• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Und Wer noch?????

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Und Wer noch?????

    Ich habe jetzt die ganze Zeit diese Seite hier beobachtet und finde es so klasse das ja doch sehr sehr viele Mütter ihren Schatz länger als 3 Monate stillen. Finde ich so super.
    Mein Herz macht einen Freudensprung wenn ich eine Mammi ihr Kind stillen sehe.
    Jetzt möchte ich aber doch mal gerne wissen wer hier über 12 Monate gestillt hat und vieleicht sogar zwei Kinder gestillt hat. Und in welchem Monat abgestillt wurde und vieleicht wie sehr ihr es vermisst oder geniest. Das wäre mal klasse zu wissen und ein anspurn für die jungen Muttis die langsam schon ans Abstillen denken.


  • Re: Und Wer noch?????


    Hallo Berit

    Da geb ich doch gern Auskunft )

    Ich bin noch am stillen )
    Unser Sohn wird am Samstag 3 Jahre jung.
    Ich bin ab morgen in der 19. Ssw und kann mir sehr gut vorstellen, dass ich tandemstillen werde )

    LG, Tassli

    Kommentar


    • Re: Und Wer noch?????


      Vieleicht solle ich auch mal sagen wie lange ich gestillt habe.
      Ich habe meinen Sohn bis eine Woche vor seinem 2 Geburtstag gestillt. Ich musste aber aufhören weil ich krank wurde,von einen Tag auf den anderen, sonst würde ich bestimmt jetzt noch stillen.

      Kommentar


      • Langes stillen kommt für mich nicht in Frage


        Meint ihr das das für die Psyche gut ist? Ich meine abstillen ist doch auch gleichzeitig ein Prozess des loslassens.

        Hattest du (Berit) nicht geschrieben, daß du ein Problem damit hast, das dein Kind dir in der Öffentlichkeit an die Brust fasst?

        @tassli, ich habe mal gehört (das heißt nicht das ich das selbst glaube), daß es nicht gut sein soll wenn man in der SS stillt. Es heißt das der Körper die Energie fürs Baby braucht. Trifft das zu?

        Nicht das ich langes stillen verurteile, das muß jeder selber wissen, da rede ich bestimmt keinen rein. Nur für mich käme es auch bei meinem 2 Kind nicht in Frage.

        Liebe Grüße Sun

        Kommentar



        • Re: Und Wer noch?????


          Hallo Sun,
          sicher Du hast recht, wenn mein Sohn unsicher wird, nimmt er mich in den Arm und legt seine Hände auf meine Brust. Nur was ich nicht dazu gesagt habe, das mein Sohn keine Zeit hatte "loszulassen". Da ich von einen auf den anderen Tag aufhören musste zu stillen weil ich die Behandlung für Schilddrüsen Krebs anfangen musste. Darum denke ich mir mal das er noch mit dem loslassen kämpft.

          Auf jeden Fall muss jeder für sich selbst endscheiden wie lange man stillen möchte.

          Aber eine Schwangerschaft ist ganz bestimmt keinen Grund aufhören zu "MÜSSEN"

          Bei einem normalen Schwangerschaftsverlauf schadet das Stillen nicht. Die Mutter sollte jedoch auf eine gute und ausgewogene Ernährung achten, um Mangelerscheinungen bei sich selbst zu vermeiden.
          In der Regel kann eine gut ernährte Mutter, sowohl das ungeborene Baby als auch das gestillte Kind, wenn es älter als ein Jahr ist, ausreichend zu versorgen. Ist das Stillkind noch jünger als ein Jahr, sollte auf seine Entwicklung und seinen Gewichtsverlauf geachtet werden. Die Mutter sollte darauf achten, dass Sie angemessen zunimmt, gesund und nahrhaft isst und genügend Zeit zum Ausruhen hat. Manche Frauen brauchen deutlich mehr zusätzliche Kalorien, wenn sie schwanger sind und gleichzeitig stillen.

