• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

unerfahrener Freund

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • unerfahrener Freund

    Ich brauche eure Meinung....

    bin seit 2 Wochen mit jemand (26) zusammen, der total unerfahren ist, hatte noch nie eine Freundin und ich würde wetten, dass er sogar nie "richtig" geküsst hat (ja, das gibt es noch in dieser Welt ich mag ihn sehr und meine Gefühle werden stärker...

    Verklemmt ist er vielleicht nicht so sehr, dass er sich gar nicht trauen würde, mich zu berühren, aber ist schon distanzierter als ich es mir wünschte...und ich glaube, wenn nix passiert- es kann eher lange dauern, bis wir uns annähern...

    Ich bin zwar nicht sehhheeehr erfahren und keinesfalls sexbesessen, aber auf der anderen Seite wünschte ich mir schon, dass er lockerer und "mutiger" wird. Ich nehme an, er hat einfach zu gut gelernt und ist schon daran gewöhnt, seine Sexualität zu verdrängen und seine Energie auf andere Dinge zu konzentrieren...

    Wie soll ich mich verhalten? Kann ich die Initiative ergreifen, oder besser abwarten? Ich will nicht, dass er den Eindruck bekommt, ich wäre ungeduldig oder unzufrieden mit ihm...
    Was würdet ihr mir raten?
    Sind Männer von solchem Typ einfach so und bleiben auch wenig leidenschaftlich? Oder ist das Frage der Zeit?
    Hat hier jemand ähnliche Erfahrung gemacht?

    Grüße,
    Cam.


  • RE: unerfahrener Freund


    Hallo Camilla, ich glaube Zeit ist das einzigste was in diesem Fall helfen kann. Ihm das Gefühl geben das du ihn liebst und seine Unerfahrenheit kein Problem darstellt, damit er ein gewisses Selbstbewußtsein erlangt. Langsam naherkommen und sich auch auf körperlicher Ebene kennenlernen. Es wird alles sehr neu für ihn sein und wenn du ihm das Gefühl gibst bedrängt zu werden könnte es passieren das er total blockiert. Also in diesem Fall gilt meiner Meinung nach in der Ruhe liegt die Kraft.

    Kommentar


    • RE: unerfahrener Freund


      " Sind Männer von solchem Typ einfach so und bleiben auch wenig leidenschaftlich? "

      Es kann sein dass nur ein Knoten aufgehen muss und dann ändert sich die Situation um 180 Grad, und du müsstest dann schauen dass du deinen Hintern in Sicherheit bringst.
      Es liegt an dir diesen Knoten zu finden und zu lösen :-))

      Kommentar


      • RE: unerfahrener Freund


        Wer anders soll denn die Initiative ergreifen, wenn nicht du?
        Er? Der bereits auf zahlreiche sexuelle Erlebnisse zurückblicken kann? Tststs :-).

        Natürlich mußt du die ersten paar Schritte machen - und bitte Schritte; keinen zaghaften, einzelnen Schritt.
        Irgendwann wird er sich so selbsicher und wohl bei und in deiner Gegenwart fühlen, dass du dich vollends entspannt zurück lehnen kannst ;-).

        Aber bis dahin jedoch, mußt du ihm einfach die Scheu, die Verunsicherung etwas falsch machen zu können, sich womöglich noch zu blamieren, du mußt ihm einfach die Angst lindern und sie ihm Stück für Stück entziehen.

        Das schaffst du bestimmt...er wird dich geradezu anbeten und dir zu Füßen liegen, obwohl ich bin mir gar nicht mal so sicher, ob er es nicht bereits jetzt insgeheim Tag für Tag macht, indem du ihm ebenfalls keine Minute des Tages aus dem Kopf gehst.

        Also nur Mut und nähere dich ihm, denn leider kann er das zu diesem Zeitpunkt noch nicht, er möchte es bestimmt so gerne, aber zum einen traut er sich nicht und zum anderen weiß er noch nicht wie er es am besten bewerkstelligen soll.

