• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

spezielle Flaschennahrung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • spezielle Flaschennahrung?

    Hallo,

    ich bin in der 24. SSW und ich weiß bereits, dass ich nicht stillen darf, da ich Neuroloptika nehme.

    Ich habe gelesen, dass man, wenn eine Vorbelastung bei den Eltern für Allergien besteht, spezielle Flaschennahrung verwenden soll.

    Wir sind eigentlich beide nicht durch Allergien vorbelastet. Ist es trotzdem von Vorteil, diese spezielle Milch zu nehmen oder hätte das keinen Nutzen bzw. wäre es sogar von Nachteil?

    Vielen Dank im Voraus,

    Gruß
    Tessa


  • Re: spezielle Flaschennahrung?


    Wer hat dir denn gesagt, dass du nicht stillen darfst?
    Eine Freundin von mir nimmt auch Neuroleptiker und sie durfte stillen. Vielleicht kannst du ja das Medikament umstellen, so dass du doch stillen kannst? Wende dich bitte vertrauensvoll an eine Stillberaterin (z.B. La Leche Liga oder AFS) und lasse ich dort beraten!!!!
    Zur Fertignahrung: Man sollte immer Pre Nahrung füttern, auch wenn das Kind schon älter ist, da die Folgemilchnahrung Stärke enthält, die dick macht, Blähung provozieren kann und unnötig ist.
    Bei Allergiegefährdung wird zur HA Nahrung gerahten. Da ihr jedoch nicht allergiegefährdet seit, ist es nicht unbedingt nötig, diese zu füttern.
    Aber ich denke, Frau Grein weiß noch mehr Rat!!! Viel Glück

    Kommentar


    • Re: spezielle Flaschennahrung?


      Hallo Lulumö,

      wenn unser Kind zur Welt kommt werde ich nachts, abends und morgens stillen, doch für tagsüber muss ich abpumpen, sodass unser Kleines eine Flasche bekommt. Kannst Du eine bestimmte Falsche bzw. einen bestimmten Sauger empfehlen, sodass es nicht zu Saugverwirrungen kommt?

      Danke!

      Kommentar


      • Re: spezielle Flaschennahrung?


        Wer hat das denn gesagt? Ihr Neurologe?
        Wenn Sie stillen möchten gibt es ganz sicher eine Lösung. In Berlin existiert eine Hotline, die eigentlich für Ärzte gedacht ist. Wenn Ihrer dort nicht anrufen will, können Sie es aber auch selber tun. Sagen Sie dann unbedingt, dass Ihr Arzt sich weigert.
        Beratungsstelle Embryonaltoxikologie
        030/30308111

        Kommentar



        • Re: spezielle Flaschennahrung?


          Darf ich fragen, warum du über Tag abpumpen mußt? Mußt du sofort schon wieder arbeiten? Aber die acht Wochen Mutterschutz hast du doch auf jeden Fall, oder???? In dieser Zeit solltest du auch auf jeden Fall nur stillen, damit dein Kind der Gefahr einer Saugverwirrung nicht ausgesetzt wird. Nach den acht Wochen solltest du, wenn es mit dem Stillen über Tag wirklich nicht anders geht, deine abgepumpte Muttermilch aus Plastikflaschen (in Glasflaschen bleiben wichtige Inhaltsstoffe der MuMi hängen) mit einem Anti-Kolik-Sauger füttern. Dass es spezielle Sauger gegen eine Saugverwirrung gibt, habe ich noch nicht gehört. Das aus der Brust saugen unterscheidet sich sowohl in Technik als auch in der Anstrengung fürs Kind zum Flaschetrinken sehr, so dass es bei jedem Sauger zu einer Verwirrung kommen kann. Wenn sie an der Brust nicht mehr vernünftig trinkt, sind das erste Anzeichen und du solltest dann lieber nur die Brust geben.

          Kommentar


          • Re: spezielle Flaschennahrung?


            Danke für die Antwort.

