• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Follikelzyste

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Follikelzyste

    Guten Tag,

    ich habe Anfang Februar den Nuva-Ring abgesetzt. Der erste Zyklus danach war 33 Tage lang. Dann wartete ich vergeblich auf eine erneute Menstruationsblutung. Als nach 46 Tagen immer noch keine Blutung einsetzte, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht. Dieser war negativ. Eine Woche später war ich bei meiner Frauenärztin, die dann eine Follikelzyste am rechten Eierstock entdeckt hat. Die Gebärmutterschleimhaut war stark aufgebaut und sie meinte, es müsste demnächst zu einer Menstruationsblutung kommen. Das war aber von 3.5 Wochen. Kurz vor dem Besuch beim Frauenarzt hatte ich Schmierblutungen. Es sind also bisher zwei Menstruationsblutungen ausgeblieben. Die letzte hatte ich am 10.03.

    Meine Frauenärztin sagte, ich solle Ende Juli noch einmal kommen, dann möchte sie kontrollieren, ob die Zyste inzwischen weg sei. In der Zwischenzeit sollte sich mein Zyklus wieder einspielen. Aber es spielt sich irgendwie garnichts ein.

    Kann es sein, dass es bei einer Follikelzyste im anderen Eierstock zu einem Eisprung kommt und ich vielleicht doch schwanger bin? Ab wann kann ich denn dann einen Test machen? Oder wie lange kann eine Follikelzyste denn die Menstruationsblutung verschieben?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe


  • Re: Follikelzyste

    Hallo Nett84,

    eine persistierende Zyste kann hormonaktiv sein, was das Ausbleiben der Blutung erklären würde. Daher muss also nicht zwingend eine Schwangerschaft vorliegen. Die Zyste im Auge zu behalten- also ein Kontrolltermin nach einigen Wochen- ist dabei das übliche Vorgehen- das ist also normal. Es wird abgewartet, da der Körper in den meisten Fällen allein klar kommt und "Zystenbildung" zur normalen Funktion eines Eierstocks gehört.
    Der Ring wirkt auf unterschiedliche Weise- zunächst wird durch die Hormonabgabe der Eisprung unterdrückt und zum anderen ist die Gebärmutterschleimhaut so verändert, dass sich ein befruchtetes Ei nicht einnisten kann und der Zervixschleim wird undurchdringlicher für Spermien. Insgesamt ist der Ring fast so sicher wie die Pille und niedriger hormonell dosiert.
    Mit Ausbleiben der Blutung können Sie einen Schwangerschaftstest machen.
    Viele Grüße
    Annette Mittmann





    Kommentar


    • Re: Follikelzyste

      Hallo Frau Mittmann,

      vielen Dank für Ihre Antwort. Da die Blutung ja nun seit zwei Monaten ausgeblieben ist (wenn ich von einem 33-Tage-Zyklus, wie im ersten Zyklus nach Nuvaring ausgehe, müssten bereits zwei Blutungen stattgefunden haben), werde ich morgen früh noch einmal einen Schwangerschaftstest machen.

      Mich beunruhigt das alles einfach, weil ich nicht weiß, was da in meinem Körper vorgeht. Sollte der Test morgen negativ sein, werde ich meine Frauanärtzin kontaktieren, vielleicht können wir schon vor dem 30 Juli (was für mich noch ziemlich lange hin ist, wenn ich nicht weiß, was los ist) noch einmal kontrollieren.

      Was halten Sie davon, die Hormone checken zu lassen? Ich finde es einfach seltsam, dass die Gebärmutterschleimhaut so dick aufgebaut war, dass sie meinte, es müsste bald zu einer Menstruationsblutung kommen und vier Wochen später ist immernoch nichts passiert.

      Vielen Dank noch einmal

      Kommentar


      • Re: Follikelzyste

        Hallo Nett84,
        wenn Sie keine weiteren Symptome haben als ein Ausbleiben der Blutung, rate ich zu einer hormonellen Abklärung erst nach 3 Monaten. Wenn die Gebärmutterschleimhaut hoch aufgebaut ist und Sie früher normal geblutet haben, liegt der Grund schon einmal nicht an der Gebärmutter selbst- zumal eine Zyste vorhanden ist. Da es einen feinen Regelkreislauf auf hormoneller Ebene gibt, der störanfällig ist, kann bei weiterhin ausbleibender Blutung auf die Ebene der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)- Hypothalamus und Schilddrüsenfunktion geschaut werden und der männliche Hormoneinfluss untersucht werden.
        Abwartendes Verhalten hilft aber häufig gut und zuverlässig.
        Viele Grüße
        Annette Mittmann

        Kommentar



        • Re: Follikelzyste

          Hallo Frau Mittmann,

          die Hormone wurden inzwischen abgeklärt und befinden sich alle im Normbereich. Auch die Schilddrüsenhormone sind ok.

          Ich hatte inzwischen 2 Tage lang eine leichte Schmierblutung, aber noch keine wirkliche Menstruation. Meine FA meint weiter abwarten, da die Zyste auf dem Ultraschall aussieht, als sei sie nun im Stadium der Rückbildung befinde.

          Es ist halt ein wenig frustrierend, wenn man doch versucht schwanger zu werden und der Zyklus einfach nicht mitmacht. Gibt es denn eine Möglichkeit, die Rückbildung und das wieder einsetzen des Zyklus zu unterstützen?

          Vielen Dank für Ihre Antwort

          Kommentar


          • Re: Follikelzyste

            Hallo Nette84,
            zur Zyklusregulation eignet sich die Einnahme von Mönchspfeffer- agnus castus.
            Viele Grüße
            Annette Mittmann

            Kommentar

            Lädt...
            X