• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaft möglich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaft möglich?

    Guten Tag Frau Mittmann,

    ich habe eine für mich sehr wichtige Frage in Bezug auf eine mögliche Schwangerschaft.

    Vorab - ich weiß, dass mir ein Termin beim Gynäkologen sofort Klarheit bringen würde, allerdings haben sich meine Ängste mittlerweile so verfestigt, dass die Panik vor dem Arztbesuch für mich gerade unüberwindbar erscheint.
    Am 08.07.2017 hatte ich sexuellen Kontakt, wobei hierbei das Kondom geplatzt ist. Es kam zu keinem Samenerguss und der Geschlechtsverkehr wurde nach kurzer Zeit abgebrochen.
    Ich nehme grundsätzlich die Pille (Drospifem). Zu dem o. g. Zeitpunkt hatte ich jedoch Magen-Darm-Beschwerden, so dass ich nicht mit Gewissheit davon ausgehen kann, dass die Pille tatsächlich gewirkt hat, ggf. Durchfall innerhalb von 4 Stunden nach Pilleneinnahme. Am 11.7. habe ich die Pille danach (Ellaone) eingenommen, ca. 85 Stunden nach dem GV) Ich hatte vorher meine Tage zuletzt ca. am 18.6. oder 19.6.17 (1. Tag der Periode). So dass bei Vorliegen eines natürlichen Zyklus meines Erachtens nach keine Schwangerschaft möglich wäre, da der Geschlechtsverkehr nicht während der fruchtbaren Tage stattgefunden hat. Ich bin mir jedoch nicht sicher inwieweit sich dies ggf. durch die Einnahme der Pille verschieben könnte.
    Seit geraumer Zeit hab dich Panik davor, dass ich ggf. doch schwanger sein könnte, u. a. habe ich häufiger Bauchweh bzw. starke Blähungen.
    Meine Regel habe ich weiterhin grundsätzlich regelmäßig, glaube jedoch, dass die Blutungen schwächer als früher sind (was ggf. nur Einbildung ist). Die Blutung dauert weiterhin ca. 4-5 Tage. Lediglich am 10.08.17 oder 11.08.17 hat die Regel im Urlaub trotz Einnahme der Pille etwas eher eingesetzt. Wobei ich auch hier zwei Tage zuvor erbrechen musste.
    Ich habe bereits mehrere Schwangerschaftstests (erster am 27.08.17, letzter am 23.10.17) gemacht, die allesamt negativ waren. In der Apotheke würde mir gesagt, dass der Schwangerschaftstest (Clearblue) das Hormon hcg in bereits fortgeschrittener Schwangerschaft nicht mehr messen könne, so dass die Angst in mir erneut, trotz diverser Tests über einen längeren Zeitraum, aufgekommen ist. Meine Brüste sind meiner Ansicht nach etwas berührungsempfindlich und geschwollen nd ich spüre vemehrt ein Ziehen im Unterbauch ab und an, kann dies ggf. auch Einbildung aufgrund meiner Panik sein.

    Meiner Berechnung nach wäre ich mittlerweile bereits in der ca. 19. Woche (GV am 08.07.17). Wäre eine Schwangerschaft (unabhängig der o. g. Symptome) zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch zu "übersehen"? Insbesondere was das Bauchwachstum angeht als auch ggf die Notwendigkeit von Umstandskleidung? Ich habe in letzter Zeit sehr häufig einen Blähbauch, wobei der Bauch zumindest nach dem Aufstehen ganz normal aussieht, meiner Meinung nach. Sofern eine Schwangerschaft bestehen würde, würde ich die Gebärmutter ohne Probleme und Fachkenntnisse direkt fühlen können, so dass mir eine Veränderung direkt auffallen würde, ohne den gesamten bauchraum "einzudrücken"?
    Ich bin sehr verzweifelt und weiß, das meine Schilderungen naiv klingen, aber meine Panik ist einfach so groß!

    Vielen Dank für eine Antwort!


  • Re: Schwangerschaft möglich?

    Liebe FranziM,
    eindeutiger Weise liegt keine Schwangerschaft bei Ihnen vor. Alle Kontrollen mit den Schwangerschaftstests haben das erwiesen. Aber dennoch sind Ihre Ängste da und konkret. Bitte schauen Sie auf dieses Problem, wenn es Ihre Lebensqualität einschränkt und lassen sich unterstützen. Der FA hätte Ihnen nach einer körperlichen Untersuchung schon vielen Wochen sagen können, dass Sie nicht schwanger sind. Versuchen Sie zu schauen, was hinter dem Problem liegt.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaft möglich?

      Vielen Dank Frau Dr. Mittmann für Ihre Antwort. Grundsätzlich ist mir auch tatsächlich bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft kaum besteht, aber trotz allem besteht weiterhin meine Angst, und ich deute alle "Veränderungen" meines Körpers als mögliche Schwangerschaftsanzeichen.

      Könnten Sie mir ggf. kurz noch beantworten, ob durch die Vielzahl an Schwangerschaftstests eine Schwangerschaft tatsächlich ausgeschlossen ist? Sind die handelsüblichen Tests in jedem Fall für die gesamte Dauer der (möglichen) Schwangerschaft bei einem negativen Ergebnis zuverlässig? Und ist die Zuverlässigkeit ähnlich derer beim Arzt?

      Und wäre eine bestehende Schwangerschaft in der 19. Woche tatsächlich unübersehbar? Ich halte aktuell jedes Zwicken im Bauch für Schwangerschaftsanzeichen und jedes Grummeln für eine Kindsbewegung. Darüber hinaus ist mein Bauch oft stark aufgebläht.
      Die Frage ist unmöglich- aber könnte man den Bauch bei einem solchen Fortschritt der Schwangerschaft überhaupt noch flach einziehen?

      Ich weiß, es klingt furchtbar naiv und meine Ängste scheinen nicht nachvollziehbar -
      ich würde mich über eine weitere Antwort von Ihnen sehr freuen!

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaft möglich?

        Hallo FranziM,
        aufgrund der Vielzahl an handelsüblichen Schwangerschaftstest ist das Testergebnis als absolut zuverlässig einzuordnen. Ein FA benutzt ebenfalls handelsübliche Tests. In der 19. SSW ist die Vorwölben des Bauches unterschiedlich wahrnehmbar je nachdem wie schlank eine Frau ist. Aber ein FA könnte eine Schwangerschaft in der 19.SSW nicht übersehen bei einer körperlichen Untersuchung.
        Auch wäre aktuell jeder Schwangerschaftstest positiv.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar


        Lädt...
        X