• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Suche Hilfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche Hilfe

    Hallo zusammen

    ich weiss wieder einmal weder ein noch aus. Ich schrieb ja einmal dass mein Verlobter ein ehemaliger Drogensüchtiger war und jetzt in einem Methadon-Programm ist. Nun ja, ich wusste davon erst nach unserer Verlobung und hatte schon damals einen halben Zusammenbruch. Ich entschied mich, bei ihm zu sein und ihn zu unterstützen, da er mir versicherte, dass die Zeit mit den Drogen vorbei sei. Und ausserdem, ich vertraute ihm da er wirklich meine grosse Liebe ist.

    In letzter Zeit war er durch seinen Job richtig gestresst. Er ist Projektleiter und hat zur Zeit ein mittelgrosses Projekt das sich als komplizierter erwiesen hat als er dachte. Mir ist aufgefallen, dass er abgenommen hatte (er ist sehr schmal) und dass er nicht mehr sitzen kann und die ganze Zeit im Raum herumtiegert. Ich habe mehrmals mit ihm geredet und ich versuchte auch mit ihm eine Lösung zu suchen.

    Heute fand ich am Morgen Spritzen. Ich wusste es im Voraus, dass er wieder Drogen genommen hatte also war es für mich nicht ein besonderer Schock. Ich habe ihn sofort angerufen und ihn gefragt wann er genommen hatte und wie oft. Er sagte es war ein Ausrutscher und er werde heute zum Arzt gehen. Er wollte es mir sagen, aber er brachte es nicht übers Herz da wir nächstes Wochenende nach Paris wollen und er nicht will, dass ich Kummer habe.

    Mein Kummer ist, dass er umbedingt etwas unternehmen sollte was seinen Job betrifft. Er bringt das Projekt so nicht durch und das weiss er auch. Jedoch hat er Angst es abzugeben. Er hat eine gute Karriere vor sich, wenn er dieses Projekt durchbringt.

    Wir haben beide kein Vertrauen in einen Psychiater. Und ich habe absolut niemanden dem ich so etwas anvertrauen kann und habe von dieser Seite her auch keine Unterstützung. Manchmal brauche ich einfach jemand, der mich versteht. Ich weiss ich bin stark und ich halte es aus. Aber dann gibts wieder so Momente, da bin ich mir einfach nicht sicher, was da alles noch auf mich zukommen mag. Ist das eine Never-Ending-Story oder gibts da wirklich eine Change, dass wir beide ein normales Leben führen können.


  • RE: Suche Hilfe


    Hi,
    die Hilfe die Du...und vor allen Dingen Dein Partner braucht,wirst Du hier nicht finden.
    Wenn die entsprechenden Ärzte ,die,die für das Methadon-Programm zuständig sind,feststellen sollten ,daß weiterhin andere Drogen konsumiert werden,kann es durchaus sein,daß dieses Programm ,für Deinen Freund ,ersatzlos
    gestrichen wird.Weißt Du was das heißt??Einen Medikamentenentzug von einem Tag auf den anderen?Den wird er nicht durchstehen (nicht nur er....auch kein anderer)....und willst Du die Konsequenz dieses "nicht durchstehen" wissen??

    Du wirst...nein ,...Dein Freund wird sich psychotherapeutische Hilfe suchen MÜSSEN.

    "Gott gebe mir die Kraft,die Dinge zu ändern ,die ich ändern kann.
    Die Kraft ,die Dinge zu akzeptieren,die ich nicht ändern kann.
    Und die Weisheit,das Eine vom Anderen zu unterscheiden."

    MfG

    PS:Hab übrigens selber mal einen Heroinabhängigen Freund gehabt,insofern quatsch ich hier nich´in´s Blaue hinein......und kann nur sagen...auf dem nächsten Weg zum Arzt,Überweisung zum Therapeuten oder direkt ohne Umwege Drogentherapie.Hört sich alles schlimmer an als es ist....aber selbst dann ist der Erfolg nicht 100% gesichert,das ist etwas ,was durchaus zur "Never-Ending-Story" werden könnte (wenn´s dem nicht schon so ist)
    Viel Glück

    Kommentar


    • RE: Suche Hilfe


      Nerea! Bist Du dieser Experte hier im Forum? Du scheinst für alles eine Lösung zu haben, weil Du jedem hier Deine 1000jährigen Erfahrungen unterbreiten willst. Denn so alt müsstest Du sein um Dich mit allem auf das Du antwortest, auszukennen. Aber selbst das Problem zu Hause eine Ehe-WG zu haben. Kann es sein, daß Du ein Problem damit hast, Dich definitiv von Deinem Mann zu trennen?

