung.

    Kommentar


    • RE: Meine Partnerschaft


      Hast Du schon einen Weihnachtsbaum gekauft?
      In gut 7 Monaten ist Heiligabend!

      ...

      Kommentar


      • RE: Meine Partnerschaft


        Sie hat mir diesen Auszug aus ihrem Beitrag gemailt.

        Weißt Du, ich kann es verstehen, wenn Sie jetzt damit ein Problem hat. Das hätte und hatte ich auch, und auch schon wegen weniger brisanten Situationen. Sie ging eben immer davon aus, dass ich ihr alles erzähle, was ja eigentlich auch so war. Aber ich will ihr doch auch nicht weh tun. Da war nie etwas, aber sie hätte dennoch Zweifel gehabt.
        Es war vielleicht nicht die richtige Entscheidung es zu verschweigen, aber den Grund hatte ich ja oben schon genannt.
        Es ist fakt, dass meine Freundin die Einzige für mich ist. Alles was über unsere Beziehung hinausgeht, werde ich mit ihr besprechen. Und das war auch der Konsens den wir vorgestern gefunden haben.
        Ich liebe Sie und möchte sie in Alles mit einbeziehen. Wenn sie etwas davon micht möchte, lasse ich es. Das ist mein Standpunkt und den habe ich auch schon vor ihr vertreten.

        Kommentar



        • RE: Meine Partnerschaft


          Erklärst Du mir Deinen Beitrag, bitte?

          Kommentar


          • RE: Meine Partnerschaft


            Verlorenes Vertrauen - ob nun zu recht oder unrecht - wieder zu gewinnen ist schwer. Ich wünsche dir alles Gute aber einen wirklichen Rat hab ich nicht für dich.

            Kommentar


            • Ich nehme mal an...


              sie meinte ..FAKE....;-))

              Kommentar



              • RE: Ich nehme mal an...


                Nein, kein Stück.
                Ich bin kein Faker und schon gar nicht mit einem solchen Aufwand.
                Ich weiß im Moment einfach nicht, wie ich mit dieser Situation umgehen soll.

                Kommentar


                • Tschuldigung!


                  Dann nehme ich alle Weihnachtsbäume zurück und warte bis zum Winter! ;-))

                  Sorry!
                  Auf dieser Site tummeln sich im Moment so viele Irre ....ähhhmmm.... Halbgescheite, da kann frau schonmal ungerechterweise den Überblick verlieren.

                  Bin vielleicht ein wenig zu empfindlich momentan.

                  Nix für ungut!

                  Grüße
                  Anke

                  Kommentar


                  • RE: Tschuldigung!


                    Kannst Du denn etwas zu meinem Problem sagen?

                    Wie ist das aus der Sicht der Frauen?
                    Wie hättet ihr reagiert?
                    - Unter dem Gesichtspunkt meiner Freundin "Es hätte etwas sein können, bzw. es war etwas."
                    - Unter dem Gesichtpunkt (wie er war) "Es fand absolut nichts statt, nicht einmal des evtl. Treffen"

                    Leider hatte ich nicht mehr alle Mails von damals, sonst wäre es schnell zu untermauern.

                    Kommentar



                    • noch etwas...


                      Ein schlimmer Punkt ist ja für mich, dass ich in ihr Selbstzweifel geweckt habe, die niemals bestehen müssten.
                      Ich möchte, dass es ihr gut geht.
                      Sicher bin ich kein perfekter Mensch und Partner, aber ich bin ihr treu. Und Untreue fängt für mich schon vor Händchenhalten und Küssen an, nämlich bei dem Entschluss, dies zu tun.

                      Gehört vielleicht nicht ganz hierhin, aber ich habe ihr versprochen, dass falls ich mit einer anderen Frau schlafen will, sie damit einverstanden bzw. mitmachen soll. Ansonsten ist dieses Thema ganz für mich tabu.
                      Die Phantasie kann ja ab und zu mal da sein, aber umsetzten würde ich einen Seitensprung nie!!

                      Kommentar


                      • RE: noch etwas...


