• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

später milchflussreflex und zuviel milch ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • später milchflussreflex und zuviel milch ?

    hallo,

    unser kind ist 6,5 wochen alt.

    ich wurde vom ersten moment an angeleitet, mit stillhütchen zu stillen.
    stillprobleme wie total wunde & entzündete brustwarzen und schmerzen beim stillen haben wir schon hinter uns gebracht, meine nachsorgehebamme hatte gute tipps.

    das stillen (weiterhin mit stillhütchen!) klappte dann eine zeitlang ganz gut, außer dass unsere tochter nur relativ langsam zunahm und deshalb alle zwei stunden gestillt werden sollte.

    seit eineinhalb wochen nun gibt es das problem, dass die linke brust nicht richtig geleert wird.
    rechts klappt es wesentlich besser.
    per milchpumpe haben wir "herausgefunden", dass die milch schlecht fließt, es dauert recht lange, bis sie fließt.
    das kind pennt an beiden seiten immer wieder ein, obwohl, wie gesagt, die rechte seite dennoch besser geleert wird und dort auch auf jeden fall die milch besser & schneller fließt.

    das, was getrunken wird, ist nach kurzer zeit "wieder in der brust", (auf beiden seiten), was auch nicht gerade angenehm ist, d.h. im grunde habe ich (bei schlecht fließender milch links) dennoch zuviel milch.

    meine nachsorgehebamme hat mir homöopathische sachen empfohlen, zusätzlich wärme vor dem stillen und kälte nach dem stillen.

    was würden Sie empfehlen?

    ich muss sagen, dass mich das ganze "rumgetue" (vor dem stillen dies und nach dem stillen jenes) völlig nervt und die situation ziemlich aufreibend und frustrierend ist. (das kind hat hunger und schreit, dann pennt es fast direkt an der brust ein, die brust wird links nicht richtig leer und fühlt sich total unangenehm an, rechts ist es besser, aber sie schläft auch da oft ein).

    versuche, ohne stillhütchen zu stillen gab es übrigens mehrere, sie sind alle gescheitert und arteten in totale hektik und nervosität aus.

    ob ich jetzt mit milchpumpe hantieren soll, weiß ich auch nicht, denn dann wird ja eventuell noch mehr milch gebildet, die ja ohnehin zuviel ist.

    vielen dank,
    Mollie


  • Re: später milchflussreflex und zuviel milch ?


    Pumpen würde ich nicht, denn das regt die Milch wirklich immer weiter an.
    Man braucht etwas Geduld bis sich alles einspielt, das nur vorweg.
    Eine "schlechtere" Seite zu haben, ist nicht ungewöhnlich, wohl aber lästig.
    Ich würde während des Trinkens wärmen, nicht unbdingt vorher. Dann fließt es leichter. Außerdem evtl. noch verschiedenen Stillpostionen austesten und schauen wie sie am besten trinkt.
    Momentan produziert die Brust noch aus Vorrat, auch das wird sich in der nächsten Zeit ändern.
    Können Sie die "schlechtere" Seite evtl. jeweils zuerst anlegen? Und wenn die Brust spannt ist wirklich kühlen das Beste, oder auch unter fließenden warmen Wasser vorsichtig ausstreichen.
    Wie lange trinkt sie denn bevor sie einschläft? Und was machen Sie dann?

    Kommentar

    Lädt...
    X