• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hallo Ich bins!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Ich bins!

    Hallo Ich bins,
    ich interessiere mich dafür, wie es Deiner Tochter weiterhin geht und würde mich sehr freuen, wenn Du hier noch mal reinschreibst!!!
    Liebe Grüße sagt die
    Kessi


  • Kessi


    Bist du da?

    Kommentar


    • RE: Kessi


      Ja, ich bin da!

      Kommentar


      • RE: Kessi


        ja danke, ich las gerade weiter unten im älteren Posting über Psychosen. Ich habe auch schon woanders gelesen, dass einige Psychosen durch Kiffen ausgelöst werden.

        Was mich aber auch heiss interessiert, Psychosen die durch starke Liebe/Liebeskummer ausgelöst werden. War das bei dir so?

        Kommentar



        • RE: Kessi


          Hallo Andras,
          ja, irgendwie war da so! Ich hatte mich kurz vor meiner ersten Psychose mit 21 zum ersten mal! Sehr verliebt!!! Der Typ wollte dann kurz darauf nichts mehr von mir wissen. na das ist vielleicht normal, wenn man die Situation so richtig bedenkt- immerhin hat er ja was vollbracht, woran ihm wohl sehr gelegen war. Aber ich hatte mir richtige Hoffnungen gemacht! Und dann habe ich ihn nur noch einmal kurz gesehen... Das war schon sehr, sehr schlimm für mich!!! Es kam aber auch der Studiumstreß hinzu. Mein Studium war zu Ende und ich mußte dann in den Beruf einsteigen- wozu ich wohl noch nicht reif genug war. Meine Psychose geht aber wohl auch aufs Elternhaus zurück! Mein Vater war ein Choleriker sondersgleichen, der uns ziemlich fertig gemacht hat...!
          Jetzt interesssiert mich: Wie äußert sich die Psychose bei Deiner Freundin? Was hast Du für Probleme damit? Warum betrifft es Dich so...?
          Bis gleich!
          die Kessi

          Kommentar


          • ich lese


            ich lese deine Postings und es fällt mir schwer alles zu verstehen, weil es eine ganz andere Welt ist als die meine. Ich stelle nur fest, ich habe jeweils falsch reagiert, weil ich nicht wusste dass sie krank sind. Ich hielt sie für normal/gesund... meine Bekanntinnen/Freundinnen.
            Das war eben total kontraproduktiv.
            Aber wie soll man sowas erkennen, dass es dem anderen psychisch absolut nicht gut geht, wenn man keine Ahnung hat und die Anzeichen noch so gering?
            Es könnte ja auch alles andere sein.
            So direkte Anzeichen wie bei dir gab es nur bei einer einzigen, alle anderen sind eigentlich normal. Nur wenn man schonmal eine Spur hat, ahnt man was dahinter stecken könnte. Zumindest ist es bei zweien schon klinisch diagnostiziert.

            Kannst du mir einen Tipp geben? Wie kommt man an total krankheitsuneinsichtige ran, die sich total zurückgezogen haben? Gibt es irgendein Zauberwort, dass sie wieder Kontakt aufnehmen lässt?
            Ausserdem habe ich das dumme Gefühl, ich tat einer, der die da schon schwer betroffen ist, unrecht. Für mich war das eine fremde Welt. Erst so langsam verstehe ich mehr davon.

            Kommentar


            • RE: ich lese


              Ei, ei, ei,
              wie kommt es ,daß Du immer wieder an solche Frauen gerätst...? Ein Zauberwort weiß ich nicht! Wenn es Dir möglich ist, soltest Du Dich in die Frau hineinversetzen. Es gab doch in euerer Beziehung bestimmt Anzeichen, daß etwas nicht mehr ganz so rundläuft... Denk an die Zeit vor der Psychose: Wie war Deine Freundin da? Was hast Du getan. Wie hat sie reagiert. Wie kam es dann zu dem Caos. Es geht nicht um Schuldzuweisung- eher um Analyse. Vor einer Psychose, gibt es diverse Anzeichen. Wann hat Deine Freundin Stimmen gehört, wie hast Du reagiert...! Das weiß ich ja alles nicht. Du müßtest schon etwas genauer werden, wenn Du willst!
              Ja, bis gleich!
              die
              Kessi

              Kommentar



              • RE: Hallo Ich bins!


                Hallo Andras,
                na, hast Du keine Lust mehr? Also ich geh auch gleich ins Bett! 5 Minuten hast Du noch!!! Wenn nicht treffen wir uns dann morgen?! Oder kannst Du mir mal einen Tipp geben, warum die Forumteilnehmer immer von meinen Beiträgen nach einiger Zeit Abstand nehmen?! Irgendwie läßt sich da nichts aufrechterhalten und ich wundere mich... Das muß wohl an mir und meinen Beiträgen liegen?!
                Also: Guts Nächtle
                wünscht
                die Kessi

                Kommentar


                • lange Geschichte


                  Die erste schwer schizophrene mit der ich bewusst Kontakt hatte, war die Schwägerin meiner Tante. Es war wie im Bilderbuch wie eine Schizophrenie sich manifestiert und immer weiter fortschreitet. Sie hat das Leben meiner Tante zur Hölle gemacht. Natürlich hat das meine Vorstellung von Schizophrenie geprägt.... klar.

                  Dann später war eine im Haus, die wohl das gleiche hatte und dummes Zeug hörte (Vergewaltigungen der Nachbarin usw.).
                  Irgendwann vor einigen Jahren schon lernte ich eine hübsche junge Frau kennen, die zuffällig ins Haus einzog. Es kam wie es kommen musste, wir freundeten uns an. Sie schien total normal und sehr nett, nur etwas störte mich. Ich merkte einfach irgendwie, es passt was nicht und manches geht nicht logisch auf. Ich hielt daher bischen Distanz, liess mich nicht weiter mit ihr ein. Irgendwann wurde sie plötzlich von der Polizei abgeholt und in die Geschlossene gesteckt. Da wusste ich erst was los war und danachwar sie nicht mehr die gleiche, stakr verändert. Und von Psychose zu Psychose wurde es immer schlimmer, ich musste seither paarmal die Polizei und auch mal die Feuerwehr holen. Das nimmt sie mir wohl recht übel, ihr Vertrauen in mich ist ziemlich down. Sie ist total zurückgezogen und reagiert nicht mehr oft wenn man sie grüsst.
                  Meinst du, ich könnte jemals mit ihr wieder Kontakt aufnehmen?