        Eines steht jedoch fest, er wartet sehnsüchtig auf dich :-).

        Kommentar



        • RE: unerfahrener Freund


          ähnliche erfahrungen nicht aber ich denk das wenn ihr euch zeit lasst und du ihn nicht irgndwie bedrängst wird er sich schon öffnen und mutiger werden.

          Kommentar


          • RE: unerfahrener Freund


            bis jetzt stehts unentschieden, also schließe ich mich remis an

            3:2 fürs initiativ werden!

            Kommentar


            • RE: unerfahrener Freund


              4:2

              zur richtigen Zeit am richtigen Ort...

              Kommentar



              • Danke!


                Möchte mich bei allen herzlichst bedanken für die supernetten Antworten!
                So ganz warten werde ich nicht, ich könnte das nur schwer denn es liegt nicht so ganz in meiner Natur, bin halt gerne der aktive Part und auch ziemlich ungeduldig
                Aber versuche schon, nicht zu übertreiben, ja, kleine Schritte find ich gut...

                Ach, vielleicht noch eine Frage:
                Ich glaube, die eher schüchternen Männer stehen auf die "kumpelhaften" Frauen? D.h. nicht zu provokativen, aber schon lockeren...
                Gibts hier "schüchteren Männer" in diesem Forum???) Grüße,

                Cam.

                Kommentar


                • jep!


                  " Gibts hier "schüchteren Männer" in diesem Forum???) "

                  Ja, ich!

                  Kommentar


                  • RE: Danke!


                    ich glaube ich darf mich auch zu dieser Sorte Mann zählen ..

                    Kommentar



                    • RE: unerfahrener Freund


                      Hallo Camilla,

                      ich bin leider anderer Meinung, als die meisten, die Dir geantwortet haben. Ein Mann, der mit 26 nicht nur keine Erfahrung hat, noch nicht richtig geküsst hat, gehört wohl zu denen, die das nicht brauchen - und auch eigentlich nicht wollen. Mir ist so ein Fall sehr bekannt, ein Mann, der nur einen Hoden hat, ganz ganz wenig sexuellen Drive, sonst ein lieber netter und auch im Beruf tüchtiger Kerl, aber er braucht eigentlich keine Frau, (auch keinen Mann), er ist im eigentlich Sinn "asexuell". Er hat trotzdem geheiratet, aus Konvention. Seine Frau ist sehr frustriert.....

                      Wenn Du es noch kannst, dann löse Dich von ihm, zumindest wenn die obigen Ratschläge der anderen nichts fruchten.

                      Wolfgang

                      Kommentar


                      • RE: Danke!


                        naja

                        ich bin selber eher "schüchtern", d.h., kein draufgängertyp, wenns darum geht, eine neue partnerin zu finden

                        ein wenig entgegenkommen seitens der frau weiß ich da schon zu schätzen (also keine blöden hinhaltespielchen etc.)

                        aber "kumpelhafte" frauen sind für mich immer kumpel geblieben, da läuft nix sonst...

                        Kommentar


                        • RE: unerfahrener Freund


                          eben: wenn es nicht nutzt.

                          Wieso bist du so pessimistisch aus einem Einzelfall?

                          Schüchterne (nicht verklemmte) Männer freuen sich oft über die Initiative einer Frau. ...und einmal aufgetaut...

                          5:3, wenn ich das richtig sehe.

                          Kommentar


                          • RE: unerfahrener Freund


                            klingt ja krass! Es lag aber an dem "gesundheitlichen Defekt"...
                            Ich gehe im Moment davon aus, er ist halt unerfahren und schüchtern und braucht bisschen Zeit. Einen asexuellen Mann würde ich nie heiraten! Das ist, glaub ich, nicht so ein extremer Fall... aber: wie kann man dass erkennen? Sind solche Männer überhaupt nicht erregbar? Oder zwar sex-fähig, bloss haben keinen besonderen Spaß dabei??