            Ich werde gleich nach der Geburt wieder arbeiten, da ich selbständig bin. Mein Mann geht in Elternzeit (1 Jahr).
            Ich werde versuchen, einen Monat nach der Geburt zuhause zu sein, doch das ist die absolute Grenze, da ich eine Praxis habe. Werde auch versuchen, eine freie Mitarbeiterin einzustellen, doch es wird schwer sein, Jemanden zu finden. Da ich jedoch meine Zeit gut einteilen kann, werde ich versuchen die Termine zu Gunsten unseres Kindes legen,doch wir werden leider nicht drumherum kommen.

            Kommentar


            • wenn


              ich zuhause bin, dann sille ich natürlich voll.

              Kommentar



              • Re: spezielle Flaschennahrung?


                Hallo Frau Grein, hallo Lulumö,

                genau mit dem Institut in Berlin habe ich bereits telefoniert und die haben mir dazu geraten. Außerdem gibt es im Internet eine Seite "Rund ums Baby". Da gibt es ein Forum von Dr. Paulus. Der ist Facharzt und Leiter des Instituts für Reproduktionstoxikologie an der Klinik St. Elisabeth - Lehrkrankenhaus der Uni Köln. Der war der gleichen Meinung.

                Es gibt sicherlich Neuroleptika, mit denen man stillen kann. Aber ich nehme zwei Neuroleptika kombiniert. Und bei 2 kombinierten Antipsychotika rät man wohl vom Stillen ab. Außerdem sind beide noch relativ neu und wenig erforscht (Abilify und Seroquel). Unter Seroquel als Monotherapie hatte ich zweimal einen Rückfall. Bei einem anderen Medikament (Zyprexa) hatte ich mit extremer Gewichtszunahme zu tun. Es ist nicht so leicht, das passende Medikament zu finden und ich bin froh, dass ich jetzt so gut eingestellt bin und schon 3 Jahre keinen Rückfall hatte. Aber es ist schon ein Risiko, mit der Kombination schwanger zu sein. Aber bisher scheint lt. feindiagnostischer Untersuchung alles i. O. Und wegen meiner labilen Krankheitssituation hat man mir vom Institut in Berlin, von meiner behandelnden Psychiaterin und von Herrn Dr. Paulus sogar davon abgeraten, während der Schwangerschaft umzustellen.

                Aber ich glaube, ich habe das Kind jetzt lange genug mit den Neuroleptika belastet und muss es nicht noch übers Stillen tun, da es da ja die Möglichkeit der Flaschennahrung gibt. Oder sehe ich das so verkehrt?

                Könnte ich denn ruhig die Flaschennahrung nehmen, die vorbeugend gegen Allergie genommen wird oder ist das von Nachteil (außer, dass sie sicherlich teurer ist?, bringt es keinen Nutzen oder ist es eher positiv zu sehen?

                Vielen Dank nochmal.
                Gruß,
                Tessa

                Kommentar


                • Re: spezielle Flaschennahrung?


                  HA-Milch wäre bestimmt sinnvoll. Mein Mann und ich haben nur die "klassischen" Allergien (Katze, Staub, Pollen), und auch die nur ganz leicht - trotzdem hat mein KA mir empfohlen, sofern ich abstillen möchte, HA zu füttern.

                  Bei stärkeren Allergien bzw. Erkrankungen müßte das ja erst recht gelten.

                  Gruß bp

                  Kommentar


                  • Re: spezielle Flaschennahrung?


                    Hallo,

                    ich glaube, da hast du was falsch verstanden. Keiner von uns hat Allergien. Ich habe nur eine psychische Erkrankung, aber das hat mit der Flaschennahrung nichts zu tun.

                    LG
                    Tessa

                    Kommentar



                    • Re: spezielle Flaschennahrung?


                      Ich denke, wenn keiner von euch Allergien hat, brauchst du auch nicht die HA-Nahrung geben. Meine Tochter z.B. hat HA-Milch nie getrunken, die schmeckt nämlich ziemlich widerlich bitter. Und bevor ich da in jede Flasche löffelweise Traubenzucker zugeben würde, geb doch lieber gleich die normale PRE. Ich denke, Du mußt dir nicht allzu viel Sorgen machen (und auch keine einreden lassen)! Natürlich ist Stillen das beste, aber was nicht geht, geht halt nicht.