                  Eine andere war eine mit der ich eine Fernbeziehung hatte. Irgendwas an dem wie sie schrieb reizte mich, und als ich sie traf, da sprang der Funke über. Sie hatte eine geistige Tiefe die ich bei anderen oft vermisste. Sie war 26 und schon Hilfsprofessorin und schrieb ihre Doktorarbeit. An Intelligenz fehlte es ihr nicht und wir konkurrierten gerne miteinander :-) Sie wusste jedes Wort auswendig das ich ihr je geschrieben hatte, wusste genau wo es steht und wann ich es schrieb. Sie hat versucht mich in und auswenig zu lernen und zu verstehen...
                  Aber irgendwas stimmte nicht mit ihr, sie hatte Ängste, wusste nicht warum all ihre vorigen Beziehungen in die Brüche gingen. Was mir niemand glaube wird wer das nicht selbst erlebte, ich spürte sie. Ich spürte wenn sie an mich dachte (prüfte das mit SMS nach), und ich spürte als ein dunkler Schatten über sie hereinfiel. Ich rief sie sofort an und tatsächlich, es war was passiert. Sie hatte ein Telefonat mit ihrer Cousine, unsere Beziehung hatte einen tiefen Riss, statt Ruhe und Liebe spürte ich Unruhe und ein Krankheitsgefühl. Ich hatte einen Traum von ihr der nichts gutes deutete, hässliches, erschreckendes das aus schönem hervorbricht. Sie hatte einen Traum der nichts gutes verhiess, wie sich schönes in hässliches verwandelt. Ein Email das sie mir später schrieb war "nicht sehr gut", alles war total auf den Kopf gestellt, ich verstand sie nicht mehr, es ergab alles keinen Sinn. Aber erst zwei Monate später war aus, als wir uns das letzte mal sahen. Sie hatte zugenommen, wie aufgeschwämmt, wo sie doch so schlank vorher war. Sie drehte einfach durch als ich nicht das sagte was sie hören wollte, hatte Angst vor mir. Sie hatte sich irgendwas in ihrem Kopf ausgemalt was nicht real ist, zog Konsequenzen ohne sich von den Tatsachen zu überzeugen und sprach total gegensätzliches und hässliches zu anderen über mich. Mich mied sie erstmal wie die Pest, als wäre ich der grösste Verbrecher. Unser letztes Treffen war nicht sehr schön... sie war nicht mehr diese Frau die ich liebte, eine andere. Aber wer?
                  Erst im nachhinein wurde mir klar dass sie geradezu krankhaft eifersüchtig war und extreme Angst hatte mich zu verlieren, aber alles tat um das Gegenteil dazustellen. Auch hatte sie eine Depression bevor ich sie kennenlernte und im Laufe unserer Beziehung ging diese dann weg. Dafür betrog sie mich wohl mit einem früheren Freund, weil sie wieder obenauf war und er das auch merkte.
                  Erst hinterher wird mir bewusst, dass alles von Anfang an nicht richtig lief, etwas krankes an ihr ist. Den anderen Freund verlor sie wohl wieder, sie war 1,5 Jahre später wieder alleine. Was sie nun wirklich hat, weiss ich nicht.

                  Jedenfalls drei Tage nachdem sie mich verliess, lernte ich eine nette Mutter kennen, aber eine magersüchtige (schon wieder?) Es kam wie es kommen musste, wie verliebten uns ein bischen Aber wie zuvor, etwas stimmte nicht an ihren Erzählungen. Misstrauisch hielt ich noch ein bischen Distanz. Das war gut, weil bald stellte ich fest, dass sie Versprechen recht schnell vergass und ein Wesen ohne Rast war. Sie schien ein doppeltes Leben zu führen oder zumindest nicht durchgängig so zu sein wie sie vorgab. Was mir komisch vorkam, am einen Tag so, zwei Tage späteralles vergessen und ganz anders. Das war nicht mein Ding.
                  Wir sind immer noch Freunde, uns verbindet etwas, aber zu einer ernsthaften Beziehung hat es nie gereicht. Sie ist mir zu unsicher und hysterisch. Erst später erfuhr ich, dass sie schon ein paarmal in der Klinik war wegen Psychosen, wo ihr eine Schizophrenie diangnostiziert wurde.
                  Einmal erlebte ich einen richtigen hysterischen Anfall von ihr, das ist nicht sehr schön... aber ansonsten scheintsie eine liebe Mutter zusein und recht normal (bis auf ihre Essgewohnheiten). Das letzte mal traffen wir uns im Sommer, ihre Nerven sind dünner geworden.

                  Dazwischen lernte ich eine kennen, deren Psyche schon früh in der Kindheit zerstört wurde, durch äussere Einflüsse. Ihre Trennung vom ihrem Mann tat noch einen Schlag von dem sie sich nie ganz erholte. Danach folgte eine schlechte Liebesbeziehung mit einem Mann der nicht weiss was er will, und zum Schluss traf sie mich... und bekam mich doch nicht, das gab ihr wohl den Rest. Seitdem reagierte sie nur noch zynisch und alles was sie vorher noch an klugen und weisen Dingen auf sich hatte, verlor sie wohl.
                  Ich weiss nicht was ich noch tun kann, sie verletzte mich mit ihren eigenen Verletzungen die sie mir weitergab. Ich musste mich zurückziehen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte. Ich hoffe sie erholt sich mit der Zeit.

                  Dazwischen traf ich im Internet auf meine Exfreundin. Damals 20 Jahre alt, sehr hübsch, gross und schlank. Ich spürte gleich, sie ist was besonderes, anders als andere. Es reizte mich, ich wollte sie näher kennelernen, undsie spürte wohl das gleiche, träumte davon in meiner Stadt zu wohnen und wir hätten eine Beziehung. Niemand ahnte was sich zwischen uns anbahnte, es war heimlich. Aber sie suchte mich, ich suchte sie. Irgendwann trafen wir uns, als sie schon 21 war. Da funkte es gewaltig und es war klar was wir schon immer ahnten, wir gehörten zueinander.
                  Sie 21 und ich 39, egal. Es entwickelte sich eine tiefe romantische Liebe zwischen uns, wie sie nur in Romeo und Julia annähernd beschrieben werden konnte. Ähnlich dumm lief es aber auch...
                  Ihre Mutter rastete vollkommen irreal aus als sie von unserer Beziehung erfuhr und wurde hysterisch und tat etwas, was die Psyche meiner Ex stark schädigen musste. Die Mutter musste sogar danach in die Klinik, sah in mir sowas wie den Teufel, nannte mich Zuhälter und Mädchenschänder usw. Meine Ex war die ersten Tage danach wie innerlich tot.
                  Allerdings bemerkte ich bei meiner Ex, dass sie ein Fehlverhalten vor mir versteckte, dass sie wohl schon schlechte Erfahrungen mit ihrer Art machte. Sie rastete wegen kleinster Kleinigkeiten aus und setzte sofort unsere Beizehung auf's Spiel, wenn sie durchdrehte. Sie wurde nicht hysterisch, aber bekam einen stillen Wutanfall den sie scheinbar nicht unter Kontrolle halten konnte. Sie liess es jeweils eskalieren. Auch wurde sie von krankhaftem Neid, Eifersucht und bösartigen Gedanken getrieben. Sie wollte sich immer für vermeintliche Verletzungen rächen so gut sie konnte, sie wollte weh tun (das war ihr wichtig, dass sie jemandem richtig weh tun konnte).