                            Grüße die Schüchternen! ... Haben die schüchteren Männer bisschen Angst vor Frauen, die sicherer und mutiger sind?

                            Kommentar


                            • RE: unerfahrener Freund


                              " Grüße die Schüchternen! ... Haben die schüchteren Männer bisschen Angst vor Frauen, die sicherer und mutiger sind? "


                              Ja! ...ich glaub schon.

                              Kommentar


                              • RE: unerfahrener Freund


                                "Haben die schüchteren Männer bisschen Angst vor Frauen, die sicherer und mutiger sind? "

                                nein, seh ich nicht so

                                eher angst davor, einen korb zu bekommen, also generell davor, jemand anzusprechen

                                eine frau, die nicht einigermaßen selbstbewußt ist (arroganz ist ja was anderes) reizt mich sowieso nicht

                                Kommentar


                                • RE: unerfahrener Freund


                                  Oh Gott, bei so manchem Unsinn, der während der letzten paar Stunden hier verzapft wurde, sehe ich mich geradezu gezwungen mich erneut einzuschalten...

                                  Zu deiner letzten Frage: Nein! Schüchterne Männer haben im allgemeinen (Ausnahmen wird es wohl wie immer geben) keine Scheu oder Angst vor selbstbewußten Frauen, viel eher bewundern sie diesen Umstand bei ihren Partnerinnen.

                                  Sie stellt einen Kontrast zu ihm dar, sie lhat und lebt das aus, wonach er sich sehnt bzw. das was ihm die ganzen Jahre über mangelt.
                                  Ich bin der festen Überzeugung, dass schüchterne Männer, sich viel eher zu selbstbewußten Frauen hingezogen fühlen, ihnen mit Haut und Haaren verfallen :-), diese um Klassen besser und attraktiver finden, als so manches graues Mauerblümchen.

                                  Nehmen wir doch mal das umgekehrte Beispiel, oftmals ist es so, dass starke, selbstbewußte, erfolgreiche Männer nichts anderes wollen, als die hingebungsvolle, haushälterisch angehauchte, immer schöne und zurechtgemachte brave Vorzeige-Ehefrau oder Freundin, wenn möglich eine hinreißend schöne Vorzeigeschablone an ihrer Seite, eine die voller Bewunderung und Hingebung zu IHM emporschaut und ihn als ihren Retter, ihren Held stilisiert?!

                                  Ein Großteil der schüchterne Männer lieben eine selbstbestimmte, selbstbewußte, mit beiden Beinen im Leben stehende Frau, die auch mal das Kommando angibt und bequemerweise für beide entscheidet, wählt und aussucht.

                                  Zum anderen Fall...von wegen "bloß warten, ihm die nötige Zeit geben und darauf hoffen, dass er sich endlich mal überwindet etc. pp."...ja, ich stehe 100%ig dahinter, wenn du dieselbe Wartezeit in Kauf nehmen möchtest, vergleichbar mit der bis zum jüngsten Gericht.

                                  Gehen wir einen Schritt weiter, so möchte uns andererseits Wolf quasi klar machen, dass ein Grippegeplagter junger Mann, mit 38° Fieber, kurz davor ist, den Löffel abzugeben, mit augenblicklichen 41°C ...

                                  Bitte Camilla, überlege doch mal realistisch - der Arme hat höchstwahrscheinlich sein ganzes Leben lang, 26 verdammt lange Jahre... von dieser Situation, die sich nun zwischen euch beiden anbahnt (ein Mädchen, sich verabreden, ausgehen, Interesse und Aufmerksamkeit bei ihr wecken, Beziehung, kleine Berührungen, Streicheln, Küssen, Lieben, Gefühle erleben und geschenkt bekommen, Sex und vieles mehr), in den schillerndsten Farben ausgemalt und Nacht für Nacht davon geträumt, gehofft und vielleicht auch noch völlig verzweifelt, geknickt und fast hoffnungslos gebetet ;-), dass es doch eines Tages endlich, endlich mal etwas passieren würde. Er war vielleicht dann und wann dermaßen desillusioniert, dass er felsenfest davon überzeugt war niemals glücklich und liebevoll in den Armen einer jungen Frau liegen zu dürfen...zumindest nicht in diesem Leben.