      Kommentar


      • Meine Probleme..


        ..liebe Espouse,gehen Dich einen Scheißdreck an.
        Ich weiß nicht ,wie alt Du bist,was Du schon in Deinem Leben schon /oder noch nicht erlebt hast,sowohl im Guten als auch im Bösen...
        Ich kann Dir allerdings sagen,das was ich da so streckenweise "erleben durfte",wünsche ich so schnell niemandem.
        Wenn Dir meine Antwort nicht gepasst hat,dann ignorier sie einfach.
        Ob ich ein Problem mit meinem Mann habe oder nicht...ich habe hier niemandem um seine Meinung gefragt....selbst Dich nicht.....zumindest erinnere ich mich nicht.Du hast aber um Meinung angefragt...oder?
        Und wenn jemand um Meinungen fragt,gehe ich davon aus...er will welche hören...sonst soll er sein dummes Maul halten oder zu seinem Frisör gehen....die sollen über sagenhafte Menschenkenntnis verfügen

        Kommentar



        • Und...???


          ....hat´s Dich jetzt umgehauen?
          Wo wir einmal angefangen haben...da machen wir doch auch weiter...oder?
          Ich habe da ,übrigens,kein Problem weiter zu diskutieren.
          Können wir machen ,bis zum "Tag des jüngstenGerichts".
          Wenn Du allerdings weiterdiskutieren willst,dann mit Argumenten,die "Hand und Fuß"haben.

          Kommentar


          • Huhu Nerea!


            Da guckt man mal ausnahmsweise eine zeitlang nicht ins Forum, und schon nimmst Du die Jüngelchen (oder Mädelchen) auseinander wie bei der Müllsortierstation! :-))

            Lass doch das Jungvolk neidisch auf unsere Lebenserfahrung sein. Wenn sie ein wenig Glück haben, dürfen sie sich in 20 Jahren ebenfalls über dieses und jenes aus eigener Erfahrung auslassen - und erkennen vielleicht, dass das gar nicht sooooo wünschenswert ist, sich in allem selbst auszuerkennen.

            Ist das nicht komisch? Diesen elterlichen Spruch "komm Du erstmal in mein Alter" konnte ich als junger Mensch nie ausstehen. Heute gebrauche ich ihn selbst - und das ganz ohne schlechtes Gewissen!

            In diesem Sinne: schönen Tach noch!

            Anke

            Kommentar


            • Hallöchen Anke....


              ..ausschlaggebendes Posting war übrigens der Thread "Pornos"...hier hast Du sozusagen nur die "climax" gesehen.....

              Ich hoffe Du hast ´nen schönen Urlaub,...genieß ihn mit Kind und Ehemann.....

              Grüße
              Nerea

              Kommentar



              • RE: Meine Probleme..


                Hallo
                Ich wollte nur kurz etwas dazu sagen; ich bin seit ein paar Wochen dabei, täglich ein paar mal ins Forum zu schauen und sehe vielmals die selben Namen, die auf eine Frage antworten.
                Was ich hiermit sagen möchte, ist, dass ich die Antworten von Nerea (und den anderen bekannten Namen) sehr hilfreich finde! ! Sie antwortet eigentlich immer sehr realistisch und man merkt, dass sie Lebenserfahrung hat!!
                Liebe Epouse, nur weil dir Nerea im anderen Forum nicht die Antwort geschrieben hat, die du erwartet hast, finde ich es Nerea gegenüber nicht fair, was du zu ihrer obigen Antwort schreibst, die ganz und gar nichts mit dir zu tun hat! Gib lieber Pumpkin eine anständige Antwort....