                  Solche Ausraster waren anfangs selten, ihre Liebe steigerte sich scheinbar ins unermessliche, sie meinte, sie wird verrückt davon , könne die Gefühle kaum noch ertragen. Und tatsächlich, ich hatte total in ihrem Kopf Platz genommen, es drehte sich nur noch um mich. Trotzdem kam es ab und zu mal vor, dass sie wegen einem falschen Wort oder Tat, in einen solchen Wutanfall hineingeriet und von alleine kaum mehr herauskam, ich musste mich jeweils bei ihr entschuldigen, ob ich schuld war oder nicht. Auslöser waren immer Kleinigkeiten, die sie aber als Missachtung ihrer Person sah.
                  Einmal wurde mir ihre jähe Veränderung richtig bewusst, als ich sah wie sie von lustiger ausgelassener Stimmung plötzlich wegen einem geringen Auslöser in diese Wut verfiel, diese nicht mehr bremsen konnte und wie sehr sich ihr Gesicht und ihre Stimme veränderte. Sie war nicht mehr der Mensch den ich kannte, ich bekam Angst vor ihr. Was ist da passiert? Sie wusste es selbst nicht zu erklären, hatte da wohl eine Blockade im Kopf wo es nicht weiter ging, sich bewusst zu werden warum sie da so ungebremst hineinrauscht.
                  Zwischenzeitlich ging die Freundschaft zu ihrer ehemals besten Intimfreundin in die Brüche. Damals wusste ich noch nicht wer da log, aber ich wusste dass meine Ex ihr absichtlich weh tat, eiskalt. Auch fiel mir auf, dass sie sich immer persönlich verfolgt und angegriffen fühlte. Alle würden im Internet über sie reden weil sie neidisch auf uns wären. Ich merkte da nicht viel, waren doch auch unsere Freunde. Aber sie sah da Angriffe gegen sie selbst und zog sich erstmal zurück. Aber auch was ihre Freundin machte, schien in ihren Augen meistens ein gezielter Angriff gegen meine Ex zu sein (obwohl es ganz plausible Erklärungen gab, glaubte meine Ex aber nicht).

                  Irgendwann fing es an sich mehr und mehr gegen mich zu richten. Sie sah Fehler an mir wo keine waren, sie beschuldigte mich öfters etwas ihr absichtlich zuleide zu tun. Sie wurde kritischer, zum Frühling hin depressiv und auch von einer lähmenden geistigen Müdigkeit befallen, sie kam mir mal vor wie leer. Sie sagte sie wäre nur müde, aber sie war leer. In der Zeit hungerte sie auch um den Winterspeck wegzubekommen und die emails von ihr wurden spärlicher. Sie wurde immer reizbarer, hatte auf einmal ein anderes zweites Leben von dem ich ahnte aber nicht wusste, verheimlichte mir was. Ich vermutete ihr ging ein anderer Mann durch den Kopf.
                  Eine gemeinsame Freundin wiess mich darauf hin, wie sie die Leute verrückt machte, weil sie so eifersüchtig auf alle Frauen wäre die mit mir Kontakt hatten. Davon wusste ich gar nichts. Es kam einmal dazu, dass ihre noch beste Freundin ihr zweites Leben aufdeckte. Da kam es dann wieder zu so einem Ausfall von ihr. Meinen Erklärungen glaubte sie wohl nicht, und es kam zum totalen Bruch mit ihrer Freundin. Sie bekam Probleme mit Kommilitonen, hatte irgendwo versagt wo ihre Mutter immer glänzte, bekam plötzlich irrationale Angst dass sie mich verlieren könnte, brach plötzlich mit einigen Freundinnen und dann war eine Kleinigkeit der Auslöser wieder einen Wutanfall zu bekommen. Am nächsten Tag schrieb sie mir noch ein Mail mit unausgegorenen Dingen, falschen Vorwürfen und schon seltsamen irrealen Dingen. Auf meine Fragen antwortete sie nicht und wusste wohl am nächsten Tag nicht was sie zuvor schrieb. Sie wusste nichts zu sagen, ausser dass sie mich liebte und dann war es aus.

                  Totale Funkstille, mit absolut nichts mehr zu erreichen, von niemandem (in Sachen unsere Beziehung). Sie lebte plötzlich total ausgelassen, ging von Party zu Party, hatte auf einmal viele neue Freunde, viele alte abgesägt. Sie litt scheinbar absolut nicht durch die Trennung, ihr schien es bestens zu gehen, und sie war wie ein total anderer Mensch. Das bestätigte sich mir, als ich sie vier Monate später zwang mit mir Kontakt aufzunehmen. Sie fremdelte, sie Sprach Sachen, die mich sehr verletzen sollten (und es auch taten), Dinge die der Realität gar nicht standhielten, wo ich wusste, sie müsste doch selbst merken dass sie Unsinn redete. Sie ging nicht auf das ein was ich wissen wollte, sonder sagte nur was sie sagen wollte. Es war kein Dialog, sondern sie stritt nur alles ab, flüchtete aus dem was Realität war.
                  Es gab alles keine rechten Sinn, ich vermutete einen anderen Mann dahinter und ihre Mutter. Sie sagte auch, sie hätte einen Freund. Aber es stimmte nicht ganz, sie ist alleine. Vielleicht war mal ein Zwischenflirt. Jedenfalls konnte ich sie nicht zu einer klaren Aussage bewegen, unmöglich. Ausser, dass die Trennung sein musste und sie ihr ruhiges Leben wieder hätte.
                  Was hatte sie den so beunruhigt?

                  Inzwischen hat sie wieder Probleme bekommen, ich weiss nicht was alles passiert ist, aber sie verscherzte sich es wohl mit welchen durch leicht kranke Äusserungen, sie hielt sich als die gute Gerechte, und die anderen als die schlechten *********. Das macht natürlich böses Blut bei den anderen, aber mir gab es ein Bild von ihr ab. Sie isolierte sich Stück für Stück selbst, ging immer weniger zu gemeinsamen Treffen mit Freunden, hielt sich im Hintergrund, versteckt sich wohl, vor allem vor mir. Ich vermute, sie läuft auf eine Depression zu. Sie lacht und tut unbekümmert als ob nichts wäre zu den anderen, aber ich kenne sie, hinter der Fassade kann das Gegenteil der Fall sein.

