• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stillen und Flaschennahrung??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stillen und Flaschennahrung??

    Hallo!

    Ich hätte da mal eine Frage und finde nirgendwo die Antwort, vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen.

    Ich habe meine Tochter bis jetzt voll gestillt (4 Monate), jetzt scheint die Milch allerdings nicht zu reichen, sie schreit und schreit und ist frustriert.
    Jetzt wollte ich ihr zusätzlich noch Flaschennahrung geben, damit sie satt wird, aber trotzdem noch den letzten Rest der Muttermilch trinken kann.

    Wie mache ich das am Besten???? Hat irgendjemand Tips für mich? Ich habe gelesen man sollte doch zunächst nur eine Mahlzeit ersetzten und dann nach einer Woche die nächste. Aber ich fürchte dafür reicht die Milch nicht mehr, wie geht das denn dann?

    Bin für jeden Hinweis, Tip, Anregung sehr dankbar.

    Warte gespannt auf Antworten,

    Gruß
    Nicole


  • RE: Stillen und Flaschennahrung??


    Hallo Nicole

    Es ist so, dass Kinder immer wieder Entwicklungs-Schübe (Geistig und/oder Körperlich), da brauchen sie mehr MuMi.
    Hier mal meine Liste, wann die Schübe sind (hab das aus dem I-Net kopiert):
    5er-Schub: ab 4.W - Dauer 1T-1W
    8er Schub: 7.-9.W - Dauer bis zu 2W
    12er Schub: ab 11.W - Dauer 1T-1W
    19er Schub (18.-20.W): ab 14.-17.W - Dauer 1W-6W
    26er Schub (25.-27.W): ab 22.-26.W - Dauer 1W-5W
    37er Schub (36.W-40.W): ab 32.-37.W -Dauer 3W-6W
    46er Schub (44.W-48.W): ab 40.-44.W -Dauer 3W-7W
    55er Schub (+/- 2 Wochen): ab 51.W (+/- 2 Wochen) - Dauer 3-6 Wochen

    Könnte es sein, dass ihr da irgendwo mittendrinn steckt?
    Dann wär es nähmlich so, dass sich nach dem Schub die MuMi schon wieder richtig eingestellt hat )

    Und sonst würde ich nicht Mahlzeiten ersetzen. Ich würd es eher so machen, dass du die Brust gibst und dann noch mit der Flasche "auffüllst". Jede Brustmahlzeit, die du weglässt, gibt der Brust das Zeichen, dass sie weniger produzieren muss, so kommst du in einen Teufelskreis.
    Du gibst deiner Tocher die Flasche, die Brust produziert weniger, du gibst eine weitere Flasche, und so verschwindet die Milch immer mehr.

    LG, Tassli

    Kommentar


    • RE: Stillen und Flaschennahrung??


      Diese Erfahrungen von Tassli hab ich auch gemacht. Es gibt halt Abende, da wollen die kleinen 3-4 mal angelegt werden - ich wäre manchmal fast verrückt geworden... Aber es lohnt sich, diese Durststrecken durchzumachen, damit das Kind mindestens 6 Monate voll gestillt wird. Meine Maus ist jetzt 9 Monate alt und ich bin froh, dass ich nie mit Fläschchen anfangen musste :-)

      Kommentar

      Lädt...
      X