                Kommentar


                • Epouse


                  Epouse: Was ist mit dir loss? warum bist du so agresiv ?
                  warum muss du die menschen ünberding verletzen, das auch noch wen sie (dich nicht ) angegrifen haben ? brauchst du es ? das man dich angreift ? dann sage es, aber so, ist es sehr seltsam, ich wurde nicht sagen (schäm dich) aber unter uns, was machst du da ? findes du es ok ?

                  Na ja, vieleicht hast du es gebraucht, aber was ist mit ein sorry, ich bin ein wehnig über die schlige gesprungen, oder die latte für heute zu hoch gesezt, na ja überlegt mal, (was) du davon hast.

                  sehr schade...

                  Kommentar


                  • RE: Huhu Anke!


                    So,..jetzt hab ich etwas mehr Zeit Dir zu antworten,vorhin war schlecht.....;-(
                    Dieser Spruch "Komm Du erst mal in mein Alter"...jajaja...den kennen wir alle,und alle miteinander,obwohl gehaßt in unserer Kinderzeit,werden wir in weitergeben.Soll ich mal ein bißchen aus meiner Kinderzeit erzählen? Liest ja nicht nur Du....lesen auch viele andere.Ich mach´s mal ganz stark komprimiert....ist normalerweise nicht so mein Ding "Anekdötchen" aus meinem Leben zu erzählen...aber was soll´s...wir sind ja hier "mehr oder weniger" anonym.
                    So....ich bin im September ´64 geboren,in Essen...nein,einer lauschigen Kleinstadt nahe Essen.Da wuchs ich dann heran,mit einer Mutter die putzen gehen mußte um ihrem Mann,meinem Vater,den Alkoholkonsum zu finanzieren....und sich zum Dank dafür noch halbtotprügeln zu lassen.Mein Vater war eine ganze Ecke jünger als meine Mutter....und wenn sie nicht zuhause war,weil sie mal wieder putzen ging,da vergriff sich mein Vater an mir.Ich begleitete meine Mutter öfter zum Arzt wegen "dubioser" Verletzungen ,die sie dann lapidar abtat mit "Treppe runtergefallen".Sie starb an Brustkrebs,da war ich 7 Jahre alt.Von da ab pendelte ich hin und her zwischen Großeltern und Tante.....bis ich selber eines Tages keine Lust mehr hatte hin-und herzupendeln,ich ging mit 14 Jahren zum Jugendamt,meiner Vormundschaftspflegerin ,und bat um Abhilfe.Das Mittel der Wahl war Pflegefamilie oder Kinderheim....ich entschied mich für`s Kinderheim....ein Katholisches...(daher meine Bibelfestigkeit)...So..ich habe meine Schulausbildung gemacht..und habe mich als Schwesternschülerin beworben....die Ausbildung habe ich auch gemacht.....und bin dann,durch meinen 1.Ehemann in die Drogenszene abgerutscht....er mehr als ich,trotz allem...ich kenne sie,die Szene.Mein 1.Ehemann ist übrigens mittlerweile tot...wurde 33 Jahre alt,hat sich den goldenen Schuß gegeben.1986 habe ich alles was ging verkauft,um an Geld zu kommen,....habe meinen Militärrucksack gepackt....mich in den Bus gesetzt Richtung Barcelona.In Cadaqués bin ich ausgestiegen,habe da ein paar Monate gelebt....danach Barcelona ein paar Monate...danach Ibiza...hier bin ich immer noch............
                    Ich habe immer noch Probleme mit dem einen oder anderen,aber........die Probleme sind andere......ich weiß zu unterscheiden zwischen lapidar und fatal.Ich weiß worum´s, für mich geht,in meinem Leben.........
                    Ich bin für alle Probleme anderer Leute offen,man kann mir mit jedem Schwachsinn kommen,ich versuche die Logik dahinter zu sehen oder Verständniss aufzubringen......das Problem was das Mädchen (Espouse) hat,versteh ich nicht......wenn sie ein Problem hat mit meiner Sicht der Dinge......dann bitte ausführlich deklarieren.

                    So,schönen Abend noch
                    Nerea

                    Kommentar



                    • RE: Meine Probleme..