                      Grüße Marie

                      Kommentar


                      • Re: spezielle Flaschennahrung?


                        Nein, das sehe ich auch so.
                        Ich konnte ja nicht wissen, dass Sie es an den richtigen Stellen abgeklärt haben.
                        Nur jetzt habe ich die Ausgangsfrage nicht mehr im Hinterkopf....

                        Kommentar


                        • Re: spezielle Flaschennahrung?


                          Hallo,

                          meine Ausgangsfrage war, ob es Sinn macht, obwohl weder bei meinem Mann noch bei mir Allergien bekannt sind(jedenfalls bisher), HA Flaschennahrung zu füttern. Hat es eher Vorteile oder eher Nachteile oder macht es nur keinen Sinn. Jetzt fällt mir ein, eine Allergie habe ich doch: Sonnenallergie. Ich weiß aber nicht, ob das als "richtige" Allergie zählt.

                          Vielen Dank nochmal,
                          Gruß
                          Tessa

                          Kommentar


                          • Re: spezielle Flaschennahrung?


                            Also, es ist wahr, dass die HA-Nahrung einen bittereren Geschmack fürs Kind hat. Wenn sie von Anfang an aber nichts anderes kennen, dürfte das aber kein Problem sein. Zucker oder Traubenzucker würde ich auf keinen Fall reinrühren, denn es ist total ungesund fürs Kind und macht auf Dauer dick!!!!
                            Da man nicht weiß, ob euer Baby eine Allergie hat oder entwickelt, kann es von Vorteil sein, von Anfang an HA-Nahrung zu füttern. In der HA Nahrung ist das Kuhmilcheiweiß aufgespalten, so dass sie nicht mehr so stark allergieauslösend wirkt.
                            Denn auch wenn ihr beide keine Allergie habt (Sonnenallergie ist nicht genetisch verursacht sondern eine Art Kontaktallergie, also nicht vererbar!), liegt das Allergierisiko eures Kindes bei 15 %.
                            Ich hoffe, ich konnte bei eurer Entscheidungsfindung behilflich sein. Alles Gute für euch und eine schöne Geburt!!!

                            Kommentar


                            • Re: spezielle Flaschennahrung?


                              Ja das ist dann echt das Blöde am Selbständig Sein, was?!
                              Aber schön, dass dein Mann so mitzieht und dass du zumindest 4 Wochen frei machen kannst. Ich wünsche dir, dass du dann auch schon wieder so fit bist und es auch schaffst, arbeiten zu gehen. Ich hatte 8 Wochen lang nach der Geburt totale Kreisslaufprobleme. Ich hätte nicht arbeiten gehen können, aber ich hätte es auch nicht gewollt. Man kann sich zuvor die emotionale Tragweite gar nicht so vorstellen. Ich bin immer sehr gerne arbeiten gegangen, wollte dann auch nur ein Jahr in Elternzeit gehen, denn nur Mutter sein, nee, also das bitte nicht auf Dauer. Und nun habe ich meine Elternzeit noch verlängert. Ich konnte mir nicht vorstellen, jetzt SCHON WIEDER arbeiten zu gehen und "mein Kind alleine zu lassen", obwohl auch bei uns der Papa dann da wäre (wir arbeiten beide im Schichtdienst). So ändern sich die Ansichten und Gefühle! Ich hoffe, dir ergeht es nicht so (extrem) und du kannst ohne viel Traurigkeit deiner Arbeit nachgehen. Dass mit dem Stillen und Abpumpen wird bestimmt auch wohl klappen. Schön, dass du dich trotz arbeiten fürs Stillen (und abpumpen) entschieden hast! So kannst du dann auch die körperliche Nähe wunderbar nachholen, wenn du von der Arbeit wieder daheim bist. Dein Kind wird es dir danken!!!!! Euch viel Glück, noch eine schöne restl. SS und eine wunderbare Geburt! Liebe Grüße

                              Kommentar


                              • Re: spezielle Flaschennahrung?


                                Hallo Lulumö,

                                ja vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Du hast mir sehr weitergeholfen.

                                LG
                                Tessa

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X