• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Famenita 200 mg und Lenzetto

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Famenita 200 mg und Lenzetto

    Hallo,
    ich bin 54 Jahre, habe meine Pille fast durchgängig seit meinem 17 Lj. genommen. Seit Jan 2019 nehme ich diese nun nicht mehr. Toll dachte ich, keine Chemie und dann keine Periode mehr! Wenige Wochen danach fingen aber meine Probleme an. Mit den Hitzewallungen und Schwierigkeiten beim Schlafen kann ich ganz gut umgehen, aber Schmerzen in den Gelenken meiner Hände und Füße machen mir doch sehr zu schaffen. Im Frühjahr 2019 bin ichmehrmals Nachts wegen "Knochenschmerzen" am ganzen Körper aufgewacht. Ich habe das mit "Entzugserscheinungen" durch das Absetzen der Pille verbunden und die Hoffnung gehabt, dass das schon von alleine weggeht. Eine Blutuntersuchung hat keine Auffälligkeiten ergeben.
    Meine FÄ hat mir dann Famentita 200 mg und Lenzetto verschrieben. Habe mir das auch aus der Apotheke geholt, aber, als ich mich dann aber über die ganzen Nebenwirkungen und Risiken informiert habe, es nicht benutzt.
    Ich habe meine Hände und Füße röntgen lassen, um evtl. Erkrankungen zu erkennen, bzw. auszuschließen. Alles gut.
    Aktuell: Bevor ich aufstehe, geht mir schon der Schmerz durch den Kopf, wenn ich gleich aufstehe. Ich kann nicht wirklich gut gehen, habe Schmerzen im Spann und Vorderfuß, was dann aber nach ein paar Minuten besser wird. Ich bewege langsam meine Finger und bin immer dankbar, wenn sie mir mal nicht so doll wehtun. (Meine Ä hat Rheumawerte und Entzündungswerte ermittelt: negativ. Nun Jogge ich gerne und fühle mich extrem eingeschränkt; zumal durch Corona noch mein Fitnessstudio geschlossen hat.
    Letzte Woche hat meine Ä erneut Blut abgenommen, alles gut, allerdings rief sie nochmals an und meinet, meine Hormonwerte wären gegen 3 und sollten zwischen 5 und 10 liegen. Ich sollte doch mal mit meine FÄ reden...
    Nun bin ich doch am überlegen, ob ich doch Famenita und Lenzetto nehmen sollte. Meine Bedenken waren das erhöhte Risiko für Brustkrebs und Herzinfarkt.
    Hat jemand ähnliche Beschwerden mit den Gelenken wie ich nach ü 35 Pille? Gibt es andere Medikamente, die mir helfen können? Möchte lieber auf die HET verzichten...





  • Re: Famenita 200 mg und Lenzetto

    hallo und Gelenkbeschwerden gehören zu den Beschwerdebild in den Wechseljahren. Der richtige Ansprechpartner und Therapeuth bei Knochenscherzrn ist der Osteopath.

    Kommentar


    • Re: Famenita 200 mg und Lenzetto

      Der Beipackzettel ist sicherlich imposant, sieht bei Aspirin oder anderen Medikamenten oder auch bei ihrer Pillenicht viel anders aus......

      Chronische Scvmerzen gehören zügig ricbtig, also ursächlich behandelt, denn früher oder soäter erleiden Sxhmerzpatiwten eine Depression. Andersherum kann sich auch eine Depression in vermehrten Schmerzen ankündigen. Der Bezug ihrer Beschwerden durch das Absetzten der Pille ist ja gegeben. Haben Sie denn gar nixht daran gedacht ihre Pille wieder einzunehmen? Es gibt eine Empfehlung in der Gynäkologie die heisst in Bezug auf Hormone: never chang a winning team, ein Gewinnerteam wird nie gewechselt.

      Kommentar


      • Re: Famenita 200 mg und Lenzetto

        Die vorgeschlagene Therapie ihrer Gynäkologin ist ein sehr bewährtes Vorgehen.

        Kommentar


        Lädt...
        X