• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Umstellung auf die Flasche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umstellung auf die Flasche

    Hallo!
    Meine Tochter ist jetzt knapp 7 Monate alt und wurde bis vor kurzem voll gestillt. Ich habe dann langsam mit Beikost angefangen und bin jetzt bei einem Gemüsegläschen mittags und einem Obstgläschen nachmittags angelangt. Ich würde jetzt gerne die Abendmahlzeit ersetzten. Das Problem ist nur, das meine Tochter beharrlich alle Arten von Nuckeln oder Saugern total abgelehnt. Dabei ist es völlig egal was ich ihr zu trinken geben will. Sie lehnt Saft ebenso ab wie Wasser oder Tee. Jetzt habe ich von mehreren Müttern gehört, das ich es einfach mit "Sanfter Härte" versuchen soll, also wer Hunger hat der trinkt auch irgendwann. Ist das der richtige Weg oder hat irgendjemand ein Patentrezept oder gar den "Patentsauger", der von jedem Baby akzeptiert wird?? Oder soll ich mit der weiteren Umstellung einfach noch warten??


  • RE: Umstellung auf die Flasche


    Hallo schuschi,

    warum willst Du Deine Tochter denn überhaupt auf Flasche umstellen? Meine beiden Kindern haben nie die Flasche kennengelernt. Ich habe beide ca. 6 Monate voll gestillt und dann langsam jede Malzeit ersetzt. Mittag und Nachmittag hatten wir mit 8 Monaten glaube ich auch ersetzt und abends und morgens habe ich noch gestillt. Versuche es doch mit Brei abends. Mit dem Löffel kann sie ja schon essen. Wenn Du natürlich nicht mehr stillen willst, musst Du sie ja dann auf Flasche umstellen. Ich wollte meine Kinder nicht dazu "zwingen", eine Flasche zu nehmen und ich bin auch froh, dass ich damit nie angefangen habe.
    Alles gute
    Ariane

    Kommentar


    • RE: Umstellung auf die Flasche


      Hallo Ariane!
      Danke für deine Antwort. Um ehrlich zu sein, bin ich mir selber nicht sicher ob ich wirklich komplett aufhören will zu stillen. Einerseits wäre ich sehr froh, gerade abends, wenn der "Grosse" im Bett ist, ein bisschen mehr Zeit für mich zu haben, vor allem weil die kleine Maus sich bei der Abendmahlzeit wirklich sehr viel Zeit lässt. Andererseits fällt es mir aber auch sehr schwer, diesen Schritt dann zu tun und Ihr das erste Mal die Flasche zu geben... Zur Zeit hat sie auch Probleme mit dem Bauch, sodas ich sowieso erst was ändern werde, wenn sich das wieder gegeben hat. Bei meinem "Grossen" konnte ich leider gar nicht stillen und kann somit auch nicht auf Erfahrungen bei der ersten "Umstellung" zurückgreifen.
      Viele Grüsse
      Schuschi

      Kommentar


      • RE: Umstellung auf die Flasche


        hallo schuschi,
        ja, der Zeitfaktor ist natürlich ein Argument. Aber Brei oder Flasche zubereiten, nachher alles wegräumen und spülen; da geht das doch mit dem Stillen schneller. Es sei denn, der Partner kümmert sich um die Flaschenmahlzeit. Auf der anderen Seite ist das Stillen ja eine absehbare Zeit. Ich habe meine Kinder 13 bzw. 15 Monate gestillt die Zeit echt genossen. Je nachdem wie lange Du stillen willst, ist das Thema in ein paar Monaten eh durch.
        Genieße die Zeit.
        Viele Grüße
        Ariane

        Kommentar


        Lädt...
        X