• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

schwanger trotz Entzugsblutung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • schwanger trotz Entzugsblutung

    Sehr geehrtes Onmeda-Team,
    ich nehme seit 5 Jahren die Pille Maxim und seit ca. 2 Jahren im Langzeitzyklus von jeweils 3 Monaten.
    Vom 06.07. bis zum 11.07. war meine letzte Entzugsblutung bzw. Pillenpause.
    Am 12.07. habe ich dann mit der nächsten Blisterpackung weitergemacht.
    Vom 27.07. bis zum 03.08. musste ich dann das Antibiotikum Amoxicillin nehmen, jeweils 3 pro Tag.
    2 Tage nach der Antibiotikabehandlung, also am 05.08. hatte ich dann ungeschützten Geschlechtsverkehr.
    Die Tage darauf hatte ich eine plötzliche Abneigung gegen Kaffee, vermehrt gegen Espresso. Mir war allgemein etwas übel.
    Dann wurde mir plötzlich total schlecht als ich Käse essen wollte, obwohl ich Käse immer total gerne gegessen habe.
    Ich war auch seitdem immer sehr müde und habe bei Kleinigkeiten plötzlich Weinanfälle und bin sehr genervt.
    Um zu testen ob ich schwanger bin, habe ich die Pille dann weggelassen um zu sehen, ob eine Blutung kommt.
    Die Blutung kam wie sonst auch relativ stark und mit relativ starken Unterleibschmerzen.

    Kann eine Schwangerschaft trotzdem möglich sein oder kann ich diese aufgrund der Blutung ausschließen?



  • Re: schwanger trotz Entzugsblutung

    Hallo Dunkin_12,
    durch die Antibiotikaeinnahme kann es theoretisch zu einer Herabsetzung der Wirksamkeit der Pille gekommen sein. Ihre Beschwerden sind aber nicht zwingend auf eine Schwangerschaft zurück zu führen. Aufgrund der Hormonentzugsblutung ist eine Schwangerschaft schon recht unwahrscheinlich aber zu Ihrer persönlichen Beruhigung können Sie trotz Fortführung der Pilleneinnahme einen Schwangerschaftstest machen. Zu dem Test rate ich nach dem 20. August mit Morgenurin.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar

    Lädt...
    X