• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wiedereingliederungen nach 3-Etagenthrombose mit Lungenembolie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiedereingliederungen nach 3-Etagenthrombose mit Lungenembolie

    Bei mir wurde am 08.10.2018 nach einer Bandscheiben-OP eine 3-Etagenthrombose mit Lungenembolie festgestellt. Ich war anschließende 5 Tage in der Klinik.

    Ich nehme morgens und abends das Medikament Eliquis 5mg ein. Dazu trage ich am linken Bein einen Kompressionsstrumpf. Beim letzten Ultraschall des Phlebologen zeigte sich, dass sich derThrombus schon etwas abgebaut hat. Die vollständige Auflösung kann laut Arzt aber bis zu einem Jahr dauern.

    Nun meine Frage: Ich habe in der dieser Woche mit der Wiedereingliederung mit 3 Stunden täglich begonnen. Ich arbeite im Büro und sitzte die meiste Zeit vor dem PC. Nun habe ich festgestellt, dass ich sehr schnell ermüte und nach 3 Stunden Arbeit schon total erschöpft bin. Liegt das daran, dass mein Körper noch dabei ist, den Thrombus aufzulösen und ich deshalb zur Zeit einfach weniger Lebensenergie habe?