                      Ich finde, Sätze wie "du wirst hier keine Hilfe finden, du bist im falsche Forum"etc. klingen manchmal etwas hart. Vielleicht ist es einfach nur ein bisschen freundliche Zuwendung, die der/die Hilfesuchende braucht...
                      Sowas wie "Du schaffst das schon."
                      Grüße
                      Silia

                      Kommentar


                      • RE: Suche Hilfe


                        Hallo Pumpkin,
                        auch wenn Sie eine starke Frau sind und glauben, Ihren Partner vielleicht von den Drogen auf Dauer entwöhnen zu können, als erstes müssen Sie mehr über die Krankheit wissen. Am geeignetsten sind Drogenerfahrene - also Betroffene - die jahrelang clean sind. Man ist z.B. nie ein "ehemaliger Drogenabhängiger" , man bleibt es lebenslang! Wenn man im Methadon-Programm ist, muss(!) eine begleitende Therapie (sozial- u. psychotherapeutisch) laufen, da Polamidon-Substitution nur ein Heroin-Ersatz darstellt, um dem Betroffenen Entzugserscheinungen weitgehend zu ersparen und eine eigentliche Therapie überhaupt zu ermöglichen. Untergründig bleibt die Sehnsucht nach der Droge bestehen und mit ihr die vielen Begleiterscheinungen der Sucht. Wenn Ihr Partner sich heimlich spritzt, hat das nichts mit einem Vertrauensbruch Ihnen gegenüber zu tun. Es ist ein Krankheitssymptom, dass man kommentarlos registrieren muss (Vorwürfe macht er sich gewiss selber), dass aber die Notwendigkeit einer Therapie belegt. Psychiater oder nicht. Wer geht schon gern dahin? Die Bandbreite ist auch da groß, auf alle Fälle braucht Ihr Partner einen professionellen Sucht-Therapeuten, egal aus welchem Lager. Und er braucht Sie! Abhängige fühlen sich nicht nur unverstanden, sondern meist auch allein gelassen. Sind es ja auch oft. Das scheint mir im Moment Ihre Hauptaufgabe und dazu wünsche ich Ihnen Kraft!
                        Dr.Riecke

                        Kommentar


                        • RE: Meine Probleme..


                          Salut silia, ich finde die menschen mit guten worten zu zureden und dabei sich das gegenteil doch zu denken, hinterlistich, wieso ? diese fasche amerikanische freundlichkeit anzuwenden und dabei sich den messer ins rücken zu steschen ist nicht nötig! einfahr erlich ist doch der kürtzere, und offener weg ist doch sinn des leben ??! oder nicht ?
                          wen du mir aber jetz sagst, erlichkeit und offenheit ist der falscher weg, dann kann ich auch sicher sein das ich in niemals rückengig machen möschte, auf dieser weg ist es möglich in grossen schritten vorwährst zu kommen.

                          Mag sein, das es manschen nicht gefählt, das es unerzogen vorkommt aber sollte man lügen, um sich den hals in diese geselschaft zu anpassen !? ich bin heute davon überzeugt das man es nicht braucht !! Unter uns, die die es nicht tun, habe leide zu früh schon erfahren, warum man sich dieser schuh nicht anziehen sollte !

                          Kommentar


                          • RE: Meine Probleme..


                            Nerea, Habe gerade gelesen was du geschrieben hast, dazu sage ich nur "kein wunder "
                            Ich bin immer wieder überascht, das ich irgentwie immer angezogen bin, "von sollschen mädels wie dich:-)), was aber langsam zu idiotie führt, es ist mir jetzt auch klar,warum.#

                            Ich sage auch dazu nichts weiteres, aber ich denke das du mich verstanden hast, bei droge hatte ich zum glück, mein schutz ängel, der ist heute noch da, etwas verbraucht aber tapfer :-))

                            Ibiza uhm uhm haben wir uns in die altstadt auf den klein marktplazt getroffen?!:-)) scheisse wie heisst der kleiner kaffe "tomate " bin so oft ich kann in ibiza, aber in hinterland.
                            Ps : ich verate dir wo ich jetz bin, in dieser kaff frankfurt am main.
                            September: na du kleine waage :-)) nicht schlecht, bin waage 24.09.63 bis dann.
                            Auch wen du keine komplimente magst, bleibe so wie du bist !!

