• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kaiserschnitt baby

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaiserschnitt baby

    hallo zusammen

    ich abeite in einem tagesheim und habe seit neuem ein kind 6 monate auf der gruppe das per kaiserschnitt auf die welt kam und eine anstrengende geburt hatte. das kind weint viel und ist sehr unruhig, hat jemand erfahrung mit kaiserschnitt kinder und was könnte man tun um ihm as leben zu erleichtern?


  • Re: Kaiserschnitt baby


    Hallo!!

    Also ich habe schon mal gehört, dass Kaiserschnitt-Kinder unruhiger sein sollen. Trifft bei meinen beiden Kindern auch zu, der Große kam spontan zur Welt, der Kleine per Kaiserschnitt. Mir wurde gesagt, dass es daran liegt, dass die Kinder so schnell aus dem Bauch "gerissen" werden (muss man sich eher bildlich vorstellen, Bauchdecke wird geöffnet und das Kind wird dann ja herausgeholt). Ich war, weil mein Sohn so unruhig war, daraufhin bei einer Osteopathin, die diese Aussage dann auch bestätigt hat. Sie sagte, dass die Kinder dieses Erlebnis, so sehr schnell auf die Welt zu kommen, schwer verarbeiten können, ähnlich wie bei Sturzgeburten. Auch sagte sie, dass mein Sohn sehr viele Blokaden hatte, weil das Kind ja von den Ärzten "geschnappt" wird und dann recht schnell aus dem Bauch rausgezogen wird. So ähnlich wie Zerrungen oder Verrenkungen.
    Naja, manche glaubens nicht, ich muss sagen, diese Behandlung hat meinem Sohn und mir sehr gut geholfen, wir sind jetzt nach 1 1/2 Jahren als "GEHEILT entlassen"
    Vielleicht hilft es auch dem Baby in deiner Gruppe!

    Lieben Gruß Jenny

    Kommentar


    • Re: Kaiserschnitt baby


      Danke ich werde es den eltern vorschlagen! alles gute

      Kommentar


      • Re: Kaiserschnitt baby


        Ist er bei Körpernähe ruhig? Warum ist es denn bei Ihnen? Wieviele Stunden am Tag? Vielleicht schreiben Sie etwas genauer: in welchen Situationen ist das Kind besonders unruhig? Wie schläft es? Was bekommt es für Milch? Wissen Sie warum es ein Kaiserschnitt war?

        Kommentar



        • Re: Kaiserschnitt baby


          also...()
          Wenn ich das baby im tragetuch trage ist er ruhig und relativ entspannt da er jedoch sehr schwer ist kann ich ihn nicht den ganzen tag herum tragen, er bekommt muttermilch von der mutter und abgepumpt von uns und karotten/kartoffelbrei und früchtebrei um 16uhr., es kam zu einem kaiserschnitt da die mutter mit ihm 14std wehen hatte und er sich verkeilte auch beim schnitt war es schwierig ihn herauszuholen. er weint sich ihn den schlaf meiner meinung nach ist er wütend am ende schaukeln wir îhn im wagen erschöpft ein.( er ist erschöpft)wenn ihn die mutter am morgen bringt ist es sehr schwierig mit ihm da er sehr viel dann weint beim vater geht es viel besser.

          Kommentar


          • Re: Kaiserschnitt baby


            Vielleicht geht der Vater entspannter mit ihm um....
            Ich fürchte, so ganz kann man die Problematik nicht lösen. Offensichtlich braucht er viel Nähe und Körperkontakt...Wenn Sie sagen er ist wütend, wehrt er sich wohl gegen das Einschlafen? Ich bin eigentlich nicht so dafür zu haben, Mittelchen zu verteilen, aber in solchen Fällen würde ich zu Passifloria Kinderzäpfchen von Wala raten. Aber immer nur dann, wenn er übermüdet ist und keine Ruhe findet. Für den Fall dass auch Zähne im Spiel sind, Osanit, ebenfalls von Wala.

            Kommentar


            • Re: Kaiserschnitt baby


              Hallo!
              Also mir kommt das, was du da beschrieben hast, sehr bekannt vor.
              Mein Sohn brauchte auch ganz viel Nähe, hat sehr an mir geklammert.
              Nach den Besuchen bei der Osteopathin hat sich viel verändert: Er braucht zwar immer noch sehr viel Nähe aber es ist jetzt irgendwie anders.
              Er hat früher auch geweint, als er schlafen sollte, jetzt ist das kein Problem mehr.
              Die Osteopathin meinte, dass diese Blokaden, die er hatte, ihn unruhig machten und Schmerzen bereitete. Ich sollte mir das so vorstellen, als wenn ich durchgehend Rückenschmerzen hätte. Und bei Ruhe kamen diese Schmerzen dann noch mehr durch und er brauchte die Nähe zu mir, damit ich ihn tröste.

              Da die Geburt ja auch nicht so einfach war, kann ich mir schon vorstellen, dass das Baby auch Blokaden hat.

              Ich weiß auch, dass nicht alle Leute von der Osteopathi überzeugt sind, aber ich finde, ein Versuch ist es wert.

              Lieben Gruß Jenny

              Kommentar


              Lädt...
              X