• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gynokadin und Famenita

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gynokadin und Famenita

    Hallo Frau Dr. Ich wuerde gerne mit meiner HET aufhoeren. Seit 4 Jahren mache ich das jetzt. Nur weil ich schnell schwitze. Die Periode kommt schon 1,5 Jahre nicht mehr. Mein groestes Problem sind meine Scheideni nfektionen. Gibt es wirksame pflanzliche Mittel? Wie schleiche ich am besten die HET aus?


  • Re: Gynokadin und Famenita

    Hallo und einer HRT bitte ganz langsam ausschleichen, über Monate langsam die Dosierung Tag über Tag ausschleichen. Einen Tag ganze Dosis, nächsten Tag halbe Dosis und warten was passiert. Wenn keine neuen Beschwerden auftreten kann man so weitermachen. Nach einigen Wochen und dann noch mal reduziert werden. Ludwig, mach Foto ichBeschwerden auftreten kann man so weitermachen. Nach einigen Wochen kann dann noch mal reduziert werden.

    Kommentar


    • Re: Gynokadin und Famenita

      in bezug auf das Behandlen vom Schwitzen gibt es eine Reihe von natürlichen Alternativen.

      Kommentar


      • Re: Gynokadin und Famenita

        Was auf körperlicher Ebene helfen kann
        Im Folgenden sind Anregungen aufgelistet, die aus meiner Praxis als Frauenärztin Wirkung gezeigt haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr ist es ein Angebot, zu schauen, was Sie anspricht. Beschwerden wie Hitzewallungen, Schwitzen, Kräfteverlust, Gedankenkreisen können gemildert werden durch z.B.:
        Von Seiten der Naturheilkunde:
        -Salbeitee und Salbeidragees
        -bei generelle Erschöpfung und Libidoverlust: Präparate mit Gelee Royal
        aus der Bienenwelt
        -der kalte Knieguss nach Sebastian Kneipp
        -Verzicht auf Alkohol, Kaffee, scharfe Gewürze (wirkt "heiß" auf den Körper)
        von Seiten der Homöopathie bei eher trockener Hitze: -Apis, D6, Globuli
        von Seiten der Anthroposophischen Medizin bei feuchtem Schwitzen -Sambucus comp. Globuli
        von Seiten der chinesischen Medizin:
        -das Akupunktieren von hitzeausleitenden Punkten und unterstüzende Tinkturen für Niere, Leber und Milz
        von Seiten einer Korrektur des Säure-Basen-Haushaltes, -Basentabs, Basentee und Basenbäder
        Und von Seiten der Schulmedizin: Bluthochdruckmedikamente und Anticholinergika unterdrücken die
        Schweißbildung. Ebenso können Beruhigungsmedikamente Wirkung zeigen.
        Hormonyoga und oder Yin-yoga zeigen ebenfalls Wirkung Ebenso die kalten Armgüße nach Vater Kneipp.

        Kapitel 8
        Was auf geistiger Ebene helfen kann
        Was genau ist ein Gedanke? Abgesehen davon, dass er oft lästig ist, was genau ist er? Warum heißt er so?
        Schauen wir uns seinen Namen genauer an. Was wäre, wenn der Ge- danke genau so heißt, weil er eigentlich ein
        GEH! (und)- DANKE -
        ist? Heißen Gedanken vielleicht genauso, weil wir nur das mit Ihnen zu machen haben - gehenlassen- und dann Danke sagen?
        Wenn Sie gelernt haben, selbst ihre Gedanken zu lenken, werden Sie sehr erleichtert sein. Die Dankbarkeit sich selbst gegenüber, die durch das DANKE sagen entsteht, gibt Motivation und Kraft, weiter das zu pfle- gen, was Ihnen dienlich ist und was Sie lieben : die innere eigene Ruhe, aus der sie niemand mehr herausholen kann, selbst ihre eigenen Gedan-
        ken nicht mehr!
        Kapitel 9
        Was der Seele gut tut - das Ruhebild
        Jeder Frau mit Wechseljahrsbeschwerden empfehle ich, nach Ihrem Ruhe- bild zu suchen und es möglichst immer bei sich zu haben.
        Was genau ist ein Ruhebild?
        Es ist ein Bild vor Ihrem inneren Auge, bei dem nichts passiert. Wenn etwas passiert, dann entfaltet sich dies ganz von alleine, wie eine Quelle, die fließt, wie das Meeresrauschen.
        Wichtig ist, dass nichts dazu einlädt, etwas zu tun, zu kontrollieren, zu bewerten, zu bewegen, zu ersetzen, was auch immer. Es ist einfach da. Vor Ihrem inneren Auge. Es darf Sie dazu einladen, mal keine Rolle zu spielen. Es ist bereits genug, da zu sein. Ihre Seele weiß das schon immer.

        Kommentar



        • Re: Gynokadin und Famenita

          mein Rat in Bezug auf Ihre Scheideninfektionen ist folgender: ursächlich kann der Hormonmangel eine Rolle spielen. Es gibt Vaginalpräparate, welche Östrogene und gesunde Lactobazillen beinhalten, dies wären ideal für sie

          Kommentar

          Lädt...
          X