                            Kommentar


                            • RE: Meine Probleme..


                              Danke, gutes Beispiel! Genau diese Aggressivität ist es, die die Welt nicht braucht. Absoluter Zickenalarm. Was ist denn mit dir los, dass du so drauf bist, Ehestress oder so?!
                              Kleiner Tipp außerdem: Ein Rechtschreibprogramm!!!

                              Kommentar


                              • RE: Meine Probleme..


                                Ich bin übrigens am 24.09.1964 geboren...;-))

                                Ich wohn nicht in Ibiza-Stadt,ich leb´in einem Dörchen im Norden der Insel...im Hinterland

                                Grüße

                                Kommentar


                                • RE: Meine Probleme..


                                  Was hätte ich Ihr sagen sollen??
                                  Alles halb so schlimm?Wird schon werden,müssen wir alle mal durch?
                                  Ich erzähl Dir jetzt mal was,ich bin da noch relativ bescheiden in meiner Ausführung gewesen,und habe mich in der Beschreibung der Abhängigkeit und ihrer Konsequenzen stark zurückgehalten um ihr nicht auch den Rest Illusionen zu nehmen,den sie anscheinend noch hat.Das ist auch ganz schön ,daß sie die noch hat,die werden ihr allerdings bei dieser Problematik nicht viel weiterhelfen.
                                  Und so wie´s ausieht,war´s ja wohl tatsächlich das falsche Forum....bis auf Dr.Riecke und ich hat ja da wohl keiner einen auch nur annähernd konstruktiven Beitrag geleistet...oder?
                                  Sentimentalität ist in der Drogenproblematik relativ fehl am Platz......da gibt es nämlich nicht viel schönzureden.

                                  Schon mal den einen oder anderen Drogenabhängigen gesehen?Schon mal was von der Beschaffungskriminalität gehört oder live mitgekriegt??
                                  Überhaupt irgendeine Ahnung von dem Thema,außer dem was man so in einschlägigen Boulevard-Blättern zu lesen bekommt?

                                  In diesem Sinne
                                  Grüße

                                  Kommentar


                                  • RE: Suche Hilfe


                                    Ich weiss dass ich ihm keine Vorwürfe machen kann. Ausserdem darf ich ihn auch nicht überfordern da er selber schon genug mit seinem Stress zu tun hat.

                                    Ich versuche mich schon längers in Mentalem Training und versuche im Negativen auch Positives zu sehen. Es ist oft schwierig aber für mich sehe ich weniger schwarz. Vielmehr ist es die Hilflosigkeit, dass er nicht begreifft, dass er etwas unternehmen soll. Ich kann es ihm nicht beibringen, sondern er muss seinen Weg suchen. Ich kann ihm lediglich Liebe geben und Verständnis zeigen. Leider kann ich das nicht immer, da ich total gegen Drogen bin. Ich bin das pure Gegenteil von ihm und es ist oftmals schwer zu akzeptieren, dass er offensichtlich nicht besonders stark ist.

                                    Ich habe keine Illusionen und habe sogar mit meinem Arzt über dieses Thema geredet. Er meinte sogar, dass ich mich, falls wir Kinder haben werde, eventuell ganz auf meine eigene Kraft verlassen muss. Er hat mir ein wenig erzählt über das Verhalten von Drogensüchtigen. Es erschreckte mich, hat jedoch meine Entscheidung, zu meinem Verlobten zu stehen nicht beeinflusst.

                                    Ich danke euch vielmals für eure Beiträge. Es war vielleicht falsch mit dem Betreff "Suche Hilfe" jedoch wenn ich es mir richtig überlege suche ich ein wenig Menschlichkeit, menschliche Hilfe und keine Ratschläge von einem Psychiater oder Schlauberger.