                                  Ja und DANN, DANN passiert das schier Unglaubliche, das achte Weltwunder, ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich am Horizont ab, die kleinste Chance ergab sich, dass sich sein Glück, sein schnurgerader Weg doch noch eine Wendung nehmen könnte...

                                  Aber jetzt kommt es darauf an, bloß nichts vermasseln, diese Chance,die logischerweise die einzig jemals auftauchende Möglichkeit im Leben sein wird ;-), bloß nicht vernichten.

                                  Und so wird er sich wohl jedes Wort, jede Bewegung, jede Berührung im Umgang mit dir, mindestens fünf bis zehn Male zuvor überleben, bevor er auch nur den sachtesten Plan Realität werden läßt. Vieles wird sofort verworfen werden, sprich er geht auf "Nummer sicher" und riskiert lieber nichts, um dich ja nicht in die Flucht zu schlagen mittels einer unbedachten Äußerung oder Berührung, er verharrt, ist innerlich paralysiert, weil ihm die Unsicherheit und die Angst, dich zu verschrecken oder zu verlieren, die Hände am Rücken binden.

                                  Das meinte ich vorhin - ihm die Angst Stück für Stück entziehen, ihn davor befreien. Er kann sich nämlich nicht selber die Hände entfesseln, dazu benötigt er ausschließlich deine Hilfe.

                                  Ich kenne ebenfalls viele schüchterne Personen (zählte mich eine Zeit lang ebenfalls dazu), und weißt du Camilla, für eine solche Person, die Jahrzehnte auf die Liebe warten und diese entbehren mußte, für diesen Menschen ist die kleinste Berührung seines Partners wie zahlreiche kleine, sich wahnsinnig gut anfühlende Miniexplosionen oder wie ein warmer, dich einhüllender Strom für die Seele - sie sind der (!) Wahnsinn.

                                  Wenn ich deinen Freund richtig einschätze, dann muß dies nun, die schönste, aufregendste und umwerfendste Zeit seines bisherigen Lebens sein :-).
                                  Wende dich nicht von ihm ab, umarme, streichle und liebkose ihn so oft du es möchtest bzw. du Verlangen danach hast. All diese Aktionen helfen ihm, sich eines Tages peu à peu das "gleiche Recht herauszunehmen" ;-) und dir ebenfalls von sich aus nahe zu kommen.

                                  Im Klartext, die Art und Weise, in der du ihm die zwischenmenschliche, sprachlose, Kommunikation vorlebst, wird dieselbe Art und Weise sein, die er sich abschauen, lernen, für die Zukunft einprägen und ebenfalls an dir ausleben wird.
                                  Vergleichbar mit einem unbeschriebenen Buch, in dem du die ehrenvolle Aufgabe hast, den schwierigen, aber so wichtigen und aufregenden Anfang, das erste Kapitel nieder zu schreiben :-).

                                  Mein Rat: Lege einen furiosen, schönen und erinnerungswürdigen Start hin, denn er wird diese ersten paar Zeilen ein Leben lang in Erinnerung behalten :-).

                                  Nun weißt du hoffentlich was du zu tun hast.
                                  Viel Erfolg und nur das Beste an euch Beiden.

                                  Kommentar


                                  • RE: unerfahrener Freund


                                    hi remis,

                                    geh mit dir 100%ig d'accord, was camillas freund betrifft

                                    nur das mit den schüchternen männern, die eine dominante frau suchen...

