• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Welche Milch danach?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Milch danach?

    Hallo alle zusammen,

    das schrittweise Abstillen klappt gut, meine Motte ist jetzt 9 1/2 Monate alt und bekommt nur noch morgens und abends einmal die Brust. In ca. zwei Wochen möchte ich wieder eine Mahlzeit ersetzen.

    Aber die Abendmilch gehört zum Gute-Nacht-Ritual (danach werden die Zähne geputzt), und die Morgenmilch möchte ich vom Prinzip her auch beibehalten. Die Haferflocken für ihr zweites Frühstück koche ich immer noch mit PRE-Milch auf. Soll ich ihr die dann auch im Fläschchen geben? Oder besser eine Folgemilch? Oder kann ich schon mit Kuhmilch anfangen? Wenn ja, fettreduziert oder normal? Ich habe eigentlich keine Lust, noch ewig Fertigmilch zu kaufen. Ist teuer und mir auch immer irgendwie peinlich..... ()

    Gruß bp


  • Re: Welche Milch danach?


    Hallo bp,
    da die Kids gerade im ersten Jahr eh zwei Milchmahlzeiten am Tag brauchen, solltest du schon aus dem Grund ruhig morgens und abends weiterhin stillen. Zudem unterstützt du so auch noch das Immunsytem deines Kindes. Die Breie, die mit Milch angerührt werden sollen, solltest du auch weiterhin mit Pre-Milch anrühren. Folgemilch ist eine unnötige "Erfindung" der Industrie und fördert höchstens das Risiko, später übergewichtig zu werden, da zuviel Energie und Stärke zugesetzt ist. Aber warum ist es dir peinlich Fertigmilch zu kaufen??????
    Mit Kuhmilch würde ich noch warten. Nach dem ersten Geburtstag kannst du dann vorsichtig damit anfangen. Nimm dazu ruhig die fettige Milch, die Kids brauchen die Energie noch! Alles Gute und liebe Grüße, lulumö

    Kommentar


    • Re: Welche Milch danach?


      Hallo lulumö,

      ich habe einfach keine Lust mehr zu stillen, darum. Klingt vielleicht egoistisch, aber ich habe mich die ersten 6 Monate aufgrund ihrer Zicken derart fürs Stillen aufopfern müssen, daß ich jetzt (nach 10 Monaten) auch mal wieder an mich denken möchte. Ich trinke z.B. gern nachmittags mal einen (!) Kaffee, geht aber nicht, weil meine Kleine dann abends nicht einschlafen kann. Ich trinke gern abends mal einen Wein, möchte ich aber nicht, weil ich den Alkohol dann im Nachgang gleich meiner Kleinen verpasse. Ich habe 20 (!) kg Übergewicht seit der Schwangerschaft. Gerade jetzt im Sommer ist das fürchterlich, und ich möchte endlich mit dem Abnehmen beginnen dürfen.

      Geplant war, daß ich komplett abstille, wenn sie ein Jahr alt ist. Das ziehe ich auch durch, aber dann reicht es mir endgültig.
      - - -
      Fertigmilch zu kaufen ist mir deshalb peinlich, weil ich trotz aller (und es waren einige) Probleme erfolgreich gestillt habe, stolz darauf bin und nicht den Eindruck erwecken möchte, ich würde meiner Tochter die Flasche geben..........

      Gruß bp

      Kommentar


      • Re: Welche Milch danach?


        Aber es wäre wirklich das Beste, dann noch Pre zu geben. Man kann milchfreie Breie auch damit anrühren, damit sie auf zwei Milchmahlzeiten kommt.
        Was ist denn an Pre bitte peinlich? Wenn man so lange trotz der Probleme gestillt hat, ist das doch ein Grund stolz zu sein!

        Kommentar



        • Re: Welche Milch danach?


          Ich habe deine Probleme beim Stillen hier schon des Öfteren verfolgt und ich denke, du kannst wirklich richtig stolz auf dich sein, dass für dein Kind so durchgezogen zu haben.
          Echt Respekt!!!! Wenn du dein Kind 1 Jahr lang gestillt hast, hast du schon mehr geleistet als viele andere! Also mach dir deswegen kein schlechtes Gewissen! Magst du auch Getreidekaffee oder halt nachmittags mal einen ent koffeeinierten Kaffee trinken? Und wenn du abends Alkohol (in Maßen) trinkst und deine Kleine erst viele Stunden später dann wieder gestillt wird, dann ist das mal ab und an kein Problem. Somit mußt du eigentlich auf nichts verzichten ;-) Und das mit dem Abnehmen: Du darfst ja ruhig bis zu deinem schwangerschaftsausgangsgewicht abnehmen und ne Diät machen, solange du noch ausgewogen aber halt nur weniger ißt. Dagegen spricht wirklich nichts und das Stillen kann dir dabei sogar noch helfen, schließlich verbraucht deine Kleine dann deine Kalorien noch mit ;-) Liebe Grüße und viel Erfolg beim Abnehmen!!!!

          Kommentar


          • Re: Welche Milch danach?


            Hm, der Getreidekaffee kommt mir schon aus den Ohren raus... Und der ohne "Wumm" schmeckt mir einfach nicht.

            Ich dachte immer, solange man stillt, soll man nicht abnehmen, damit die im Fettgewebe gespeicherten Gifte nicht in die MuMi übergehen ?!

            Gruß bp

            Kommentar


            • Re: Welche Milch danach?


              Aber du hattest doch geschrieben, dass du 20 kg mehr wiegst, als vor der Schwangerschaft. Diese 20 kg darfst du abnehmen. weniger als vor der SS solltest du dann aber nicht wiegen, denn dann werden die Gifte mit aus dem Gewebe geschwemmt. Also das Ausgangsgewicht von vor der Geburt darfst du gerne wieder erreichen! Viel Glück dabei!

              Kommentar



              • Re: Welche Milch danach?


                Das wußte ich nicht... Das nimmt mir zumindest einen Frust-Faktor ;-)

                Danke für den Aufbau. Ab und zu hat man sowas echt nötig!

                Viele Grüße
                bp

                Kommentar


                • Re: Welche Milch danach?


                  Kein Problem...... immer wieder gerne ;-)

                  Kommentar


                  • Re: Welche Milch danach?


                    Nur bitte nicht so schnell abnehmen. Bei den WW gibt es ein Programm für stillende Frauen.

                    Kommentar



                    • Re: Welche Milch danach?


                      ich sehe gerade noch etwas

                      http://diaet.onmeda.de/

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X