• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Venlafaxin und Stillen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Venlafaxin und Stillen

    Ich hätte gerne Ihre Meinung zum Medikament Venlafaxin in der Stillzeit.
    Während der Ss kam ich gut ohne Antidepressiva klar. Nun ist das Kind gut 2 Wochen alt und ich merke wie ich stark am Wasser gebaut bin, vor allen Dingen macht der Schlafmangel mir sehr zu schaffen da ich bereits einen 2 jährigen Sohn habe der auch versorgt werden will. Noch ist mein Mann bei mir aber er muss bald wieder arbeiten.
    Ich stille mein Kind und habe Bedenken Venlafaxin, was mir sonst gut hilft, zu nehmen. Irgendwie schreckt es mich ab meinem kleinen Kind indirekt Antidepressiva zu verabreichen. Ich will nicht dass es später Schäden davon hat......vielleicht psychische oder neurologische?
    Haben Sie da Erfahrungen was das Medikament angeht?
    Ich möchte auch nur ungerne abstillen,allein schon wegen dem Gefrage warum ich plötzlich nicht mehr stille bzw habe auch Bedenken dass die Kleine die Flaschennahrung nicht so gut verträgt, aber irgendwie muss es mir ja auch besser gehen und gerade habe ich das Gefühl dass ich das alles nicht mehr schaffe.


  • Re: Venlafaxin und Stillen

    Hallo Pustewind,
    wenn Sie nur dieses eine Antidepressivem einnehmen, dann ist das Stillen vertretbar, da Sie keinen unübersichtlichen Cocktail herstellen... Die Erfahrung mit diesem Medikament ist gut und untersuchte Kinder zeigten keine Veränderungen. Wichtig bleibt, dass Sie sich gut fühlen- denn nur wenn Sie ausgeglichen sind (wie soll das eigentlich gehen im Schlafmangel- da bin ich bei Ihnen) können Sie gut für die Kinder und sich sorgen.
    Da spielt die Stillfrage gegen Flaschennahrung sogar eine untergeordnete Rolle- Sie müssen nur überzeugt sein von Ihrem Vorgehen und für sich die Vor und Nachteile abwägen. Auch wenn Sie zu dem Schluss kommen nicht zu stillen sind Sie eine gute Mutter!
    Viele Grüße
    Annette Mittmann

    Kommentar

    Lädt...
    X