          Einige Studien teilen die gestillten Kinder, je nach Stilldauer, in verschiedene Gruppen ein und untersuchen dann das Ergebnis des Gesundheitszustands von "nicht gestillten", "0-6 Monate gestillten", "6-12 Monate gestillten", "12-18 Monate gestillten" und "18-24 Monate und laenger gestillten" Kinder ein. In jedem Fall, unabhaengig vom gerade untersuchten Gesundheitsergebnis, wurde festgestellt, dass, je laenger ein Kind gestillt wurde, desto besser das jeweilige Gesundheitsergebnis war, und die Kinder, die 18-24 Monate und laenger gestillt wurden liefen in allen Faellen das geringste Risiko, an der gerade untersuchten Krankheit zu leiden. Diese Resultate gelten fuer Kieferfehlstellung (Labok und Hendershot), Magen- und Darmkrankheiten (Howie, Forsyth, Ogston, Clark, und Florey, 1990), SIDS (Fredrickson, Sorenson, Biddle und Kotelchuk, 1993; Mitchell, Scragg, Steward, Becroft, Taylor, Ford, Hassall, Barry, Allen und Roberts, 1991), Mittelohrentzuendung (Duncan, Ey, Golberg, Wright, Martinez und Taussig, 1993), bestimmte Krebsarten, die in der Kindheit vorkommen (Davis, Savitz und Graubard, 1988; Golding, Paterson und Kinlen, 1990) und Insulinabhaengige Diabetis (Cavallo, Fava, Monetini, Barone und Pozzilli, 1996; Dahl-Jorgensen, Joner und Hanssen, 1991; Mayer, Hamman, Gay, Lezotte, Savitz und Klingensmith, 1988; Virtanen, Rasanen, Aro, Lindstrom, Sippola, Lounamaa, Toivanen, Tuomilehto, und Akerblom, 1991). Zu aehnlichen Ergebnissen kam man durch Untersuchungen bezueglich der Sinnesentwicklung (Intelligenzquozient, Schulerfolg). Am besten schnitten die Kinder ab, die am laengsten gestillt wurden, oder, um es von der anderen Seite zu betrachten, die Studie zeigt, je kuerzer die Stilldauer, desto oefter kommt es zu Problemen bei der Sinnesentwicklung.

          Autor: Dr. Katherine Dettwyler PhD
          zugeordneter Professor fuer Anthropologie und Ernaehrungswissenschaft
          Texas A & M University
          Originaltitel des Textes: "Benefits of breastfeeding beyond six months"

          Kommentar


          • Re: Und Wer noch?????


            Hallo Berit
            Danke für die Antwort )

            Kann da noch beifügen, dass ich zwar im Moment etwas wenig Eisen hab. Dies aber nicht wegen dem Stillen in der Ss, ich hab schon in der letzten Ss zusätzlich Eisen nehmen müssen.
            Unser Bauchfrosch ist auch gut entwickelt und die Masse passen jedes mal zu den entsprechenden Wochen.

            da ich vermute, dass ich im Moment eh trocken gelegt bin, ist da ja auch nur der Kuschel- und Beruhigungsfaktor zu beachten, da ist nichts mehr mit "Ernährung" )

            Sobald Bauchfrosch zur Welt gekommen ist, passt sich ja die MuMi seinen Bedürfnissen an. Uns unser Sohn kann dann vom Rest ein Dessert nehmen )

            LG, Tassli 19.SSW

            Kommentar


            • Re: Und Wer noch?????


              Danke für eure Antworten ;-).
              Na dann wünsche ich Tassli mal eine schöne SS. Und dir Berit, dass sich dein Sohn bald an die Umstellung gewöhnt.
              Die Muttis die ich kenne haben alle innerhalb von einem Jahr abgestillt. Durch eine andre Freundin werde ich nun erfahren, wie es ist, wenn jemand sich komplett gegen das Stillen entscheidet, und ich bin auch schon sehr gespannt, was sie mir über die Vor- und Nachteile sagen wird.
              Na dann eine schöne Woche euch!
              Liebe Grüße Sun

              Kommentar



              • Re: Und Wer noch?????


                Sun: herzlichen Dank )

                Ich finds schon komisch, wie die jetzige Ss einfach so an einem vorbeizieht. Die erste ss war da schon ganz anders...

                LG, tassli

                Kommentar


                • Re: Langes stillen kommt für mich nicht in Fr


                  Hallo

                  Ich habe meinen Jüngsten mittlerweile ist er 6 Jahre über 4 Jahre gestillt muss aber dazusagen er hat sich zu den Mahlzeiten satt gegessen und die Brust zusätzlich genommen ,mich hat das nicht gestört dadurch haben wir ein inniges Verhältnis und das möchte ich nicht missen würde es jeder Zeit wieder tun

                  l.g. katja

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X