                  Inzwischen glaube ich, sie hatte wohl sowas wie einen Zusammenbruch um die Trennungszeit. Sie sprach auch von ihren 18 Jahren zuhause die wohl nicht glücklich waren. Ich weiss dass sehr viele Symptome für Borderline auch bei ihr zutreffen, aber es ist noch mehr, noch was anderes. Ihre Mutter halte ich nicht nur für hysterisch, sondern für schizophren.
                  Ich habe keinen Zugang zu meiner Ex, aber ich litt extrem darunter, ich konnte nicht verstehen, was keiner bisher verstehen kann.
                  Ich wäre froh, sie hätte Einsicht zu dem dass was nicht ganz mit ihr stimmt. Ich weiss aber nicht wie ich an sie rankommen.

                  Inzwischen traf ich aber auch auf andere die teils nicht ganz gesund sind. Eine ist wohl durch Drogen psychisch geschädigt, sie hat kaum noch einen eigenen Willen, ist sehr leicht beeinflussbar, babbelte Sätze nach wie ein Pappagei. Ich weiss nicht welche Drogen sie nahm, aber jetzt ist sie wohl wieder in ihrer alten Clique.

                  Spätestens jetzt fragst du dich, ob ich auch noch normale kenne? Ja, kenne ich. Nur von denen rede ich nicht, ist ja alles ok. Nur muss ich mich fragen, was fasziniert mich daran? Warum finde ich immer unbewusst diese Menschen?

                  Kommentar


                  • nicht leicht


                    " wie kommt es ,daß Du immer wieder an solche Frauen gerätst...? "

                    gute Frage, ich weiss es noch nicht. Ich suche sie ja nicht bewusst.

                    "Es gab doch in euerer Beziehung bestimmt Anzeichen, daß etwas nicht mehr ganz so rundläuft... "

                    Klar, siehst du sicher in "lange geschichte". Ich vermutete eben wie üblich, einen anderen Mann dahinter.

                    " Denk an die Zeit vor der Psychose: Wie war Deine Freundin da? "

                    Ob es eine Psychose war weiss ich nicht wirklich, ich vermute es nur. Aber zuvor war sie ausgelassen, lustig, sehr sehr lieb, recht normal, äusserst vernünftig in ihren Ansichten.

                    " Was hast Du getan. Wie hat sie reagiert. "

                    Anfangs reagierte sie auf Liebe mit nochmehr Liebe, es schaukelte sich richtig auf. Aber trotzdem reagierte sie auf manche Kleinigkeiten sehr extrem, sie war da tödlich beledigt und vermutete böse Absicht von mir dahinter. Sie realisierte wohl nicht, dass sie in diesen Momenten die Beziehung aufs Spiel setzte, beinahe beendete. Oder es war ihr egal. Sie hatte gar kein Gefühl. Sie war dann wie starr in ihrer Wut gefangen, konnte sich selbst nicht mehr daraus befreien. Starre ist das richtige Wort dafür.


                    " Wie kam es dann zu dem Caos. "

                    Es schaukelte sich wohl auf, sie vergass nichts, sah immer mehr böse Absicht hinter dem was ich tat. So wie sie früher immer böse Absicht hinter dem sah, was ihre ehemals beste Freundin tat. Scheinbar hat sich das immer mehr aufgestaut. Aber sie sprach nicht darüber.

                    " Vor einer Psychose, gibt es diverse Anzeichen. "

                    Darum frage ich ja hier, ich bin mir ja nicht sicher ob sie wirklich eine Psychose hatte oder nur abgrundtief bösartig ist. Tatsache ist, sie hat zwei Gesichter. Fast alle kennen ihr süsses, nettes und liebes Wesen (in das ich mich ja auch verliebte), aber nur ich und ihre damals beste Freundin, als die sie intimer kennen, wir wissen von ihrer anderen Seite.
                    Jedenfalls hatte sie vor der Trennung grosse Unruhe, irreale Angst mich zu verlieren, Ärger mit ihrem näheren Umfeld, krankhafte Eifersucht, einen Wechsel ihres Umfeldes, ihrer Freunde, öfters depressive Stimmung, Stress im Studium, Verlust ihrer besten Freundin. Recht bald danach war die Trennung.

                    " Wann hat Deine Freundin Stimmen gehört, wie hast Du reagiert...! "

                    Das hat sie nicht, davon weiss ich nichts. Sie fühlte sich nur meistens schlecht behandelt, als würde sie absichtlich ignoriert, als würde über sie geredet, als würde es absichtlich gegen ihrem Willen gehen, usw.
                    Weil wir eine Fernbeziehung hatten, bekam ich alles nicht ganz so mit. Ich weiss nur, dass sich die anderen normal verhielten und nicht ihr absichtlich was zuleide taten.

                    " Das weiß ich ja alles nicht. Du müßtest schon etwas genauer werden, wenn Du willst! "

                    Leicht gesagt, ich suche doch selbst nach der Wahrheit, was wohl dahinter steckt. Vor allem was in ihrem Kopf vorging.

                    Kommentar



                    • RE: Hallo Ich bins!


                      Nein, hat nichts mit dir zu tun, ich habe nur die "lange Geschichte" ausführlicher geschrieben, das ging recht lange.
                      Siehst ja wie spät mein Posting ist