                                    Es erschreckt mich, dass Leute untereinander so giftig streiten können wie hier. Jeder macht seine eigene Erfahrung im Leben. Manche mehr andere weniger. Es kommt nicht aufs Alter drauf an, auch nicht wie schwer es jemand in seinem Leben hat , sondern was er aus seinem Leben und Erfahrungen macht.

                                    Hier ein kleiner Hinweis für diejenigen Leute denen Akzeptanz nur ein Wort ist aber die Bedeutung fremd ist. Akzeptiere jeden mit seinen Stärken und Schwächen und lass sie so leben wie sie sind. Jeder hat seine eigene Meinung, Erfahrung und Lebenseinstellung, und niemand hat das Recht diese zu kritisieren oder sogar zu ändern.

                                    Ich wünsche euch allen glückliche Momente im Leben

                                    Kommentar


                                    • RE: Suche Hilfe


                                      Das hast du sehr gut gesagt, ich sehe es auch so. Wenn jemand in dieses Forum kommt und sich ein paar freundliche Worte erhofft, kann der Arme ja nicht wissen, dass hier einige Piranhas lauern, die nur darauf warten ihn zu zerfleischen.
                                      Die Anonymität hier macht es natürlich vielen leicht aggressiv zu sein und Dinge von sich zu geben, die sie im direkten Kontakt nicht sagen würden. Diese Leute missbrauchen somit das Forum, um ihre eigenen Spannungen abzubauen...

                                      Viele Grüße
                                      Silia

                                      Kommentar


                                      • Liebe Silia.....


                                        ....von diesen 19 Postings,betreffen (mal abgesehen von ihren (Pumpkins) zwei eigenen) drei Andere ihre Problematik ganz konkret.
                                        In diesen drei Postings,die sich ganz speziell an sie richten,ist niemand "zerfleischt" worden.Wenn dem so sein sollte,muß ich da was übersehen haben.
                                        Ich habe da niemanden "zerfleischt",mich beschlich da eher das Gefühl als wenn man mich da gerne "zerfleischt" gesehen hätte.
                                        Pumpkin gegenüber ist niemand agressiv geworden....oder doch?
                                        Was die restlichen Postings betrifft,die haben sich um einen ganz speziellen herum aufgebaut.Ein Posting ,das nu´sogarnicht hierhin gehörte..und wo es einfach nur darum ging "seinen Frust auszuleben" für den ich anscheinend Schuld trage(tragen soll).....ein Posting,mit dem man/frau gerne
                                        (m)eine öffentliche Steinigung in´s Rollen gebracht gesehen hätte.
                                        Wenn sich hier irgendjemand auf den Schlips getreten fühlen sollte,dann doch wohl eher ich....und nicht Pumpkin.

                                        Schöne Grüße
                                        Nerea

                                        Kommentar


                                        • oh! silia...


                                          Hallo silia,
                                          Eingentlich ist hier für mich, noch ein Plroblem (zu der recht schreibung) dazu.
                                          Ich bin überascht das du mein schreiben als "agressiv"liest, oder es empfinde... wen du es kannst versuche es bei mir langsam zu lesen, mit dazu vieleicht dieser französischer axent, dann kommt dir das denke ich nicht agressiv vor, sondern wie ein lebens erfahrung austauch.
                                          Fasll ich dich damit gekränkt haben sollte, dies war nicht meine absicht .
                                          Salut, véro

                                          Kommentar


                                          • RE: Suche Hilfe


                                            Pumpkin schrieb:
                                            -------------------------------
                                            Hier ein kleiner Hinweis für diejenigen Leute, denen Akzeptanz nur ein Wort ist aber die Bedeutung fremd ist. Akzeptiere jeden mit seinen Stärken und Schwächen und lass sie so leben wie sie sind.

                                            "Jeder hat seine eigene Meinung, Erfahrung und Lebenseinstellung, und niemand hat das Recht diese zu kritisieren oder sogar zu ändern."

                                            __________________________________________________

                                            Genau darauf kommt es an, aber Sie scheinen ein Problem damit zu haben, die Meinungen und Erfahrungen Anderer stehen zu lassen.

                                            Ich kann die Ausführungen von Nerea nur unterstüzten, ebenso die Erklärungen von Dr. Riecke. Übrigens zu formulieren "....... und keine Ratschläge von einem Psychiater oder Schlauberger" zeugt auch nicht gerade von Akzeptanzfähigkeit und schon gar nicht von feinen Manieren.

