• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neurodermitis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neurodermitis

    Hallo,
    hab mal ne Frage zum Stillen: wenn die Mutter Neurodermitis hat, kann sich das Kind beim Stillen anstecken? Es heißt ja immer, dass Stillen gut gegen Allergien ist, aber Neurodermitis ist ja keine Allergie in dem Sinne. Kennt sich da jemand aus?


  • RE: Neurodermitis


    Neurodermitis hat mit dem Immunsystem (Stillen stärkt iMMUNSYSTEM) zu tun und kann zb sehr wohl von einer (Kuh-)Milchunverträglichkeit kommen.

    Würde unbedingt das Kind stillen, notfalls Mutternilch absaugen und ihm so geben, wenn das stillen nicht den ganzen Tag möglich ist.
    Unbedingt stillen, die Wahrscheinlichlkeit dass es auch an neurodermitis erkrankt ist wesentlich kleiner.
    Ausserdem unbedingt so spät wie möglich Milch- und Glutenprodukte ihm geben

    Gruss
    Beat

    Kommentar


    • RE: Neurodermitis


      Danke erstmal für die Antwort.
      Dass Neurodermitis mit einer Milchunverträglichkeit zusammenhängt hab ich noch nie gehört.
      Ich verstehe nicht, wieso die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung des Kindes KLEINER sein soll, wenn man stillt.
      Heißt das also: wenn man nicht stillt kriegt das Kind auf jeden Fall Neurodermitis und wenn man stillt ist die Wahrscheinlichkeit kleiner? Warum ist das so? Mir erscheint es umgekehrt irgendwie logischer. Es wäre schrecklich, wenn ICH diese furchtbare Karnkheit weitergeben würde. Ich wurde nicht gestillt und niemand zuvor hatte in meiner Familie Neurodermitis.

      Kommentar


      • RE: Neurodermitis


        Hallo Loni,
        Neurodermitis gehört zu den sogenannten atopischen Erkrankungen (wie auch Heuschnupfen und Astma) und die Veranlagung dazu wird vererbt. Ansteckend ist Neurodermitis in keinem Fall!!! Dafür dass Du selbst betroffen bist, scheinst Du noch jede Menge Aufklärung zu benötigen, auf dieser Seite findest Du mit Sicherheit einiges zum Thema. Als beste Vorsorge gegen die Neurodermitis wird tatsächlich das volle Stillen bis zum 7. Lebensmonat empfohlen, aber trotzdem kann sie auftreten. Wichtig ist dann ein geeigneter Aufbau der Ernährung des Kindes (Milch, Ei, Soja, Weizen) gehören zu den Hauptallergenen und sollten deshalb möglichst lang gemieden werden (Achtung ist in vielen Lebensmitteln versteckt!). Eventuell mit einer Ernährungsberaterin oder dem Kinderarzt absprechen!
        Drück die Daumen, dass es nicht soweit kommt, mein Sohn hatte sehr schlimme Neurodermitis.....
        Grüße

        Kommentar



        • RE: Neurodermitis


          Hallo,
          das sind ja tolle Informationen, danke, aber leider keine Antwort auf meine Frage. Ich denke, ich kenne mich mit der Krankheit und ihren Symptomen bei mir recht gut aus und ich hatte mit keinem der genannten Lebensmittel in den letzen 30 Jahren Probleme ... Seitdem ich mir keinen Kopf mehr mache und auf keine "weisen" Ratschläge höre, d.h. einfach alles tue und esse was ich mag - sogar hin und wieder Zitrusfrüchte - und vor allem mir nicht mehr 1000 Salben vom Arzt verschreiben lasse, habe ich nahezu keine Probleme mehr damit. na ja, ist eben meine eigene Methode.
          Ich meinte auch nicht ansteckend, sonder meine eheer die Vererbung bzw. Übertragbarkeit von der Mutter auf das Kind.Insgeheim hatte ich vielleicht auch die Hoffnung, dass Stillen kontraproduktiv ist und ich es nicht tun muss. Tja, das war wohn nix
          Danke für alle Ratschläge, werde mir trotzdem noch einige Seiten dazu anschauen.

          Kommentar


          • RE: Neurodermitis


            Hallo loni789,

            wenn du nicht stillen magst, dann pump doch ab wenn du kannst!

            Aber ja, es ist wichtig, wenn dein Kind die Muttermilch bekommt, um das Immunsystem zu stärken!

            Mir hat ein Dermatologe empfohlen 6 Monate voll zu stillen, aber wenigstens 3 Monate!

            Ich habe auch ND in Verbindung mit Allergien ausgelöst durch meinen Beruf durch Desinfektionsmittel (Arzthelferin),
            verschiedene Dusch-und Badeartikel, Cremes, Deos und aber auch Zitrusfrüchte kann ich auch nicht nehmen!

            Mach das, was du für richtig hälst, denn es bringt nichts, wenn du das Kind unter Stress stillst, wie schon geschrieben dann pump ab oder gib dem Kind dann diese HA... Nahrung, aber lass dich auch nochmal von deinem Dermatologen aufklären und/oder von dem Kinderarzt oder im Krankenhaus, was das beste für dein Kind ist, wenn du zB aus irgendwelchen Gründen nicht stillen kannst!

            Ich weiss auch noch nicht ob ich stillen werde, aber was ich gesagt habe, ist das ich auf jeden Fall abpumpen werde wegen der Neurodermitis schon allein und weil es eben für das Kind (bei mir die Kinder, bin in der 22/23. SSW mit Zwillis schwanger) das beste ist (Muttermilch)!

            Mfg Icy

            Kommentar


            • RE: Neurodermitis


              Hi,
              das beste für Dein Baby ist das Stillen, vorallem weil Du Neurodermitis hast. Du kannst es nicht durchs Stillen auf Dein Baby übertragen.
              Gruß Saraurmel

              Kommentar



              • RE: Neurodermitis


                Hallo Icy,
                deinen Tipp werde ich vielleicht ausprobieren müssen mit dem Abpumpen, weiß aber noch nicht ob das geht. Hatte blöder Weise jahrelang ND an den Brustwarzen und die Haut ist dünn wie Pergament und reißt bei der kleinsten Kleinigkeit ein. Das war (hat frühre immer genässt - sehr lecker an der Stelle ) und ist total nervig, so dass ich eigentlich nichts mehr "ranlasse" was schaden könnte. So eine Pumpe stelle ich mir nicht gerade angenehm vor. Na ja, mal sehen.
                Danke für die Zuschrift.

                Kommentar


                • RE: Neurodermitis


                  mein sohn 3 mon hat nd er wird voll gestillt wie könnte ich raus finden ob es an dr milch liegt

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X