                      Kommentar


                      • RE: lange Geschichte


                        Hallo Andras,
                        wow, was für eine Geschichte...so etwas habe ich noch nie gehört, ich meine daß es Dich als Mann gibt, der magisch von schizophrenen, oder wie immer man das nennen sollte, Frauen angezogen wird. Das muß mit Deiner eigenen Geschichte zusammenhängen. Na gut: In Deinem Elternhaus gab es kranke Frauen und auch sonst in Deiner Kindheit...! Ich weiß aber, was Dich so fasziniert! Ich hatte eine Episode in meinem Leben, wo ich mich an total kaputte Männer rangemacht habe, die mich dann runterzogen und fertigmachten. Bei dem einen lief es auf einen Selbstmordversuch meinerseits hinaus wegen der nicht erwiderten Liebe... der andere war selbst manisch depressiv und in einer manischen Phase, hatte ich den Eindruck, er rede ständig mit mir, also ich hörte ständig seine Stimme in meinem Kopf- auch wenn er weit weg war. Er hatte aber auch sowas beabsichtigt, er hatte mal Parapsychologie studiert und telefonierte ständig mit seinem Therapeuten. Ein schrecklicher Mensch!!! Er trieb mich dann auch direkt in eine sehr lange Psychose, oder ich habe mich treiben lassen von ihm, ich habe ihn einfach nicht verkraftet und auch sein Umfeld nicht. Naja: Jugendsünden?!
                        Diese ich sage mal verrückten Frauen sind schon sehr fasziniernd!!! Ich merke es ja an mir :-) ! Immerhin hält es mein Partner jetzt schon 10 Jahre mit mir aus- obwohl ich ihm keinen Sex bieten kann, wegen meiner Tabletten. Ich sorge immer für Abwechslung- es sei denn ich bin depressiv- aber auch das ist eine Abwechselung und nie !!! bin ich diejenige, die ich im Jahr zuvor war. Er hat auch schon ein paar Psychosen mit mir mitgemacht. Und immer gut auf mich aufgepaßt.
                        Das finde ich so merkwürdig an Deiner Storry mit Deiner Ex, daß sie nichts weiß von einer Krankheit! Wenn ich eine Psychose habe, geht es mir meißt nach einiger Zeit sehr schlecht... Es ist überaus nervig immer Stimmen zu hören, oder wenn der Paranoier kommt und Du in jeder Steckdose, Fernseher, Computer, das Abhörgerät, oder die Überwachungsanlage witterst. Na gut, der Kranke denkt, es ist eben so. Aber eigentlich gibt es in klaren Momenten bei mir wenigstens immer Anzeichen, das es so nicht sein kann!!!! Ich habe ja immer Ingrid Bergman als meine Mutter gesucht, doch im Grunde, denke ich heute, ich wußte ja eigentlich, daß sie schon tot war!!!! Doch vielleicht hatte ich gedacht: Sie steht für mich noch mal auf!!!Man kriegt dann auch schnell den Größenwahn!!! Alle sprechen auf einmal nur über mich!!!

                        Also, es ist doch so: Du fühst Dich je mehr die Psychose fortschreitet immer schlechter, kriegst nichts mehr auf die Reihe, kannst nichts mehr richtig tun. Und das EINZIGE was hilft sind wirklich Medis. Dann ist der Rausch zwar auch vorbei. Doch Du kannst wieder durchatmen klar sehen und schaffst auch wieder was!!!!!!!! Bischen Verrückt für die Kreativität sollte man aber schon bleiben :-)

                        Wie war das bei Deiner Ex? Fühlte sie sich denn gut??? Fühlte sie sich gesund. Es geht einem dann auch körperlich nicht mehr so optimal!!! Appetitmangel, zittriges Gefühl bis hin zum richtigen Zittern... Hatte Deine Ex auch Wahrnehmungsstörungen? Ich meine konnte sie schlecht sehen und hören? So war das bei mir jedenfalls. Ich wäre dann bei dem akkuten Zustand auch mal schnell in ein Auto gelaufen, hab mich auf die Straße geschmissen oder auf den Boden der U-bahn, bin nackt draußen rumgerannt- all solches. Waren bei ihr auch solche Extreme???

                        Nun will ich noch schnell eines sagen: Es gibt allerdings auch böse Menschen, die einfach 2 Gesichter haben und nicht krank sind. Das kann man schlecht verkraften, wenn man sich verliebt hat, aber man muß den Tatsachen ins Auge blicken!!!

                        Ich freue mich auf Deine Antwort und bin mit lieben Grüßen
                        die Kessi

                        Kommentar


                        • RE: nicht leicht


                          Hallo Andras,
                          es gibt natürlich noch viel andere psychische Störungen außer Schizophrenie! Daß Deine Freundin eine hat, denke ich schon, wenn ich das hier so lese... ! Aber welche...? Leider kenne ich mich damit nicht so aus! Ich bin weder Therapeutin, noch Psychiaterin!!! Will sagen: Wenn Dir noch immer was an ihr liegt, solltest Du sie anregen, mal zu einem Psychiater zu gehen und eine Psychotherapie zu machen!!! Das kann wirklich Berge!!! versetzen!!! Ich merke es an mir. Ich habe meine ideale Psychologin gefunden, sie hat mir in den letzten 2 Jahren sehr, sehr viel geholfen und hilft mir immer noch. Ich bin gewachsen und auch viel selbstbewußter und gesünder geworden. Meine Störung geht eben auch vom Elternhaus aus. Ich denke bei Deiner Ex wird es ähnlich sein, wenn sie so eine Mutter hat... !!!!!!!!
                          Also bis dann
                          die
                          Kessi
                          P. S. : Oder willst Du mal einen Fachmann aufsuchen und ihn fragen??? Das wäre doch auch eine Idee!!!

                          Kommentar


                          • RE: lange Geschichte


                            " ich meine daß es Dich als Mann gibt, der magisch von schizophrenen, oder wie immer man das nennen sollte, Frauen angezogen wird. "

                            Ich suche sie ja nicht bewusst, es ist irgendwas an ihnen, das micht fasziniert. Das schlimme ist ja, ich komme damit nicht klar. Vielleicht war es aber nur Zufall?
                            Ich weiss zumindest, dass ein Chefarzt einer Psychiatrischen Klinik selbst eine Frau mit Psychosen geheiratet hatte. Es ging aber nicht gut, sie fing wieder an zu spinnen und verliess ihn.
                            Bei mir klappte es ja bisher auch nicht mit ihnen.

                            " Deiner Ex, daß sie nichts weiß von einer Krankheit! "

                            Wir hatten eine Fernbeziehung, sahen uns nicht oft. Was weiss ich ob sie nicht doch weiss, dass was nicht in Ordnung ist. Vielleicht weiss sie auch sehr genau, dass ihre Mutter wohl krank ist und ahnt dass sie das gleiche haben könnte.
                            Vielleicht auch daher die Bestimmtheit ihrer Trennung, weil sie denkt es hätte so keine Zukunft, weil sie vielleicht doch was weiss.

                            " in klaren Momenten "

                            Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie mal über sich selbst nachdenkt, als wir nach der Trennung Kontakt hatten.
                            Aber solche typischen Anzeichen für eine Psychose wie du sie hattest, die fehlten oder ich wusste nichts davon, weil ich es nicht mitbekommen hatte. Du weisst sicher selbst, wie gut man das verstecken kann, solange es nicht so ausgeprägt ist.

                            " Man kriegt dann auch schnell den Größenwahn! "

                            Eigentlich hat sie Minderwertigkeitskomplexe, fühlt sich immer als nicht genug beachtet. Aber im krassen Gegensatz dazu hatte sie die Neigung, sich sehr über andere zu erheben. Sie sieht sich als die moralisch erhabene und die Gute. Sie ist die klügere von allen und die bessere. Schlimm wird es, wenn man einen Fehler an ihr findet, das verzeiht sie nicht und rastet aus. Sie ist ja nicht böse wie sie meint, sonder sie muss das nur alles tun, weil die anderen so böse zu ihr sind.

