• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starkes Seitenstechen rechts - SSW 26

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starkes Seitenstechen rechts - SSW 26

    Hallo,

    ich bin heute bei 25+3 und wachte nachts um 3 Uhr mit sehr starken Seitenstechen rechts auf.
    Lediglich auf dem Rücken waren die Schmerzen im Liegen ertragbar.
    Nun, 6h später sind die Schmerzen immer noch leicht da, jedoch etwas leichter.
    Das Baby liegt tendenziell eher rechts, in SL, und ich merke öfter mal einen Tritt unterhalb der Rippen rechts.
    Mein Blutdruck war sowohl vor der Schwangerschaft, als auch in der Schwangerschaft und auch gestern bei 130/80.
    Gestern hatte ich mal Kopfschmerzen, die aber durch eine Paracetamol verschwanden.

    Nun bin ich aber doch etwas verunsichert.
    Eigentlich (!) würde ich meinen dass es sich um Dehnungsschmerzen handelt bzw wurde vllt etwas durch die Tritte des Babies etwas gereizt.
    Andererseits liest man ja im Internet so viel über Gestosen und das HELLP-Syndrom....

    WIE sind denn diese typischen Leberschmerzen zu verstehen?
    Meine Schmerzen lassen sich wie starkes Seitenstechen beschreiben.

    Leider kann ich aus anderen Umständen nicht zum Arzt.....


  • Re: Starkes Seitenstechen rechts - SSW 26

    Vllt noch als Ergänzung: Beim tiefen Ausatmen ist das Seitenstechen schlimmer.
    Gestern Abend gab es ausnahmsweise Pizza. Normalerweise esse ich sowas selten. Kann es auch die Galle sein?

    Kommentar


    • Re: Starkes Seitenstechen rechts - SSW 26

      Hallo Sakkara,
      bei normalen Blutdrücken, keiner nachgewiesenen Eiweißausscheidung (Eintragung Mutterpass) oder rascher Ödembildung gehe ich zunächst nicht von einem HELLP Syndrom aus. Aber nur eine Abklärung läßt eine Gestose gänzlich ausschließen.
      Gallenkoloiken könnten sein, machen aber allgemein erhebliche Schmerzen , dass man den Arztbesuch kaum aufschieben kann.
      Zur Sicherheit würde ich den FA konsultieren, der auch eine Blinddarmentzündung (in der Schwangerschaft höher befindlicher Schmerzpunkt rechts als "nicht-schwanger") ausschließen kann- erst nach einer Unterschung kann man dann von Dehnungsschmerzen sprechen.
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar

      Lädt...
      X