• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fluomizin in Frühschwangerschaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fluomizin in Frühschwangerschaft

    Sehr geehrte Frau Dr. Mittmann, leider muss ich mich schon wieder an Sie wenden... Ich bin in der 9. ssw. Schon seit Beginn der Schwangerschaft oder auch schon seit den fruchtbaren Tagen hatte oder habe ich eine bakterielle Infektion, die mit Beginn der Schwangerschaft festgestellt worden war. Ich sollte 6 Tage Fluomizin nehmen, im Anschluss vagisan. Nach 2 Kapseln vagisan, kamen die Bakterien allerdings sofort wieder. Ich bekam von der zweiten FÄ in meiner FÄ-Praxis erneut Fluomizin verschrieben für 6 Tage, dann für 6 Tage biofanal und dann im Anschluss vagisan. Bei einer erneuten Kontrolle verschrieb mir dann die erste FÄ der Praxis wieder Fluomizin für 6 Tage, die ich direkt nach Beendigung des biofanals nehmen sollte. Nun war ich vor zwei Tagen wieder in der Praxis, da ich immer noch seltsamen Ausfluss habe (gelblich und riecht irgendwie komisch). Die FÄ, bei der ich war, war sehr erstaunt, dass ich schon drei Packungen Fluomizin bekommen hatte. Anscheinend wussten beide FÄs nicht, was die jeweils andere verschrieben hat? Kann es mir anderes nicht erklären. In der Praxis ist momentan viel los, so dass man in Notfällen immer zu der fä muss, die gerade Zeit hat. Daher dieses Kuddelmuddel. Jedenfalls mache ich mir jetzt im Nachhinein Gedanken, dass die 3 Packungen, also ja 18 Fluomizin-Tabletten meinem kleinen Bauchbewohner geschadet haben könnten. Ich befinde mich ja noch in der Frühschwangerschaft... Können Organe beschädigt sein worden? Unterm Mikroskop sah die FÄ vor zwei Tagen einen leichten Pilz, anscheinend nichts schlimmes. Soll vagisan weiternehmen, momentan noch täglich, ab morgen nur noch alle zwei Tage. Sie hat einen Abstrich ins Labor geschickt, ich denke mal, um eine Kultur anlegen zu lassen. Wenn das Ergebnis da ist, werde ich wahrscheinlich wieder ein Medikament nehmen müssen... Ich mache mir wirklich Sorgen wg der ununterbrochenen Einnahme des fluomizins, biofanals und vagisans. Bis jetzt gab es evtl nur 5 Tage in der Schwangerschaft, an denen ich nichts genommen habe. Schadet es oder nicht? Vielen Dank im Voraus!!! Jenny


  • Re: Fluomizin in Frühschwangerschaft

    Hallo Jenjoba,
    machen Sie sich keine Sorgen wegen der mehrfachen Anwendung des Präparates im Zusammenhang mit möglichen Schädigungen des Kindes. Das aktuelle Vorgehen mit Anlegen einer Kultur und dann gezielte Behandlung der Infektion ist prima. Im Anschluss an die Behandlung wurde immer der Versuch unternommen die natürliche Vaginalflora wieder herzustellen. Einmal in Disbalance geraten stellt es eine Herausforderung dar, zumal die Schwangerschaft an sich schon für Unruhe in der Flora sorgt. Ich rate zur konsequenten erneuten Behandlung einer Infektion, wenn diese kulturell nachgewiesen wurde und dann den Wiederaufbau...
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar

    Lädt...
    X