• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@Frau Grein: anfaengerfragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Frau Grein: anfaengerfragen

    hallo,

    sicher wurden die folgenden fragen schon tausendmal gestellt. trotzdem hoffe ich hier eine antwort zu finden.
    mein kleiner ist heute 15 tage alt und wurde bei SSW 36+2 geboren (48cm, 2890g).
    am anfang im KH war das stillen eine katastrophe und mir wurde auch nicht die wahl gelassen, ob ich der dextrose-loesung zustimme oder nicht. bei fruehgeburten ziehen die einfach ihr protokoll durch. naja, ab dem 3. tag wurde dann nur noch abgepumpte MuMi zugefuettert. trotzdem hat nichts so richtig geklappt. am ende wog er noch 2680g (So 27.04.).
    seit wir zu hause waren ging alles besser und meine hebamme hat auch gleich gesagt, dass ich den kleinen nicht alle 3 stunden aus dem schlaf reissen muss, fuenf stunden duerften aber nicht ueberschritten werden. den tag nach der entlassung (Mo 28.04) wog er auch gleich 2720g.
    seitdem hat sich mein kleiner bei einem ca. 4 stunden-rhythmus eingependelt - und inzwischen nimmt er auch endlich beide brueste. allerdings braucht er ewig und macht viele pausen. 1h stillen (20-25min eine seite, baeuerchen/pause und 20-25min andere seite) sind die regel. ist das nicht ein bisschen lange? sollte mein kleiner nicht schon gelernt haben, effektiver zu saugen? mache ich also bei der position etwas falsch? oder habe ich einfach einen etwas verschlafenen und langsamen engel?
    Mo (05.05.) wog mein kleiner uebrigens 3020g. wuerden sie denn jetzt noch zu einer regelmaessigkeit raten und wenn ja zu welcher? alle fuenf stunden? oder doch nur auf nachfrage - sozusagen?

    vielen dank fuer ihre antwort!
    sophie


  • Re: @Frau Grein: anfaengerfragen


    Nein, das ist normaler Durchschnitt. Man braucht locker eine Stunde und mehr.
    Es bleibt aber nicht so.
    Regelmäßikeit? Das Wort kommt im Sprachschatz eines kleinen Babys nicht vor. Nur wir Erwachsenen träumen immer davon.
    Pausen von drei oder vier Stunden sind ein Mythos.

    Ich würde antesten, wie oft er von selber kommt. Hat er dann mindestens 5 Mahlzeiten im Schnitt, lassen Sie ihn.

    Für Ihren miserablen Start den Sie hatten, machen Sie Beide das doch supergut!!!

    Kommentar


    • Re: @Frau Grein: anfaengerfragen


      Hallo Sophie,
      das Babys zuerst so "lange" beim Trinken benötigen ist völlig normal. Erst mit der Zeit, wenn sie älter und kräftiger sind, werden sie (evtl.) schneller. Luka hat in den ersten, es waren bestimmt 8 Wochen, auch immer pro Seite 30 Min. benötigt. Dann wurde er schneller und war schon nach 5 Minuten satt, was mich dann wiederum total irritiert hat.
      Ein 4 Stunden Rythmus ist doch schon Luxus pur. Luka hatte in den ersten 6 Monaten einen ca. 2 Stunden Rhytmus. Aber du solltest sowieso eher nicht auf die Uhr gucken, sondern deinem Baby dann zu trinken geben, wenn es sich meldet, egal ob gerade mal 2 Std. oder halt 4 Std. vergangen sind, auch nachts! Und auch beim Trinken brauchst du nicht auf die Uhr zu achten, es trinkt solange, bis es satt ist.
      Ich wünsche euch noch einen schönen Stillzeitbeginn!!!
      Liebe Grüße
      lulumö

      Kommentar

      Lädt...
      X