                                            Es ist gut, dass Sie ihm mit Ihrer Kraft und Verständnis helfen wollen, aber Menschlichkeit, mentales Training und Liebe allein helfen da nicht.

                                            Drogensucht ist brutal.

                                            "Ich entschied mich, bei ihm zu sein und ihn zu unterstützen, da er mir versicherte, dass die Zeit mit den Drogen vorbei sei. Und ausserdem, ich vertraute ihm da er wirklich meine grosse Liebe ist."
                                            --> Das nutzt gar nichts! Weder, dass er Ihnen versichert, noch das er Ihre große Liebe ist!

                                            "Mein Kummer ist, dass er umbedingt etwas unternehmen sollte was seinen Job betrifft. "
                                            --> Wieso Ihr Kummer? Und wieso ist sein Job wichtig? Es ist wichtig, dass er seine Drogensucht überwindet, von sich aus - das ist wichtig, nur das!

                                            "Er hat eine gute Karriere vor sich, wenn er dieses Projekt durchbringt."
                                            --> Das interessiert überhaupt nicht! Was nutzt ihm eine große Karriere, wenn er nicht "Leben" kann?

                                            "Heute fand ich am Morgen Spritzen. Ich wusste es im Voraus, dass er wieder Drogen genommen hatte also war es für mich nicht ein besonderer Schock. Ich habe ihn sofort angerufen und ihn gefragt wann er genommen hatte und wie oft. Er sagte es war ein Ausrutscher und er werde heute zum Arzt gehen. Er wollte es mir sagen, aber er brachte es nicht übers Herz da wir nächstes Wochenende nach Paris wollen und er nicht will, dass ich Kummer habe. "
                                            --> Da habe wir den Salat! Es gibt keine Ausrutscher! Außerdem schreiben Sie doch "Sie wüssten, dass Sie ihm keine Vorwürfe machen sollen", warum rufen Sie dann sofort an und .....? Er brachte es nicht übers Herz ....., weil er nicht will, dass Sie Kummer haben. Dat schlechte Gewissen ist ja nun schon ziemlich ausgeprägt, hilft aber überhaupt niemandem weiter, ganz im Gegenteil.

                                            "Er hat mir ein wenig erzählt über das Verhalten von Drogensüchtigen. Es erschreckte mich, ......."

                                            Drogensucht ist brutal!

                                            Sie haben nicht viel davon verstanden bisher!

                                            "Ich danke euch vielmals für eure Beiträge. Es war vielleicht falsch mit dem Betreff "Suche Hilfe" jedoch wenn ich es mir richtig überlege suche ich ein wenig Menschlichkeit, menschliche Hilfe ...... (das mit den Schlaubergern hatten wir ja schon)
                                            --> Sie haben sogar einen Beitrag von einer ehemaligen Betroffenen bekommen. Nehmen Sie es ernst - auch wenn schon wieder "Verteigiger" da sind, die schreiben:

                                            "Ich finde, Sätze wie "du wirst hier keine Hilfe finden, du bist im falsche Forum"etc. klingen manchmal etwas hart. Vielleicht ist es einfach nur ein bisschen freundliche Zuwendung, die der/die Hilfesuchende braucht...
                                            Sowas wie "Du schaffst das schon."
                                            Grüße
                                            Silia"

                                            Das ist völliger Quatsch. Es kann nämlich gar nicht hart genug klingen. "Du schaffst das schon." ist auch absoluter Quatsch - Sie müssen nämlich gar nix schaffen.

                                            Würde er clean werden, wäre das schön! Das ist das einzig entscheidende und funktioniert nur, wenn er das will. Es gibt auch Süchtige, die wollen gar nicht clean werden - das ist zwar schade - aber selbst das müssten Sie akzeptieren, wäre es so. Sie können da gar nix machen.
                                            An seiner Seite bleiben - klar - aber Sie können ihm nicht helfen.