                            " Wie war das bei Deiner Ex? Fühlte sie sich denn gut??? Fühlte sie sich gesund. "

                            Esging wohl einiges vor der Trennung im Umfeld schief. Nach aussen hin fühlte sie sich gut, aber ich merkte dann manchmal eine sehr grosse Müdigkeit und Abgeschlagenheit wie ich sie sonst bei ihr nicht kannte. Das war mir neu. Du darfst nicht vergessen, ich sah sie in der Zeit nicht.

                            " Waren bei ihr auch solche Extreme??? "

                            nein, diese Extreme hatte sie nicht, gar nicht. Zumindest weiss ich nichts davon. Das machte es mir so schwer, alles zu verstehen, zum einen kam mir manches so sehr bekannt von den schizophrenen vor die ich schon kannte, aber es fehlten immer jeweils die wichtigen Symptome, die Eindeutigkeit. Erst jetzt nach dieser Zeit bin ich mir sicher, sie ist nicht gesund, irgendwas oder mehreres hat sie. Und die Mutter auch.
                            Ob es eine Psychose war was sie hatte weiss ich nicht, darum frage ich hier so rum. Dass es aber in der Zeit wohl sowas wie ein Zusammenbruch gewesen sein muss, das weiss ich. Es veränderte sich zuviel, ging zuviel schief. Normal war da nichts.

                            " auch böse Menschen, die einfach 2 Gesichter haben "

                            Das kann durchaus sein. Ich habe immer gesagt, entweder sie ist richtig krank, oder abartig kalt und böse. Leichter zu verkraften wäre, wenn sie krank wäre. Ist sie jedoch böse, hoffe ich sie stirbt bevor sie jemals wieder solche Macht über einen Menschen bekommt, jemals Kinder hat oder je beruflich Erfolg hat. Ihr fehlt fast jegliches Unrechbewusstsein, sie redet sich selbst von allem frei. Aber sie hat eine äusserst kranke Lust am quälen... sie will jemandem weh tun, und zwar so weh wie sie nur kann (schrieb sie mir naiverweise vor 2 Jahren mal) für vermeintliche Verletzungen durch diesen jemand. Das ist krank!
                            Aber welche Krankheit?

                            Kommentar


                            • RE: lange Geschichte


                              Hallo Andras,
                              das muß nicht krank sein!!! Es gibt in der Sado- maso Szene tausende von solchen Menschen. Sie haben einfach Lust dabei. Man kann es auch Sadismus nennen. Nun, ich weiß eines: Dieser Fau möchte ich nicht begegnen!!!!!!!!! Ich habe auch mit bösen Menschen als Kunden zu tun, zwar selten aber doch! Ich kann sowas gar nicht ab. Es kränkt und verletzt mich bis tief ins Mark!!!!! Und Du wirst wohl auch mit ihr keine Glückliche Beziehung haben... Es sei denn, sie läßt sich therapieren. Böses im Charakter entsteht wohl durch Kränkungen in der Kindheit und wenn dier Kindheit dann bearbeitet ist... Dennoch: Sadomasozüge kann man wohl nicht therapieren!!!
                              Bis gleich
                              die Kessi

                              Kommentar


                              • RE: lange Geschichte


                                Sie ist sadistisch, aber nicht in form Sadomaso, sondern sie tut nur anderen weh, psychisch, aber selbst ist sie höchst empfindlich und wie eine Mimose.

                                " Dieser Fau möchte ich nicht begegnen! "

                                Sie war meine Verlobte, wir wollten heiraten. Kannst du dir vorstellen, wie eine Ehe mit ihr ausgesehen hätte?

                                " Es kränkt und verletzt mich bis tief ins Mark! "

                                Ich musste ja selbst zum Psychiater, konnte die Wandlung von tiefster Liebe zum tiefsten Hass nicht verstehen. Ich bin definitiv verletzt bis tief ins Mark.

                                " wirst wohl auch mit ihr keine Glückliche Beziehung haben"

                                Wir haben ja schon keine Beziehung mehr, das ist vorbei, ich versuche nur, es noch zu verarbeiten, für mich. Weil ich noch Probleme damit habe. Ich glaube nicht mehr, dass sie jemals zurückkäme, das traue ich ihr nicht zu.

                                " Es sei denn, sie läßt sich therapieren. "

                                Dazu müsste sie erstmal erkenne, dass das was sie tat krank ist. Dass sie Hilfe braucht und nicht alle anderen Menschen böse sind.

                                " Böses im Charakter entsteht wohl durch Kränkungen in der Kindheit "

                                Ich habe einmal miterlebt wie verheerend die Mutter ist, was sie getan hat und schon alleine damit die verletzliche Psyche meiner Exfreundin auf das scherste verletzte. Die Mutter ist total krank, sie liebt die Tochter nicht wirklich, sie sieht sie als Eigentum an.
                                Eine Bemerkung meiner Ex bei der Trennung wiess darauf hin, dass es in ihrer Kindheit nicht gut ging, "schon die 18 Jahre zuhause hatte ich diese Scheisse". Bei der Mutter kannst du nur krank werden, weil sie ihren Kindern keine Luft zum atmen lässt. Sie ist dominant und bestimmt alles, erpresst ihre Kinder mit deren Liebe zu ihr.

                                Die Voraussetzungen für Borderline oder gar Schizophrenie sind schon gegeben. Nur Beweise habe ich keine. Ich weiss nur, meine Ex brauchte eine Therapie, damit sie wieder Gut von Böse unterscheiden kann und merkt in welcher Falle sie mit dieser Mutter steckt.
                                Aber meine Ex klammerte sich bei der Trennung wieder an ihre Mutter und hat mich verstossen... sieht nicht nach Besserung aus.

                                Kommentar


                                • RE: lange Geschichte


                                  Ja, schade, ich hatte auch eine für mich schreckliche Kindheit in meinem Elternhaus. Ich hab es bis heute nicht verarbeitet und mir fallen fast alle Kränkungen noch ein. Doch: ich bin schon mit 16 aus dem Haus gegangen und kam dann nur noch auf Wochenendbesuche. Aber es ist so schwierig mit den Eltern. Man liebt sie doch über alles, eben weil es die Eltern sind!!!

