• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachtschweiß

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachtschweiß

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin neu hier und suche einen Erfahrungsaustausch mit ggf.anderen betroffenen Frauen. Das Thema Wechseljahre ist in meinem Freundeskreis irgendwie ein Tabu...

    Ich habe seit einem viertel Jahr das Problem, dass ich nachts stark schwitze. Keine Hitzewallungen, wie sie meine Mutter im Wechsel hatte. Ich wache nur auf und bin am Hals und Schlüsselbein nass. Manchmal auch am Körper. Die Bettdecke ist klamm. Wenn ich mich aufdecke ist mir kalt. Eine neue Decke habe ich schon. Dazu wache ich nachts 2-3 Mal auf und bin manchmal sooo wach, dass ich die Wohnung putzen könnte.:-(. Dazu manchmal eine Stimmung, als hätte ich eine riesige schwere Pferdedecke auf mir, so traurig und dumpf. Aber es gibt keine wirklichen Probleme in meinem Leben.
    Meine Kinder sind noch nicht so groß und ich muss doch früh raus und arbeiten. Das schafft mich. Vor allem der Schlafmangel.

    Kann das schon der Wechsel sein? Ich bin 44.5 Jahre alt. Habe die Periode noch regelmäßig. Die Blutwerte waren letztens okay. Die Schilddrüse wohl auch. Ich habe manchmal Angst, dass mit mir was nicht stimmt. Meine Frauenärztin meinte, solange ich die Periode recht regelmäßig habe, können das kein Wechseljahre sein.
    In ein paar Wochen habe ich einen Termin für eine Zweitmeinung.

    Vielleicht geht es ja einer oder anderen ähnlich.

    Liebe Grüße!


  • Re: Nachtschweiß

    Theoretisch kann das schon sein .
    Die Wechseljahre kommen nicht mal von heute
    auf morgen .

    Man ist auch nicht mal so in ein paar Monaten durch .
    Der Verlauf kann individuell sehr unterschiedlich sein
    Das sind mitunter langsame, schleichende Prozesse .

    Kann sich sehr unterschiedlich ankündigen .

    Zitat:
    Meine Frauenärztin meinte, solange ich die Periode recht regelmäßig habe, können das kein Wechseljahre sein.

    Das ist nicht richtig !!!

    Auch in den Wechseljahren kann man noch eine regelmäßige
    Blutung haben .
    Möglicherweise verschiebt sich diese um 1-2 Tg.
    Statt z.B. 28 Tg. Zyklus auf 30 Tg. Zyklus
    Verläuft etwas anders, dauert etwas länger ?
    Es kann auch sein das Blutungen stärker werden ?
    Die Schleimhautablösung anders verläuft ? In Schüben ?

    Ein Hinweis können eben auch die Stimmungen sein .
    Meißt dann auch in Abhängigkeit mit dem Zyklus .
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich selbst hatte lange Zeit in den Wechseljahren einen regelmäßigen
    Zyklus .
    Es gab viele kleine schleichende Veränderungen .
    Lange hat mein Gyn behauptet ich wäre zu jung für die Wechseljahre .
    (ca. 38 J.).
    Da die Beschwerden immer schlimmer wurden, ich mit Mitte des Monats
    eigentlich nur noch nah am Wasser gebaut war u. ungewöhnliche, nie
    gekannte Beschwerden hatte im Zusammenhang mit eben der Menstruation
    bzw. vor allem der prämenstruellen Situation, wurde ein entsprechender Test
    gemacht .
    Hier hat sich schnell herausgestellt das mein Hormonspiegel Östrogen
    u. Progesteron sehr niedrig waren .
    Durch eine befristete Hormontherapie konnte zumindest die
    prämenstruelle Situation soweit behoben werden .

    Meine Blutung hatte ich noch lange, eben etwas verändert, manchmal stärker
    bzw. statt 3 Tg. inzwischen 5 Tg. Immer ziemlich pünklich .
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Versuchen Sie sich Notizen zu machen über die Verläufe .
    Wann fängt das an ?
    Ist das mit Ihren Stimmungslagen immer so ?
    Gibt es ein Zeitfenster ?
    Was hat sich noch verändert ?
    Auf den Zyklus ausgerichtet .
    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Möglicherweise gibt es jedoch auch andere Auslöser ?
    Vitalstoffe ?
    Hormonelles Ungleichgewicht anderer Art ?
    Es gibt noch viele andere hormonproduzierende Organe
    neben der Schilddrüse .

    Endokrinologie aufsuchen ?

    Alles Gute

    Kommentar


    • Re: Nachtschweiß

      Dankeschön!

      Kommentar


      • Re: Nachtschweiß

        Viel Erfolg u. einen guten Rutsch in das neue Jahr
        mit allen guten Wünschen .

        Kommentar


        Lädt...
        X