                                            Ich bin jetzt seit 23 Jahren clean. Der größte Teil der damaligen Bekannten, die auch drauf waren ist tot. Keiner der Bekannten, Freunde, Eltern, Verwandten, die "helfen" wollten, hatten irgendeinen Erfolg. Auch nicht der damalige Lebensgefährte, der nicht drogensüchtig war, und mit seinem Verständnis und seine Liebe alles versucht hat. Das bringt nämlich überhaupt nichts. Wenn Sie drogensüchtig sind und der verständnisvolle Partner nervt, weil sie ein Problem mit Ihren Heimlichkeiten bekommen und mit dem schlechten Gewissen, dann lügt man und denkt sich immer neue Möglichkeiten aus. Der Partner ist dann nicht wichtig, weil er nämlich nur bei der Suchtausübung stört. Das ist so, auch wenn ein Drogensüchtiger das nie zugeben würde. Und entweder schafft Ihr Freund den Entzug und clean zu bleiben, weil er es will oder er wird seine Sucht ausüben - mit oder ohne Ihnen.

                                            Nicht jeder kommt mit der Hilfe eines Psychiaters weiter, da gebe ich Ihnen gern Recht. Sie brauchen natürlich auch die Ratschläge von "Schlaubergern" nicht zu lesen oder zu berücksichtigen, dann aber wäre ich vorsichtig ,in einem Forum um "Hilfe" zu bitten. Es könnten sich Menschen melden , die wirklich Ahnung haben, um was es geht!

                                            Lernen Sie ersteinmal wirklich: "Jeder hat seine eigene Meinung, Erfahrung und Lebenseinstellung, und niemand hat das Recht diese zu kritisieren oder sogar zu ändern."

                                            Das ist jetzt so aus mir rausgesprudelt. Will damit nicht kränken. Nur hatte ich das Bedürfnis die Wahrheit oder besser gesagt "meine Wahrheit" dazu zu schreiben. Ich hoffe sehr, das ihr Freund seine Weg findet und Sie Ihren, selbst wenn diese Wege nicht zusammen verlaufen sollten.

                                            Ich danke Ihnen für Ihren Wunsch für "glückliche Momente im Leben". Ich habe diese! Ich hoffe Sie auch

                                            Liebe Grüße
                                            Geli




                                            Kommentar


                                            • RE: Suche Hilfe


                                              ... ich habe in keiner Aussage etwas aggressives feststellen können. Ihre Aussagen sind schon sehr merkwürdig. Daraus schließe ich eher, dass Sie selbst ein massives Problem (vielleicht mit Drogen) haben, dass Sie sich von Lebenserfahrungen und Erzählungen eigener Erlebnisse so angegriffen fühlen, obwohl es noch nicht mal an Sie gerichtet ist ....

                                              Ich jedenfalls habe es nicht nötig "eigene Spannungen abzubauen", mir geht es sehr gut.

                                              Kommentar


                                              • RE: Suche Hilfe


                                                Hätte ich das gestern so gesagt (die einfache ,schmerzliche und ungeschminkte Wahrheit) man hätte mich gelyncht.

                                                Ansonsten ist Deinem Beitrag ,*Geli*,nichts mehr hinzuzufügen......

                                                In diesem Sinne
                                                schönen Tag noch....

                                                Kommentar


                                                • für véro!


                                                  hmmm...
                                                  Das soll jetzt kein Angriff sein, aber Deine Beiträge, véro, so nett sie auch gemeint sind, sind _wirklich_ manchmal schwer zu lesen...

                                                  Deswegen hier ein Tip, der Dir weiterhilft:
                                                  Wenn Du etwas schreiben willst, dann schreib den Text doch zuvor in einem Programm wie Word (sehr schöne Rechtschreibprüfung, da alle offensichtlich falschen Wörter rot unterschlängelt werden), dann kannst Du das Ganze vorher korriegen, kopierst den Text und fügst ihn hier in Deinen Beitrag ein...

                                                  Dann können das alle besser lesen und Du perfektionierst Dein Deutsch (was ja schon recht gut ist, vor allem die vielen Idiome und Metaphern wie "nach mir die Sintflut" gefallen mir gut ;-)

                                                  kenn_ich

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X