• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beikost und Trinken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beikost und Trinken

    Wenn man mit Beikost anfaengt, langt es dann immer noch, nur die Muttermilch als Getraenk zu geben, oder muss man dann auch z.B. Tee anbieten?

    Liebe Gruesse


  • Re: Beikost und Trinken


    Ein sonniges HALLO nach Italien,
    solange die Muttermilchmahlzeit noch nicht vollständig ersetzt ist und du nach der Beikost noch stillst, reicht die Muttermilch als Flüssigkeit. Sobald dein Kind z.B. mittags dann aber nur Brei ißt, solltest du ihm noch Wasser oder ungesüßten Tee anbieten!
    Viel Spaß und Glück beim Einführen der Beikost!!!
    Liebe Grüße
    Lulumö

    Kommentar


    • Re: Beikost und Trinken


      Oh ja, sonnig ist es seit ein paar Tagen wirklich und hier auf Sizilien wird es im Sommer sehr heiss. Deshalb ist es auch wichtig fuer mich zu wissen, wie die Fluessigkeitszufuhr auszusehen hat.
      Danke fuer deine Antwort, dann weiss ich jetzt wie ich es machen muss. Ab naechster Woche fangen wir an. Hier in Italien faengt man mit Obst nachmittags an und nach einer Woche werden dann schon ganz kleine Nudeln in vegetarischer Bruehe gekocht und mit etwas Olivenoel und Parmesankaese angeboten. Ja, andere Laender, andere Sitten...

      Ganz liebe Gruesse

      Kommentar


      • Re: Beikost und Trinken


        Oha, na das hört sich in meinen Ohren wirklich sehr komisch an.
        Guck doch mal auf der Seite von Frau Grein unter "Beikostfiebel" nach, wie es hier so gehandhabt wird und warum.
        www.hebamme4u.net
        Alles liebe

        Kommentar



        • Re: Beikost und Trinken


          Diese Seite von Frau Grein kannte ich noch gar nicht, ich habe eben mal kurz reingeschaut und werde dann aber spaeter erst zum richtigen Lesen kommen.

          Danke fuer den Tipp!

          Liebe Gruesse

          Kommentar


          • Re: Beikost und Trinken


            Ich finde ihre Seite sehr informativ und auch das Forum dort kann ich nur empfehlen, sehr kompetente Menschen und ein toller Umgangston. Ich denke, du würdest dich dort auch wohl fühlen!
            Viel Spaß beim Lesen!

            Kommentar


            • Re: Beikost und Trinken


              Mittlerweile gebe ich meiner Tochter, jetzt 6 Monate und 2 Wochen, zum Mittag Beikost. Sie isst wunderbar vom Loeffelchen und es scheint ihr zu schmecken, sie sperrt den Mund weit auf und wartet schon immer auf den naechsten Loeffel.

              Im Verlauf der Monate habe ich mich so ans Stillen gewoehnt, das es schon komisch ist, auch nur eine Mahlzeit zu ersetzen.
              Nach der Geburt meiner Tochter hatte ich gehofft, 6 Monate voll stillen zu koennen. Als meine Tochter dann 2-3 Monate alt war, habe ich erst mal gesehen, wie anstrengend stillen ist und habe fast die Monate gezaehlt. Aber jetzt bin ich stolz auf mich, dass ich durchgehalten habe und am Ende waren 6 Monate doch ganz schnell vorbei. Das mal an alle Stillmamis, die jetzt noch am Anfang sind. Probleme tauchen immer mal auf (wie man bei meinen Themen nachlesen kann)
              Jedenfalls geniessen meine Tochter und ich erst jetzt so richtig das Stillen. Denn erst jetzt haelt sie manchmal beim Trinken inne und schaut mich an, laechelt und trinkt weiter. Und dann sind die ganzen Muehen, Anstrengungen und naechtliche Schlafunterbrechungen vergessen.
              Also, gebt nicht zu schnell auf, Probleme beim Stillen gibt es immer mal, aber mit Geduld und Rat, wie z.B. hier im Forum, bekommt man es wieder auf die Reihe. Wiklich wahr!

              Danke nochmals an Alle die mir mit Rat und Mut machen geholfen haben.

              Kommentar



              • Re: Beikost und Trinken


                Da kommt es darauf an wie oft gestillt wird. Meistens brauchen die Kinder zunächst keine zusätzliche Flüssigkeit.

                Kommentar


                • Re: Beikost und Trinken


                  Wie schön, dass euer Beikoststart gelungen ist (wir arbeiten immer noch dran ;-) )!

                  Auch ich kann allen stillfreudigen Schwangeren und frischen Muttis nur Mut zusprechen:
                  auch wenn es (anfänglich) mal nicht so klappt, bleibt am Ball, probiert es immer wieder, holt euch Unterstützung bei Hebammen, Stillberaterinnen oder in "guten" Foren und gebt für euren Kinder zuliebe das Stillen nicht auf!!!! Es lohnt sich und oft sind diese schwierigen Zeiten nur Phasen, die vorrübergehen und das Stillen dann wieder ganz unkompliziert und zur schönsten Sache der Welt werden läßt. Und es muß auch nicht schwierig sein, laßt euch auf dieses Wunder ein, dass ihr alleine euer Kind über soviele Monate hinweg ernähren und mit dem wertvollsten, was die Natur zu bieten hat, am Leben erhalten könnt! Es ist eine wundervolle Erfahrung und eine nicht ersetzbare Quelle der Bindungsvertiefung! Ich wünsche euch allen viel Freude am Stillen und wunderschöne Erfahrungen!
                  Lulumö (mit Sohni, 14 Monate und voll gestillt)

                  Kommentar


                  • Re: Beikost und Trinken


                    Da kann ich mich nur anschließen. Ich habe 6 Monate lang um jede Mahlzeit gekämpft, erst seit Einführung der Beikost trinkt meine Tochter friedlich und niedlich. Ich bin stolz wie Oskar! Den Satz meiner Hebamme kann ich nur immer wiederholen:

                    Denke nicht "Ich will stillen, **wenn** es klappt" - denke immer "Es klappt, **weil** ich es will"!

                    Viel Erfolg allen Stillmamis und denen, die es werden möchten.

                    Gruß bp

                    Kommentar


                    Lädt...
                    X