                                  Scheiße solche Mütter!!! Meine Mutter war zum Glück nicht so- eher mein Vater. Manche Frauen sollten eben keine Kinder bekommen!!!
                                  Zu Dir: Du kannst die Vorfälle nicht verarbeiten!!! Dann mach Du doch eine Therapie!!! Eine gute Therapie ist etwas sehr feines und hilft, hilft, hilft!!! Vorher zu einem guten Psychiater gehen und die einen für Dich passenden geben lassen. Doch brauchst Dir auch nicht komisch vorzukommen!!! Therapie machen viele- auch wenn sie nicht krank in dem Sinne sind!
                                  Es ist auch meißt nur eine Stunde pro Woche und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch!!! Ich denke das ist eine sehr gute Sache für Dich, denn mit Deinem Hang zum, Wie soll man sagen ,kranken weiblichen Geschlecht, müsstest Du auch in der Sitzungdarüber arbeiten!!! Die Krankheit der Partnerin, kann wenn man sich nicht abgrenzen kann, auch einen selber krank machen!!! Und: Die Therapie wird Dir Spaß machen!!! Es ist toll etwas über sich selbst zu erfahren und einen Menschen zu haben, der sich in einer Wochenstunde nur! fur Dich! interessiert. Also: Wie denkst Du darüber?
                                  Grüßle
                                  sagt die
                                  Kessi

                                  Kommentar


                                  • RE: lange Geschichte


                                    Vielleicht hast du recht. Ich vermute es war mir zuviel, diese Trennung. Ich liebte zu sehr und konnte nicht verstehen was niemand versteht. Mal sehen was ich mache.

                                    Und, sie selbst sagte, sie liebt ihre Mutter, egal wie sie ist. Komische Aussage, weil ich ihr gegenüber doch gar nichts sagte. Sie wusste doch nicht, dass ich ihre Mutter für krank hielt. Oder doch?

                                    Kommentar


                                    • RE: lange Geschichte


                                      Hallo Andras,
                                      bestimmt hat sie es gewußt! Wahrscheinlich hält sie ihre Mutter selbst für krank und schlimm, sonst würde sie solche Aussagen nicht machen!!!
                                      Du bist Ungar, stimmts? Lebst Du schon lange in Deutschland? Fotograf bist Du auch? Fotografierst Du diese Frauen in ihrer Psychose. Das fände ich mal ein tolles Projekt. Ich wünschte man hätte mal bei mir im akkuten Zustand ein Foto gemacht...! Oder geht das jetzt zu weit. Naja ich verquatsche mich wohl gerade. Macht nichts.
                                      Noch gehe ich nicht ins Bett- kannst also weiterschreiben!!!
                                      Ich weiß übrigens ganz genau, wie so ein Liebesschmerz einen krank machen kann!!!
                                      Überlege es Dir positiv! mit der Therapie!!!! Ich wünsche es Dir jedenfalls!!!
                                      Bis gleich
                                      die
                                      Kessi

                                      Kommentar


                                      • RE: lange Geschichte


                                        Hallo Andras,
                                        also ich muß jetzt doch ins Bett- habe schon eine Schlaftablette genommen und bin langsam recht müde!!!
                                        Ja, ich würde mich sehr freuen hier nochmal was von Dir zu hören!!!
                                        Guts Nächtle
                                        wünscht die
                                        Kessi

                                        Kommentar


                                        • RE: lange Geschichte


                                          Sie hat mich tatsächlich vor ihrer Mutter gewarnt, versuchte mir beizubringen wie schwierig es mit ihr ist ("du kennst meine Mutter nicht"). Ich glaube sie wusste mehr als sie sagte. Vielleicht redet sie deshalb nicht, weil sie alles vertuschen will.

                                          Ich bin kein Ungar, ich bin Deutscher. Der Name Andras ist willkürlich gewählt. Auch bin ich kein Fotograf, ich mache das nur zum Hobby und manchmal für Geld (industrie).
                                          Das mit der Therapie haben mir manche schon vorgeschlagen. Eben weil es so lange geht das alles vergessen zu können. Vielleicht sollte ich es tun.

                                          Kommentar


                                          • RE: nicht leicht


                                            " Wenn Dir noch immer was an ihr liegt, solltest Du sie anregen, mal zu einem Psychiater zu gehen und eine Psychotherapie zu machen! "

                                            Ich habe ja keinen Kontakt mehr zu ihr, sie hat alles von Heute auf Morgen abgebrochen. Insofern liegt mir schon was an ihr, als dass ich will dass sie irgendwann da herauskommt und erkennt was eigentlich los ist. Aber ich habe keinen Zugang zu ihr, sie hört nicht auf mich, und ihre "Freundinnen" interessiert das nicht, die glauben mir nicht, weil sie zu denen ja so lieb und süss ist wie sie zu mir in den guten Zeiten ja auch war.

                                            Wenn ich wüsste welche Störung sie nun hat (multiple passt teils auch auf sie), wäre es leichter sie an der empfindlichen Stelle zu packen, das Umfeld von ihr auf sie aufmerksam zu machen. Aber was hat sie? nur Persönlichkeitsstörung ist keine genaue Aussage und dafür sind die Auswirkungen zu heftig.
                                            Und nicht vergessen, sie ist absolut nicht einsichtig, schuld sind immer die anderen.

                                            Kommentar


                                            • RE: nicht leicht


                                              Schwierig, schwierig! Wenn Du gar keinen Kontakt mehr zu Ihr hast, wäre es für Deinen Seelenfrieden besser, Du vergißt sie!!! Auf die Ferne kann man sowieso wenig machen. Wenn Du Dich da jetzt wieder reinhängst, dann tust Du Dir nur selbst weh. Rauskommen wird bestimmt nicht so viel. Ich merke an Deinen Worten, daß Du sie eigentlich noch gar nicht richtig kennst, denn die Kindheit und die Probleme in der Kindheit eines Partners zu kennen finde ich ist sehr, sehr wichtig!!! Die Kindheit und Jugend prägt am meisten und wenn ihr das alles nicht besprochen habt, wie es ihr da ergangen ist, was die Mutter bei ihr angerichtet hat, dann weißt Du zu wenig für eine dauerhafte Beziehung!!!!!! Das ist wenigstens meine Meinung. Nun ist eine Fernbeziehung auch schwierig und auf Dauer, schon gar nicht mit einer gestörten Persöhnlichkeit, sehr schlecht zu bewerkstelligen...!was solls, irgendwie solltest Du das Ganze für Dich zu einem guten Abschluß bringen. Du kannst die Therapie dazu nutzen. Ich kenne eine Frau, die nur wegen einer schlechten Beziehung, wo der Mann aber schon lange tot ist, mit ihrer neuen Therapie daran arbeitet. Mein Tipp eben!!!
                                              Auch nur da kannst Du vielleicht! rausfinden, welche Störung sie hat!!!

