• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Durchfall und kein Ende!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Durchfall und kein Ende!

    Hallo,

    meine kleine Tochter wird am 16.7. vier Monate alt, doch leider plagt sie sich immer noch mit den sogenannten "Koliken" herum. Wir haben bereits alles ausprobiert, was im weiten Umkreis an Tipps zu erhalten war: SAB-Tropfen, homöopathische Mittel, Massagen, Kümmelzäpfchen, Fliegergriff, Fenchel-/Kümmel-/Anisteee (sowohl sie als auch ich), das Weglassen bestimmter Speisen (Milchprodukte, Eier, Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln, Schokolade etc.) und so weiter und so fort - und ich möchte auch nicht behaupten, dass es noch so schlimm ist, wie in den ersten drei Monaten, aber zum einen treten die Schmerzen nach wie vor fast täglich auf (zur Zeit morgens zwischen 4.00 und 7.00 Uhr) und zum anderen, was ich noch bedrohlicher finde, hat sie seit nunmehr über zweiundeinhalb Monaten grünen, wasserflüssigen Durchfall.
    Der Kinderarzt hat den Stuhl bereits zweimal untersucht und Nathalie nimmt auch gut zu (rasant sogar), trotzdem ist das doch nicht normal, oder?
    Die neueste Diagnose lautet nun Muttermilchunverträglichkeit, ich solle besser abstillen. Der Gedanke ist mir jedoch ganz unerträglich, irgendwo glaube ich einfach immer noch, dass Muttermilch dass beste ist... oder doch nicht?
    Hat irgend jemand vielleicht einen guten Rat für mich, vielleicht sogar selbst Erfahrungen mit einem solch langanhaltendem Durchfall bzw. hartnäckigen Koliken gemacht?

    Mit beinahe resigniertem Gruße - Kira


  • RE: Durchfall und kein Ende!


    Hallo kiral,
    bei meiner ersten Tochter wurde mir auch geraten abzustillen da sie die Milch nicht vertragen würde. Auf Raten der Ärzte tat ich dies dann leider auch. Doch es wurde dann noch schlimmer. Mein Kind höhrte nicht mehr auf zu schreien. Sie schrie 7 Monate lang, Tag und Nacht. In diser Zeit rannten wir dann von Arzt zu Arzt und Heilpraktiker zu Heilpraktiker. Keiner konnte uns helfen. Denn als die Schreizeit dann zu ende war, erbrach sie sich jede Nacht und hatte täglich durchfall. Mit 4 stellte sich dann heraus daß sie eine Kuhmilcheiweißallergie hat. Sie hat sogar schon auf spuren in der Muttermilch reagiert. Also wäre das beste gewesen weiter zu stillen. Soviel zu diesem Thema.
    Bei meiner kleinsten Tochter habe ich dann mit einem Arzt gesprochen, der unter anderem Mittel auf die Wirkung im menschlichen Körper untersucht und zuerst einmal Naturheilmittel verschreibt und dann erst Schulmedizinische Medikament. Dieser hat mir Aloe Vera Gel empfohlen. Bei meiner Tochter hat es auch super geholfen. Nun ist meine Tochter schon 6 Monate. Von Kolliken keine Spur mehr. Sie war auch noch nie ernsthaft krank. Mitlerweile trinken es alle meine Kinder und wir selbst auch. Haben nur positive Erfahrungen gemacht. Kann es dir wirklich nur weiterempfehlen.
    Wenn du mehr darüber wissen möchtest, dann maile mir einfach: ullirein@aol.com
    Viele Grüße und gute Besserung Ulli

    Kommentar


    • RE: Durchfall und kein Ende!


      Probier es doch mal mit Lactosefreier Milch oder verdicke deine Milch bzw. wenn du zufütterst nehm weniger Wasser und mehr Pulver.
      Du kannst aber auch dein Kind etwas hoch lagern bzw. unter das Kinderbett Ziegelsteine tun dei Kind in z.b. Unterhose von deinem Mann oder dir rein tun und festmachen damit das Kind nicht spuckt.........
      Kann sein das dein Kind nen Art Reflux hat..........

      Kommentar


      • RE: Durchfall und kein Ende!


        Hallo Engel,

        erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
        Spucken tut Nathalie glücklicherweise nicht.
        Mittlerweile glaube ich auch den Grund für ihren Durchfall zu kennen: Ich war letzte Woche selbst beim Arzt, weil ich nach der Schwangerschaft einfach immer weiter und weiter abnahm. Ich hatte ohnehin nur 8 Kilo zugelegt, und die waren nach der Geburt bis auf ein halbes Kilo wieder runter.
        Trotzdem wog ich von Tag zu Tag weniger ,und als die Waage rgendwann nur noch 57 Kilo zeigte (bei einer Größe von 180 cm), wollte ich einen Vitamin- und Mineralcheck machen. Dabei stellte sich dann heraus, dass ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Krankheitsbild u.a.: Blähungen, Verdauungsbeschwerden, Unruhe, Nervosität. Damit beschrieb der Arzt praktisch meine Kleine!
        Der Kinderarzt behauptete zwar, dass da kein Zusammenhang bestünde, meine Online-Recherchen und eine hinzugezogene zweite Meinung (Kinderärztin und
        gleichzeitig Homöopathin) sehen das jedoch anders: 20% der überschüssigen Hormone werden vom Kind durch die Muttermilch aufgenommen.
        Ich habe daher angefangen zuzufüttern, und siehe da: zumindest der Durchfall ist verschwunden. Koliken hat mein Süßherz allerdings immer noch. Da sich das Gesamtbild aber doch einigermaßen verbessert hat (= Bauchkrämpfe nur noch morgens, und nicht mehr den ganzen Tag über), denke ich, wir bleiben vorerst bei der Kombination Stillen/Zufüttern.

        Es grüßt Dich - Kira

        Kommentar



        • RE: Durchfall und kein Ende!


          Meine Tochter hatte Koliken und fürchterliche Haut. Nachdem ich mich milcheiweißfrei ernährt habe und weiter gestillt habe, sind die Probleme verschwunden.
          Sieh doch mal bei www.babyernaehrung.de oder www.milch-frei.de nach.

          Kommentar


          • RE: Durchfall und kein Ende!


            Kann Dir nur raten, zusätzlich mal auf den Genuss von Gluten zu verzichten. Ichweiss ist hard nebst dem anderen, aber denke für deien Tochter wäre es ein versuch wert.

            Gruss
            beat

            Kommentar


            • RE: Durchfall und kein Ende!


              AUF KEINEN FALL MEHR PULVER !!!
              andicken mit Nestagel das ist ein bindemittel ohne zusätzliche kalorien !

              Kommentar



              • RE: Durchfall und kein Ende!


                mit 4 monaten fängt man langsam mit brei an aber doch nicht mit getreidebrei (erst wenn das kd ein dreivierteljahr alt ist)
                abstillen würde ich nicht. das kind täglich wiegen ob festzustellen ob es abnimmt und wenn es brei bekommt den erstma weg lassen und mal schaun vielleicht verträgt sie den ja nicht ansonsten beobachten ob es besser wird vielleicht ins krankenhaus zur gezielten beobachtungen
                kinderärzte haben oft wnig ahnung

                Kommentar


                • RE: Durchfall und kein Ende!


                  <bwarum/b>

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X