                                    ich bin schüchtern, wenns darum geht, eine frau in eindeutiger absicht anzusprechen. hat aber nichts damit zu tun, daß ich nicht selbstbewußt und, ja, ich spreche es aus, erfolgreich wäre. eine frau, die mich unter dem pantoffel halten will, wäre der horror für mich

                                    was ich damit nur sagen will: schüchternheit muß nicht ausdruck davon sein, dominiert zu werden

                                    also nicht übertreiben, camilla :-))

                                    Kommentar


                                    • RE: unerfahrener Freund


                                      Hätte man besser nicht schreiben könne : -)))

                                      Kommentar


                                      • RE: unerfahrener Freund


                                        Büdde Petri...habe ich denn in irgendeiner Zeile etwas von "dominieren, unterdrücken etc." geschrieben? :-(

                                        Ts, ich bin nun schon fast gekränkt, dass du mir solche Absichten, erst recht Gedanken ernsthaft zu unterstellen scheinst.

                                        Der einzige Punkt, der möglicherweise einer Korrektur bedürfte, ist das zusätzliche Adjektiv "aggressiv" (im Sinne von draufgängerisch, mehr als kontaktfreudig, unernst, leichtfüßig und sorgenfrei), um den gegensätzlichen Typ, im Vergleich zu einem schüchternen Mann, zu charakterisieren - sollte es um Liebe oder Frauen gehen.

                                        Kommentar


                                        • RE: unerfahrener Freund


                                          " schüchternheit muß nicht ausdruck davon sein, dominiert zu werden "

                                          Geb ich dir recht...

                                          Kommentar


                                          • RE: unerfahrener Freund


                                            Geb ich auch recht...

                                            Deneb schrieb:
                                            -------------------------------
                                            Hätte man besser nicht schreiben könne : -)))

                                            Kommentar


                                            • RE: unerfahrener Freund


                                              hey, ich hab dir doch voll recht gegeben - dazu steh ich auch jetzt noch

                                              du hast nichts von dominanz gesagt, das stimmt. ich hab lediglich "die auch mal das Kommando angibt und bequemerweise für beide entscheidet, wählt und aussucht" als dominant bezeichnet - weil ich das so empfinden würde. "unterdrücken" ist jetzt wieder dein spruch, das habe ich nicht gemeint und wills auch dir nicht unterstellen

                                              ich meine nur, daß schüchternheit frauen gegenüber nicht generell auf mangel an selbstbewußtsein und bedarf an führung (können wir uns darauf einigen?) schließen läßt

                                              Kommentar


                                              • Genaueres...


                                                Danke für den ausführlichen und schönen (!) Beitrag. War wirklich gedankenreich und angenehm zu lesen...

                                                "dass schüchterne Männer, sich viel eher zu selbstbewußten Frauen hingezogen fühlen,"

                                                --ist in diesem Fall auch so, denk ich Er hat selbst nicht einmal gesagt, er mag keine "Schlaftabletten"...

                                                "Er war vielleicht dann und wann dermaßen desillusioniert, dass er felsenfest davon überzeugt war niemals glücklich und liebevoll in den Armen einer jungen Frau liegen zu dürfen... "

                                                Ob es soo tragisch mit ihm war, kann ich nicht genau wissen, aber stimmt schon, dass er zweimal unglücklich verliebt war. Im ersten Fall hat er sich gar nicht getraut ,sie anzusprechen, und als er schon soweit war, hatte quasi einen Korb bekommen, denn sie war schon mit nem anderen. Im zweiten Fall wiederum, sofern ich mich nicht irre, hatte er sich mit ihr paarmal verabredet, sie ist aber für längere Zeit verreist.
                                                Das kann einiges erklären und ich wäre ganz glücklich, wenn alles tatsächlich so ist, wie Du schreibst (mit der Traumerfüllung usw.)

