• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glukosetoleranztestwerte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glukosetoleranztestwerte

    Hallo,

    ich befinde mich der Zeit in der 27 SSW vor ein paar Wochen wurde ein Glukosetoleranztest bei mir gemacht.Heute sagte mir mein Arzt das meine Blutzuckerwerte im Grenzbereich seine. Hier die Ergebnise

    Nüchter :99
    nach 1 Std :181
    nach 2 Std : 129

    Blut wurde immer aus der Vene entnommen. Mein Doc meinte nur ich soll drauf achten wenig Zucker zu mir zunehmen. Sind diese Werte denn recht hoch oder ist dies schon eine Schwangerschaftsdiabetis ???
    Sollte man weiter Untersuchungen in erwägung ziehen ?? Mein Gyn hat dies bezüglich nichts gesagt.Mach mir schon Sorgen deswegen.

    Gruß
    Jings


  • Re: Glukosetoleranztestwerte


    Meine Werte beim OGTT waren 74/163/144, also etwas besser als Deine. Bei mir wurde daraufhin SS-Diabetes diagnostiziert und ich wurde zur Diabetologin geschickt. Erst war ich überhaupt nicht begeistert, jetzt dauernd meinen Blutzucker messen zu müssen, aber nur "Zucker weglassen" hätte bei mir das Problem nicht gelöst. Durch die Betreuung der Diabetologin (war wöchentlich da!) habe ich nach und nach rausbekommen, dass ich zB vor allem Saft, Müsli und Getreideflocken meiden muss, genauso Nudeln und Reis. Zuckerhaltige Lebensmittel vertrag ich mittags aber ganz gut. Trotzdem nervte anfangs die Ernährungsumstellung - habe z.B. viel Fleisch oder zum Teil lieber gar nichts gegessen als einen Blutzucker-Anstieg zu riskieren.... war sehr verunsichert! Deswegen habe ich ca in der 33. SSW dann Insulin gespritzt. Das ist halb so wild und dann gehen auch mal Spaghetti und so. Ich würde an Deiner Stelle auch zur Diabetologin. Das Gefühl, seinen Blutzucker im Griff zu haben und dem Baby nicht (mehr) durch die eigene Ernährung zu schaden, ist einfach richtig gut, und den Aufwand wert. Denn auch wenn man selbst keine Symptome hat während der SS-Diabetes, so ist es doch einfach nicht gut fürs Kind und ich glaube, auch das Risiko einer SS-Vergiftung steigt, wenn der Diabetes nicht kontrolliert wird.

    Kommentar


    • Re: Glukosetoleranztestwerte


      Hallo Jings,
      ich halte das Ergebnis ebenfalls für grenzwertig, weshalb das Aufsuchen eines Diabetologen Sinn macht. Dort sollte eine Ernährungsberatung stattfinden.
      Der Test wurde mit 75g Glucose durchgeführt?
      Er kann gegebenfalls wiederholt werden aufgrund des suspekten Ergebnisses.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar


      • Re: Glukosetoleranztestwerte


        Hallo Frau Mittmann,

        der Test wurde mit 300ml Accu Check Dextrose O.G-T durchfeführt.Da ich selbst nun total verunsicher bin hab ich heute nochmal in der Praxis angerufen. Die haben mir zwar bestätigt das wohl eine Schwangerschaftsdiabetis bei mir vorliegt waren jedoch ganz gelassen.Wieder wurde mir gesagt ich soll auf meine Ernährung achten, kein Zucker zu mir nehmen und das wars.Von evt Insilineinnahme war erst gar keine Rede oder evt Selbstkontrolle des Blutzuckerswertes.Keine weiter Untersuchung, keine Vorstellung beim Diabetologen etc.Mein nächster Termin ist in 4 Wochen. Ich bin nun ganz durcheinander was soll oder kann ich tun ?? Das ich auf meine Ernährung bezüglich Zucker , Fett nun speziell achten werde ist klar.Aber reicht das denn aus ??? Mein GYn hat nichts anderes zu mir gesagt.Ich weiß nicht ob ich jetzt einfach nur zu hysterisch bin oder ob mein Gyn es zu gelassen sieht !!!

        Gruß
        Jings

        Kommentar



        • Re: Glukosetoleranztestwerte


          Hallo Jings,
          zunaechst- viele Frauen entwickeln leider im Verlauf der Schwangerschaft einen Diabetes. Aber wenige Frauen spritzen am Ende der Schwangerschaft Insulin. Das bedeutet eine Ernaehrungsanpassung reicht in den meisten Faellen aus. Um nicht die gesamte Schwangerschaft zu pathologisieren, sollten Sie moeglichst gelassen sich dem Thema widmen. Sie koennen sich einfach belesen, welche Ernaehrung fuer Sie sinnvoll ist.
          Im weiteren Verlauf werden Kontrollen erfolgen, ob die Umstellung ausreichend ist. Z.B. kann im Blut das sogenannte Blutzuckergedaechtnis bestimmt werden- der HbA1c. Ultraschallkontrollen zeigen Ihnen, ob es Einfluss auf das Kind nimmt oder nicht. Bei einem Diabetes werden die Kinder schwerer- sind der Schwangerschaftswoche also etwas voraus- das liegt an einer -Zuckermast-. Sie koennen sich auch nach der Ernaehrungsumstellung ein Blutzuckermessgeraet in der Apotheke ausleihen, um den Therapieerfolg zu ueberwachen.
          Viele Gruesse aus der Sonne
          Annette Mittmann

          Kommentar

          Lädt...
          X