• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby

    Hallo,

    meine Tochter ist vor einer Woche 3 Monate alt geworden, bis dahin hatten wir auch keine Probleme mit dem Stillen, doch seit etw einer Woche hat sich die Situation dramatisch verschlechtet.
    Erstens:
    Abends will sie nicht gestillt werden - sie stößt sich von mir weg und schreit richtig laut und lang - letztens habe ich schon aufgegeben und ihr Fläschchen gegeben.
    Zweitens:
    Sie schlief auch schon durch d.h. vom 20.00 bis 5.00 Uhr - jetzt wacht sie 2 mal oder manchmal 3 mal nachts und hat Probleme beim Einschlafen. Dies ist alles so plötzlich aufgetreten , so dass ich mir das alles nicht erklären kann.
    Was ist los?
    Meine Milchproduktion ist gering - obwohl ich meine Tochter nach dem Prinzip Anfrage und Angebot stille ( trinken tue ich auch genug min. 2 Liter ).
    Gibt es dafür eine vernüftige Erklärung ?
    Danke für jeden guten Rat.
    Anna


  • RE: Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby


    Liebe Anna

    Ach ja, das kenn ich nur zu gut...mein Sohn hat aufeinmal auch das Stillen verweigert und sich so verhalten wie Deine Tochter. Ich fand dafür nur eine Erklärung: Er will einfach nicht mehr gestillt werden. Es wurde mit dem Fläschchen besser (fing dann mit dem langsamen abstillen an), aber nachts schlief er dann auch schlecht, was ich dann auf den Entzug der Stillnähe zurück führte. Gab ihm dann (noch) mehr körperliche Nähe und Aufmerksamkeit, dass er es besser verarbeitet, dass wir uns körperlich nicht mehr so nah sind. Es war einige Zeit schwierig, aber wurde besser. Leider kann ich Dir keinen hilfreicheren Rat oder ein Rezept geben. Wünsche Dir und Deiner Familie nur das beste, denn ich weiss, wie hart es manchmal als frischgebackene Mutter ist, vorallem wenn man nicht mehr weiter weiss.. Alles Liebe Isa

    Kommentar


    • RE: Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby


      Hallo Anna,
      ich glaube, das Eine hat nicht unbedingt was mit dem Anderen zu tun.
      Es ist oft so, daß Babys, gerade in den ersten Monaten durchschlafen und sich dann der Rythmus wieder ändert.
      Manche Kinder haben gerade in den Abendstunden die größten Verdauungsprobleme, oder lassen ihren Stress von Tag dann heraus.
      Oder mag sie vielleicht nicht gestillt werden, weil es dann ins Bett geht?!
      Selbst wenn sie dann mit einm Fläschchen abends zufrieden ist, würde ich jedenfalls noch nicht gleich komplett abstillen.

      Gruß,
      Sabine

      Kommentar


      • RE: Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby


        hallo anna!

        klingt ganz nach dem wachstumsschub um die 12. woche. (ich kann dir das buch "oje, ich wachse" empfehlen!) war bei meiner kleinen tochter ganz genauso. ich habe sie aber immer weiter gestillt. wenn der hunger groß genug ist, geht sie auch an die brust.

        alice

        Kommentar



        • RE: Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby


          Hallo
          Ich habe leider das selbe problem,meine Tochter ist jetzt auch 15 wochen alt und ich hatte bis vor 2 Wochen auch keine probleme beim stillen.
          ich habe auch schon alles ausprobiert,extrem viel getrunken(malzbier,stilltee,etc)mich warm angezogen denn kälte ist auch nicht gut beim stillen,sie alle 2 stunden nur angelegt(vorher habe ich sie teilweise alle halbe stunde angelegt,weil man mir sagte nach bedarf halt)mich viel ausgeruht,stess vermieden ........
          das geburtsgewicht meiner tochter war 4170g und sie wiegt jetzt nur noch 4300g also hat sie extrem abgenommen.
          seit ein paar tagen habe ich wieder etwas mehr milch so das sie nicht mehr abnimmt und sie macht auch jeden tag mehrmals urin und einmal stuhlgang,aber die milch reicht ihr immer noch nicht :-((
          ich denke das ich abstillen muss nur ich möchte es eigentlich nicht,wenn es irgent eine andere möglichkeit gibt
          nicht das hier jetzt wer denkt ich will unbedingt stillen egal was ist,ich habe nicht so schnell bemerkt das meine tochter so viel abgenommen hat,weil sie nach der geburt wasser im körper hatte und naja sie ist gewachsen,da werden sie ja meistens auch etwas dünner,was man beim wickeln merkt,deswegen habe ich es nicht sofort bemerkt ich habe auch gehört das es normal ist wenn es probleme beim stillen und mit dem kind gibt nach 12 wochen
          ich habe auch eine hebamme sofort angerufen und sie hat mir halt diese tips gegeben,nur leider helfen die nicht sehr viel,die milch reicht gerade mal zum satt werden
          meine tochter hat auch das problem das sie beim stillen immer einschläft wenn sie die erste milch die in der brust ist leer getrunken hat und man bekommt sie dann nicht mehr wach,also bekommt sie dann nur die vormilch und die ist nicht sehr nahrhaft.
          wenn hier noch einer einen tip hatt was man machen kann wäre ich sehr dankbar sonst muss ich wohl abstillen und das will ich eigentlich nicht,denn das habe ich aus stressgründen und unwissen bei meinem sohn damals schon gemacht
          ach ja.i...ch habe ihr dann natürlich auch teilweise angerürte milch gegeben weil ich erst mal schokiert war,aber die trinkt sie fast alle garnicht ,und naja jetzt wo die milch gerade so ausreicht trinkt sie sie sowieso garnicht mehr leider und auch keinen tee.

          um hilfe wäre ich sehr dnkbar und naja die mutter die auch dieses problem hat.......lange anlegen und nicht unter 2 stunden wenn es irgentwie möglich ist hat die hebamme mir gesagt dann gibt es einen stilltee von veleda das soll der beste sein und eine salbe im ökoladen die milchbildend wirken soll,es hat mir ein wenig geholfen und ich hoffe das es sich von tag zu tag verbessert,wenn nicht muss ich abstillen,aber vielleicht ist ein tip für dich neu und ich habe dir dann geholfen,ich hoffe es sehr für dich

          mfg
          lola

          Kommentar


          • RE: Stillprobleme bei 15 Wochen altem Baby


            Hallo Lola,
            vielleicht ist der Stress doch zu groß?
            Die Milchproduktion hängt so sehr davon ab, wie es Dir geht!
            Ich finde, wenn sie im Moment wirklich satt wird, ist es doch gut. Biete ihr immernoch ein Fläschchen nach dem Stillen an, damit Du ganz sicher bist, auch wenn sie nicht mag, dann weißt Du aber wenigstens, daß sie satt ist. Wenn sie wirklich noch Hunger hätte, würde sie auch trinken.
            Und versuche, Dich nicht so unter Druck zu setzen.
            Wenn es nicht klappt, versuche, vom einen Stillen, bis zum nächsten zu denken. 'Okay, jetzt war sie satt. PUNKT' Damit Du Dich entspannen kannst.

            Mach nicht soviel 'Klimbim' um's Stillen, glaube mir - Entspannung, soviel wie möglich schlafen, ist das Wichtigste.

            Gruß,
            Sabine

            Kommentar

            Lädt...
            X