                                                Nun es war mit uns ganz schön kompliziert: wir kennen uns (als gute Kumpels)schon seit einem Jahr, trafen uns immer nur im Bekanntenkreis (bis jetzt eigentlich überwiegend!!!) Ich hab schon nach paar Wochen, nachdem wir uns kennengelernt hatten, gedacht, es funkt zwischen uns; aber andererseits konnte ich sein Verhalten nicht ganz verstehen. Ich interpretierte es so: er will etwas von mir, traut sich aber nicht... Einmal hab ich ihm das schließlich offen gestanden. .. Seine Reaktion war: Er sagte, dass ich ihn wohl missverstanden hätte und dass ich für ihn nur eine gute Freundin (wie die anderen) bin... Ich hab das so runtergeschluckt, aber irgendwie wollte daran nicht ganz glauben... Meine "Intuition" sagte mir was anderes, aber kann sein, dass es nur eine Wunschprojektion war Ich kam mir blöd vor, aber bedauerte es nicht, ihn so ziemlich direkt angesprochen zu haben, denn schließlich wurde dadurch die Atmosphäre zwischen uns entspannter und ich machte mir nicht mehr so viele Gedanken darüber.
                                                Wir waren wieder gute Kumpels.

                                                Dann nach paar Monaten, hat er mir eines Abends (als wir mit unseren Freunden aus waren) über seine misslungenen Versuche mit den Mädchen erzählt (siehe oben und dass er schüchtern ist. es hieß, wir mögen uns und bleiben Freunde und wir sind (!) händchenhaltend nach Hause gegangen. Also wieder ein widersprüchliches Signal!!!

                                                Im Laufe von mehreren Wochen hat er mir aber immer mehr Interesse und Aufmerksamkeit geschenkt, so dass ich wieder unsicher war, wie er das nun jetzt meint?! Ich hab aber nicht mehr direkt gefragt, sondern nahm alles hin, was geschah, ohne es zu sehr zu analysieren... und es begann sich etwas zu entwickeln.

                                                Jetzt siehts so aus, dass wir uns immer noch, wie gesagt, vor allem im Freundenkreis treffen, fast nie ganz allein zu zweit, aber auch in der Gruppe sind dann immer "zusammen" und unsere gemeinsamen Freunde halten uns für ein Paar. ABER:
                                                Das Komischste für mich ist, dass wir ein Paar offensichtilich sind, "darüber" aber noch nicht geredet haben.
                                                Also, wie ich ihn kenne und "beobachte", ist er schon ein ehrlicher Typ... und gar nicht schüchtern, bis auf die Herz-Angelegenheiten Ich glaube, dass das einzige "Gebiet" ist, wo er sich nicht so ganz sicher fühlt..


                                                ciao a tutti!

                                                Cam.



                                                I

                                                Kommentar


                                                • RE: Genaueres...


                                                  jetzt möchte ich auch mal meinen senf dazu geben, hab ja nun lange genug geschwiegen *g*

                                                  morgen camilla,
                                                  du scheinst aber auch nicht gerade der "draufgängerische typ" zu sein ) du erzählst, ihr seid ein "paar" und habt noch nie darüber gesprochen, ich finds schon seltsam und wenn ihr so weiter macht, geht ihr ausseinander ohne überhaupt "gesprochen" zu haben.
                                                  ich verstehe gar nicht wieso du dir so viele gedanken über sein verhalten machst. einmal hast du angsprochen, ihm gesagt was du für ihn empfindest und letztendlich war es auch richtig, er ist wahrscheinlich durch seine "schlechten" erfahrungen verunsichert und traut sich nicht so recht sich fallen zu lassen......
                                                  wenn ich nun du wäre, was ich ja nicht bin aber wenn...und ich würde für diesen mann soo viel empfinden und das gefühl haben, er tut es ebenso für mich...
                                                  ähm.....also ich finde es voll süss wenn ein mann schüchtern ist, ich sags mal so ;o)
                                                  grüsse, Fee

                                                  Kommentar

                                                  Lädt...
                                                  X