                        "Die Phantasie kann ja ab und zu mal da sein, aber umsetzten würde ich einen Seitensprung nie"

                        dann sprich auch nicht davon. so, wie deine freundin gestrickt ist, muß sie das ja in den falschen hals kriegen

                        ihr klebt viel zu sehr aneinander, fesselt euch gegenseitig. meine güte, wenn ich mich für jeglichen kontakt zum anderen geschlecht rechtfertigen müßte...so was ist keine gesunde beziehung. die nämlich lebt von vertrauen und dem anderen auch seine freiräume lassen

                        sorry, mir fällt nichts ein, was euch weiterhelfen könnte, wenn ihr weiter in dieser ungesunden symbiose leben wollt

                        Kommentar


                        • RE: noch etwas...und eine Nachricht für meine Frau


                          Hallo,

                          vielen Dank für Deine Meinung.
                          Unsere Beziehung ist wundervoll, bis auf diese Sache.
                          Wir kennen uns seid über 4,5 Jahren und haben unsere ersten Beziehungsgrundlagen vor 49 Monaten gelegt. Ich wollte seid dem ersten Moment mit ihr zusammen sein. Unter Anderem deshalb, weil unsere Partnerschaft viel hat, was andere nicht haben. Weil ich ihr Lächeln liebe, ich sie in jeder Sekunde, in der ich nicht bei ihr sein kann, vermisse. Ich liebe ihr Äußeres wie ihr Inneres, ihren Humor. Ich liebe auch ihre kleinen Eifersüchteleien. Ich könnte richtig lange weitere Gründe nennen...

                          Sie schrieb mir eben per SMS, dass es ihr nicht um die Sache an sich geht, sondern um meine verlogenen Erklärungsversuche, wie sie meint.
                          Leider kann ich nicht mehr machen, als ihr zu versichern, dass ich mich voll und ganz auf sie konzentriere.

                          In der Hoffnung, dass Du das hier ließt, mein Herzblatt:

                          Ich liebe nur Dich. Niemals käme ich auf den Gedanken, eine andere lieben zu wollen.
                          Und ich vermisse Deine Stimme, dabei habe ich Dirch "erst" gestern gehört, ich vermisse Dich, Deine Nähe, Deinen Duft, Deine Bewegungen, Deine Meinung, Deine strahlenden Augen, das Gefühl, von Dir geliebt zu werden, Deinen Rückhalt für mich, das Gefühl der vollkommenen Zufriedenheit das ich empfinde, wenn ich bei Dir bin, das warme Gefühl, wenn wir uns zusammenkuscheln und vieles andere.
                          Das Wenige was mir im Moment an Gefühlen bleibt, ist das Gefühl der Liebe das ich für Dich empfinde und das Kribbeln im Bauch das ich seit dem ersten Tag verspüre.

                          Du bist mein Stern und meine Schnuppe.

                          Kommentar


                          • RE: noch etwas...und eine Nachricht für meine Frau


                            na, dann weiterhin viel spaß

                            wie man sich bettet, so liegt man eben

                            Kommentar


                            • RE: noch etwas...und eine Nachricht für meine Frau


                              "bevor ich dich besudel, puppe, ess ich noch 'ne nudelsuppe"

                              Kommentar


                              • Hallo suppentopf...


                                ... schön, dass Du Humor und eine Veranlagung zum Reimen hast. Aber richtig helfen tut das nicht.

                                Kommentar


                                • RE: Hallo suppentopf...


                                  Hallo Eimerkönig,
                                  ich als Selbstbetroffene im umgekehrten Sinne (habe letztes Jahr Ehebruch begangen) kann Dir nur raten:
                                  Lass' ihr Zeit , ihr verloren gegangenes Vertraunen in Dich wieder zu finden. Zeige ihr, dass du sie liebst. sie liebt dich nämlich sehr, sonst würde es sie nicht so verletzen.Vielleicht zeigst Du ihr das Forum!?. ANKE was meinst Du dazu? Und ich gebe Dir recht, Ehebruch beginnt schon beim Händchenhalten und dann ist es bis zum nächsten Schritt nicht mehr weit.
                                  Mein Mann hat mich nicht vor die Tür gesetzt, weil er mich liebt, ich bin bei ihm geblieben, weil ich ihn liebe, aber bis das Vetrauen auf beiden Seiten wieder da war, verging ein halbes Jahr. Und ich bin geheilt, nie wieder Ehebruch, denn die seelischen Konflikte, die ich da aushalten musste sind schlimm.
                                  Liebe Grüße
                                  Saraurmel

                                  Kommentar


                                  • Meine Einstellung...


                                    ...zum Thema Ehebruch findet ihr im Thread zum Thema. Ich hoffe, das wird dann etwas hilfreicher als der Verweis auf den Tannenbaum! ;-)

                                    Grüße
                                    Anke

                                    Kommentar


                                    • Vertrauen...


                                      ...wurde übrigens auch schon mal thematisiert und von mir sehr umfangreich kommentiert, u.a. mit einem Beinahe-Vertrauensbruch in ganz anderer Hinsicht als Fremdgeherei. Es hatte etwas mit dem Briefgeheimnis zu tun. Wenn ich mal mehr Zeit und Energie habe, werde ich die Suchfunktion mal nach dem Eintrag suchen lassen und ihn hier einstellen.

