• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständige Blutungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständige Blutungen

    Hallo,

    ich habe seit Januar ständige Blutungen. Ich war meinen FA, der hat mir die Pille Qlaira verschrieben.
    Leider hat das nichts verändert.Ich meine sogar im Gegenteil es ist noch schlimme geworden.
    Ich nehme die Pille jetzt seit 36 Tagen. Mein Frauenarzt meint ich brauch etwas mehr Geduld, das aber nicht gerade einfach wenn man arbeiten muss, ein Kind hat und Pflegebedürftige Eltern.
    Schließlich verliere ich Blut und habe auch machmal schmerzen im Unterleib. Das schwächt...

    Wie bekomme ich schnell Hilfe? Ich habe den Eindruck, beim FA läuft es nach dem Motto hab Dich nicht so es geht vielen Frauen so. Aber muss das sein?



  • Re: Ständige Blutungen

    Mein Rat: Gehen Sie heute zum Hausarzt und lassen Sie sich auf eine Anämie testen, sie müssen dfür nicht nüchtern bleiben. Je nach Wert sieht man dnn weiter: Das Einfachste und Schnellste ist eine Schleimhautverödung. Ihre Situation muss ernst genommen werden, da haben Sie vollkommen Recht.
    Am Nachmittag schreibe ich Ihnen mehr dazu

    Kommentar


    • Re: Ständige Blutungen

      ich brauche noch Alter, Gewicht und Grösse bitte

      Kommentar


      • Re: Ständige Blutungen

        wieviele Binden benötigen Sie denn in 24 h?
        eine normale Peridenblutung benötigt nicht mehr wie 3 Binden pro 24 h und dauert 3 Tage.

        Kommentar



        • Re: Ständige Blutungen

          Es tut mir leid, dass erst jetzt antworte. Ich bin 43 Jahre bin 163cm groß und wiege 74 Kg.
          Heute habe ich deutlich mehr als drein Binden verbraucht. leider habe ich nicht genauch mitgezählt aber ich habe da ich immer gleich mehre auf einmal benutze. Ich schätze ich habe ca 6-9 Binden verbraucht. Außerdem habe ich sehr viel Schleimhaut verloren.

          Soll ich die Pille absetzen? Zur Verhütung brauche ich sie aktuell nicht.

          Kommentar


          • Re: Ständige Blutungen



            Ach, das habe ich noch vergessen zu sagen. Ich war schon vor längerer Zeit bei meinem Hausarzt, der kann mir dabei nicht helfen, hat er gesagt. Aber er hat einen Bluttest gemacht. Das Hämoglobin lag damals bei 12%, also gerade noch im Normalbereich. Aber da waren meine Blutungen auch nur leicht und es war noch ein Zyklus zu erkennen, das ist aktuell seit ich die Pille nehme nicht mehr der Fall.

            Ich muss noch erwähnen, dass ich seit längerem (ca 10. Jahre) eine eosinophile Bluterhöhung (16% Normal-Wert wäre 6%) habe. Diese wurde vor 8 Jahren beim Hämatologen abgeklärt. Die Ursache ist ungeklärt, aber man geht davon aus das die Erhöhung reaktiv ist und mit Allergien und Unverträglichkeiten zusammenhängt. Ich erwähne das nur weil mein Hausarzt immer sagt ich soll das jedem Facharzt erzählen. Ich mache regelmäßig Blutkontrollen wo dieser Wert getestet wird. Aktuell sind meine Eosin. mal wieder etwas höher aber für mich im "normal" hohem Bereich.
            Könnte die Blutung damit im Zusammenhang liegen?

            PS: Entschuldigen Sie ich bin wohl schon etwas müde, es sind sehr viele Flüchtigkeitsfehler in meinem ersten Text.

            Jetzt zu meinen weiteren Fragen, mein FA hat einen Ultraschall gemacht, reicht diese Untersuchung aus um andere Ursachen außer hormonelle Störungen auszuschließen?

            Kommentar


            • Re: Ständige Blutungen

              hallo und die anthroposophische Medizin kennt den Zusammenhang zwischen Allergien und vermehrten Blutungen. Das zugrunde liegende Problem wird "mangelnde Abgrenzung" genannt. Bei Allergien ist es die vermehrte Durchlässigkeit von Allergenen, bei der Blutung ist es wie ein "verbluten für andere ohne Nein sagen zu können", also eine mangelnde Abgrezung anderen Menschen und deren Wünschen gwgenüber. Die anthroposophische Medizin therapiert mit einem Präparat aus der Baumrinde, Calcium quercus genannt, ein Versuch wäre es wert.

              Kommentar



              • Re: Ständige Blutungen

                Die Ursachen für starke Blutungen bei Frauen ab 40 finden sich oft in sogenannten Myomen. Diese lassen sich mit einer Ultraschalluntersuchung abklären. Des weiteren können aber auch Gerinnungstörungen oder eine Schleimhautverämderung die Ursache sein.
                Die häufigsten Ursachen liegen aber ab 40 in den, teils normalen, Hormonveränderungen.
                Trotz allem darf aus gesundheitlichen Gründen keine stärkere Blutung toleriert werden, sie gehört behandelt!

                Kommentar

                Lädt...
                X