• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Still-Exzess in der Nacht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Still-Exzess in der Nacht

    Hallo,

    meine Tochter (18 Wochen) wird von mir seit Geburt voll gestillt. In den vergangenen 3 Wochen wird es aber immer schwieriger, da sie pro Mahlzeit nur max. 7 - 10 Minuten ingesamt trinkt,und dann alles um sie herum viel zu spannend findet, als daß sie ihre Zeit mit trinken vergeuden möcthe. Selbst im abgedunkelten Raum stillen, bringt da leider nichts.
    Jetzt ist es so, dass sie nachts alle 2 Stunden wach wird, und wenn ich sie anlegen, trinkt sie auch udn schläft dann wieder frielich für weitere zwei Stunden ein. Habe auch hier das Licht abgedunkelt - also nix mit Anreiz von wegen schnell wieder aufwachen. Hat jemand einen Tipp was ich dagegen machen kann, damit die Schlafphasen wieder länger werden ?



  • RE: Still-Exzess in der Nacht


    Hi

    also meine kleine hat das mit mir auch gemacht ich habe ihr dann abend zusätzlich ein fläschchen gegeben und sie hat dann ihre 6-8 stunden geschlafen. Scheu dich nicht das ist nichts schlimmes auch mal zuzufüttern. Gruß mauerbluemchen

    Kommentar


    • RE: Still-Exzess in der Nacht


      Hallo sahebel

      Anstelle von Fläschchengeben empfehle ich dir, deine Kleine zu dir ins Bett zu nehmen (nein, damit verwöhnst du sie nicht).
      Wenn sie dann nachts wach wird um zu trinken, brauchst du dich bloss rüber zu drehen und schon kannst du weiter dösen, bis sie satt ist.
      Vielleicht würde auch ein kleines Nachtlicht reichen, statt Licht machen.

      Es ist übrigens ganz normal, dass die kleinen öfters wach werden.
      MuMi ist sehr leicht verdaulich (im gegensatz zu Kuh(nst)-Milch). Die Babys haben einen Magen der etwa Faustgrösse hat. Da hat also auch gar nicht viel drinn Platz. Da ist es doch verständlich, dass sie nach 2h wieder hungrig sind.

      Da sie am Tag ja auch sehr interessiert ist an ihrer Umgebung, und dann abgelenkt wird, holt sie sich das "verpasste" (die MuMi) nachts.

      Ich kann dich beruhigen. Unser Sohn hatte ganz unterschiedliche Trinkzeiten. Mal hat er durchgeschlafen, dann kam ne Phase, in der er öfters trank, dann kam sogar eine Phase, in der er alle Stunde min. einmal an die Brust wollte (das war dann der Zeitpunkt, bei dem sein Gitterbett zum Babybalkon umfunktioniert wurde).
      Mittlerweile ist er 2,5 Jahre, will um 22 Uhr und dann wieder um 6 (oder 7) Uhr trinken. Wenn's was zum Abendessen gibt, das er nicht mag und wenig isst, wird er ziemlich pünktlich um 3 Uhr wach und hat Hunger... (wahrscheinlich würde er dann ein Würstchen verdrücken, wenn ich mich in die Küche "quälen" würde...).

      LG, Tassli

      Kommentar

      Lädt...
      X