• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

auf Zunge und Wange beissen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • auf Zunge und Wange beissen

    Hallo

    vor allem Nachts beisse ich mir sehr oft unbewusst auf die Zunge oder auf die Innenhaut meiner Wangen. Es gibt kaum einen Tag an dem ich nicht eine frische kleine Wunde im Mund habe. Inzwischen habe ich in den Wangen zwei lange Narben, die vom hinteersten Zahn bis zum Mundwinkel laufen und meine Zunge ist seitlich auf Hoehe der Backenzaehe total ausgefleddert und hat Narben bis zur Zungenspitze.

    Nur ein bisschen Unterdruck, wie bein einatmen durch die Nase recht schon um entweder etwas Wange oder Zunge zwischen meine Zaehne zu bekommen oder zumindest Reibung zu erzeugen.

    Auch tagsueber beisse ich mich relativ oft auf die Zunge. Wenn ich diese entspanne ist sie ein bisschen groesser und laenger als mein Unterkiefer.

    Gibt es irgendwas, das man dagegen tun kann? Eine Aufbeissschiene fuer die Nacht, die ich mal wegen Zaehneknirschen (tue ich inzwischen nicht mehr) bekommen hatte ist keine Loesung.

    Mia


  • RE: auf Zunge und Wange beissen


    Hallo,

    klingt für mich dennoch wie ein funktionelles Problem. Pressen Sie mit der Zunge? Haben Sie eine kräftige Wangenmuskulatur? Achten Sie mal drauf. Oder sind an den Zähnen einfach scharfe Kanten?
    Wenn mein Verdacht stimmt muß eine Therapie in Richtung Entspannung gehen, evt auch mit physiotherapeutischer Unterstützung.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser.

    Kommentar


    • RE: auf Zunge und Wange beissen


      Vielen Dank fuer Ihre Antwort,

      was ich im Schlaf tue weiss ich natuerlich nicht, aber ich habe tatsaechlich eine recht starke Wangenmuskulatur. Wunden haengen nicht mit Stress zusammen, scheinbar erzeuge ich jede Nacht einen Unterdruck im Mund und sauge die Wangenmuskulatur gegen oder zwischen die Zaehne, denn dort habe ich jeden Morgen einen noch dickeren Wulst als gegen Abend. Und manchmal kommen noch Bisswunden dazu.

      Tagsueber tue ich meiner Meinung nach keine seltsamen Dinge. Meine Zunge liegt entspannt halb auf den unteren Zaehnen, halb dazwischen. Aber wenn ich sehr konzentriert werke und mal wieder alle Muskeln entspannen will, also auch meinen Kiefer, liegt sehr haeufig die Zunge dazwischen. alsob ich mir deren Groesse oder Gegenwart nicht bewusst waehre.

      Mia

      Kommentar


      • RE: auf Zunge und Wange beissen


        Hallo miaaaaa

        Seit wann existiert dieses Phänomen bei Dir?
        Schon immer?
        Gab es vor Auftreten dieses Phänomens med. Behandlungen, Eingriffe od. sonst. größere Veränderungen?
        Meines Erachtens nach ist hier nach der Ursache zu suchen, um dieses Problem in den Griff zu bekommen od. zumindest gegenzusteuern.
        Gruß Minou






        Kommentar



        • RE: auf Zunge und Wange beissen


          Hallo Minou,

          ich weiss nicht, wie lange das schon besteht, aber eine schlechte Motorik und ein schlechtes Koerperbewusstsein hatte ich schon immer - ich weiss nicht wie oft ich mich an ein Moebelstueck stosse oder ueber alles moegliche stolpere. Das ich mich dann auch mal tagsueber beisse ueberrascht mich nicht wirklich. Aber nachts ist das eigentliche nervige, jeden Morgen mti einem Eisengeschmack im Mund und leichten Schmerzen aufzuwachen sit nicht so angenehm.

          Mia

          Kommentar


          • RE: auf Zunge und Wange beissen


            Hallo miaaaaa

            Puh... da scheint einiges zusammenzukommen, was sich eventuell nicht so ohne weiteres einordnen läßt.
            Störungen der Motorik u. des Körperbewußtseins können verschiedene Ursachen haben, teils genetisch, erworben od. akut bei Erkrankungen, dazu zählt auch ein Ungleichgewicht des Vitalstoffhaushaltes, welcher z.B. Vitamine, Minerale u. auch Spurenelemente betrifft. Dieses Geichgewicht ist individuell unterschiedlich im Verhältnis zur tgl. Ernährung.
            Unter bestimmten Voraussetzungen kann es vorkommen, das bestimmte, lebensnotwendige Vitalsstoffe nicht in genügendem Maße aufgenommen od. resorbiert werden, um andererseits bestimmte Funktionen od. Reaktionen des Organismus zu optimierenen od. zuzulasen. Daraus können im Laufe der Zeit langfristig auch Störungen entstehen.
            Rate hier zu einer internistischen Untersuchung mit Differenzialblutbild u. Bestimmung
            Vitallstoffe etc.
            Was hast Du selbst bisher unternommen, um de Sache auf den Grund zu gehen?
            Gruß Minou










            Kommentar