                                              Ich muß heute wieder arbeiten, deshalb melde ich mich tagsüber wohl nicht mehr.
                                              Tschüß
                                              bis heute Abend
                                              sagt die Kessi

                                              Kommentar


                                              • RE: lange Geschichte


                                                Hallo Andras,
                                                da habe ich wohl etwas verwechselt!!! Ich meine mit dem Ungar und dem Fotografen...! Nun bin ich auch neugierig, doch mir fällt ein, daß ich ja auch anonym bleiben will!!! Also lassen wir die Nachforschungen lieber!!!!!!! :-)

                                                Das war gestern so aus einer Laune heraus!

                                                Bis bald sagt die Kessi

                                                Kommentar


                                                • vergessen? wie?


                                                  " wäre es für Deinen Seelenfrieden besser, Du vergißt sie! "

                                                  Sie meinte das auch selbst, ich solle sie vergessen. Nur, es wurde ja nichts aufgearbeitet, nicht erklärt, nichts beantwortet. Du musst wissen, es war bis zur Trennung eigentlich alles ok bis auf Ausnahmen, es schien eine wunderbare Liebesbeziehung. Aber von einem Tag auf den übernächsten war es aus, ohne sichtbaren Grund, ohne je eine Antwort erhalten zu haben, einfach aus wie wenn sie in einem Flugzeug abgestürzt wäre. Wir hatten Zukunftspläne, inoffiziell waren wir verlobt, sie gab mir ihr JA Wort. Ihre letzten Worte waren, "Ja, ich liebe dich", und dann nichts mehr.
                                                  Du kannst sicher verstehen, dass ich erstmal fassen musste, was nicht zu verstehen war. Kein normaler Mensch beendet einfach eine tiefe Liebesbeziehung einfach so, ohne Kommentar, ohne nachzufragen was los ist. Ich bekam nie von ihr eine klare Antwort, nie gab sie mir Rechenschaft. Es gab ja nie eine richtige Aussprache (das waren nur viele Fragen von mir, ohne richtige Antworten von ihr).

                                                  Es war einfach nur aus, als ob man einen Lichtschalter betätigen würde. Könntest du mit sowas einfach abschliessen und vergessen? Ohne dich immer wieder zu fragen was passiert ist, was der Grund ist?

                                                  Stell dir nur mal vor, du bist sehr glücklich verheiratet, dann geht dein Mann eine Schachtel Zigaretten holen und kommt nicht wieder. Du weisst dass er lebt aber jeden Kontakt zu dir meidet, aber sonst weisst du nichts.
                                                  Könntest du das einfach vergessen? Mit den Schultern zucken und sagen, "Was solls, kommt der nächste" ?

                                                  Auch wenn es so klingt als hätte ich immer Probleme mit ihr gehabt, das war ja nicht so. Die meiste Zeit waren wir sehr sehr glücklich und sehr sehr verliebt. Wenn wir zusammen waren, lief bis auf eine Ausnahme fast alles sehr harmonisch und super. Und auch aus der Ferne gab es selten Probleme. Nur zum Ende hin kriselte es öfters ein bischen, aber objektiv gesehen nichts schlimmes. Nur die Ausraster wo sie in die ungebremste Wut verfiel, die waren jeweils schlimm.
                                                  Erst im nachhinein, wenn ich alles zusammenaddiere, dann sehe ich, dass da einiges nicht mir ihr stimmte, dass sie wohl über so manches nicht sprach, was wichtig gewesen wäre. Liebe macht blind.
                                                  Du kannst dir sicher vorstellen, dass mir sehr viele Fragen durch den Kopf gehen, was eigentlich wirklich mit ihr los war. Auch warum sie nachher ihre Liebe leugnete ("ich habe dich sowieso nie geliebt, es war nur Interesse").

                                                  " daß Du sie eigentlich noch gar nicht richtig kennst "

                                                  Sie hat mir was ihre Familie angeht und ihre Kindheit, sehr viel verschwiegen. Aber nicht nur mir, ihre besten Freundinnen kennen ihre Eltern nicht, haben sie nie gesehen. Sie führt ein zweites Leben, schottet ihr tägliches Leben total von dem zuhause ab. Sie sagte mir ja, dass ihre Mutter keine Ahnung von ihren Gefühlen hätte, nicht wisse wie sie wirklich ist. Sie belügt ihre Mutter schon seit vielen Jahren, um ein eigenes Leben führen zu können. Sie lebt in einer eigenen Wohnung, 100km weit weg von ihrer Mutter, aber deren Arm ist lang.
                                                  Ich vermute, dass meine Ex den Fehler beging, auch mich zu belügen und mir einiges zu verheimlichen, um trotz Beziehung tun und lassen zu können was sie wollte. Anzeichen dafür fand ich, und auch Beweise. Sie führte noch ein anderes Leben und mit Freunden von denen ich nichts wusste. Diese Freunde waren auch total überrascht, weil sie nichts von mir wussten. Es ist, als hätte sie mehrer Persönlichkeiten in sich.
                                                  Diese, die mit mir die tiefe Liebesbeziehung führte, war nicht diese, die mit den anderen Umgang hatte. Und tatsächlich schien sie mir fremd, nach der Trennung.
                                                  Und sieselbst sagte zu mir nach der Trennung so was ähnliches, "du kennst mich nicht, ich habe eine andere Seite". Schön... wenn sie darauf stolz ist.

                                                  " das Ganze für Dich zu einem guten Abschluß bringen. "

                                                  Wenn sie mir schon keine Antworten auf meine Fragen gibt, dann frage ich woanders, versuche zu verstehen was los war und ist. Diese Fragerei hier und die Suche nach einer Antwort ist meine Methode damit abzuschliessen. Ich weiss dass sie nicht will, dass ich es verstehen kann, sie will ja dass ich endlos leide. Es ist ihre Methode, zu schweigen und den anderen im Ungewissen zu lassen was los ist. Sie weiss genau was sie da tut. Wir sprachen nämlich mal darüber, und ich wusste damals, dass sie da eine ganz kranke Vorstellung hat und dass dies mal ein Problem auch für mich werden könnte. Ich bin nicht der erste, mit dem sie nicht mehr redet, das macht sie immer so.
                                                  Aber ich will nicht darunter länger leiden als nötig, ich will es verarbeiten und ihr damit ihre Macht nehmen.
                                                  Und sie weiss, dass sie nur Macht hat, solange es mir etwas ausmacht. Darum zeigte sie Spuren von sich, z.B. an meinem Geburtstag, um mir zu zeigen sie ist da, aber nicht mehr für mich. Sie wollte dass ich sie nicht vergessen kann, aber sprechen will sie nicht.
                                                  Und ich will ihr ihr Spiel durchkreuzen, ich will dass es mir gleichgültig wird und ihr einmal gegenüber treten wenn ich es vollkommen überstanden habe. Dann ist es für mich vorbei, und für sie beginnt es vielleicht dann erst.

                                                  Kommentar