• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken

    Hallo!

    Hab mal wieder ein Problem ;-( Meine Tochter (fast 8 Monate) bekommt jetzt mittags und abens ihren Brei, will jetzt bald anfangen, auch den Nachmittagsbrei einzuführen. Ich stille sie sonst noch 3mal, meistens einmal nachts oder früh morgens, einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag. Das Problem ist, dass sie außer Muttermilch nichts trinkt! Kein Wasser, kein Tee, Saft will ich eigentlich vermeiden. Und sie trinkt weder aus der Nuckelflasche, noch aus einem Trinklernbecher oder normalen Tasse. Traue mich jetzt irgendwie nicht, weiter die Stillmahlzeiten zu ersetzen, bekommt sie dann nicht zu wenig Flüssigkeit? Und auch noch bei der Hitze... Ich biete ihr seit Wochen was zu trinken an, aber eben ohne Erfolg. Habt ihr einen Rat?

    Vielen Dank, Grüße

    Marie


  • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


    Wenn ihre Haut stramm ist, du also keine Falten hochziehen kannst, die dann nicht sofort wieder verschwinden und ihre Windeln mehrmals am Tag gut nass sind, brauchst du dir deswegen keine Sorgen machen. Du könntest auch einfach noch mal einmal öfter zwischendurch die Brust anbieten, wenn du den Eindruck hast, sie hat Durst. Die Vormilch stillt nämlich den Durst sehr gut. Gerade bei dem heißen Wetter bestimmt eine gute Alternative. Sie wird dann auch nur soviel trinken, wie sie braucht. Du kannst sie also mit MuMi nicht überfüttern. Du kannst auch die Breie einfach mit etwas mehr Wasser anrühren. So würde sie auch dadurch mehr Flüssigkeit bekommen.

    Kommentar


    • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


      Besser hätte ich es nicht schreiben können.

      Kommentar


      • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


        Hallo Marie,

        genauso ist es bei meiner kleinen Maus auch. Ich habe mich jetzt damit getröstet, daß ich ihr ja mit den Breien auch Wasser zuführe, und wenn sie Durst hat, wird sie schon trinken. Mehr als anbieten kann man es nicht.

        Ich habe mit von einem großen **NU**c**K**elflaschenhersteller () eine Trinklernflasche gekauft, die zwei Henkel zum Greifen hat (die man aber auch abnehmen kann) und eine Tülle aus weichem, aber beißfestem Material. Damit bekomme ich ab und zu 20 ml in sie hinein, allerdings kaut sie meistens auf dem Aufsatz herum. Es kommt dann aber doch einiges dabei heraus, was sie dann manchmal schluckt - und manchmal wieder ausspuckt.

        Ich gebe ihr auch nur Wasser. Habe es mal probehalber mit 1/3 Saft verdünnt, hat aber auch nichts geholfen...

        Viel Erfolg Dir!

        Gruß bp

        Kommentar



        • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


          Na da bin ich aber beruhigt, dass es anderen auch so geht. Gut, wie hätte es bei unseren Damen auch anders sein können (8)) Diese Nuckelflasche hab ich auch und zum drauf rumkauen ist die auch seeehhhhr gut geeignet.... Dass ich sie öfter stillen könnte, hab ich mir auch schon überlegt, aber mal ganz ehrlich: ich hab sie 6 Monate voll gestillt und jetzt ja immer noch mind. 3mal, ich für mich möchte jetzt langsam aber sicher irgendwann damit aufhören! Deshalb mach ich mir eben Sorgen, denn im Vergleich zu früher sind die Windeln eben nur dann richtig nass, wenn sie gestillt wurde. Sogar die Windel, die sich über Nacht anhat und die früher am Morgen fast geplatzt ist, ist jetzt nahezu noch jungfräulich nach 12h, denn zu ihrem Abendbrei tinkt sie ja auch nix und schläft fast immer durch (() Ich will ihr ja nicht schaden... also muss ich weiterstillen??? Nach jeder Mahlzeit? Oder wird sie schon irgendwann trinken, wenn sie richtig Durst hat...

          Danke für die Antworten und Gruß

          Marie

          Kommentar


          • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


            Witzig, dieselben Gedanken hab ich mir auch gemacht!

            Ich habe beschlossen, ihr einfach immer wieder vor den Breimahlzeiten und zwischendurch Wasser anzubieten. Wenn sie Durst hat, wird sie schon trinken. Ich möchte irgendwann meine Brüste wieder für mich haben, *schöne* BHs tragen und mal wieder ein ganzes Glas Wein oder mehrere Tassen Kaffee trinken.

            Außerdem ist sie quietschvergnügt, die Fontanelle ist nicht eingefallen, die Haut ist prall, die Windeln sind zwar auch nicht mehr gar so naß, aber das Pipi ist fast farblos - alles Indizien, daß sie noch genug Flüssigkeit bekommt.

            Ich glaube, in unserer von Zahlen und Daten bestimmten Welt sind wir schon viel zu sehr daran gewöhnt, alles irgendwie messen zu wollen (müssen). Daher auch immer die Sorge: bekommt mein Kind genug Milch? Nimmt mein Kind auch genug zu? Trinkt mein Kind genug? Ich nehme mich nicht davon aus, aber ich versuche, mich etwas mehr auf mein Mama-Gefühl zu verlassen... Mit mal mehr, mal weniger Erfolg.

            Gruß bp

            Kommentar


            • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


              Genau, was will man mehr?

              Kommentar



              • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


                Heute hat die Dame übrigens ihre ganze **NU**c**K**elflasche leergesogen - nur um jedesmal den vollen Mund mit Begeisterung in einer Fontäne wieder zu entleeren. Ich war zwar nicht besonders glücklich darüber, aber sie hat natürlich einiges davon auch geschluckt. Und außerdem weiß ich jetzt, daß sie rein technisch absolut fähig ist, aus dem Schnabel zu trinken... ()

                Gruß bp

                Kommentar


                • Re: Nochmal eine Frage zu Beikost und Trinken


                  ()))
                  ja was soll ich dazu sagen...

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X