                                      Ach so: Ich weiß sehr gut, dass ich einen egoistischen Besitzanspruch habe, wenn ich absolute Treue einfordere. Es ist für mich ein Glücksfall, dass mein Mann dies ganz genauso sieht, denn nur, wenn beide Themperamente/Gewissenlagen übereinstimmen, kann eine Beziehung auf Dauer glücklich sein. Finde ich.

                                      Liebe Grüße
                                      Anke

                                      Kommentar


                                      • RE: Vertrauen...


                                        eimerkönigs problem ist wohl weniger der egoistische besitzanspruch seiner freundin, als die tatsache, daß sie ihn durch vertrauensverweigerung terrorisiert

                                        welche chance hat er denn, sie davon abzubringen? jetzt, wo sie erfahren hat, welches hervorragende druckmittel sie mit ihren unbegründeten vorwürfen in der hand hat?

                                        ich setz jetzt natürlich mal voraus, daß eimerkönig uns die wahrheit gesagt hat. falls nicht, hätte ich zwar auch noch einen kommentar zum verhalten seiner freundin, aber lassen wir das erst mal

                                        Kommentar


                                        • RE: Vertrauen...


                                          Eigentlich sollte mein voriger Kommentar ein Nachsatz zu dem Posting "meine Einstellung" sein. Habe ich wieder mal zu schnell auf Absenden gedrückt...

                                          Die blöden Tippsenfinger...

                                          Naja, hoffe Du kannst das verzeihen.

                                          Grüße

                                          Kommentar


                                          • RE: Vertrauen...


                                            Hallo,

                                            also als terrorisieren will ich das nicht betrachten.
                                            Sicher geht es mir im Moment ganz und gar nicht gut, aber Terror ist es nicht.
                                            Ich kann sie ja zum Teil gut verstehen, da ich selbst mal in ähnlicher Lage war und es fällt einem dann schwer zu glauben, zu vertrauen oder die Aussagen dazu nicht als dreiste Lügen abzutun. Auch ich habe eine gewisse Zeit benötigt um das wieder in eine einigermaßen normale Lage zu bringen.

                                            Ich sage hier auch die Wahrheit, habe ja auch alles was ich von ihren Beitrag schriftlich habe, hier eingestellt und versuche relativ neutral zu bleiben um hier keine Beeinflussung zu betreiben.

                                            Nochmal:
                                            Ich würde gerne von Euch wissen, wie ihr Euch verhaltet würdet, ob auf der Seite meiner Freundin oder auf meiner, egal.
                                            Vielleicht habt ihr ähnliche Erlebnisse.

                                            Der Beitrag den ich zitiert habe ist ja auch leider nicht ganz komplett, aber ich finde das Original leider nicht im Netz. Vielleicht ist ja einer von Euch schon mal drauf gestoßen!?
                                            Er muss frühestens gstern verfasst worden sein.

                                            Kommentar


                                            • RE: Hallo suppentopf...


                                              Hallo Saraumel,

                                              vielen Dank für Deinen Beitrag!
                                              Natürlich werde ich ihr Zeit geben. Ich finde es bloß schlimm, dass aus einer Sache, die es eigentlich gar nicht gibt, für uns beide eine solche Situation entsteht.
                                              Ich habe natürlich auch Verlustängste was meine Freundin angeht (und sie ja anscheinend auch, auch wenn sie wohl mehr wegen den "verlogenen Argumenten" mehr getroffen zu sein scheint,), aber ich habe ihr immer gezeigt, dass sie diese nicht haben muss. Und das ist anscheinend der Knackpunkt.
                                              Man kann es vielleicht so ausdrücken: sie vertraute mir zu sehr, dass sogar nur der Verdacht so ein Gefühl in ihr hervorruft.
                                              Dabei kann sie mir vertrauen.

                                              Kommentar


                                              • RE: Vertrauen...


                                                mein verhalten in diesem fall wird dir nicht weiterhelfen

                                                ich würde den terror (ich würde das jedenfalls so empfinden) nicht länger mitmachen

                                                ich seh auch nicht, was du noch tun könntest, um sie zu überzeugen. bzw. sie soweit zu bringen, daß sie dir nicht mehr mißtrauen WILL

                                                Kommentar


                                                • Ich als Eimerkönigs Freundin...


                                                  Ich als Eimerkönigs Freundin kann dir hier nur beipflichten. Soll er es nicht länger mitmachen und sich etwas Neues suchen, vorausgesetzt, er ist in der Lage, seine Ansprüche etwas herunter zu schrauben. Und an Dich Schatz: Natürlich lügst du nicht. Du lässt nur die Hälfte der Geschichte weg und den Rest verdrehst du - gerade so weit - wie du es brauchst.

                                                  ICH brauche das jedenfalls nicht.

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X